Zukunftssichere Solartechnik: Smarte Energielösung von Vodafone und Mobisol

Digitale Vorreiter

Digitale Vorreiter

Datum 18.07.2018
Lesezeit 3 Min.

Zukunftssichere Solartechnik: Smarte Energielösung von Vodafone und Mobisol

Wie innovative Technologien die Wirtschafts- und Lebenssituation in Schwellenländern verbessern können, zeigt das deutsche Start-up Mobisol. Mit den IoT-Lösungen von Vodafone bringt das Unternehmen saubere Solarenergie in tausende ostafrikanische Haushalte und Unternehmen.

Für viele Menschen in Schwellenländern ist saubere, zuverlässige Energie noch immer ein Luxusgut. Das deutsche Start-up Mobisol möchte das mit einer zukunftsweisenden Energielösung ändern. Das Geschäftsmodell kombiniert moderne Technologien für die nachhaltige Energieproduktion aus Solarkraft mit einem bezahlbaren Finanzierungsmodell für Kunden mit niedrigem Einkommen. So versorgt Mobisol in Ostafrika bereits über 120.000 Haushalte und Gewerbetreibende mit grünem Strom.

Zukunftsweisendes Konzept: Solarkraft für Schwellenländer

Seit seiner Gründung im Jahr 2010 konnte Mobisol seine innovative Geschäftsidee bereits in Tansania, Ruanda und Kenia umsetzen. Zentrale Hardware des eigens entwickelten Solar-Home-Systems sind eine Photovoltaikanlage und ein Batteriespeichersystem. Zusätzlich bietet Mobisol je nach Bedarf elektronische Geräte wie LED-Lampen, Fernsehgeräte oder Handy-Ladestationen. Besitzer eines Friseursalons können zum Beispiel auch elektrische Rasierer erhalten, deren Energiebedarf an den Output der Solaranlage angepasst ist. 

Sauber, effizient und bezahlbar: Das Solar-Home-System von Mobisol

Mit dem Solar-Home-System will das deutsche Start-up nicht nur einen Beitrag zum Umweltschutz leisten, sondern die wirtschaftliche und soziale Entwicklung in Schwellenländern ankurbeln. Deshalb integriert das Geschäftskonzept auch ein besonderes Finanzierungsmodell. Kunden können die kostengünstigen Anlagen nach einer geringen Anzahlung bis zu 48 Monate in Raten abzahlen. Ein 30-Watt-System kostet zum Beispiel monatlich nur 9 US-Dollar und genügt, um ein Radio zu betreiben, pro Tag drei Handys aufzuladen und mehrere Räume zu beleuchten. Die größten Pakete liefern bis zu 200 Watt und können zum Beispiel einen stromsparenden Kühlschrank beinhalten.

Vertrauen ist gut, Vernetzung ist besser

Sobald die Solar-Home-Anlage abbezahlt ist, gehört es dem Kunden, für den durch die Eigenversorgung mit Solarstrom monatlich keine laufenden Energiekosten mehr anfallen. Da nur wenige Menschen in Schwellenländern ein Bankkonto besitzen, zahlen die Kunden die Raten an Mobisol über mobile, bargeldlose Transferservices  wie zum Beispiel den SMS-Dienst M-Pesa von Vodafone. Damit das vielversprechende Konzept langfristig funktioniert, muss Mobisol jedoch sicherstellen, dass die vereinbarten Raten auch regelmäßig gezahlt werden. Zu diesem Zweck wollte das Unternehmen seine Solar-Home-Systeme vernetzen.

Global IoT-SIM von Vodafone für die weltweite Vernetzung

Eine IoT-Anwendung sollte es ermöglichen, das System auch aus der Ferne abzuschalten, wenn eine Rate nach mehrmaligen Zahlungserinnerungen ausbleibt. Dabei war dem Start-up besonders wichtig, mit einer Lösung alle adressierten Länder abdecken und versorgen zu können. Mit Vodafone fand Mobisol dafür nicht nur den einzigen zentralen Mobilfunkpartner, sondern auch einen erfahrenen IoT-Experten. Mit globalen IoT-SIM-Karten kann der Gigabit-Konzern die internationale Verfügbarkeit des Service gewährleisten. Seit Ende 2016 lieferte Vodafone bereits über 36.000 IoT-SIMs aus, die als fest verbaute Komponenten der Solar-Home-Systeme die Fernsteuerung der Anlagen über das weltweite Mobilfunknetz ermöglichen. Mit seiner Global Data Service Platform (GDSP) stellte Vodafone zudem eine ebenso zuverlässige Lösung für die zentrale Verwaltung aller IoT-SIM-Karten zur Verfügung.

Zentrale Administration über eine flexible IoT-Plattform

Die Global Data Service Plattform ermöglicht im Zweifelsfall nicht nur die Abschaltung der Solar-Home-Systeme, sondern auch das Monitoring sowie die effiziente Administration der Anlagen. So unterstützt die Management-Software Mobisol auch dabei, die internen Prozesskosten signifikant zu senken.

Eine zukunftsweisende Geschäftsidee funktioniert nur mit zukunftssicheren Lösungen: Vodafone und Mobisol zeigen, wie moderne Technologien die Situation von Menschen in weniger privilegierten Regionen der Welt erheblich verbessern können und zugleich einen nachhaltigen Beitrag für eine lebenswerte Zukunft leisten.

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Twitter WhatsApp LinkedIn Xing E-Mail
PDF downloaden