Der ehemalige „Tatort”-Kommissar Horst Schimanski, gespielt von Götz George.
Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs
Harry Bosch in der Amazon-Mutterserie "Bosch"

Ehemalige Tatort-Kommissare: Kennst Du diese Kultermittler noch?

Bere­its seit 1970 lockt die Krim­i­nal­film­rei­he „Tatort“ son­ntags Mil­lio­nen Zuschauer vor die deutschen Fernse­hbild­schirme. In den let­zten fünf Jahrzehn­ten waren in der Serie mehr als 80 Ermit­tler im Ein­satz. Diese ehe­ma­li­gen Tatort-Kom­mis­sare sind uns beson­ders in Erin­nerung geblieben.

Horst Schimanski: Der beliebteste „Tatort“-Kommissar

Eine Kult­fig­ur unter den ehe­ma­li­gen „Tatort“-Kommissaren: Krim­i­nal­haup­tkom­mis­sar Horst Schi­man­s­ki (Götz George). Der charak­ter­starke Ermit­tler aus Duis­burg, der stets dieselbe alte Armee­jacke trug, war von 1981 bis 1991 im „Tatort“ zu sehen. Immer an sein­er Seite: Sein stets kor­rekt gek­lei­de­ter Kol­lege Chris­t­ian Thanner (Eber­hard Feik). Nach Götz Georges Ausstieg aus der Rei­he gab es eine mehrjährige Pause, bevor der „Ruhrpott-Pro­ll“ 1997 seine Rück­kehr in der Krim­is­erie „Schi­man­s­ki“ (1997 bis 2013) feierte. 2008 wurde die Fig­ur in ein­er Emnid-Umfrage zum beliebtesten „Tatort“-Kommissar gewählt.

Video: Youtube / Tatort

Paul Stoever: Von 1984 bis 2001 im Dienst

Ab 1984 spielte Man­fred Krug für den „Tatort“ den Ham­burg­er Ermit­tler Paul Sto­ev­er. Nach­dem dieser zunächst Anwalt oder Richter wer­den wollte, wech­selte Sto­ev­er später zur Polizei und Kripo. Ins­ge­samt 41 Mal war der mür­rische Haup­tkom­mis­sar im Ein­satz – zunächst allein, später dann mit Kom­mis­sar Peter Brock­möller (Charles Brauer). Paul Sto­ev­er feierte 2001 seinen Abschied aus der „Tatort“-Reihe.

Video: Youtube / Tatort

Finke: Ikonische Figur des Kieler „Tatort“

Zwis­chen 1971 und 1978 spielte Klaus Schwarzkopf für die „Tatort“-Filme den wortkar­gen Kom­mis­sar Finke (Vor­name unbekan­nt). Unter­stützt wurde der Fah­n­der von seinem Kol­le­gen Jess­ner, der ger­ade erst seine Aus­bil­dung an der Polizeis­chule abgeschlossen hat­te. Gemein­sam ermit­tel­ten die bei­den in sieben Fällen in Kiel und Umge­bung. Inter­es­sant: Die ersten sechs „Tatort“-Episoden mit Finke wur­den von Kult-Regis­seur Wolf­gang Petersen gedreht („Das Boot“).

Heinz Haferkamp: Ehemaliger „Tatort“-Kommissar aus Essen

Ab 1974 ermit­telte Han­sjörg Felmy als Kom­mis­sar Heinz Hafer­kamp für die Kripo in Essen. Zusam­men mit seinem Assis­ten­ten Willi Kreutzer (Willy Sem­mel­rogge) war Hafer­kamp in 20 „Tatort“-Folgen zu sehen, bevor dessen Darsteller 1980 ausstieg. Danach über­nahm Götz George als Horst Schi­man­s­ki die Ermit­tlun­gen.

Inga Lürsen: Ermittelte 22 Jahre lang für den „Tatort“

Ab 1997 erlebten „Tatort“-Fans Schaus­pielerin Sabine Pos­tel als Haup­tkom­mis­sarin Inga Lürsen. Die rup­pige Ermit­t­lerin wurde später von Nils Stede­fre­und (Oliv­er Momm­sen) bei ihren Ermit­tlun­gen in Bre­men und Bre­mer­haven unter­stützt. Ins­ge­samt hat­te Lürsen 39 Ein­sätze, davon 34 mit Stede­fre­und – sie kann somit auf eine beson­ders lange Bild­schirm­präsenz zurück­blick­en. Nur die Kom­mis­sare Ehrlich­er und Kain (44 Fälle) sowie Sto­ev­er und Brock­möller (41 Fälle) hat­ten mehr Ein­sätze.

Video: Youtube / Tatort

Bruno Ehrlicher: Markantes Gesicht aus Dresden

Wie bere­its erwäh­nt, hat­te der ehe­ma­lige „Tatort“-Kommissar Bruno Ehrlich­er (Peter Sodann) im deutschen TV die meis­ten Ein­sätze: In ins­ge­samt 44 Fällen ermit­telte er – ab 1997 zunächst in Dres­den, später dann in Leipzig. 2007 ging er offiziell in den Ruh­e­s­tand. Die Emnid-Umfrage von 2008 ergab, dass Ehrlich­er und sein Part­ner M. Kain (Michael Lade) im Osten Deutsch­lands das beliebteste Ermit­tlerteam sind. Im West­en bevorzu­gen die Wäh­ler dage­gen Schi­man­s­ki und Thanner.

Die Schauspieler Sodann und Lade bei „Tatort”-Dreharbeiten.

Die ehe­ma­li­gen „Tatort”-Kommissare Bruno Ehrlich­er (Peter Sodann) und M. Kain (Michael Lade).

Foto: © dpa - Report / Mar­tin Schutt

Melchior Veigl: Bayerische Gemütlichkeit in München

Als Chef der Mord­kom­mis­sion ermit­telte Mel­chior Vei­gl von 1972 bis 1981 in München. Der boden­ständi­ge Haup­tkom­mis­sar besaß einen Dack­el namens Oswald und war auch schon mal während der Dien­stzeit im Wirtshaus vorzufind­en. Gespielt wurde die Rolle vom bay­erischen Darsteller Gustl Bayrham­mer. Nach seinem Ausstieg aus der Krim­irei­he spielte Bayrham­mer Meis­ter Eder in der Serie „Meis­ter Eder und sein Pumuckl“ (1982), die wie „Tatort” heute Kult­sta­tus hat. Den Posten Kom­mis­sar Vei­gls in München über­nahm übri­gens Lud­wig Lenz (Hel­mut Fis­ch­er).

Du willst wis­sen, welche Kom­mis­sare aktuell im „Tatort“ ermit­teln? Dann klicke ein­fach auf den hiesi­gen Link.

Welchem Kom­mis­sar hast Du beson­ders gerne bei der Arbeit zugeschaut? Haben wir einen beson­ders ikonis­chen Ermit­tler in unser­er Hitlist nicht erwäh­nt? Teile Deinen Favoriten mit der Com­mu­ni­ty, indem Du uns hier einen Kom­men­tar hin­ter­lässt.

Titel­bild: © dpa - Bil­darchiv / Mar­tin Athen­städt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren