Mann prüft die Einstellungen seiner AirPods Pro, weil sie rauschen
© iStock/stockfour
Die neue Mobvoi TicWatch Pro 3 Ultra 4G LTE mit Vodafone OneNumber.
Sonos One
:

AirPods Pro rauschen oder knistern: Das kannst Du tun

Deine Air­Pods Pro rauschen oder knis­tern? Dann kannst Du sie eventuell kosten­los umtauschen – oder selb­st Hand anle­gen. Wie das geht, erk­lären wir hier.

Apples Blue­tooth-In-Ears Air­Pods Pro gehören zu den besten Kopfhör­ern auf dem Markt. Die kleinen Stöpsel sind ein Best­seller, seit sie im Okto­ber 2019 in die Läden kamen. Zwar sind Käufer:innen und Expert:innen vom Pro­dukt begeis­tert, aber einige Nutzer:innen hat­ten von Anfang an Prob­leme mit dem schick­en Apple-Zube­hör.

Das sind die Probleme mit einigen AirPods-Pro-Modellen

Wenn auch Deine Air­Pods Pro diese Prob­leme haben, soll­test Du hell­hörig wer­den:

  • Die Air­Pods Pro geben knis­ternde Töne oder ein sta­tis­ches Rauschen von sich, das sich in laut­en Umge­bun­gen ver­stärkt.
  • Die aktive Geräuschun­ter­drück­ung der Air­Pods Pro arbeit­et nicht wie erwartet. Das merkst Du etwa daran, dass der Bass gedämpft klingt oder der Hin­ter­grundlärm ver­stärkt ist.

AirPods Pro rauschen oder knistern: Das ist der Grund

Offen­bar gab es diese Ton­prob­leme speziell bei den Air­Pods-Pro-Mod­ellen, die bis zum Okto­ber 2020 pro­duziert wur­den. Nur ein klein­er Teil der Air­Pods, die in diesem Zeitraum hergestellt wur­den, sei laut Apple jedoch davon betrof­fen gewe­sen. Das Unternehmen hat darauf reagiert und seine Ser­vi­ce­poli­tik für dieses Kopfhör­ermod­ell angepasst.

Und das heißt: Käufer:innen kön­nen ihre Air­Pods Pro kosten­los bei Apple umtauschen, und zwar bis zu drei Jahre nach dem Kauf. Hast Du Deine Air­Pods Pro also zum Beispiel im Novem­ber 2019 gekauft, und sie sind defekt, kön­ntest Du Deine Kopfhör­er bis Novem­ber 2022 gegen neue ein­tauschen.

AirPods Pro: Umtauschen oder Fehler beheben

Dieses Umtauschange­bot gilt nur für die Air­Pods Pro, die vor Okto­ber 2020 pro­duziert wur­den – und selb­stver­ständlich nur bei den oben beschriebe­nen Prob­le­men.

Bevor Du aber Deine Air­Pods Pro sofort ein­tütest und zurückschickst oder beim Händler abgib­st, soll­test Du die Stöpsel noch ein­mal einem Check unterziehen. Denn die Ton­prob­leme kön­nen auch andere Ursachen haben als die fehler­hafte Her­stel­lung – Ursachen, die Du selb­st schnell beseit­i­gen kannst.

Das kannst Du tun, wenn die AirPods Pro rauschen oder knistern

  1. Über­prüfe, ob auf dem Apple-Gerät, mit dem die Air­Pods Pro ver­bun­den sind, die neueste Soft­ware instal­liert ist.
  2. Stelle sich­er, dass sich das per Blue­tooth ver­bun­dene Gerät – also die Musikquelle – in der Nähe der Air­Pods Pro befind­et. So ver­hin­der­st Du Funk­in­ter­feren­zen. Auch beseit­igst Du Hin­dernisse, die den Emp­fang zwis­chen Quelle und Kopfhör­ern stören kön­nten.
  3. Teste die Tonaus­gabe mit ein­er anderen Anwen­dung, zum Beispiel mit einem Video bei YouTube. So stellst Du fest, ob eventuell die App das Ton­prob­lem verur­sacht.

Ähn­lich gehst Du vor, wenn die Geräuschun­ter­drück­ung Dein­er Air­Pods Pro nicht wie beab­sichtigt funk­tion­iert. Auch in diesem Fall emp­fiehlt sich ein Soft­ware-Update.

Zusät­zlich soll­test Du prüfen, ob die kleinen Git­ter am Air­Pods-Kor­pus – die Mikro­fon­ab­deck­ung – nicht eventuell ver­schmutzt sind. Denn dadurch kön­nte die Geräuschun­ter­drück­ung aus­ge­bremst wer­den.

Hast Du auch Prob­leme mit Deinen Air­Pods Pro oder bist Du mit den Apple-Kopfhör­ern zufrieden? Berichte uns von Deinen Erfahrun­gen in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren