Altered Carbon bei Netflix: Alles zur neuen SciFi-Serie

Altered Carbon bei Netflix: Alles zur neuen SciFi-Serie

Dystopisch angehauchte Science-Fiction: In „Altered Carbon“ gilt es, den Mord an einem sogenannten Meth zu lösen. Was genau hinter dieser Bezeichnung steckt und was Du sonst noch über die ambitionierte Netflix-Serie wissen solltest, verraten wir Dir jetzt.

„Altered Carbon“ spielt im fiktiven 25. Jahrhundert, wo der menschliche Geist dank eines revolutionären Chips digitalisiert und von Körper zu Körper übertragen werden kann. Die dadurch fast unsterbliche Elite wird Methusalem, kurz Meth, genannt. Sie verfügt im Gegensatz zu ärmeren Klassen über das nötige Vermögen, um sich ständig neue Körper zu beschaffen. Der Tod ist hier nicht mehr das Ende, denn bei Bedarf kannst Du Dir einfach eine neue Hülle überstreifen.

Die Zukunft sieht düster aus

In dieses abgefahrene Cyberpunk-Setting gerät der verurteilte Ex-Elitesoldat Takeshi Kovacs: Er wacht nach 250 Jahren plötzlich im Körper des weißen Ex-Polizisten Elias Ryker auf – und wird vom wohlhabenden Laurens Bancroft beauftragt, in einem komplizierten Mordfall zu ermitteln. Das Kuriose daran: Das Opfer ist Bancroft selbst. Takeshi muss nun herausfinden, was in den letzten 48 Stunden passiert ist. Als Belohnung winkt dem Straftäter die Freiheit. Doch die schmerzhaften Erinnerungen an seine dunkle Vergangenheit sind längst nicht sein einziges Problem: Auf den „Detektiv“ wartet ein komplizierter Fall, dessen Aufklärung nicht ungefährlich ist.

Video: YouTube / Netflix Deutschland, Österreich und Schweiz

Tech Noir à la Blade Runner

Die Netflix-Serie basiert auf dem 2002 erschienenen Roman „Altered Carbon“ (zu dt. „Das Unsterblichkeitsprogramm“) vom britischen Autor Richard K. Morgan. Schon in der Vorlage war die Handlung eine Mischung an Systemkritik und Detektivarbeit. Das soziale Gefälle zwischen Arm und Reich hat sich im fiktiven 25. Jahrhundert verstärkt: Wer die Mittel hat, kann Gesetze nach Belieben brechen und sterben – schließlich wacht er später einfach in einem neuen Körper wieder auf. Der Strudel aus Gewalt und Machtkämpfen verstärkt sich im Laufe der Serie noch, sodass „Altered Carbon“ nichts für Zartbesaitete ist.

Allerdings schafft es das Format nicht immer, die wirklich brisanten sozialen Themen in den Vordergrund zu stellen. Wer sich jedoch mit der Mischung aus düsterem Cyberpunk und Detektivarbeit à la Blade Runner anfreunden kann, wird mit „Altered Carbon“ bestens bedient. Das Potential für eine zweite Staffel ist auf jeden Fall vorhanden.

Zusammenfassung

  • In „Altered Carbon“ wacht ein Ex-Elitesoldat nach 250 Jahren in einem neuen Körper auf und wird damit beauftragt, einen Mordfall zu lösen.
  • Die Netflix-Serie basiert auf dem gleichnamigen Erfolgsroman von Richard K. Morgan.
  • Dystopische Strukturen, Gewalt, Cyberpunk und Krimi-Elemente treffen hier aufeinander.
  • Kritiker bemängeln allerdings teilweise, dass die wirklich brisanten Themen nicht immer genügend Spielraum bekommen.

Wirst Du Dir „Altered Carbon“ anschauen oder hast Du das schon längst? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar.

Titelbild: Netflix

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren