Die beste Sportuhr finden: Darauf solltest Du vor dem Kauf achten

:

Die beste Sportuhr finden: Darauf solltest Du vor dem Kauf achten

Wer sich eine neue Uhr kauft, der kauft ein Statement. Eine Uhr ist immer Ausdruck der eigenen Persönlichkeit. Ob elegant oder sportlich, hip oder klassisch. Wir möchten Dir heute in diesem Artikel die beste Sportuhr vorstellen. Eher gesagt Dir die Möglichkeit geben, die für Dich beste Sportuhr zu finden.

Früher waren Uhren einfach nur Uhren. Eine Möglichkeit zum Ablesen der Uhrzeit, im besten Fall noch das Datum und das war’s. Später sind dann bei besonderen Modellen noch Zusatzfunktionen wie eine analoge Stoppuhr oder ein Ring für die Einstellung der Tauchzeit hinzugekommen. Mit der Digitalisierung kam dann die technische Revolution. Auch bei der Uhr. Ewiger Kalender, mehrere Stoppuhren, Zeitzoneneinstellungen, ja sogar ein Taschenrechner fanden sich auf und an diversen Uhren in den 1980er-Jahren. Mittlerweile sind aus den Uhren sogenannte Wearables geworden, die dank eingebauten Prozessor und Verbindung zum Smartphone mit der klassischen Zeitangabe kaum noch etwas gemein haben.

Die Sportuhr: Dein ständiger Begleiter

Sie ist smart, sie ist digital, sie ist wasserdicht und stoßsicher. Sie ist ein Minicomputer am Arm und sie ist vor allem eins: Ein technischer Unterstützer beim Sport in jeder Hinsicht. Nur bewegen musst Du Dich noch selbst.

Hörte man den Klassenlehrer damals in der Sportstunde noch sagen: „Schmuck und Uhren ablegen“, würde heute eher gelten: „Lasst eure smarten Uhren an und kontrolliert euren Puls sowie die gelaufenen Kilometer. Dabei könnt ihr dann auch euren Kalorienverbrauch messen und die Effektivität eurer Trainingseinheit feststellen!“ Wir sehen also: Aus knackigen Ansagen wurde eine lange Durchsage. Schließlich bietet so eine sportliche Uhr jede Menge Möglichkeiten, die es früher einfach nicht oder nicht in dieser Form gab.

Video: YouTube / ENJOYYOURBIKE

Die Qual der Wahl: Eine riesige Geräteauswahl

Ob Apple Watch, Samsung Fit2 Pro, TomTom Runner 3, Timex Ironman Race Trainer oder Garmin Forerunner, Polar FT7M, um nur einige Modelle zu nennen: Die Auswahl an smarten Uhren für jede Gelegenheit ist wirklich riesig. Es gibt sie mit oder ohne Brustgurt und Konnektivität zum Smartphone. Es gibt sie mit Tracking-Modul und ohne, mit Wechselarmbändern und ohne. Die Möglichkeiten sind vielfältig. Die technischen Finessen auch.

Verschiedene Modelle für verschiedene Leistungsklassen

Alle Sportuhren haben Ihre Vorzüge, alle haben grundsätzliche Funktionen, die sie teilen. Alle haben aber auch spezifische Unterschiede, die sie zu einem individuellen Produkt für Dich machen. Du musst Dir also zuerst die Fragen stellen: Was mache ich beruflich? Was mache ich in der Freizeit? Bin ich sportlich? Will ich sportlich werden? Was muss diese Uhr können? Welche Parameter sind wichtig für mich? Danach richtet sich dann auch das Budget, was Du für eine solche Uhr einplanen solltest. Die Spanne geht von unter 100 Euro bis hin zu mehreren Hundert Euros. Dann aber auch mit allen erdenklichen Funktionen, die heute möglich sind.

via GIPHY

So klappt der Umgang mit der Modellvielfalt

Es ist eine wahre Informationsflut, die Dir als Käufer entgegenkommt, wenn Du Dich für Sportuhren interessierst. Eine schierer Wust an Homepages, Empfehlungen, Testergebnissen und Berichten. Doch welche Bedürfnisse muss eine Sportuhr neben einer ansprechenden Optik überhaupt erfüllen, um für Deine Zwecke geeignet zu sein? Ein Überblick:

  • Wenn Du viel Outdoor-Sport treiben willst, sollte Deine Sportuhr auf jeden Fall mit GPS ausgestattet sein.
  • Gehst Du gerne schwimmen oder wird die Uhr aus anderen Gründen häufig mal nass, sollte sie definitiv wasserdicht sein.
  • Möchtest Du unterwegs Deine Herzfrequenz aufzeichnen? Dann sollte die Uhr einen eingebauten Pulsmesser haben.
  • Bist Du länger unterwegs, beispielsweise beim Camping in freier Natur, sollte die Akkulaufzeit möglichst lang sein.
  • Ist die Uhr häufig mechanischen Beanspruchungen ausgesetzt, können Wechselarmbänder und ein besonders kratzfestes Gehäuse wichtig sein.
  • Willst Du über die Uhr Musik hören, die auf Deinem Smartphone oder im Web abgelegt ist, sollte sie über eine entsprechende Smartphone- und Kopfhörerverbindung verfügen.
  • Je nachdem, von welchem Hersteller Dein Smartphone ist und welches Betriebssystem dieses hat (iOS oder Android), solltest Du darauf achten, dass die Uhr kompatibel ist.

Ein paar Highlights an Sportuhren speziell für Schwimmer findest Du in unserer separaten Übersicht. Außerdem kannst Du Dir hier mehrere Sportuhren im Vergleich ansehen.

Video: YouTube / Sportuhren-Paradies.de

Fitnesstracker, normale Smartwatch oder doch lieber etwas Ausgefallenes?

Innere und äußere Werte sind somit für eine passende Sportuhr von entscheidender Bedeutung. Wasserdichtigkeit, Stoßfestigkeit, Kratzschutz, Akkulaufzeit, die verschiedenen Messprogramme, aber auch die Zuverlässigkeit spielen beim Kauf und dem vorherigen Ausprobieren eine große Rolle.

Das Unternehmen Fitbit bietet eine große Auswahl an Fitnesstrackern, die wir Dir in einer eigenen Übersicht vorstellen. Sogenannte Fitnesstracker glänzen häufig durch lange Akkulaufzeiten, geringe Abmessungen und ein ebenso geringes Gewicht. Wenn es hingegen eine Smartwatch sein soll, die sich auch mit Deinem Mobilgerät verbindet, solltest Du in diesem Ratgeber wertvolle Tipps finden. Geht es Dir hingegen um ein möglichst ausgefallenes Modell, solltest Du Dir unsere Aufstellung an ausgefallenen Smartwatches ansehen. Allerdings ist der Übergang zwischen reinem Fitnesstracker und vollumfänglicher Smartwatch häufig fließend.

Wenn Du Dir nach der Lektüre unserer umfangreichen Ratgeber immer noch nicht schlüssig bist, welche Uhr für Deinen Zweck die richtige ist, empfehlen wir Dir einen Besuch im Fachgeschäft.

Zusammenfassung

  • Beim Thema Sportuhren ist vor allem der geplante Einsatzzweck basierend auf Deinen Lieblingssportarten wichtig.
  • Überlege Dir im Vorfeld, welche Eigenschaften Deine Uhr mitbringen soll und welches Budget Du zur Verfügung hast.
  • Während einfache Fitnesstracker lediglich Deine Herzfrequenz oder Deine Laufstrecke aufzeichnen, ist der Übergang zur echten Smartwatch fließend.
  • Auf unserem Blog findest Du jede Menge Infos zu Fitnesstrackern, smarten Wearables und Smartwatches aller Art.
  • Wenn Du Dir nicht sicher bist, welche Uhr Du nehmen solltest, solltest Du eventuell ein Fachgeschäft aufsuchen.

Hast Du schon eine Sportuhr? Bist Du mit ihr zufrieden oder vermisst Du bestimmte Funktionen? Gerne hören wir von Dir in den Kommentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren