Daenerys aus Game of Thrones vor ihren Unbefleckten

Game of Thrones: Recap zu Staffel 8 Episode 4

Die vierte Episode der 8. Staffel von „Game of Thrones” ist über die Bühne gegan­gen. Wieder ein­mal wur­den die Karten neu gemis­cht und so manch­er Charak­ter ver­lor sein Leben. Vor allem sind aber viele gebroch­ene Herzen zu bekla­gen.

Wir müssen wohl nicht extra erwäh­nen, dass der fol­gende Text Spoil­er enthält. Lies also nur auf eigene Gefahr weit­er.

Jons Geheimnis kommt ans Licht

Der Nachkönig ist zwar tot, doch mit Cer­sei, dem Moun­tain und Euron wartet anscheinend das wahre End­boss-Trio auf die Helden­riege. Doch ist Daen­erys eigentlich noch zu trauen? Diese Frage stellen sich immer mehr Charak­tere, denn Jons (respek­tive Aegons) großes Geheim­nis ist inzwis­chen in aller Munde. Nicht zufäl­lig, ver­ste­ht sich: Sansa und Tyri­on (Bronn führt seine von Cer­sei gestellte Auf­gabe natür­lich nicht aus) stellen fest, dass sie die Drachen­mut­ter für eine Gefahr hal­ten, woraufhin Sansa die Sit­u­a­tion eskaliert und ihr Wis­sen teilt.

Video: Youtube / GameofThrones

Ein weiterer Drache stirbt

Unter­dessen trifft auch die Gold­ene Kom­panie unbe­merkt in der Schwarzwasser­bucht ein. Das Über­raschungsmo­ment auf sein­er Seite, gelingt es Euron, den ahnungslosen Rhae­gal mit ein­er kolos­salen Arm­brust vom Him­mel zu holen. Rache bleibt Dany ver­wehrt, erweisen sich die Inva­soren doch als zu stark, was auch die Reste ihrer Flotte zu spüren bekom­men. Damit nicht genug, lässt Cer­sei auch noch Mis­sandei ent­führen. Ein über­hasteter Auf­marsch nach Königsmund endet schließlich mit ein­er kopflosen Mis­sandei, was vor allem auch Grauer Wurm zu schaf­fen machen dürfte.

Mis­sandeis let­ztes Wort: Dracarys! Damit gibt son­st Daen­erys ihren Drachen den Befehl, die Feinde niederzubren­nen. Das ist Dany in der Sit­u­a­tion zwar nicht möglich, doch scheint sie alles daran zu set­zen, das in Zukun­ft zu ändern.

Keine Chance für die Liebe

Auch so manch andere Fig­ur erlebt eine Achter­bah­n­fahrt der Gefüh­le. Nach­dem Arya und Gendry in der let­zten Folge ein Stelldichein hat­ten, wagt Gendry nun den näch­sten Schritt, als Dany ihn als Baratheon anerken­nt und ihn adelt. Eine Assas­sinin scheint sich aber nicht gerne zu binden und so lehnt Arya den Heirat­santrag ab. Wenig später macht sie sich auf den Weg nach Königsmund – zusam­men mit dem Bluthund.

Mach’s gut, Ghost

Jaime macht der­weil Bri­enne Avan­cen – zum Unmut Tor­munds: Ein Trinkspiel endet mit ein­er gemein­samen Nacht und ein­er geknick­ten Schw­ert­meis­terin, als Jaime sie doch wieder im Stich lässt. Immer­hin kann sich Tor­mund mit einem One-Night-Stand ander­weit­ig trösten und zieht dann fort in den Nor­den. Abschied­nehmen heißt es auch zwis­chen Jon und Ghost. Der Wolf zieht mit den Wildlin­gen eben­falls nach Nor­den. Son­der­lich her­zlich wirkt die Szene allerd­ings nicht, wie auch zahlre­iche Zuschauer auf Twit­ter find­en, wenn man sich den Hash­tag #Ghost so anschaut.

In jedem Fall scheint alles auf einen großen Show­down in Königsmund hin­auszu­laufen. Und vielle­icht kommt wieder ein­mal alles anders als man denkt. Der Pre­view-Trail­er zur 5. Episode ist übri­gens bere­its erschienen.

Was glaub­st Du, wie „Game of Thrones endet”? Deine The­o­rien wür­den uns inter­essieren. Schreibe uns doch einen Kom­men­tar und stoße eine Diskus­sion an.

Titelbild: picture alliance / AP Photo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren