© dpa
Vier luftig bekleidete Maklerinnen
Gru und die Minions

Joker & Co.: Die verrücktesten Bösewichte aus Film, TV und Game

Helden sind toll, keine Frage, aber machen wir uns nichts vor: Ein guter Bösewicht ist oft viel inter­es­san­ter als ein strahlen­der Sauber­mann. Was wäre Star Wars ohne Darth Vad­er oder das DC-Uni­ver­sum ohne den Jok­er? Doch nicht alle Antag­o­nis­ten streben nach Macht, manche sind ein­fach nur ziem­lich durchgek­nallt. Zum Blu-Ray-Release von „Jok­er” stellen wir Dir hier einige der ver­rück­testen Bösewichte vor, die die Pop­kul­tur zu bieten hat.

GigaTV Film-Highlights

Joker aus „The Dark Knight”

Ein Name, viele Gesichter. Die Fig­ur des Jok­ers in Fil­men und Comics ist so viel­seit­ig wie unter­schiedlich. Ein Merk­mal ist aber allen gemein: Der Jok­er ist kom­plett ver­rückt. Sei es Jack Nichol­son, Heath Ledger oder jüngst Joaquin Phoenix, ihre Charak­tere sind mehr oder min­der dem Wahnsinn ver­fall­en. Trotz Phoenix’ Oscar-prämiert­er Darstel­lung find­en wir den­noch, dass Ledgers Anar­cho-Jok­er in Sachen Ver­rück­theit am stärk­sten wirkt. Er will „nur die Welt bren­nen sehen” – und bei der Per­for­mance hegt nie­mand Zweifel daran. Nichol­sons Jok­er wirkt dage­gen ger­adezu kalkuliert. Übri­gens mimt wom­öglich John­ny Depp den näch­sten Jok­er. Jack Spar­row als Bat­man-Gegen­spiel­er? Wir sind ges­pan­nt.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Video: Youtube / Flash­back FM

Thanos aus dem MCU

Was tun gegen Über­bevölkerung im Weltall? Klar, die Hälfte der Bewohn­er wegschnipsen: Auf so eine Idee kann nur jemand kom­men, der völ­lig durchgek­nallt ist – jemand wie Thanos aus dem MCU zum Beispiel. Der pur­pur­far­bene Titan ist wohl der mächtig­ste Bösewicht in dieser Liste. Sein Bestreben für ein „besseres” Uni­ver­sum war den­noch zum Scheit­ern verurteilt, den Avengers sei Dank.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Video: Youtube / Best­Clips

Gollum aus „Der Herr der Ringe”

Antag­o­nist und Side­kick in einem: Gol­lums Rolle in „Der Herr der Ringe” ist nicht zu unter­schätzen, schließlich ist er eine der Schlüs­selfig­uren im Ringkrieg. Der langjährige Besitz des einen Ringes hat den Hob­bit lei­der zu einem fis­char­ti­gen Mon­ster mutieren lassen, das schwere bipo­lare Züge aufweist. Zwei See­len wohnen in Gol­lums Brust. Das wird spätestens dann klar, wenn er wieder mal mit sich selb­st redet. Unterm Strich der wohl tragikomis­chste Antag­o­nist dieser Liste.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Video: Youtube / Bobze­da

König Joffrey aus „Game of Thrones”

Eine sadis­tis­che Rotzgöre als König? Das kann ja nur schiefge­hen. Viele Zuschauer der Hit-Show „Game of Thrones” sind sich einig, dass Jof­frey Baratheon der has­senswerteste Charak­ter der Serie ist, obwohl es an weit­eren Anwärtern nicht man­gelt: Ram­say Bolton foltert und ver­stüm­melt, Gre­gor Cle­gane schlachtet aus Mord­lust alles, was ihm in die Quere kommt, und Petyr „Lit­tlefin­ger” Bael­ish ist ein machtbe­sessender Irrer, der den Titel als ver­rück­tester Bösewicht mehr als ver­di­ent hätte. Nie­man­dem möchte man aber so gerne eine Ohrfeige ver­passen wie Jof­frey.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Video: Youtube / Matt Bergy

Vaas Montenegro aus Far Cry 3

Hab ich dir schon mal gesagt, was die Def­i­n­i­tion von Wahnsinn ist?” Mit diesem Zitat aus Far Cry 3 eroberte sich Antag­o­nist Vaas Mon­tene­gro einen Platz im Herzen viel­er Shoot­er-Fans. Denn in der Szene ist klar, dass der Fies­ling drauf und dran ist, den Spiel­er in einen Abgrund zu treten. Lei­der erweist sich Vaas bloß als Hand­langer eines ver­gle­ich­sweise blassen Auf­tragge­bers.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Video: Youtube / Red Kisu­ru

Norman Bates aus „Psycho“

Alfred Hitch­cocks Sus­pense-Klas­sik­er „Psy­cho” (1960) ist nach wie vor eines der besten Beispiele für ver­rück­te Antag­o­nis­ten. Der zunächst unauf­fäl­lige Nor­man Bates ent­pup­pt sich am Ende als Serienkiller, der die Per­sön­lichkeit sein­er Mut­ter über­nom­men hat. Vielle­icht nicht der schlimm­ste Schurke, aber ein­er der weg­weisend­sten Wahnsin­ni­gen der Kino­geschichte.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Video: Youtube / Movieclips

Welchen Schurken hältst Du für den ver­rück­testen Bösewicht? Schreib uns gerne einen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren