Eine Männerhand hält das Redmi Note 11.
© Picture Alliance
Smartphones Xperia 1 IV und iPhone 13 Pro Max von vorne und hinten nebeneinander vor rotem Hintergrund
Frau mit gelbem Pullover hält iPad Pro 2021 im herbstlichen Park

Redmi Note 11 und Poco M4 Pro: Was steckt hinter den neuen Xiaomi-Smartphones?

Red­mi Note 11 oder Poco M4 Pro? Xiao­mi hat auch in Deutsch­land ein neues Mit­telk­lasse-Smart­phone her­aus­ge­bracht – aber unter einem anderen Namen als in Chi­na. Wir stellen Dir das Handy vor und erk­lären, warum es sich trotz­dem lohnen kön­nte, auf das Orig­i­nal zu warten.

Erst kür­zlich hat Xiao­mi in Deutsch­land das Poco M4 Pro veröf­fentlicht. Das Smart­phone ist bau­gle­ich zu dem in Chi­na erschiene­nen Red­mi Note 11. Sein Vorgänger, das Red­mi Note 10, ist auch hierzu­lande ein pop­uläres Mod­ell. Entsprechend ist es eher ungewöhn­lich, dass Xiao­mi für den europäis­chen Markt einen anderen Namen wählt.

Nun kündigte der Her­steller das Red­mi Note 11 auch für den inter­na­tionalen Markt an. Es soll gle­ich vier Mod­el­l­vari­anten geben. Doch was ist anders als beim Poco M4 Pro? Hier erfährst Du alles zu Ausstat­tung, Fea­tures und Preis des Poco M4 Pro und des Red­mi Note 11.

Das kann das Poco M4 Pro

Das Poco M4 Pro ist ein kleines Upgrade seines Vorgängers M3 Pro und somit keine spek­takuläre Inno­va­tion. Aber das dürfte in dieser Preisklasse auch kaum zu erwarten sein. Das M4 Pro verkauft Poco im eige­nen Onli­neshop für knapp 230 Euro.

Für den Preis gibt es 5G, 4 Giga­byte Arbeitsspe­ich­er und 64 Giga­byte Geräte­spe­ich­er. Mit 6 Giga­byte Arbeitsspe­ich­er und 128 Giga­byte Geräte­spe­ich­er kostet das Poco M4 Pro etwas mehr – rund 250 Euro.

Die Konkur­renz dürfte trotz­dem alarmiert sein: Ein 5G-Handy für weniger als 230 Euro? Das ist ein wirk­lich niedriger Preis.

Poco M4 Pro: Display und Kameras

Das LCD-Dis­play misst 6,6 Zoll und löst mit 2.400 x 1.080 Pix­eln auf. Die Bild­wieder­hol­fre­quenz ist adap­tiv: Das bedeutet, sie wech­selt zwis­chen 50 und 90 Hertz – je nach­dem, welchen Inhalt Du ger­ade am Handy nutzt.

Auf der Kun­st­stof­frück­seite des Poco M4 Pro sitzen zwei Kam­er­alin­sen: eine Haup­tkam­era mit 50 Megapix­eln und eine Ultra­weitwinkelka­m­era mit 8 Megapix­eln. Auf eine Tiefen- und Makrolinse verzichtet Xiao­mi beim Poco-Smart­phone. Die Self­iekam­era auf der Vorder­seite ver­fügt über eine Auflö­sung von 16 Megapix­eln.

Poco M4 Pro: Prozessor und Akku

Im Poco M4 Pro steckt der Medi­aTek Dimen­si­ty 810 und damit ein neuer­er Chip als im Vorgänger. Damit sollte das neue Smart­phone etwas schneller sein als das Poco M3 Pro.

Der Akku hat eine Kapaz­ität von 5.000 Mil­liamper­estun­den. Er lässt sich mit dem 33-Watt-Net­zteil in etwa ein­er Stunde aufladen. Schon eine Ladedauer von zehn Minuten soll reichen, um 2,5 Stun­den lang Videos zu guck­en. Das klingt nach ein­er ins­ge­samt leicht über­durch­schnit­tlichen Akku­laufzeit.

Ist das Poco M4 Pro identisch zum Redmi Note 11?

Im Jan­u­ar 2022 stellte Xiao­mi die Mod­elle der Note-11er-Rei­he auch für den inter­na­tionalen Markt vor: das Red­mi Note 11, 11S, 11 Pro und 11 Pro 5G. Dabei ver­ri­et der Her­steller aber noch kein Release-Datum für Deutsch­land; auch die Preise sind noch nicht bekan­nt.

Die Ausstat­tung des Red­mi Note 11 ist der des Poco M4 Pro tat­säch­lich sehr ähn­lich. Die Kam­er­aausstat­tung ist gle­ich, Geräte­spe­ich­er und Arbeitsspe­ich­er sind eben­falls gle­ichauf. Aber es gibt entschei­dende Unter­schiede: Das Dis­play des Red­mi Note 11 löst zwar eben­falls mit 2.400 x 1.080 Pix­eln auf, es ist mit 6,43 Zoll aber etwas klein­er als beim Poco M4 Pro. Als Chip kommt im Red­mi-Handy zudem der Snap­drag­on 680 zum Ein­satz – und dieser Chip beherrscht kein 5G.

Mehr Power im Redmi Note 11, 11S und 11 Pro

Das Red­mi Note 11S, 11 Pro und 11 Pro 5G sind dage­gen deut­lich leis­tungsstärk­er als das Basis­mod­ell. So sind die drei Smart­phones im Detail aus­ges­tat­tet:

Die Specs des Redmi Note 11S

  • Dis­play: 6,43 Zoll OLED, 2.400 x 1.080 Pix­el, 90 Hertz
  • Prozes­sor: Medi­aTek Helio G96
  • Arbeitsspe­ich­er: 6/8 Giga­byte
  • Geräte­spe­ich­er: 64/128 Giga­byte
  • Akku: 5.000 Mil­liamper­estun­den
  • Ladeleis­tung: 33 Watt
  • Kam­eras: Haup­tkam­era (108 Megapix­el), Ultra­weitwinkel (8 Megapix­el ), Makro (2 Megapix­el)

Die Specs des Redmi Note 11 Pro

  • Dis­play: 6,67 Zoll OLED, 2.400 x 1.080 Pix­el, 120 Hertz
  • Prozes­sor: Medi­aTek Helio G96
  • Arbeitsspe­ich­er: 6/8 Giga­byte
  • Geräte­spe­ich­er: 64/128 Giga­byte
  • Akku: 5.000 Mil­liamper­estun­den
  • Ladeleis­tung: 67 Watt
  • Kam­eras: Haup­tkam­era (108 Megapix­el), Ultra­weitwinkel (8 Megapix­el ), Makro (2 Megapix­el)

Die Specs des Redmi Note 11 Pro 5G

  • Dis­play: 6,7 Zoll OLED, 2.400 x 1.080 Pix­el, 120 Hertz
  • Prozes­sor: Snap­drag­on 695
  • Arbeitsspe­ich­er: 6/8 Giga­byte
  • Geräte­spe­ich­er: 64/128 Giga­byte
  • Akku: 5.000 Mil­liamper­estun­den
  • Ladeleis­tung: 67 Watt
  • Kam­eras: Haup­tkam­era (108 Megapix­el), Ultra­weitwinkel (8 Megapix­el), Makro (2 Megapix­el)

Redmi Note 11: Wann kommt das Smartphone nach Deutschland?

Die bei­den Pro-Mod­elle sollen ab Feb­ru­ar 2022 in Europa ver­füg­bar sein, das Red­mi Note 11 und 11S bere­its ab Jan­u­ar. Unklar ist aber, wann genau die Geräte nach Deutsch­land kom­men. Preise für den Mark­t­start hierzu­lande hat der Her­steller eben­falls noch nicht bekan­nt gegeben.

Nach allem, was bekan­nt ist: Kön­nte das Red­mi Note 11 oder eines sein­er Schwest­er­mod­elle Dein näch­stes Smart­phone wer­den? Oder hast Du eher das Poco M4 Pro im Blick? Schreib uns Deine Mei­n­ung gerne in einem Kom­men­tar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren