Spectacles 3: Kamerabrille von Snapchat jetzt in 3D

:

Spectacles 3: Kamerabrille von Snapchat jetzt in 3D

Zwei Kameras, drei Dimensionen – so lautet das Versprechen der neuen Brille des Messenger-Dienstes Snapchat. Nachdem der Erfolg der Vorreiter der smarten Kamerabrille fraglich ist, soll es die Spectacles 3 nun mit 3D-Effekten und virtueller Realität richten. Ob das klappt?

Am 13. August stellte Snapchat seine neueste Kamerabrille offiziell im eigenen Newsblog vor. Die dritte Generation der smarten Sonnenbrille soll ab Herbst 2019 für 370 Euro als limitierte Auflage erhältlich sein. Möchtest Du sicherstellen, dass Du die Spectacles 3 als einer der ersten in Deinen Händen hältst, kannst Du sie jetzt schon online vorbestellen. Vorher lohnt allerdings ein Blick auf die neuen Funktionen.

Spectacles 3: Hightech trifft High Fashion

Anders als die Vorgängermodelle der Snapchat-Kamerabrille, bei denen noch auf herkömmliches Plastik gesetzt wurde, stammt das moderne Design der Spectacles 3 aus einem einzigen Stück Edelstahlblech. Der eckige Rahmen mit den runden Gläsern ist in den Farben Schwarz und Gold erhältlich. Und kann sich auch neben gewöhnlichen Sonnenbrillen ohne 3D-Funktion sehen lassen.

Die eigentlichen Hingucker aber sind die zwei Kameras, die auf beiden Seiten des Rahmens eingearbeitet wurden. Diese sind imstande, Tiefe und Dimensionen zu erfassen und das Gesehene als Erinnerung festzuhalten – fast so wie Dein eigenes Auge, nur viel smarter. Was Du aufnimmst, siehst Du dabei in High Definition-Qualität. Eingebaute Mikrofone liefern die unkomprimierte Tondatei dazu. Und wenn Du mal nicht in der Sonne stehst, kannst Du die smarte Kamerabrille einfach in das mitgelieferte Etui packen. In diesem ist übrigens auch ein Akku installiert, der das Hightech-Wearable funktionsfähig hält.

Video: Snap Inc.

Neue 3D-Effekte in der Snapchat-App

Die Fotos und Videos in quadratischer Form werden auf dem integrierten 4-Gigabyte-Speicher festgehalten. Sie lassen sich die Aufnahmen der Spectacles 3 auf Wunsch mit Deinem Smartphone synchronisieren. Davon solltest Du in jedem Fall Gebrauch machen, denn 3D-Bilder und -Videos eignen sich besonders gut für die Weiterverarbeitung in der App.

Neue Kreativwerkzeuge erzeugen hier spektakuläre Effekte, die zum Teil ausschließlich in der virtuellen Realität sichtbar werden. Passe die Beleuchtung an, ändere den Hintergrund, füge magische Visualisierungen hinzu. So kreierst Du Deine ganz eigene Traumwelt und das alles mit nur einem Wisch auf dem Smartphone.

Smarte Brillen im Trend

Nachdem Snapchat für die erste Version der Kamerabrille knapp 40 Millionen US-Dollar (rund 36 Millionen Euro) ausgegeben haben soll und die Verkaufszahlen der zweiten Version bis heute streng geheim gehalten werden, ist es fraglich, ob die Spectacles-Brillen wirklich als smarte Sonnenbrillen-Alternative dienen. Womöglich gelingt Snapchat mit der Spectacles 3 endlich der langersehnte Durchbruch. Ein Manko: Die Kamerabrille ist nicht wasserfest, zum Schwimmen im Meer oder See also ungeeignet.

Die Produktion von Augmented Reality-Brillen boomt übrigens: Während Google erst vor kurzem eine Neuauflage der Google Glass vorstellte, haben im Juli auch Samsung und Apple eigene Patente angemeldet.

Würdest Du Dir die neue Kamerabrille von Snapchat kaufen? Verrate es uns in den Kommentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren