Shang-Chi Ende erklärt: Poster von Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings
© Disney/ Marvel
Szene aus Into the Night Staffel 2 auf Netflix
:

Shang-Chi: Das Ende und die Post-Credit-Scene erklärt

Der neue Mar­vel-Block­buster „Shang-Chi and the Leg­end of the Ten Rings“ zeigt nicht nur jede Menge Mar­tial Arts, son­dern taucht auch ganz tief in die magis­chen Aspek­te des Mar­vel-Uni­ver­sums ein. Doch was haben das Ende und die Post-Cred­it-Scene zu bedeuten? Was steckt hin­ter den Rin­gen und der Botschaft, die sie aussenden? Hier kommt die Erk­lärung.

Achtung: Der fol­gende Text enthält Spoil­er zum Ende von Shang-Chi and the Leg­end of the Ten Rings.

Mys­tis­che Fabel­we­sen, Lovecraft’sche Ten­takel­monster, gefährliche Gehe­im­bünde und mächtige Arte­fak­te: Mar­vels Shang-Chi and the Leg­end of the Ten Rings hält sich mit neuen span­nen­den Mitspieler:innen und Vari­ablen, die das MCU auch in Zukun­ft prä­gen kön­nten, nicht zurück.

Die titel­geben­den Zehn Ringe der Macht, die dem Man­darin Xu Wen­wu (Tony Leung) über Jahrhun­derte seine über­natür­lichen Kräfte ver­liehen, kön­nten jedoch von wesentlich größer­er Bedeu­tung sein als zunächst angenom­men. Das zumin­d­est deuten das Ende und die Post-Cred­it-Szene des spek­takulären Mar­tial-Arts-Fan­ta­sy-Aben­teuers an.

Simu Liu in Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings

Was hat das Ende zu bedeuten? — Bild: Marvel/ Dis­ney

Was genau es nun mit den zehn Rin­gen wirk­lich auf sich hat und inwiefern sie Ein­fluss auf kom­mende MCU-Filme haben kön­nten, erk­lären wir Dir hier.

Das Ende von Shang-Chi erklärt

Am Ende von Shang-Chi wird gezeigt, wie der neue Super­held (Simu Liu) und seine beste Fre­undin Katy (Awk­wa­fi­na) einem befre­un­de­ten Paar ihre unglaublichen Erleb­nisse erzählen. Diese müssen ihnen spätestens dann glauben, als sich plöt­zlich mit­ten im Restau­rant ein magis­ches Tor öffnet, durch das Doc­tor Stranges Assis­tent Wong (Bene­dict Wong) schre­it­et.

Wong nimmt Shang-Chi sowie Katy mit und bringt sie – wie in der Post-Cred­it-Szene klar wird – zu ein­er Besprechung mit eini­gen der berühmtesten und wichtig­sten Fig­uren der Post-Infin­i­ty-War-Ära. Näm­lich Bruce Ban­ner alias The Hulk (Mark Ruf­fa­lo) und Car­ol Dan­vers alias Cap­tain Mar­vel (Brie Lar­son).

Du willst mehr über die Fig­ur Shang-Chi und seine Com­ic-Hin­ter­gründe wis­sen? Hier kannst Du alles zu dem kampf­s­tarken Mar­vel-Helden lesen.

Die Post-Credit-Scene: Hulk, Captain Marvel und Wong vor einem Rätsel

Zen­trum der Unterre­dung sind die Zehn Ringe der Macht, die Shang-Chi bei seinem finalen Kampf gegen seinen Vater von diesem über­nom­men hat. Denn wie Wong sehr schnell fest­stellt, steckt in den mächti­gen Arte­fak­ten wesentlich mehr drin als rohe Kraft und Unsterblichkeit.

So find­en er und Bruce Ban­ner nicht nur her­aus, dass auf den Rin­gen eine mys­ter­iöse, bis­lang unbekan­nte Schrift zu sehen ist, son­dern auch, dass von den Rin­gen ein merk­würdi­ges Sig­nal auszuge­hen scheint. Sog­ar eine Art Chip oder Sender wird bei holo­grafis­ch­er Ver­größerung ent­deckt.

Tony Leung und Simu Liu in Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings

Wong, Bruce Ban­ner und Car­ol Dan­vers rät­seln: Sind die Zehn Ringe mehr als nur mächtige Waf­fen? — Bild: Marvel/ Dis­ney

Offen­bar ist aber wed­er Wong in seinen jahre­lan­gen Stu­di­en der Magie jemals auf die Zehn Ringe der Macht gestoßen, noch kön­nen Cap­tain Mar­vel aus kos­mis­ch­er oder Bruce Ban­ner aus wis­senschaftlich­er Sicht etwas zum Ursprung der Arte­fak­te sagen. Kein­er von den dreien hat jemals etwas Ver­gle­ich­bares gese­hen.

Beun­ruhi­gend? Defin­i­tiv! Ins­beson­dere wenn man den Umstand bedenkt, dass die Zehn Ringe laut Ban­ner und Wong eine Art Botschaft aussenden. Doch wohin und an wen?

Warum Shang-Chi endlich gute Mar­tial-Arts-Action ins MCU bringt, erfährst Du in unser­er Kri­tik.

Die Zehn Ringe der Macht: Was sind sie wirklich?

Im Film wer­den die Ringe schon gle­ich zu Beginn als magis­che Arte­fak­te vorgestellt, die ihrem Hal­ter mächtige Fähigkeit­en und ein langes Leben gewähren. Doch nach den Enthül­lun­gen in der Post-Cred­it-Szene dür­fen zumin­d­est Zweifel geäußert wer­den, ob die Ringe wirk­lich rein magis­chen Ursprungs oder über­haupt von der Erde sind.

Tony Leung in Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings

Die Ringe ver­schafften dem Man­darin Macht und Unsterblichkeit - doch woher kom­men sie wirk­lich? — Bild: Marvel/ Dis­ney

Dies deutet sich schon dadurch an, dass Wong für die Analyse der Ringe keine weit­eren Magiebe­gabten, son­dern mit Cap­tain Mar­vel eine Exper­tin in außerirdis­chen Kul­turen und Tech­nolo­gien, sowie mit Bruce Ban­ner einen der führen­den wis­senschaftlichen Köpfe der Erde hinzuge­zo­gen hat.

Doch wenn die Ringe wirk­lich nicht magisch sind, was sind sie dann? Und woher stam­men sie?

Mit Doc­tor Strange ins Mul­ti­ver­sum – so abge­dreht wird Spi­der-Man 3: No Way Home.

Die Makluan: Sind die Ringe Technologie von Drachen-Aliens?

Nimmt man die Mar­vel-Comics als Basis, dann sind die Ringe des Man­darins tat­säch­lich keine magis­chen Arte­fak­te. Hier liegt ihr Ursprung näm­lich im Weltall, genauer gesagt auf dem Plan­eten Mak­lu-IV. Dort wur­den sie von den Mak­lu­an erschaf­fen, ein­er Rasse drachenähn­lich­er Aliens.

Simu Liu in Shang-Chi and the Legend of the Ten Rings

Weist auch die Post-Cred­it-Szene auf Aliens hin? — Bild: Marvel/ Dis­ney

Die Ringe sind hier also nicht magisch, son­dern vielmehr äußerst fortschrit­tliche, außerirdis­che Tech­nolo­gie. In den Comics ist in jedem der Ringe die Seele eines längst ver­stor­be­nen kos­mis­chen Kriegers gespe­ichert, die den einzel­nen Rin­gen bes­timmte Fähigkeit­en ver­lei­ht. So kann zum Beispiel der Black Light Ring, auch Night­bringer genan­nt, Dunkel­heit kreieren. Der Flame-Blast Ring alias Incan­des­cence verur­sacht dage­gen Flam­men.

Die Fähigkeit­en ander­er Ringe, wie der Energies­trahlen und Druck­wellen ver­schießende Impact Beam Ring oder der Vor­tex Beam Ring, der Wirbel­stürme her­auf­beschwören kann, wur­den in Shang-Chi and the Leg­end of the Ten Rings vielle­icht sog­ar schon gezeigt.

Zumin­d­est erscheinen deren Eigen­schaften am ehesten mit dem ver­gle­ich­bar, was der Man­darin und Shang-Chi im Film mit den Rin­gen ver­richt­en kön­nen.

Inwiefern der Com­ic-Ursprung der Ringe jedoch auch im MCU genau­so über­nom­men wird, bleibt natür­lich die Frage. Schließlich haben sich Kevin Feige und seine Autoren bere­its zahlre­iche Frei­heit­en in der Umset­zung ver­schieden­ster Com­ic-Fig­uren und -Sto­ry­lines genom­men.

In einem Punkt unter­schei­den sich die Zehn Ringe im MCU immer­hin bere­its von den Com­ic-Vor­bildern. Denn während der Man­darin und Shang-Chi die Ringe hier über ihre Unter­arme stülpen, sind diese in den Comics wesentlich klein­er und wer­den an den Fin­gern getra­gen.

Das Signal: An wen senden die Ringe Botschaften?

Auch wenn man eine magis­che Kom­po­nente der Ringe noch immer nicht auss­chließen darf – nicht umson­st zeigt Magi­er Wong schließlich als erstes Inter­esse an den Arte­fak­ten – so scheint doch einiges darauf hinzudeuten, dass die Ringe tech­nol­o­gis­ch­er Natur sind. Doch an wen senden diese dann eigentlich ein Sig­nal?

Mark Ruffalo in Avengers: Infinity War

Selb­st Bruce Ban­ner ist über­fragt. — Bild: Marvel/ Dis­ney

Das ist momen­tan noch schw­er zu beant­worten. Bruce Ban­ner hat die Chi­tau­ri, jene Alien­rasse, die bere­its in The Avengers die Erde angriff, bere­its aus­geschlossen. Auch eine größere Rolle für die möglichen Schöpfer der Ringe, die Mak­lu­an, erscheint zwar nicht unmöglich, doch aber eher unwahrschein­lich.

Wer aber son­st kön­nte hier die Fin­ger im Spiel haben?

Multiversum: Welche Rolle spielen die Ereignisse von Loki?

Ger­ade die jüng­sten Entwick­lun­gen in der Loki-Serie und die damit ein­herge­hende Öff­nung des Mul­ti­ver­sums kön­nten dank unter­schiedlich­er Vari­anten bekan­nter Mar­vel-Fig­uren zahlre­iche Möglichkeit­en öff­nen.

Kön­nte Loki eine Vari­ante des Man­darin ins Spiel brin­gen? — Bild: Marvel/ Dis­ney

So kön­nten die Ringe auch Kon­takt zu einem Man­darin aus ein­er anderen Zeitlin­ie suchen, obwohl der Vater von Shang-Chi im Haup­tuni­ver­sum ger­ade erst getötet wurde. Schließlich wohnt den Rin­gen in den Comics auch jew­eils eine eigene kün­stliche Intel­li­genz inne, die durch die gemein­samen Jahrhun­derte eine beson­dere Bindung mit dem Man­darin einge­gan­gen sind.

Doch natür­lich kön­nte auch eine Mar­vel-Fig­ur mit den Rin­gen in Verbindung ste­hen, die mit diesen in den Comics noch gar nichts zu tun hat­te. Das gle­iche trifft schließlich auch auf Shang-Chi selb­st zu.

Post-Credit-Szene: Suchen die Ringe einen neuen Besitzer?

Eine weit­ere Möglichkeit wäre aber auch, dass eine Geschichte aus den Iron-Man-Comics aufge­grif­f­en wird, in denen die Ringe einen eige­nen Willen bekom­men. Dazu kommt es, als ein außerirdis­ches Sig­nal damit begin­nt, die kün­stliche Intel­li­genz der Ringe zu verän­dern.

Daraufhin machen sich die einzel­nen Ringe auf die Suche nach eige­nen neuen Trägern. Zu den Auserko­re­nen zählen in den Comics neben dem Dunkelelfen-König Malekith unter anderem auch der Inhu­man Vic Kohl, der Fan­tas­tic-Four-Bösewicht Mole Man und eine Rei­he unbekan­nter­er Fig­uren. Da diese Charak­tere im MCU entwed­er bere­its tot oder nicht ein­mal einge­führt wur­den, müssten sich die Ringe hier aber natür­lich andere Träger aus dem bish­eri­gen Fig­ure­narse­nal aus­suchen.

Eines ist jeden­falls klar: Egal wer oder was wirk­lich hin­ter den Rin­gen und dem mys­ter­iösen Sig­nal in der Post-Cred­it-Szene steckt, er oder sie wer­den Shang-Chi, Doc­tor Strange, Bruce Ban­ner und Co. am Ende ver­mut­lich Ärg­er bere­it­en.

Welche Fig­uren kön­nten nach Loki ihr Mul­ti­ver­sum-Come­back feiern? Hier find­est Du alle Helden und Schurken des Infin­i­ty War.

Was hältst Du von dem Ende und der Post-Cred­it-Szene? Und welche The­o­rie hältst Du für am wahrschein­lich­sten? Sag uns Deine Mei­n­ung in den Kom­mentaren und disku­tiere mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren