Ryan Reynolds im Film "Free Guy"
© 2020 Twentieth Century Fox Film Corporation. All Rights Reserved.
Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs
Harry Bosch in der Amazon-Mutterserie "Bosch"
:

Free Guy streamen: Die wichtigsten Infos zum Ryan-Reynolds-Film

Bald kannst Du „Free Guy“ auch über Dis­ney+ und Co. strea­men. Wir schauen uns den Ryan-Reynolds-Film ein­mal genau an: Das soll­test Du über Sto­ry, Cast und den Release von Free Guy wis­sen.

Free Guy streamen: Wann landet die Action-Komödie bei Disney+ & Co.?

Free Guy feierte am 12. August 2021 seinen Kinos­tart in Deutsch­land. Genau wie bei Mar­vels „Shang-Chi and the Leg­end of the Ten Rings” hat sich Dis­ney hier gegen einen par­al­le­len Release auf der hau­seige­nen Stream­ing­plat­tform Dis­ney+ entsch­ieden.

Es dauert aber nicht mehr lange, bis Du Free Guy strea­men kannst: Bei Dis­ney+ und Sky erscheint der Film näm­lich schon am 29. Sep­tem­ber. Ab dem sel­ben Tag kannst Du die Actionkomödie auch über andere Plat­tfor­men (zum Beispiel Ama­zon Prime Video) kaufen oder lei­hen.

Die Story: Ryan Reynolds rettet die virtuelle Welt

Man kön­nte meinen, dass Guy als Kassier­er in ein­er Bank ein ruhiges Leben führt. Doch um ihn herum eskalieren die Dinge tagtäglich – von Raubzü­gen bis hin zur Kör­per­ver­let­zung. Auch die Bank, bei der er arbeit­et, wird jeden Tag aufs Neue über­fall­en. Ver­rückt: Die Gewalt gehört dazu, die Bürg­er leben damit und die Polizei scheint wehr­los zu sein.

Free Guy in der fea­tured-Filmkri­tik: Eine Actionkomödie nicht nur für NPCs und Nerds

Guy erre­icht das näch­ste Ver­ständ­nislev­el, als er Fol­gen­des erfährt: Er – und all die anderen – leben in einem chao­tis­chen Open-World-Game, das den Titel „Free City“ trägt. Guy selb­st ist ein Nicht-Spiel­er-Charak­ter (ein soge­nan­nter NSC), also eine com­put­erges­teuerte Fig­ur in einem Videospiel. Wie kam die Wahrheit ans Licht? Zwei Programmierer:innen kon­nten sich ins Spiel hack­en: Mil­ly und Keys.

Weil eine roman­tis­che Nebengeschichte in keinem Hol­ly­wood­film fehlen darf, entwick­elt Guy natür­lich Gefüh­le für Molo­tov Girl – dem in sein­er Welt aufge­taucht­en Avatar von Mil­ly. Als der Entwick­ler Antoine vom Auf­s­tand in Free City erfährt, will er das Spiel allerd­ings abschal­ten. Kann Guy die virtuelle Welt noch ret­ten?

Unter­halt­same Block­buster find­est Du auch im Ange­bot von GigaTV. Hier gibt’s alle Infos! 

Das verrät uns der Trailer über Free Guy

Zu Beginn des ersten Trail­ers beweist 20th Cen­tu­ry Selb­stironie: Das Stu­dio stellt sich als die Pro­duk­tions­fir­ma vor, die Dir die Dis­ney-Filme „Die Schöne und das Biest“, „Aladdin“ und „Der König der Löwen“ gle­ich dop­pelt verkauft hat.

Anschließend spielt der Free-Guy-Trail­er direkt die Block­busterkarte aus und verdeut­licht, dass der Kinofilm auch die Freude aller Action­fans zum Explodieren brin­gen kann. Doch es dauert nicht lange, bis der Komö­di­en-Switch erfol­gt und die Haupt­fig­ur in Erschei­n­ung tritt. Spätestens jet­zt fühlen sich alle „Deadpool“-Freund:innen abge­holt. Damit scheint der Kern von Free Guy klar zu sein: Dich erwartet eine wilde Mis­chung aus Gags, Action und Gewalt­szenen mit Slap­stick-Charme.

Der Star des Films: Ryan Reynolds als Guy

Das Aushängeschild des Free-Guy-Casts ist natür­lich Ryan Reynolds, der die Haup­trol­le spielt und auch als Pro­duzent beteiligt ist. Der Schaus­piel­er wurde durch das Hor­ror-Remake „The Ami­tyville Hor­ror“ und die Comicver­fil­mung „Green Lantern“ bekan­nt. Nach­dem sein Film Dead­pool bei Kritiker:innen und Zuschauer:innen großen Erfolg ver­buchte, set­zt 20th Cen­tu­ry Stu­dios also auf ein bewährtes Rezept mit dem Haupt­darsteller.

Es bleibt abzuwarten, wie Reynolds als Titelfig­ur funk­tion­iert, die sich schon im Trail­er vom gelasse­nen und über­fre­undlichen „Good guy“ zum angriff­s­lusti­gen Anti­helden entwick­elt.

Bei genauer Betra­ch­tung reflek­tiert Free Guy auch die Coro­na-Pan­demie. Das wird durch die Aus­sagen von Ryan Reynolds umso deut­lich­er, wie das Men’s Jour­nal berichtet: „Ich denke, wir leben im Moment in wirk­lich selt­samen Zeit­en […] Ich fühlte eine Ver­wandtschaft zu dem Charak­ter, da man sich manch­mal wie eine Hin­ter­grund­fig­ur fühlen kann. Die Welt läuft in ein­er Schleife und man hat keine Kon­trolle über das, was passiert.“

Ryan Reynolds in dem Film "Free Guy".

Ryan Reynolds ent­deckt in Free Guy, dass er eine eher unbe­deu­tende Fig­ur in einem Videospiel ist. — Bild: 2020 Twen­ti­eth Cen­tu­ry Fox Film Cor­po­ra­tion. All Rights Reserved.

Free Guy: Der restliche Cast im Überblick

Ein namhaftes Quar­tett trägt die Beset­zung von Free Guy in erster Lin­ie: Neben Reynolds treten Tai­ka Wait­i­ti, Jodie Com­er und Joe Keery in dem Kinofilm auf. In Neben­rollen sind auch Lil Rel How­ery („Get Out“), Utkarsh Ambud­kar („Pitch Per­fect“) und Britne Old­ford („Amer­i­can Hor­ror Sto­ry“) zu sehen.

Taika Waititi als Antoine

Tai­ka Wait­i­ti ist ein wahres Mul­ti­tal­ent. Der Neuseelän­der ist als Darsteller, Regis­seur, Kün­stler, Come­di­an und Drehbuchau­tor aktiv. Für sein adap­tiertes Skript zu „Jojo Rab­bit“ erhielt er sog­ar einen Oscar. Als Regis­seur deckt der All­rounder eine bre­ite Palette ab. Während die in sein­er Heimat gedreht­en Filme „Boy“ und „Wo die wilden Men­schen jagen“ zu den erfol­gre­ich­sten in Neusee­land gehören, gilt „Thor: Tag der Entschei­dung“ als seine erste Hol­ly­wood-Erfahrung.

In Free Guy schlüpft Wait­i­ti in die Rolle des Bösewichts Antoine, nach­dem er sein Schaus­pieltal­ent bere­its in „Green Lantern“ und 2019 in Jojo Rab­bit unter Beweis gestellt hat. Seinen Auftritt im ersten Free-Guy-Trail­er find­en wir jeden­falls grandios.

Der Cast von Free Guy.

Der Cast von Free Guy (von links nach rechts): Tai­ka Wait­i­ti als Antwan, Utkarsh Ambud­kar als Mouser und Joe Keery als Keys. — Bild: 2020 Twen­ti­eth Cen­tu­ry Fox Film Cor­po­ra­tion. All Rights Reserved.

Jodie Comer als Milly

Jodie Com­er spielt einen Teil des Programmierer:innen-Teams, das den Code in Free City imple­men­tiert und so die Wahrheit ans Licht bringt. Dabei tritt sie unter zwei Namen auf: Mil­ly und Molo­tov Girl.

Tat­säch­lich ist die Kino­er­fahrung von Com­er noch nicht allzu groß, da sie bis­lang über­wiegend in Fernseh­pro­duk­tio­nen mitwirk­te. In „Star Wars: Der Auf­stieg Sky­walk­ers“ über­nahm sie allerd­ings eine Minirolle. Die meiste Aufmerk­samkeit erhielt Jodie Com­er mit der Serie „Killing Eve“. Ihre Darstel­lung als Vil­lanelle zog etliche renom­mierte Nominierun­gen nach sich – unter anderem für den Gold­en Globe. Aus­geze­ich­net wurde sie für die Rolle bis­lang mit einem Emmy und einem British Acad­e­my Tele­vi­sion Award.

Jodie Comer in dem Kinofilm "Free Guy".

Jodie Com­er als Molo­tov Girl in Free Guy. — Bild: 2020 Twen­ti­eth Cen­tu­ry Fox Film Cor­po­ra­tion. All Rights Reserved.

Joe Keery als Keys

Joe Keery kom­plet­tiert das Team der Programmierer:innen und damit den Haupt-Cast von Free Guy. Seine Bild­schir­mzeit ist im Trail­er noch sehr begren­zt. Wir nehmen an, dass er neben dem Reynolds-Com­er-Duo eher im Hin­ter­grund agiert.

Fans des Darstellers und Musik­ers freuen sich mit Sicher­heit trotz­dem: Keery trumpft durch sein Mitwirken in ein­er der aktuell beliebtesten Serien auf. Im Net­flix-Hit „Stranger Things“ spielt er Steve Har­ring­ton. Der Cast der Serie wurde vom Screen Actors Guild mit einem Award für das beste Ensem­ble aus­geze­ich­net.

Bild aus dem Kinofilm "Free Guy".

Utkarsh Ambud­kar als Mouser and Joe Keery als Keys. — Bild: 2020 Twen­ti­eth Cen­tu­ry Fox Film Cor­po­ra­tion. All Rights Reserved.

Free Guy 2: Wie steht es um eine Fortsetzung?

Inter­es­san­ter­weise hat sich Dis­ney jet­zt schon für eine Fort­set­zung des Ryan-Reynolds-Block­busters entsch­ieden. Das dürfte nicht zulet­zt daran liegen, dass der Film am US-Box-Office alle Erwartun­gen übertrof­fen hat. Sog­ar die Konkur­renz von „The Sui­cide Squad” hat Free Guy direkt von Platz 1 geschub­st. Und auch bei den Kritiker:innen kommt der Film bis­lang über­aus gut an: Ein Tomatome­ter von 83 Prozent spricht für sich.

Ryan Reynolds hat die Dis­ney-Pläne für Free Guy 2 bere­its bestätigt – und spöt­tisch kom­men­tiert. Sein Punkt: Free Guy war von Dis­ney als orig­inär­er Streifen ver­mark­tet wor­den. Ein Film, der zur Abwech­slung mal keine Comicvor­lage hat oder eine Wieder­au­flage, ein Pre­quel oder Sequel ist. Dass Free Guy nun selb­st Teil ein­er Film­rei­he wer­den kön­nte, wider­spricht also eigentlich der Grun­didee:

Auf ein­er Skala von „hm“ bis „yeah“: Wie gut hat Dir der Film im Kino gefall­en? Und wirst Du Free Guy auch strea­men wollen? Wir sind ges­pan­nt auf Deinen Kom­men­tar.

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren