Oculus Go: PC-Desktop auf die VR-Brille streamen

Oculus Go: PC-Desktop auf die VR-Brille streamen

Oculus Go kommt im Gegensatz zur Oculus Rift ganz ohne PC aus. Dennoch lässt sich die autarke VR-Brille mit dem PC verbinden und etwa als „Monitor” verwenden. Featured erklärt Dir, wie die Einrichtung funktioniert.

Zusatz-App benötigt

Es gibt keine native Lösung, um Oculus Go mit dem PC zu verbinden. Mit Zusatzsoftware ist das aber trotzdem möglich. Du benötigst die kostenlose App Bigscreen Beta, und zwar sowohl auf Deinem PC als auch auf dem Headset. Lade sie Dir von Steam und aus dem Oculus-Shop herunter und installiere die Software jeweils. Hinweis: Die App ist nur auf Englisch verfügbar.

Video: Youtube / Bigscreen

Bigscreen Beta einrichten: So geht’s

  • Hast Du die Bigscreen-Beta-Software installiert, dann vollführe einen Rechtsklick auf den Titel in der Steam-Bibliothek und wähle im Popup-Menü den Eintrag: „Play Remote Desktop streaming client”.
  • Im nächsten Untermenü legst Du einen Namen, Auflösung und Audio-Optionen des Streams zur Oculus Go fest. Zur Wahl stehen 480p, 720p und 1080p.
  • Öffne die App nun auf dem Headset und wähle ein „Environment”. Hierbei handelt es sich um Umgebungen. Zur Wahl stehen unter anderem ein riesiger Kinosaal oder ein Wohnzimmer als virtueller Schauplatz.
  • Wähle unter „Tools” den Punkt „Remote Desktop”.
  • Klickst Du nun auf „Start”, zeigt Dir die App eine automatisch generierte Room-ID an.
  • Gib die Room-ID im Steam-Menü am PC ein und klicke auf „Connect”, um das Desktop-Bild auf die VR-Brille zu übertragen.
  • Über den Button „Disconnect” beendest Du die Verbindung wieder.

Im Rahmen von Facebooks F8 2019 stellte das Unternehmen übrigens den Go-Nachfolger Oculus Quest vor.

Oculus Go als PC-Bildschirm

  • Um die Oculus Go als PC-Bildschirm zu verwenden, nutze die kostenlose Software Bigscreen Beta.
  • Installiere Bigscreen Beta auf Deinem PC und auf Oculus Go.
  • Gib die Room-ID bei Steam ein und klicke auf „Connect”.
  • Ein Klick auf „Disconnect” beendet die Verbindung.
Titelbild: picture alliance/ZUMA Press

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren