WhatsApp Web: So nutzt Du die Messenger-App auf PC und Mac

WhatsApp Web erleichtert das Verfassen von Nachrichten ungemein.
junge Frau mit Kopfhörern lauscht Youtube Music
Die Nachbildung eines Pokéball steht in Russland.

WhatsApp Web: So nutzt Du die Messenger-App auf PC und Mac

Seit Mitte 2016 gibt es What­sApp auch für PC und Mac. Allerd­ings ist nach wie vor eine funk­tion­ierende Instal­la­tion auf dem Smart­phone notwendig. Die Anmel­dung erfol­gt nicht mit­tels Mobil­funknum­mer und Pass­wort, son­dern mit Hil­fe eines QR-Codes, den Du ganz ein­fach abscan­nen kannst.  Wir zeigen Dir, wie Du What­sApp auch sta­tionär nutzen kannst und was es bringt.

Ganz klar: Eine What­sApp-Nachricht am PC oder Mac zu tip­pen ist im Ver­gle­ich zur Fin­ger­ar­beit auf dem Smart­phone-Dis­play wesentlich kom­fort­abler. Nach­dem der beliebte Mes­sen­ger sieben Jahre lang ohne PC-Ver­sion auskam, gibt es inzwis­chen eine sta­tionäre Vari­ante. Diese muss jedoch mit Deinem Smart­phone-Account verknüpft und Dein Handy während der Nutzung online sein.

WhatsApp im Web nutzen

Um What­sApp ohne Instal­la­tion und ein­fach über Deinen Brows­er zu nutzen, besuche die What­sApp-Home­page. Dort find­est Du links oben den Menüpunkt „What­sApp Web”. Klickst Du diesen an, wird Dir ein Bar­code angezeigt.

Öffne nun What­sApp auf Deinem Mobil­gerät. Auf Deinem Android-Smart­phone tippst Du in der App rechts oben auf die drei senkrecht ste­hen­den Punk­te. Dort find­est Du den Menüpunkt „What­sApp Web”. Auf Deinem iOS-Gerät find­est Du die Option „What­sApp Web/Desktop” über die Ein­stel­lun­gen in der recht­en unteren Ecke Deines Dis­plays. Tippe auf die genan­nte Schalt­fläche und Du erhältst eine Erk­lärung, wie Du den Code abscan­nen sollst. Tippst Du anschließend auf „OK, ver­standen”, wird ein Kam­er­afen­ster angezeigt. Dieses posi­tion­ierst Du nun so über dem auf Deinem PC oder Mac angezeigten Bar­code, dass er das Kästchen ger­ade knapp aus­füllt.

Sobald die Kam­era auf den QR-Code fokussiert hat und dieser erkan­nt wurde, vib­ri­ert Dein Tele­fon kurz (sofern Du die Funk­tion nicht deak­tiviert hast) und auf Deinem Com­put­er-Bild­schirm wer­den Deine Kon­tak­te mit den let­zten Nachricht­en angezeigt. Diese wer­den fort­laufend mit dem Smart­phone abgeglichen. Deswe­gen ist es erforder­lich, dass Dein Tele­fon über eine sta­bile Inter­netverbindung ver­fügt. Schließlich möcht­est Du Deine Nachricht­en später auf dem Handy selb­st dann wiederfind­en, wenn Du sie am PC oder Mac ver­fasst oder erhal­ten hast.

Du kannst nun mit Deinen Kon­tak­ten schreiben und What­sApp ganz ähn­lich wie auf dem Smart­phone nutzen und sog­ar Dein Pro­fil­bild vom PC (beziehungsweise Mac) aus ändern. Außer­dem kannst Du Desk­top-Benachrich­ti­gun­gen ein­schal­ten, um informiert zu wer­den, sobald Dir jemand schreibt.

WhatsApp für PC oder Mac herunterladen

Wenn Du What­sApp nicht im Brows­er nutzen, son­dern als App auf Deinem PC oder Mac instal­lieren möcht­est, ist auch das möglich. Besuche dafür zunächst eben­falls die What­sApp-Home­page. Dort klickst Du oben auf „Herun­ter­laden” und wählst rechts die passende Ver­sion für Dein Sys­tem aus. Nach­dem die etwa 80 Megabyte große Datei herun­terge­laden wurde, starte die aus­führbare Datei. What­sApp wird auf Deinem Sys­tem instal­liert und es erscheint wieder der Bar­code, den Du mit Deinem Mobil­gerät in What­sApp abscan­nen musst. Die Nutzung der fest instal­lierten Vari­ante ist mit der im Web so gut wie iden­tisch.

Besonderheiten von WhatsApp im Web

Hier noch ein­mal die wesentlichen Beson­der­heit­en der sta­tionären What­sApp-Nutzung:

  • Um Dich in What­sApp am PC oder Mac einzu­loggen, musst Du einen Bar­code abscan­nen und über einen aktiv­en What­sApp-Account ver­fü­gen.
  • What­sApp muss die ganze Zeit über auf dem Handy mit­laufen und aktiv sein.
  • Die Funk­tio­nen des mobilen What­sApp ste­hen Dir im Web in beina­he iden­tis­ch­er Form zur Ver­fü­gung.
  • Das Tip­pen fällt jedoch auf ein­er nor­malen Tas­tatur deut­lich leichter.
  • In einem Inter­net­café soll­test Du darauf acht­en, den Hak­en bei „Angemeldet bleiben” zu ent­fer­nen. Nur dann wird Deine Sitzung bei Inak­tiv­ität getren­nt und andere kön­nen Deine Nachricht­en später nicht lesen.

Nutzt Du bere­its What­sApp im Web? Wie sind Deine Erfahrun­gen mit der sta­tionären Vari­ante und der Smart­phone-Syn­chro­ni­sa­tion? Wir freuen uns auf Deine Kom­mentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren