Keanu Reeves in John Wick 2
© Concorde Filmverleih
: : :

7 schlechte Filme, die Keanu Reeves hätte retten können

Keanu Reeves ist momen­tan Hol­ly­woods Hans­dampf in allen Gassen. Am sym­pa­this­chen Kanadier kann sich kein­er satt sehen. Wir feiern den Kult-Schaus­piel­er mit sieben schlecht­en Fil­men, die mit Reeves sog­ar richtig gut gewe­sen wären.  

Seit mehr als 30 Jahren ist er im Filmgeschäft und seit­dem schein­bar keinen Tag älter gewor­den. Keanu Reeves ist ger­ade wohl Hol­ly­woods ange­sagtester Star – mal wieder.

Keanu Reeves in Always Be My Maybe

Stylisch wie immer: Keanu Reeves in Always Be My Maybe | © Net­flix

Im aktuellen Kinofilm John Wick 3 beweist der 54-Jährige, dass ihm in Sachen Action kein­er was vor­ma­cht. Kein Wun­der, die Action wird in jedem neuen Film der Rei­he bess­er und bess­er.

Par­al­lel dazu lässt Reeves derzeit in der roman­tis­chen Net­flix-Komödie Always Be My Maybe seinen Charme spie­len, dem auch die Inter­net-Com­mu­ni­ty hoff­nungs­los ver­fall­en ist.

Keanu Reeves in John Wick 3

Als John Wick sorgt Keanu Reeves für Angst und Schreck­en in der Unter­welt | © Con­corde

Auch wir bei QUADRATAUGE freuen uns darüber, dass der Kanadier mit britis­chem Pass wieder in aller Munde ist. Deswe­gen haben wir uns für sieben zweifel­hafte Streifen entsch­ieden, die Keanu Reeves möglicher­weise noch hätte ret­ten kön­nen. Hier siehst du sieben Filme, die mit Keanu Reeves in ein­er Rolle sog­ar gut gewe­sen wären.

Als Stacee Jaxx in Rock of Ages

Musi­cals sind eigentlich eine sichere Bank, wenn es um Erfolg an den Kinokassen und bei den Kri­tik­ern geht. So aber nicht das Rock’n’Roll-Musical Rock of Ages.

Obwohl mit Tom Cruise ein­er der Hol­ly­wood-Super­stars die Haup­trol­le über­nahm, fiel der Streifen sowohl an den Kinokassen als auch bei den Kri­tik­ern durch. Lag es vielle­icht daran, dass Cruise zwar vor allem im Bezug auf seine Stunts als ein Wahnsin­niger in jed­er Hin­sicht gilt, aber ein­fach keinen überzeu­gen­den Rock­star abgibt? Für musikalis­ches Tal­ent ist der Megas­tar schließlich nicht ger­ade bekan­nt …

Tom Cruise in Rock of Ages

Nichts gegen Tom Cruise, aber hier hät­ten wir lieber Keanu Reeves rock­en sehen | © New Line/ Warn­er Bros.

Ganz im Gegen­satz zu Keanu Reeves! Nicht nur, dass er von Natur aus den passenden Look für die Rolle mit­bringt, Reeves spielte auch selb­st schon Bass in der Alter­na­tiv-Rock­band Dogstar.

Außer­dem stellte Reeves schon in der Kult-Komödie Bill & Teds ver­rück­te Reise durch die Zeit klar, welch­er Hol­ly­wood-Schaus­piel­er nicht nur auf die Lein­wand, son­dern auch auf eine Rock­bühne gehört. Volle Kanne, Hoschi!

Als Piratenkapitän in Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten

Alles hat ein Ende, außer John­ny Depp in der Rolle des Käpt’n Jack Spar­row. Der exzen­trische Schaus­piel­er spielt seit 2003 den nicht weniger exzen­trischen Pirat­en in der Pirates of the Caribbean-Film­rei­he. In den ersten drei Teilen liebten wir ihn noch, den ver­rück­ten Jack. Aber spätestens ab der vierten Fort­set­zung Fremde Gezeit­en ging er uns nur noch auf die Ner­ven.

Trotz des finanziellen Erfol­gs hat­ten Kri­tik­er und Fans John­ny Depp als Käpt’n Jack satt, weswe­gen Teil 5 mit dem Titel Salazars Rache in jed­er Hin­sicht zum Mis­ser­folg wurde. Zeit also, einen Neuan­fang zu wagen und den Freibeuter frisch zu beset­zen. Wer wäre dafür bess­er geeignet als Keanu Reeves?

Johnny Depp in Pirates of the Caribbean: Fremde Gezeiten

Käpt’n Jack Spar­row (John­ny Depp) sollte nach seinem Nach­fol­ger suchen | © Bue­na Vista/ Walt Dis­ney

Die schwarze lange Haarpracht und der Bart gel­ten schließlich als Reeves‘ Marken­ze­ichen. Seine tiefe Stimme würde über die sieben Welt­meere wehen und mit sein­er ruhi­gen, stois­chen Art böte er der ide­alen Gegen­pol zu Depps über­drehter Darstel­lung unseres Lieblingspi­rat­en.

Als Horus in Immortal

Der franzö­sis­che Sci­ence-Fic­tion-Film Immor­tal ist ein wahrer Augen­schmaus und hebt sich mit seinen eso­ter­ischen Ansätzen vom Rest des Gen­res ab. Den­noch fehlt der dystopis­chen Comicver­fil­mung das gewisse Etwas. Vielle­icht hätte der kon­fusen Hand­lung, in der der ägyp­tis­che Gott Horus im New York des Jahres 2095 ein Kind zeu­gen will, ein „echter“ Unsterblich­er zum Erfolg ver­holfen.

Hier kann natür­lich nur Keanu Reeves in Frage kom­men! Seit Jahren geis­tert Reeves‘ schein­bar ewig jugendlich­es Antlitz als Run­ning-Gag durchs Inter­net. Zudem besitzt der Kanadier bei ein­er Größe von 1,86 Metern eine wahrhaft beein­druck­ende Statur, die einem Gott dur­chaus gerecht würde.

Immortal

In so eine Sci-Fi-Stadt hätte Keanu doch per­fekt hineingepasst | © Sun­film

Dem kom­plett ani­mierten Horus in Immor­tal hätte Reeves noch ein gewisse Men­schlichkeit ver­liehen, wobei aber sich­er nichts von der beein­druck­enden Präsenz des ägyp­tis­chen Gottes ver­loren gegan­gen wäre.

Als Sam Brenner in Pixels

Mit ein­er orig­inellen Prämisse, einem tal­en­tierten Regis­seur und einen tollen Cast hat­te Pix­els das Zeug dazu, ein Kult­film zu wer­den. Lei­der zauberte die Sci-Fi-Komödie mit Adam Sadler, bei dem Chris Colom­bus (Grem­lins) Regie führte, nur ein müdes Lächeln auf unsere Lip­pen.

Wie hätte die Geschichte, in der Außerirdis­che in Form von Videospiel-Charak­teren aus den Achtzigern die Erde angreifen, gerettet wer­den kön­nen? Nur durch Keanu Reeves natür­lich!

Pac-Man in Pixels

Keanu Reeves Vs. Pac-Man: Den Film hät­ten wir gerne gese­hen | © Sony Pic­tures

Reeves wäre wohl auch trotz seines komis­chen Tal­ents in ein­er solch schrillen und bun­ten Komödie so her­aus­gestochen, dass alleine der Gedanke daran uns zum Lachen bringt. Außer­dem bewies er auf der diesjähri­gen Com­put­er­spiele-Messe E3 bere­its, dass seine Ausstrahlung selb­st in Videospie­len nicht nach­lässt.

So manch­er Keanu Reeves-Film gehört auch in unsere Liste mit den besten Action­fil­men aller Zeit­en. Finde hier deinen neuen Favoriten!

Als Dr. Paul Kersey in Death Wish (2018)

Der Rache-Thriller Ein Mann sieht rot mit Charles Bron­son wurde in den Siebzigern zum B-Movie-Kult. Vierzig Jahre später ver­suchte sich Eli Roth (Hos­tel) an einem Remake, in dem er Bruce Willis in die Haup­trol­le des Dr. Paul Kersey schlüpfen ließ.

Lei­der beka­men wir hier, wie in den let­zten Jahren immer häu­figer, das Gefühl, als würde Willis durch seine Filme schlafwan­deln. So fehlte es Death Wish lei­der an der nöti­gen Energie. Wir sind uns sich­er, dass Keanu Reeves in der Haup­trol­le dem Film eine Extra­por­tion Span­nung hinzuge­fügt hätte.

Bruce Willis in Death Wish

„Der da hätte es bess­er gemacht!“ – Bruce Wills in Death Wish | © Uni­ver­sum Film

Im John Wick-Fran­chise zeigte Reeves, dass krasse Rache-Action genau sein Ding ist. Keanu Reeves scheint nach wie vor sichtlich Freude an seinem Job zu haben, während es bei Action­le­gende Willis beina­he scheint, als ob er nur noch für einen schnellen Check in die ein oder andere Rolle spränge.

Noch nicht genug von Rache-Action? Dann haben wir für dich sechs Filme wie John Wick, die dir die besten Rache- und Action-Alter­na­tiv­en bieten.

Als Stuart Little in Stuart Little

Eine sprechende Maus wird von ein­er men­schlichen Fam­i­lie adop­tiert. Klingt absurd, ist aber die Prämisse eines Kinder­buch­es und dem darauf basieren­den Fam­i­lien­film Stu­art Lit­tle. Obwohl die Sto­ry wie gemacht für Kinder und Fam­i­lien ist, ging der Streifen duck­mäuserisch beim Pub­likum und den Kri­tik­ern unter.

Ein Keanu Reeves in der Haup­trol­le des Mäuserichs Stu­art hätte da einiges ändern kön­nen. Wir stellen uns gerne vor, wie seine markante Stimme aus dem dig­i­tal ani­mierten Kör­p­er ein­er kleinen Maus tönt.

Stuart Little in Stuart Little

Warum mal nicht als Maus anstatt knall­har­ter Killer? | © Colum­bia TriS­tar

Dass der Kanadier als äußerst tier­lieb gilt, bewies er nicht nur in seinen Fil­men. Und auch mit seinem Gas­tauftritt in der Komödie Keanu sorgte er bere­its für tierisches Gelächter.

In jeder Rolle in Anaconda

Der Hor­ror­film Ana­con­da ist ein absolutes Neun­ziger­jahre-Trash­film-Fest! Die Com­put­er­ef­fek­ten sehen aus, als kämen sie aus einem Playsta­tion-Spiel, die Sto­ry strotzt vor Klis­chees und der Cast (Jen­nifer Lopez, Ice Cube, Jon Voight) wirkt plan­los zusam­mengewür­felt.

Auch wenn die teils merk­würdi­gen Darstel­lun­gen von Lopez und Co. für viele unfrei­willige Lach­er sor­gen, wür­den wir doch lieber Keanu Reeves in Ana­con­da sehen – und zwar in so ziem­lich jed­er Rolle!

Anaconda

Gegen Keanu Reeves hätte die Ana­con­da keine Chance gehabt | © Colum­bia TriS­tar

Stell dir vor: Eine Gruppe von Keanu Reeves, unter­wegs im Ama­zonas-Regen­wald auf einem Dampfer. Da hätte die tödliche Schlange sich­er keine Chance. Der Hor­ror­fak­tor kön­nte so zwar etwas ver­puffen, wir aber hät­ten dafür umso mehr Spaß, den Reeves beim Kampfe gegen die Schlange in bester Matrix– oder John Wick-Manier zuzuse­hen.

Das könnte Dich auch interessieren