Szene aus Fear Street: Teil 2
© COURTESY OF NETFLIX
Pedro Pascal als Javi in "Massive Talent"
Screenshot The Boys Black Noir
:

Die besten Geheimtipps: Diese Netflix-Filme solltest Du gesehen haben

„Red Notice”, „The Adam Project” oder „Hus­tle”: Manche Net­flix-Filme bekom­men von vorn­here­in eine Menge Aufmerk­samkeit und PR. Andere jedoch ver­schwinden nach kurz­er Zeit schon wieder unter dem Stream­ing-Radar. Welche Net­flix-Filme Geheimtipps sind und unbe­d­ingt auf Dein­er Watch­list lan­den soll­test, erfährst Du im Fol­gen­den. 

Geheimtipp bei Netflix: Der schwarze Diamant

Adam San­dler in ein­er ern­sten Rolle? Eher ungewöhn­lich, funk­tion­iert aber gut, wie unter anderem „Hus­tle” auf Net­flix bewiesen hat. Anfang 2020 hat San­dler aber schon in „Der schwarze Dia­mant” (im Orig­i­nal: „Uncut Gems”) bril­liert und Kritiker:innen begeis­tert.

Die wahre Geschichte von Hus­tle auf Net­flix: Wer ist Bo Cruz wirk­lich?

Der Thriller ist der zweite Film der Brüder Ben­ny und Josh Safdie, die schon mit ihrem Erstlingswerk „Good Time” mit Robert Pat­tin­son begeis­terten. Ähn­lich wie Good Time ist Der schwarze Dia­mant eine irre Fahrt durch New York, bei der San­dler ähn­lich aufge­dreht und enthemmt zu Werke geht wie schon Pat­tin­son vor ihm.

Dieser Geheimtipp unter den Net­flix-Fil­men wurde zwar nicht von dem Stream­ing­di­enst pro­duziert, erschien in Deutsch­land allerd­ings direkt auf der Plat­tform.

Harte Sci-Fi-Kost von Alex Garland: Auslöschung

Du bist auf der Suche nach ein­er filmis­chen Her­aus­forderung bei Net­flix? Dann ist „Aus­löschung” möglicher­weise genau das Richtige. Der Sci-Fi-Thriller vom gefeierten „Ex Machina”-Regisseur Alex Gar­land schien dem Film­stu­dio näm­lich zu kom­pliziert für das Kinop­ub­likum, weshalb er direkt zu Net­flix wan­derte.

Aus­löschung auf Net­flix: Was bedeutet der Sci­Fi-Hor­ror­film?

Her­aus­gekom­men ist ein ungewöhn­lich­er Film, der in Sachen Sto­ry erhe­blich von der gle­ich­nami­gen Buchvor­lage von Jeff Van­der­Meer abwe­icht. Geblieben ist allerd­ings der sub­tile Hor­ror, mit dem sich eine Gruppe von Wis­senschaft­lerin­nen rund um Natal­ie Port­man und Tes­sa Thomp­son kon­fron­tiert sieht. Diese muss näm­lich eine abgeriegelte Region erkun­den, die offen­bar Schau­platz von außerirdis­chen Aktiv­itäten ist.

Mit dabei sind übri­gens auch Fan­liebling Oscar Isaac („Moon Knight”) und MCU-Star Bene­dict Wong.

Szenen einer Ehe: Marriage Story

Wer auf der Suche nach einem ern­sten, aber nicht pathetis­chen Ehe­dra­ma ist, kommt bei „Mar­riage Sto­ry” auf ihre oder seine Kosten. Noah Baum­bachs Tragikomödie brachte prak­tisch dem gesamten Cast Oscarno­minierun­gen ein – für Lau­ra Dern gab es gle­ich einen Oscar und einen Gold­en Globe.

Mar­riage Sto­ry erzählt vom Scheit­ern ein­er Ehe, näm­lich der von Nicole (Scar­lett Johans­son) und Char­lie (Adam Dri­ver). Dass der Film dabei nie ins Kitschige oder Über­drama­tis­che abdriftet, liegt an dem tollen Drehbuch von Noah Baum­bach und den grandiosen Schaus­pielleis­tun­gen.

Robert Pattinson mal anders: The King

Du willst Robert Pat­tin­son in ein­er abge­fahre­nen Rolle mit noch wilderem Akzent sehen? Dann empfehlen wir Dir mit „The King” einen echt­en Net­flix-Geheimtipp. Pat­tin­son gibt hier einen franzö­sis­chen Adli­gen, inklu­sive blonder Perücke und dem eben erwäh­n­ten Akzent. Seine Auftritte sind zwar eher kurz, bleiben dafür aber im Gedächt­nis.

Der näch­ste Bat­man: Die wichtig­sten Filme mit Robert Pat­tin­son

Davon abge­se­hen ist The King ein His­to­rien­dra­ma mit Tim­o­th­ée Cha­la­met als Thro­nan­wärter wider Willen, der mit seinen Ide­alen an der Real­ität zu scheit­ern dro­ht.

El Camino: Ein Breaking Bad-Film

Wer hätte gedacht, dass „Break­ing Bad”-Schöpfer Vince Gilli­gan sechs Jahre nach dem Ende der gefeierten Serie noch mal einen Film hin­ter­her­schiebt? Was klingt wie ein verzweifel­ter Ruf nach Aufmerk­samkeit ist in Wahrheit eine absolute sin­nvolle Weit­er­erzäh­lung der Geschichte.

Der Film set­zt genau da an, wo Break­ing Bad einst aufhörte und zeigt, wie Jesse (Aaron Paul) erst vor der White Suprema­cy Gang und dann vor der Polizei flieht. Dabei fühlt sich El Camino an wie eine sehr dichte und über­lange Folge von Break­ing Bad und rei­ht sich naht­los in den stil­prä­gen­den Ton­fall der Dra­maserie ein. Ein Muss für alle Break­ing-Bad-Fans oder solche, die es noch wer­den wollen.

Horrorfilm mit Anspruch bei Netflix: His House

Mit „His House” ver­steckt sich ein echter Hor­ror-Geheimtipp unter den Net­flix-Fil­men. Vom Stil erin­nert der britis­che Indie-Film stark an Gen­reperlen wie „Get Out” und behan­delt auch das The­ma Ras­sis­mus ähn­lich inten­siv.

Ein aus dem Sudan geflo­henes Paar beantragt Asyl in Großbri­tan­nien, wo es in eine kaum men­schen­würdi­ge Behausung gesteckt und vom Ver­mi­eter (fies: Matt Smith) mit reich­lich Her­ablas­sung behan­delt wird. Eine bedrohliche Macht im Haus macht die Inte­gra­tion jedoch viel schw­er­er, als gedacht.

Vom Tellerwäscher zum Millionär: Der weiße Tiger

„Der weiße Tiger” ist eine Adap­tion des gle­ich­nami­gen Romans und erzählt eine indis­che Auf­stiegs­geschichte nach dem Vor­bild von „Slum­dog Mil­lionär”. Im Gegen­satz zum berühmten Vorgänger spielt hier allerd­ings Glück keine Rolle, son­dern viel mehr Skru­pel­losigkeit und Ehrgeiz des Pro­tag­o­nis­ten Bal­ram Hal­wai.

In der unter­sten Kaste Indi­ens geboren, arbeit­et er als Fahrer für eine reiche Fam­i­lie, um schließlich ent­ge­gen aller Umstände selb­st zum Unternehmer zu wer­den. Sozialkri­tisch und span­nend mit vie­len Thriller-Ele­menten: Der weiße Tiger ist ein echter Net­flix-Geheimtipp.

Netflix-Geheimtipp: Fear-Street-Trilogie

Wenn Dir der Sinn nach Hor­ror ste­ht, wirst Du unter den Net­flix-Fil­men mit „Fear Street” gle­ich dreifach fündig. „1994”, „1978” und „1666” heißen die drei Teile, die eine zusam­men­hän­gende Geschichte erzählen und vor Retro-Hor­rorele­menten nur so wim­meln.

So zele­bri­ert Teil 1 die 90er-Jahre-Hor­rorzeit mit Slash­ern wie „Scream”, während Teil 2 auf Som­mer­camp-Hor­ror wie „Fre­itag der 13.” anspielt. Dabei set­zt Leigh Jani­aks Trilo­gie auf die bekan­nten „Stranger Things”-Gesichter Sadie Sink und Maya Hawke.

Wie es mit Fear Street Teil 4 weit­erge­hen kön­nte, kannst Du übri­gens an dieser Stelle nach­le­sen.

Netflix bei GigaTV

Mit GigaTV greif­st Du auf Free-TV, Pay-TV und sog­ar Stream­ing­di­en­ste wie Net­flix zu und kannst Sendun­gen auf Wun­sch aufnehmen. Mit dem Tarif GigaTV inklu­sive Net­flix ste­ht Dir eine riesige Auswahl an Fil­men, Serien und Doku­men­ta­tio­nen zu Hause oder unter­wegs in bril­lanter HD-Qual­ität zur Ver­fü­gung.

Falls Du von diesem Ange­bot noch nicht gehört hast, schau am besten hier bei unser­er Über­sicht vor­bei – dort find­est Du alle Infos.

Welchen Geheimtipp unter den Net­flix-Fil­men möcht­est Du uns ver­rat­en? Schreib es uns in die Kom­mentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren