Deadpool (MCU Phase 5)
© picture alliance / ZUMAPRESS.com | Twentieth Century Fox Film
:

Blade, Deadpool 3 und Cap 4: So könnte das MCU in Phase 5 aussehen

Hin­ter Phase 5 des MCU ste­ht aktuell noch ein großes Frageze­ichen. Denn für Filme wie „Dead­pool 3”, „Blade” und „Cap­tain Amer­i­ca 4” mit Sam Wil­son als Cap gibt es noch immer keine fes­ten Start­ter­mine. Wir wer­fen einen Blick in die Kristal­lkugel und tra­gen zusam­men, was uns in MCU-Phase 5 erwarten kön­nte.

Ein Hin­weis vor­ab: Es fol­gen mögliche Spoil­er, da wir auch über Gerüchte schreiben. Wir aktu­al­isieren diesen Text, sobald neue Infos bekan­nt wer­den. Wenn Du noch mal ein Stück zurück­ge­hen willst, find­est Du hier alle Details zur Phase 4 des MCU.

Marvels Starttermine für 2023 und 2024

Auch wenn wir den neuen Ter­mi­nen noch nicht alle Pro­jek­te konkret zuord­nen kön­nen: Mar­vel hat in jedem Fall große Pläne für die Zeit nach Phase 4. So hat das Stu­dio vier neue US-Kinos­tarts für noch unbekan­nte Pro­jek­te im Jahr 2024 verkün­det. Hinzu kommt ein noch unbekan­nter Film im Novem­ber 2023.

In jedem Fall leg­en wir uns fest, dass drei dieser Ter­mine in den Jahren 2023 und 2024 auf Dead­pool 3, Blade und Cap 4 ent­fall­en wer­den. Auch das Fan­tas­tic-Four-Reboot und ein weit­er­er Avengers-Film kön­nten darunter sein.

Die fünf geheimen Filme sind datiert für fol­gende Start­ter­mine:

2023

  • 3. Novem­ber 2023

2024

  • 16. Feb­ru­ar 2024
  • 3. Mai 2024
  • 26. Juli 2024
  • 8. Novem­ber 2024

Blade: Comeback für den Daywalker

Als Kevin Feige Phase 4 bei der Com­ic-Con 2019 in San Diego vorstellte, hat­te er für alle Fans eine Über­raschung im Gepäck: Oscargewin­ner Maher­sha­la Ali („True Detec­tive”) schlüpft für das MCU zukün­ftig in die Rolle des Vam­pir­jägers Blade. Bish­er verkör­pert Wes­ley Snipes den soge­nan­nten Day­walk­er in der beliebten Trilo­gie.

Die bish­eri­gen Blade-Filme sind eher unter Vam­pirhor­ror einzuord­nen und extrem blutig. Genau wie bei Dead­pool 3 muss sich Mar­vel die Frage stellen, ob und wie Gewalt mit der MCU-typ­is­chen Fam­i­lien­fre­undlichkeit zusam­men­passt.

Was wir bish­er über den neuen Blade-Film wis­sen, ist neben dem Haupt­darsteller auch der Name der Autorin. Mar­vel hat Sta­cy Osei-Kuf­four mit dem Drehbuch beauf­tragt. Sie hat unter anderem das Skript für die hochgelobte HBO-Serie „Watch­men” geschrieben. Als Teil des Casts ste­hen außer­dem Del­roy Lin­do („The Hard­er They Fall”) und Aaron Pierre („Old”) fest.

Zum Heulen: Die trau­rig­sten Momente im MCU

Auch ein Regis­seur ist gefun­den: Bas­sam Tariq soll die Auf­gabe übernehmen, der bish­er kaum mit Kinofil­men in Erschei­n­ung getreten ist. Am ehesten kennst Du ihn vielle­icht für den Indie-Streifen „Mogul Mowgli” mit Riz Ahmed. Die Pro­duk­tion von Blade startet ange­blich im Juli 2022, was einen Release 2024 wahrschein­lich macht.

Seinen Ein­stand im MCU hat Blade übri­gens schon gefeiert, und zwar in „The Eter­nals”. In der Post-Cred­it-Szene ist Maher­sha­la Alis Stimme zu hören, der Dane Whit­man (Kit Har­ing­ton) vor dem Ebony-Schw­ert warnt. Möglicher­weise bekom­men wir Blade sog­ar noch 2022 live und in Farbe zu sehen, und zwar in Mar­vels Hal­loween-Spe­cial „Were­wolf by Night”. Das berichtet zumin­d­est Cos­mic Cir­cus.

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Ein Beitrag geteilt von COMICZ (@__comicz__)

Deadpool 3: Wird Wade Wilson in Phase 5 endlich Teil des MCU?

Dass Dead­pool kün­ftig Teil des MCU sein wird, sorgte bei Teilen der Anhänger­schaft ohne Frage für große Begeis­terung. Gle­ichzeit­ig melde­ten sich besorgte Stim­men, die um das knack­ige R-Rat­ing des fluchen­den Super­helden fürchteten. Schließlich ist Mar­vel bish­er eher für seine fam­i­lien­fre­undlichen Filme bekan­nt. Kevin Feige beruhigte die Dead­pool-Fans und kündigte an, dass sich am R-Rat­ing für Dead­pool nichts ändern werde.

Dead­pool-Syn­chron­sprech­er: Deshalb kommt Dir die Stimme in Boss Lev­el bekan­nt vor

Einen Wer­mut­stropfen gibt es den­noch, denn vor 2023 wer­den die Drehar­beit­en wohl kaum begin­nen. Ein Release vor 2024 scheint somit unwahrschein­lich. Möglicher­weise wirft Dead­pool 3 aber ein größeres Licht auf die X-Force: eine von Cable gegrün­dete Gruppe, die sich – ähn­lich wie die X-Men – um Mutan­ten küm­mert.

Mit Shawn Levy ist mit­tler­weile auch ein Regis­seur für den drit­ten Dead­pool-Film gefun­den. Der US-Amerikan­er hat bere­its sehr erfol­gre­ich „Free Guy” für Dis­ney und „The Adam Project” für Net­flix umge­set­zt – bei­de mit Ryan Reynolds. Auf Twit­ter deutet Reynolds an, dass die dritte Zusam­me­nar­beit deut­lich blutiger aus­fall­en wird.

Captain America 4: Ein neues Aushängeschild ist gefunden

Ein Großteil der Sto­ry von „The Fal­con and the Win­ter Sol­dier” dreht sich um die Frage, wer der neue Cap­tain Amer­i­ca wird, beziehungsweise bleibt. Denn nach­dem Sam Wil­son den Schild von Steve Rogers abgelehnt hat, präsen­tiert die Regierung in der MCU-Serie kurz­er­hand einen neuen Schildträger: John Walk­er.

Der ent­pup­pt sich jedoch schnell als unfähig, und es entwick­elt sich wie erwartet: Fal­con bekommt einen neuen Anzug und akzep­tiert die große Rolle als Cap­tain Amer­i­ca.

Schwarze Super­helden: Das sind die cool­sten Fig­uren aus dem Mar­vel-Uni­ver­sum

Mit­tler­weile ist bestätigt, dass Fal­con-Darsteller Antho­ny Mack­ie die Haup­trol­le in Cap­tain Amer­i­ca 4 übernehmen wird und einen entsprechen­den Ver­trag unter­schrieben hat. Par­al­lel ist auch eine zweite Serien-Staffel mit dem Titel „Cap­tain Amer­i­ca and the Win­ter Sol­dier” geplant. Welche Pro­duk­tion wir zuerst zu sehen bekom­men, bleibt abzuwarten.

Vor 2024 oder 2025 dürfte mit Cap­tain Amer­i­ca 4 kaum zu rech­nen sein. Dass bei­de Pro­jek­te Hand in Hand gehen, zeigt übri­gens auch die Tat­sache, dass die Showrun­ner von The Fal­con and the Win­ter Sol­dier auch Cap 4 pro­duzieren wer­den, Mal­colm Spell­man und Dalan Mus­son. Sie schreiben darüber hin­aus das Drehbuch zum MCU-Film. Wer Regie führt, ist noch nicht bekan­nt.

Für den Cast wäre es eine große Über­raschung, sollte Sebas­t­ian Stan als Bucky Barnes nicht dabei sein. Auch Dan­ny Ramirez, der in The Fal­con and the Win­ter Sol­dier die Rolle des Joaquin Tor­res spielt, sprach mit Screen Rant über einen möglichen Auftritt. Diesen durfte er offen­bar nicht bestäti­gen, was für die Mar­vel-typ­is­che Geheimhal­tung spricht.

Fantastic Four: Neuer Anlauf bei Marvel – ohne Jon Watts, aber mit John Krasinski?

Vor­sicht: Spoil­er zu „Doc­tor Strange in the Mul­ti­verse of Mad­ness”!

Seit Dis­ney die 20th Cen­tu­ry Fox über­nom­men hat, liegen auch die Rechte an den Fan­tas­tic Four wieder bei Mar­vel Stu­dios. Und der entsprechende MCU-Film ist bere­its in Arbeit – allerd­ings ohne Regis­seur Jon Watts. Der amerikanis­che Regis­seur, der alle bish­eri­gen Spi­der-Man-Aben­teuer mit Tom Hol­land ver­ant­wortet, will eine Auszeit vom Super­helden-Genre nehmen. Watts wird nun also doch nicht für „Fan­tas­tic Four” im Regi­es­tuhl sitzen, wie Dead­line schreibt.

Dafür ste­ht das Team hin­ter den Kulis­sen fest. Laut Comic­book sind Grant Cur­tis und Nick Pepin an Bord, die bere­its „Moon Knight” mit­pro­duziert haben. Gerüchteweise soll übri­gens Bryce Dal­las Howard als Regis­seurin im Gespräch sein. Zulet­zt insze­nierte die „Juras­sic World”-Darstellerin einige Fol­gen von „The Book of Boba Fett” und „The Man­dalo­ri­an”.

Boba Fett: Wegen dieser Tat­en hat der Kopfgeld­jäger so viele Feinde

Über den Cast wis­sen wir noch nichts, allerd­ings gibt es Gerüchte über die Rolle von Reed Richards. Fans wün­schen sich schon lange John Krasin­s­ki („A Qui­et Place 2”) in der Rolle, und in Doc­tor Strange 2 sind diese Träume wahr gewor­den. Ob der Sym­pa­thi­eträger die Rolle wieder aufn­immt oder sich sog­ar hin­ter den Kulis­sen am F4-Reboot beteiligt, bleibt abzuwarten.

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Ein Beitrag geteilt von Fan­tas­tic Four (@fantasticfour)

Die Fan­tas­tic Four sind in der jün­geren Kino­geschichte bere­its dreimal als Block­buster umge­set­zt wor­den: Zuerst gab es zwei Filme mit Chris Evans und Jes­si­ca Alba, 2015 fol­gte ein Reboot mit Miles Teller, Kate Mara und Michael B. Jor­dan.

Bei­de Ver­sio­nen blieben weit hin­ter den Erwartun­gen zurück und kon­nten die Fans kaum überzeu­gen. Vor Mar­vel liegt also eine große Auf­gabe: Das Unternehmen muss die Fan­tas­tic Four ins MCU inte­gri­eren und gle­ichzeit­ig dafür sor­gen, dass sie endlich eine Ver­sion erhal­ten, die ihrer auch würdig ist.

Shang-Chi 2 und Co.: Gehören auch diese Filme zu Phase 5?

Neben Blade, Dead­pool, Cap 4 und Fan­tas­tic Four soll Mar­vel auch an einem Film über Mutan­ten arbeit­en, der wahrschein­lich die X-Men behan­delt. Zudem ist ein Sequel zu „Shang-Chi and the Leg­end of the Ten Rings” angekündigt: Des­tin Daniel Cret­ton soll erneut für Drehbuch und Regie ver­ant­wortlich sein, wie Dead­line berichtet. Auch Simu Liu wird zurück­er­wartet.

Bei bei­den Pro­jek­ten ist allerd­ings unklar, ob sie noch zu Phase 5 gehören – oder erst in Phase 6 des MCU eine Rolle spie­len wer­den.

Die Kurzfassung: Bisher bekannte Filme aus MCU-Phase 5

Diese MCU-Filme erscheinen höchst­wahrschein­lich 2023 und 2024:

  • Blade
  • Dead­pool 3
  • Cap­tain Amer­i­ca 4
  • Fan­tas­tic Four

Auf welchen Film in MCU-Phase 5 freust Du Dich beson­ders? Ver­rate es uns gerne via Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren