„Unsere Erde 2“: Natur-Abenteuer für die ganze Familie

„Unsere Erde 2“: Natur-Abenteuer für die ganze Familie

„Das Leben findet einen Weg“ ist zwar ein Zitat aus einem bekannten Dino-Film, passt hier aber auch gut. Die BBC hat seinen Kamerateams erneut komplette Handlungsfreiheit gegeben und belohnt uns im Gegenzug mit einem visuell speziellen Filmerlebnis. Warum der Film funktioniert, nur eben nicht als Natur-Doku, erfährst Du in unserem Review zu „Unsere Erde 2 – So haben Sie die Welt noch nie erlebt!“

In der englischsprachigen Fassung spricht Robert Redford die Geschichte der Erde ins Mikro. Ein Blick (beziehungsweise Horch) in die chinesische Fassung offeriert Jackie Chan, der mit einer geradezu kindlichen Begeisterung das Gezeigte mit seiner Stimme vertont. Wir haben Günther Jauch.

Ein Tag im Leben der Erde

Unsere Erde floppte zwar 2007 in seinem Heimatland, also dem Heimatland der British Broadcasting Company (BBC), konnte dafür in der restlichen Welt jedoch große Erfolge einheimsen. Elf Jahre später hat sich die Technik weiterentwickelt und die Bilder sind schärfer sowie vor allem spektakulärer geworden. Jetzt noch mehr auf Spielfilm getrimmt, begleiten wir die bildtaugliche Flora, Fauna und Tierwelt der Erde an einem einzigen Tag – vom ersten süßen Naserümpfen bei Sonnenaufgang bis zum manchmal gruseligen Spektakel bei Nacht.

Dass bei dieser britisch-chinesischen Koproduktion Drehbuch und Regie von waschechten Spielfilmregisseuren übernommen wurde, hat für das Blockbuster-affine Publikum Vorteile. Gleichzeitig werden die fantastischen Naturaufnahmen teilweise aber auch ihrer Möglichkeiten beraubt, als grünes Dokument unserer Zeit zu wirken.

Flora und Fauna unserer Erde

Du magst Echsen? Du magst Giraffen? Du magst Tiere im Allgemeinen? Dann ist Unsere Erde 2 das Richtige für Dich. Neben Wissenswertem über Tiere kommt aber auch die Pflanzenwelt in den abgebildeten 24 Stunden nicht zu kurz. Wusstest Du, dass der Riesenbambus, die nährstoffarme Leibspeise von Pandabären, pro Tag bis zu 70 Zentimeter wachsen kann? Solche Infos gibt es in dem Film auch mit auf den Weg.

Neben neuem Wissen über die Lieblingsspeise der Pandas kämpft auf einem anderen Teil der Erde der Nachwuchs der Meeresechsen ums Überleben, fordert eine junge Giraffe den Leitbullen heraus und folgt ein Faultier dem Ruf der Liebe – buchstäblich.

Unterhaltsamer Genre-Mix im Spielfilm-Gewand

Die Produzenten hinter den Kulissen machen keinen Hehl daraus, dass eine klassische Spielfilm-Dramaturgie von vornherein zum Konzept des Films Unsere Erde 2 gehört hat.

Nun, dass Unsere Erde 2 dank seiner Dramaturgie ein spezielles Naturfilm-Highlight ist, will niemand in Frage stellen. Dass sich diese Dramaturgie bei klassischen Gut-Böse-Konstellationen bedient und dahingehend eine einseitige Sichtweise der Dinge ergibt, darf aber ruhig erwähnt werden. Löwen sind die bösen Jäger, ebenso wie Schlangen, die im Kontext des Films lediglich die Aufgabe haben, den frischen Schlupf einer Meeresechse zu erbeuten.

Unterhaltsam ist dieses Naturschauspiel durchaus. Nach dem Kinobesuch wird einem vielleicht aber auch bewusst, dass man die Geschichte ebenso ja auch mal aus der Perspektive der Schlange hätte erzählen können, die am Ende des Tages auch nur Teil der Nahrungskette ist und überleben will.

Ein visuelles Highlight und ein musikalischer Hochgenuss

Bei aller Kritik darf man nie aus den Augen verlieren, welches Material Du als Zuschauer gezeigt bekommst. Gestochen scharfe 4K-Bilder, Drohnenflüge und Zeitlupenaufnahmen mit 800 Bildern pro Sekunde sind ein Highlight für jeden, der sich gerne visuell verzaubern lässt. 800 Frames per Second in Kombination mit neuster Makrobildtechnologie lässt das Aufeinandertreffen einer Biene und eines Kolibris fast schon zu einem Thriller werden.

Untermalt wird dieses Spektakel von einem 120-köpfigen Orchester. Aber auch beim Sound-Design wird hin und wieder nachgeholfen. Kratz-, Gähn- und diverse Objektsounds verwischen die Genre-Grenze zwischen Fiktion und Doku noch mehr.

Filmtipp: Sehenswerter Episodenfilm, als Natur-Doku getarnt

Wir leben auf einem schönen Planeten, den es zu bewahren gilt. Das bestreitet (hoffentlich) niemand und die Aussage transportiert Unsere Erde 2 so schön, wie kaum ein anderer Naturfilm dieser Tage. Denn am Ende soll dieser Film vor allem eines: unterhalten. Eine Bio-Lehrstunde ist der Film nicht. Ein toller Streifen für die ganze Familie ist Unsere Erde 2 aber allemal und als solcher uneingeschränkt zu empfehlen.

Unsere Erde 2 – So haben Sie die Welt noch nicht erlebt

(OT: Earth: One Amazing Day)

 

Genre:            Naturdokumentation / Episodenfilm

Bundesstart:   15.03.2018

Laufzeit:         95 Minuten

FSK:               Ab 0 Jahren

 

Regie: Richard Dale, Peter Webber, Lixin Fan

Drehbuch:      Frank Cottrel Boyce, Richard Dale, Gelin Yan

Welche Doku steht in Deiner Liste ganz oben? Wir freuen uns auf Deine Ideen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren