Google My Business-Eintrag anlegen: So steigern Sie Ihre Sichtbarkeit

Digitales Business

Digitales Business

Datum 11.01.2019
Lesezeit 7 Min.

Google My Business-Eintrag anlegen: So steigern Sie Ihre Sichtbarkeit

Mit Google My Business können Sie sich eine eigene kleine Unternehmensseite in der weltgrößten Suchmaschine anlegen. Damit werden Sie nicht nur in der Google-Suche, sondern vor allem auch in Google Maps und letztlich auch vor Ort besser gefunden. Eine App macht die Interaktion mit Neu- und Bestandskunden und die Administration der Inhalte noch einfacher.

Haben Sie Ihr Unternehmen oder Geschäft schon in Google Maps eingetragen? Falls nicht, verpassen Sie möglicherweise eine Menge (Neu-)Kundschaft. Über die Umkreissuche an einem bestimmten Ort können Firmen und Dienstleister gefunden werden, die regional vertreten sind. Ein Google-Business-Eintrag gibt den potentiellen Kunden weitere Informationen – wie etwa Öffnungszeiten, Telefonnummern und Fotos vom Sortiment oder Geschäft. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Google My Business sinnvoll für sich nutzen können.

 

Google My Business: Was ist das eigentlich?

Mit Google My Business hat der Suchmaschinenriese im Jahr 2014 eine Plattform für lokale Unternehmen und Markenvertreter geschaffen. Damit können Sie die Art und Weise, wie Sie in der Google-Suche (und andernorts) erscheinen, selbst beeinflussen. Hier ein Profil anzulegen, ist gleich aus mehreren Gründen empfehlenswert: 

  • Sichtbarkeit erhöhen: Ihr Unternehmen oder Ihre Filiale kann über die lokale Suche in Google Maps gefunden werden. Das ist besonders wichtig, wenn Sie nicht ausschließlich mit Stammkunden arbeiten, die Ihr Geschäft bereits kennen – oder aber nach einem Umzug.
  • Öffentliche Wahrnehmung verbessern: Bestimmen Sie selbst aktiv mit, wie Ihr Unternehmen in Google dargestellt wird. Tun Sie dies nicht, könnten in den Suchergebnissen Fremdbewertungen und Informationen aus zweiter Hand dominieren. Google hat möglicherweise schon automatisch einen Google-Places-Eintrag angelegt, der deutlich weniger Freiraum zur Gestaltung und keine Möglichkeit zur Interaktion mit Ihren Kunden bietet.
  • Interaktion mit Kunden betreiben: Beantworten Sie eingehende Online-Fragen Ihrer (möglichen) Kunden zeitnah und sorgen Sie so für zusätzliche Besucher in Ihrem Ladengeschäft.
  • Ersatz oder Ergänzung für eine aufwändige Firmen-Webseite: Vor allem, wenn Sie keine separate Unternehmenshomepage betreiben, ist der Google-My-Business-Eintrag eine wertvolle und kostenlose Hilfe, um im Internet gefunden zu werden. Die optimierte Darstellung der Informationen für verschiedene Endgeräte übernimmt dabei Google selbst.
  • Mehr Umsatz: In Zukunft soll es sogar möglich sein, direkt in Ihrem My-Business-Eintrag Terminreservierungen bei Ihnen vorzunehmen, sofern dies bei Ihnen Teil des Geschäfts ist.

Unser Tipp: Führen Sie vor der Anmeldung in My Business eine Google-Suche nach Ihrem Unternehmen durch. So können Sie leicht erkennen, wie Sie aktuell im Internet dargestellt werden und wo es eventuell Optimierungsbedarf gibt. Sollten Sie hier bereits einen Eintrag für Ihr Unternehmen vorfinden (Sie erkennen dies an dem Infokasten mit Bildern und einer Bewertungsskala rechts neben den Suchergebnissen), können Sie diesen gegebenenfalls übernehmen. Klicken Sie hierzu, falls angeboten, auf „Inhaberschaft eintragen”. Falls kein automatisch erstellter Eintrag vorhanden ist, sollten Sie sich zunächst registrieren.

 

So legen Sie Ihren Google My Business-Eintrag an

Um sich in Google My Business (und somit auch in Google Maps) anzumelden, besuchen Sie die entsprechende Website unter https://www.google.de/business. Klicken oder tippen Sie hier auf „Jetzt starten” und folgen Sie den Anweisungen. Nachdem Sie den Namen Ihres Unternehmens eingegeben haben, tragen Sie die wesentlichen Informationen über Ihre Geschäftstätigkeit ein. Unter anderem werden Sie aufgefordert, Ihre Öffnungszeiten (falls relevant), Ihre Geschäftsadresse einzutragen und eine oder mehrere Kategorien für Ihr Unternehmen zu wählen.

Die Hauptkategorien von Google My Business sind:

  • Attraktionen und Unterhaltung
  • Bildung
  • Dienstleistungen
  • Finanzinstitute
  • Gastronomie
  • Händler
  • Medizin und Gesundheit
  • Notfälle
  • Professionelle Services
  • Religiöse Orte
  • Transportwesen
  • Unterkünfte
  • Öffentliche Dienste und Gebäude

Eine vollständige Liste der angebotenen Kategorien gibt es auch als Google-Dokument.

Um zu verhindern, dass Ihr Firmenprofil von Dritten übernommen, angelegt oder verändert wird, müssen Sie außerdem einmalig Ihre Identität bestätigen. Dies geschieht in der Regel, indem ein Brief an die von Ihnen angegebene Geschäftsadresse geschickt wird. Sobald der Brief nach ein paar Tagen eingetroffen ist, geben Sie den enthaltenen Code auf Ihrer My-Business-Seite ein und registrieren sich so als Inhaber.

Sofern Sie mehr als eine Filiale unter demselben Unternehmensnamen betreiben, empfehlen wir Ihnen die Verwendung der Google-My-Business-Standortverwaltung. Mit ihrer Hilfe können Sie eingehende Anfragen, Kommentare und Rezensionen bündeln und unter einem zentralen Konto verwalten. Bei mehr als zehn angelegten Standorten kann allerdings ein zusätzlicher Verifizierungsprozess Ihrer Unternehmerschaft notwendig werden. Wichtig hierbei: Wenn Sie zwar mehrere Geschäfte betreiben, diese aber nicht unter demselben Namen (also als Filialen) laufen, müssen Sie für jedes Geschäft einen eigenen My-Business-Eintrag anlegen.

 

Video: YouTube/artista – Smartes Online-Marketing

 

Ihren Google-Eintrag für Unternehmen pflegen: Worauf Sie achten sollten

Sorgen Sie stets für Aktualität

Achten Sie darauf, schon bei der Registrierung so viele der angebotenen Informationsfelder wie möglich korrekt auszufüllen und diese auch später stets aktuell zu halten. Da es sich bei Google Maps und der Google-Suche um interaktive Dienste handelt, kann es sogar passieren, dass Nutzer zu Ihrem Firmeneintrag später Informationen ergänzen oder Änderungen vorschlagen. Diese können Sie dann entweder auf der entsprechenden Verwaltungsseite (siehe oben) bestätigen oder ablehnen und gegebenenfalls ergänzen.

Gestalten Sie Ihren Eintrag interessant

Außerdem sollten Sie es nicht versäumen, Ihrem Firmenprofil aussagekräftige Fotos und vielleicht sogar Videos hinzuzufügen. Achten Sie auf eine gute Qualität der Aufnahmen – scharf und ausgewogen belichtet – und eine möglichst attraktive und interessante Darstellung Ihres Angebots: Schließlich besuchen viele Kunden zunächst Ihren My-Business-Eintrag im Web und entscheiden sich anhand der Informationen, ob sie Ihr Geschäft aufsuchen oder nicht.

Beantworten Sie eingehende Kommentare und reagieren Sie auf Bewertungen

Ganz wichtig hierbei ist auch das sogenannte Community Management: Wenn Nutzer über die Bewertungs- und Kommentarfunktion Fragen stellen oder Beschwerden vorbringen, beantworten Sie diese so schnell und so umfassend wie möglich. Bleiben Sie freundlich und bieten Sie Lösungsmöglichkeiten an. Dies sorgt nicht nur für mehr Umsatz, sondern wird auch von Google als Faktor herangezogen, wenn es um das Ranking Ihres Eintrags in den Ergebnislisten geht. Gerade in Großstädten, oder wenn es aus anderen Gründen mehrere Unternehmen mit ähnlicher Ausrichtung in der nahen Umgebung gibt, ist dieser Aspekt besonders wichtig. Sogar Ihre durchschnittliche Antwortzeit auf eingehende Anfragen wird bei Ihrem My-Business-Eintrag angezeigt.

Eventuell können Sie die Profilpflege auch delegieren, indem Sie unter „Nutzer” weitere, vertrauenswürdige Mitarbeiter anlegen und mit der Pflege Ihres Firmenprofils beauftragen.

 

Video: YouTube / Carlo Siebert

 

So sorgen Sie mit Ihrem Google-Eintrag für (noch) mehr Umsatz

Kaum etwas ist so schnelllebig wie das Internet und auch Ihre Konkurrenz schläft nicht. Unterschätzen Sie also nicht die Wirkung, die eine regelmäßige Beschäftigung mit Ihrem My-Business-Eintrag hat. Sie können Ihre Kunden beispielsweise auf aktuelle Sonderaktionen und ähnliches hinweisen. Diese Einträge werden dann zusammen mit Ihrem Firmenprofil angezeigt und laufen nach einer Woche ab. Auch andere Aktivitäten wie verkaufsoffene Sonntage, Messeteilnahmen und Rabattaktionen können Sie so bewerben.

Für die Verwaltung Ihrer My-Business-Einträge bietet Google die My-Business-App für Android sowie für iOS an. Diese hat den Vorteil, dass Sie auch unterwegs jederzeit auf eingehende Anfragen reagieren können.

 

Das Wichtigste zu Google My Business im Überblick

  • Mit einem Google-My-Business-Eintrag können Sie Ihr Unternehmen sowohl in der Google-Suche als auch in Google Maps geeignet darstellen und bekannter machen.
  • Registrieren Sie zunächst Ihr Unternehmen oder übernehmen Sie den automatisch erstellten Eintrag, um diesen zu bearbeiten.
  • Geben Sie möglichst viele Informationen zu Ihrer Geschäftstätigkeit an und halten Sie sämtliche Angaben stets aktuell.
  • Aussagekräftige Fotos und Videos zu Ihrer Tätigkeit sowie Informationen über aktuelle Sonderaktionen runden das Profil ab.
  • Mit der passenden App für Android und iOS pflegen Sie Ihre Google-Unternehmensseite und eingehende Anfragen auch unterwegs.

 

Wie nutzen Sie Google My Business für die Promotion Ihrer lokalen Aktivitäten? Beschränken Sie sich auf die Angabe Ihrer Öffnungszeiten oder nutzen Sie diesen Vertriebskanal aktiv? Wir freuen uns auf eine angeregte Diskussion in den Kommentaren.

 

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Twitter WhatsApp LinkedIn Xing E-Mail