IAA 2019: Konzepte zur Mobilität der Zukunft

Digitale Vorreiter

Digitale Vorreiter

Datum 12.09.2019
Lesezeit 7 Min.

IAA 2019: Konzepte zur Mobilität der Zukunft

Vom 12. bis zum 22. September 2019 findet in Frankfurt in diesem Jahr wieder die Internationale Automobilausstellung (IAA) statt. Neben neuen Fahrzeugen für so gut wie jeden Bedarf wird sich die Messe dieses Jahr schwerpunktmäßig mit den Themen autonomes Fahren, Nachhaltigkeit und Smart Cities befassen. Als einer der 5G-Pioniere ist auch Vodafone mit einer eigenen Ausstellungsfläche in der New Mobility World vertreten und präsentiert Ideen für die automobile Vernetzung.

Alle zwei Jahre trifft sich die Automobilbranche in den Frankfurter Messehallen mit Neuheiten in Sachen Individualverkehr. Die Ausstellung und die dort präsentierten Mobilitätskonzepte werden wohl auch in diesem Jahr mehr als 750.000 Besucher aus allen Ländern der Welt anlocken. Im Rahmen der „New Mobility World” vom 10. bis 15. September präsentiert Vodafone seine eigene Vision der Mobilität von morgen

Es erwarten Sie bei uns am Stand spannende Themen wie Smart Parking, 5G-Anwendungen und das GigaMobility-Konzept: Es soll Unterhaltungsangebote im Fahrzeug auf eine neue Ebene heben. Für die meiste Aufmerksamkeit neben den Exponaten anderer Aussteller dürfte aber wohl das komplett vernetzte GigaCar im Vodafone-Design sorgen.

 

IAA 2019: Große Fahrzeug-Ausstellung, Begleitkonferenz und die „New Mobility World”

Neben Vertretern der großen Automobilhersteller, des Europäischen Parlaments und wichtiger Zulieferfirmen wird auch Vodafone mit einem eigenen, großen Bereich auf der IAA vertreten sein. 

Die IAA Conference, die begleitend vom 12. bis zum 15. September stattfindet, ist mit mehr als 200 hochkarätigen Vertretern der Automobilbranche und der Politik besetzt. Neben spannenden Vorträgen haben Sie als Besucher die Möglichkeit, vor Ort mit den Experten zu diskutieren. Die Themenschwerpunkte in diesem Jahr sind:

  • Künstliche Intelligenz
  • Infotainment
  • Alternative Antriebe
  • Lösungen für den Klimawandel
  • Smart Cities
  • Sharing Economy

Die Internationale Automobilausstellung selbst öffnet ihre Tore vom 12. bis zum 22. September 2019. Während es dort vor allem um neue Fahrzeuge und dazu passendes Zubehör geht, liefert die „New Mobility World” sozusagen den Ausblick in die vernetzte Zukunft „zum Anfassen”.

Besuchen Sie uns vom 10. bis zum 15. September 2019 in Halle 5.0 auf Stand C31 und freuen Sie sich unter anderem auf diese Themen:

 


Infotainment: Individuelle Unterhaltungsangebote sind die Zukunft

Das klassische TV mit seinem Programmangebot ist nur ein Weg, sich über das Tagesgeschehen zu informieren oder unterhalten zu lassen. Herkömmliche Medien verschmelzen längst dank Mediatheken und anderen Streaming-Angeboten wie Podcasts immer mehr mit der mobilen, digitalen Welt. Vodafone demonstriert auf der IAA 2019 im GigaCar, wie das Auto der Zukunft noch besser auf die Bedürfnisse der Menschen ausgerichtet ist.

Ein Fingerabdrucksensor erkennt beim GigaCar (einem entsprechend ausgerüsteten Audi e-tron), wer gerade einsteigt und stellt zunächst automatisch die Sitzhöhe korrekt ein. Anschließend erhalten die Insassen Zugriff auf gebuchte Dienste wie GigaTV, Deezer, Spotify oder Skype

Während es im vorderen Bereich des Fahrzeugs vorwiegend um Musik- und Unterhaltungsangebote geht, erwartet Sie im Fond ein mehr oder weniger komplett ausgestatteter Arbeitsplatz. Er ermöglicht Ihnen nicht nur produktive Zeit unterwegs, sondern erkennt auf Wunsch auch Ihre Stimmung – und schlägt dazu passende Unterhaltungsangebote vor.

 

Mixed Reality im Fahrzeug von morgen: Das GigaMobility Vision-Konzept

Das GigaMobility-Konzept strebt an, das Thema Infotainment komplett neu zu definieren. Neben Telekommunikationsdienstleistungen und Streaming-Inhalten sollen demnächst Elemente der virtuellen und der erweiterten Realität (VR und AR) mit in Fahrzeuge integriert werden. Dieses sogenannte immersive Unterhaltungssystem passt sich den Bedürfnissen der Insassen an. Dabei verwendet es besondere Displays und verfügt über ein speziell angepasstes Akustikkonzept.

 

Infotainment der nächsten Generation: Vodafone GigaMobility 1.0

Das GigaMobility-Konzept der ersten Generation verfolgt die nahtlose Integration von Infotainmentdiensten im Fahrzeug. Inhalte aus allen möglichen Kategorien wie Navigation, Video, Musik und Gaming werden in einem einzigen Entertainment-Konzept zusammengefasst. 

Als OEM-Anbieter können Sie GigaMobility vor Ort sehen und ausprobieren, wie maßgeschneiderte Infotainment-Systeme sich individuell auf Fahrer, Beifahrer und Co. abstimmen.

 

In-Car-Entertainment im Vodafone GigaCar IAA 2019

Beim In-Car-Entertainment der Zukunft stehen die individuellen Bedürfnisse der Mitfahrer im Vordergrund.

Umweltfreundliche Smart Cities: Auf dem Weg zur vernetzten Großstadt

Bei Schmalband-(Narrowband-)IoT handelt es sich um eine besondere Form der Gerätevernetzung. Sie funktioniert mit besonders geringem Energiebedarf, über weite Strecken hinweg und ist besonders robust gegen Störeinflüsse. Es bildet neben dem 5G-Netz die wesentliche Grundlage für die Smart City von morgen. In ihr ist nahezu alles miteinander vernetzt – was für deutlich effizientere Mobilität sorgt und somit zum Klimaschutz beiträgt.

 

Smart Parking: So werden unnötige Autofahrten künftig vermieden

In Verbindung mit Ultraschallsensoren, die aus dem Fahrzeug heraus Abstandsmessungen durchführen oder freie Parkplätze erkennen können, liefern Vodafone Nb-IoT-SIM-Karten die notwendige Konnektivität für Autos und Städte von morgen. 

In der Folge sinken nicht nur die Stresslevel bei Autofahrern während der Parkplatzsuche. Auch die CO2-Emissionen sinken, da bis zu 30 Prozent solcher vermeidbarer Fahrten in Städten entfallen.

 

Effizientere Parkraumbewirtschaftung mit Bodensensoren und IoT-Cloud-Lösungen

Wie viele Parkplätze sind noch frei? Wo wurde die Parkzeit überschritten und wer parkt gar unberechtigt auf einem Sonderparkplatz? Diese und andere Informationen können bald vielleicht schon automatisch gesammelt und verarbeitet werden. Möglich macht das eine intelligente Kombination aus Parksensoren im Boden, einem Gateway, der Vodafone IoT Cloud und einem zugehörigen Dashboard. Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Effizienter Einsatz von Park-Kontrolleuren: Kontrolleure müssen grundsätzlich nur noch dort tätig werden, wo aller Wahrscheinlichkeit nach tatsächlich ein Verstoß vorliegt. Außerdem werden diese schneller sichtbar.
  • Nutzerfreundlichere Parkplatzsuche: Echtzeit-Informationen über die Parkraumbelegung nützen auch den Autofahrern. Außerdem können in Stoßzeiten und zu besonderen Anlässen die Fahrzeugströme automatisch auf den richtigen Weg gelenkt werden.
  • Effizientere Parkraumbewirtschaftung: Lassen Sie sich die wichtigsten KPIs Ihrer Parkflächen in Karten und mittels Graphen auswerten. So stellen Sie auf einen Blick fest, wo es sich lohnt, zu optimieren und eventuell zusätzliche Flächen zu schaffen.

 

5G-Teleoperation: Das Airbus AltAIR-Projekt

Während das Thema Mobilität mit Paketdrohnen und Diskussionen über fliegende Taxis immer mehr den Luftraum einbezieht, hat Airbus ein innovatives, unbemanntes Luftfahrzeug entwickelt. Unter dem Namen AltAIR ist es in der Lage, verschiedene Aufgaben auszuführen:

  • Kartierung von Landflächen in 2D und 3D
  • Luftunterstützung bei der Auswertung von Schadensbildern, beispielsweise bei Bränden
  • Lautsprecherfunktion zur Warnung oder Information von Anwohnern durch die Polizei
  • Werbeplattform für die Vermittlung von Werbebotschaften, beispielsweise bei Events
  • Streaming von Live-Angeboten während Sportereignissen, Festivals oder Konzerten
  • Netzwerkunterstützung aus der Luft zur Verringerung von Latenzzeiten und Bandbreitenverbesserung

Die notwendige Steuerung dieses neuartigen Luftfahrzeugs und die Übertragung von Bild- und Audiodaten kann über das leistungsstarke Vodafone 5G-Netz erfolgen.

 

5G for Flight auf der IAA 2019

Das AltAIR-Projekt des Flugzeugherstellers Airbus liefert eine ganze Reihe wertvoller Dienstleistungen aus der Luft via 5G-Netz.

Sharing Economy 2.0: Mehr Effizienz auch beim Ridesharing und bei Fahrzeugflotten

Die Elektroroller der nächsten Generation sind noch smarter

Elektroroller gehören inzwischen zum Stadtbild vieler Metropolen. Dank Vodafones globalem IoT-Netzwerk und dem Rollerpionier Unu können die Zweiräder bald auch mit anderen geteilt, mit Navigation ausgerüstet und deren Diebstahlschutz auf eine neue Ebene gehoben werden. 

Diese sogenannten C-V2X-Technologien („Cellular Vehicle-to-Everything”) können Sie während einer dreiminütigen Simulation schon jetzt virtuell auf den Straßen der Zukunft testen. Selbst Kollisionswarnungen und Fußgängererkennung sollen Roller dank Unu und intelligenter IoT-Vernetzung später beherrschen.

 

Video: YouTube / Vodafone Deutschland

 

Intelligente Flotten-Telematik mit Geotab Inc.

Interessieren Sie sich für intelligente Flotten-Telematik? Vodafone kooperiert hier mit dem kanadischen Telematikspezialisten Geotab Inc. Mit der modularen Lösung „Vodafone Business Fleet” können Sie gleich mehrere Bedürfnisse abbilden:

  • Bessere Auslastung Ihrer Fahrzeugflotte
  • Verbesserte Arbeitsbedingungen für Ihre Fahrer/-innen
  • Mehr Sicherheit im Straßenverkehr

Unter dem Namen MyVodafone Fleet können Kunden zwischen zwei Varianten, Base und Pro, wählen. Letztere hat erweiterte Diagnosefunktionen, Auswertungen zum Spritverbrauch, Unfalldatenspeicherung und Kollisionserkennung bereits mit an Bord. 

Außerdem lassen sich mit dieser Lösung gestohlene Fahrzeuge oder Maschinen mit höherer Wahrscheinlichkeit zurückbringen, als dies bisher der Fall war.

Künstliche Intelligenz: On-Board-Kameras für C-V2X und mehr

Was mit „Cellular Vehicle-to-everything” nach wie vor ein wenig sperrig klingen mag, ist nichts weiter als ein wichtiger und logischer Schritt auf dem Weg zum autonomen Fahren und weniger Unfällen im Straßenverkehr. Vodafone forscht in hausinternen Entwicklungslaboren an intelligenten Sensoren und dazugehörigen Interfaces, um die Realität möglichst sinnvoll und in Echtzeit auswertbar zu machen. 

Der V2X-Softwarestack in Verbindung mit einer leistungsfähigen On-Board-Kamera liefert schon jetzt äußerst wertvolle Daten, die durch Verbindung mit den Daten anderer Verkehrsteilnehmer den Weg zu neuen Fahrassistenzsystemen weisen.

 

Optimale Versicherungstarife entwickeln: Mit der Driving Academy

Die Vodafone Driving Academy-App ist komplett mandantenfähig und wird unter anderem von der Württembergische Versicherung bereits erfolgreich eingesetzt. Sie nutzt das Smartphone als Sensor für Beschleunigungs- und Bremswerte sowie die gefahrene Geschwindigkeit und „erzieht” Autofahrer quasi nebenbei zu einer bewussteren und verantwortungsvolleren Fahrweise.

In der Folge können Versicherungen ihre Tarife auf das Verhalten ihrer Kunden besser einstellen und Rabatte bei besonders umsichtiger Fahrweise anbieten.

 

Video: YouTube / Vodafone Deutschland

 

Erleben Sie die Zukunft der Mobilität noch bis zum 15. September auf der IAA und danach bei uns

Bis zum 15. September 2019 können Sie all diese Innovationen bei uns am Stand C31 in Halle 5.0 begutachten und entscheiden, ob diese auch für Ihr Unternehmen, Ihre Kommune oder Ihr Vorhaben eine sinnvolle Ergänzung darstellen. Die Automobilausstellung selbst können Sie noch bis zum 22. September besuchen.

Sollten Sie die IAA 2019 verpassen, ist das aber kein Problem: Setzen Sie sich einfach mit uns in Verbindung, um auch außerhalb der Frankfurter Automobilausstellung Informationen zu erhalten.

 

Welche Innovation finden Sie besonders spannend? Wo gibt es noch viel zu tun? Wir sind gespannt auf Ihren Kommentar.

 


Kontakt aufnehmen

Sie haben Fragen zu unseren Produkten und Angeboten?
Dann rufen Sie unter 0800 5054515 an.

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Twitter WhatsApp LinkedIn Xing E-Mail