Film-Review: „Thor 3: Tag der Entscheidung“ – Der beste Flash Gordon seit Jahren

Marvel Studios Thor: Ragnarok..L to R: Thor (Chris Hemsworth) and Hulk (Mark Ruffalo)..Photo: Film Frame..©Marvel Studios 2017
Freud im Büro
Witcher Geralt und Yennefer

Film-Review: „Thor 3: Tag der Entscheidung“ – Der beste Flash Gordon seit Jahren

Asgard ste­ht vor dem Unter­gang! In einem inter­galak­tis­chen Aben­teuer ver­suchen Thor, Hulk und Valkyrie die Göt­tin des Todes zu stop­pen und den Rag­narök, den Kampf der Göt­ter, aufzuhal­ten. Ob Thor 3 funk­tion­iert und warum er einen ganz anderen Ton als seine Vorgänger anschlägt, erfährst Du genau hier.

Von allen Fig­uren, die das Mar­vel Cin­e­mat­ic Uni­verse (MCU) bietet, unter­liegt der nordis­che Don­ner­gott Thor den größten Verän­derun­gen – also weniger optisch als charak­ter­is­tisch. . Und ein Blick in den Trail­er ver­rät uns, dass die gesamte Fran­chise erneut eine andere Marschrich­tung ein­schlägt.

Ragnarök: Der Tag, an dem Asgard still stand

Kurz vor­weg: Das Debakel um deutsche Ver­lei­hti­tel nervt! Also so richtig. Die Apoka­lypse ist zwar genau genom­men auch ein Tag der Entschei­dung, klingt aber furcht­bar gener­isch. Wie so oft kann der Ver­lei­her nur bed­ingt etwas dafür. Denn gle­iche Filmti­tel sind in Deutsch­land und vie­len europäis­chen Län­dern ver­boten. Das sorgte auch schon beim Vorgänger dafür, dass aus „The Dark World“ hierzu­lande „The Dark King­dom“ wurde, ver­mut­lich wegen des rus­sis­chen Fan­ta­sy­films „Dark World – Das Tal der Hex­enköni­gin“. Und in diesem Fall? Obwohl es nicht offiziell bestätigt wurde, kön­nte der Mon­ster­film „Rag­narok“ aus dem Jahr 2014, der Grund dafür sein, dass Thor 3 hierzu­lande eben nicht als „Thor: Rag­narok“ in die Kinos kommt. Sei es drum. Lassen wir den Titel mal außer Acht.

Obwohl… Eigentlich geht es in Thor 3: Tag der Entschei­dung genau darum. Ange­fan­gen von der poten­tiellen Thron­folge bis zum stärk­sten Avanger möchte jed­er irgen­deinen Titel errin­gen, ein­fordern oder vergessen. Das kos­mis­che Aben­teuer begin­nt mit dem Auf­tauchen von Hela (Cate Blanchett). Mit ungeah­n­ter Kraft beraubt sie Thor der wichtig­sten Dinge in seinem Leben und set­zt einen Kataklysmus in Gang, der den Unter­gang Asgards ein­läutet und Thor (Chris Hemsworth) sowie seinen Brud­er Loki (Tom Hid­dle­ston) auf den Plan­eten Sakaar zwingt. Vom über­schwänglichen Grand­mas­ter (Jeff Gold­blum) in die Are­na gezwun­gen trifft er dort unter anderem auf den Hulk, Valkyrie und andere Fren­e­mys – mit denen er sich arrang­ieren muss, wenn er Asgard ret­ten will.

Asgardians of the Galaxy: Humor, Eloquenz & viel Charakter

Regis­seur Tai­ka Wait­i­ti hat bere­its mit sein­er wun­der­bar men­schel­nden Vam­pir-Mock­u­men­tary „5 Zim­mer, Küche, Sarg“ ein Händ­chen für das richtige Tim­ing bewiesen. Und nach­dem Guardians of the Galaxy 1+2 und Doc­tor Strange bere­its voll und ganz auf Humor geset­zt haben, darf man schlussfol­gern, dass Mar­vel mit­tler­weile dazu überge­gan­gen ist, seine spacig­sten Helden lieber mit einem Augen­zwinkern zu erzählen.

Stellt man das Team aus Thor 3 mal den Guardians gegenüber, springt einem sofort die formel­hafte Zusam­menset­zung ent­ge­gen. Da erin­nert Thors Sprüchek­lopfer­ei schnell an Star-Lord, Hulk an Drax, Valkyrie an Gamo­ra, und so weit­er. Spätestens aber, wenn an ein­er Stelle der Grup­pen­name „Revengers“ ver­han­delt wird und pein­lich­es Schweigen herrscht, wird klar, dass die Mach­er sich des Szenar­ios vol­lkom­men bewusst waren.

Alte Drehbuch­weisheit: Wenn Dir keine Oscar-reife Sto­ry ein­fällt, sorg wenig­stens für ein­prägsame Charak­tere. Das haben Genre-Urgesteine wie Sam Rai­mi (Armee der Fin­ster­n­is) schon verin­ner­licht und das macht auch Thor: Tag der Entschei­dung zu einem Genuss für Aug und Ohr. Höhep­unk­te liefert sicher­lich die Screw­ball-Com­e­dy zwis­chen Thor und Hulk. Auch Neuzu­gang Valkyrie (Tes­sa Thomp­son) bleibt im Gedächt­nis. Mit Odins Ex-Kriegerin bekommt der Mar­vel-Kad­er eine weit­ere toughe Frauen­fig­ur. Eine, die nicht auf Knopf­druck sexy zu sein braucht, son­dern mit Elo­quenz und Charak­ter überzeugt. Und ’nem coolen Raum­schiff.

Davon bekom­men wir eventuell auch noch mehr zu sehen. Zusam­men mit anderen Darstel­lerin­nen aus dem MCU (Mar­vel Cin­e­mat­ic Uni­verse) stand Tes­sa Thomp­son bei Mar­vel Stu­dios auf der Mat­te und wün­schte sich einen Film mit weib­lichem Haupt­cast. In den Comics gibt es einen rein weib­lichen Avengers-Ableger, genan­nt Lady Lib­er­a­tors. Ursprünglich als Gag konzip­iert kön­nte das The­ma schneller auf den Tisch kom­men, als Du denkst. Ins­beson­dere seit­dem Konkur­rent DC mit  Won­der Woman einen Box-Office-Traum geza­ubert hat.

Retro-Action meets Ragnarök

Thor 3: Tag der Entschei­dung bringt eine Kom­bi­na­tion mit sich, die von B-Movies wie „Flash Gor­don“ bis zu A-Lis­tern wie „Guardians of the Galaxy“ oft überzeugt: Bunte Sci-Fi-Action, Com­e­dy und geile Musik – in diesem Fall fein­ster Syn­thie Score und Rock. Und ja – der Immi­grant Song von Led Zep­pelin aus dem ersten Trail­er find­et sich auch im Film wieder.

Thor 3: Tag der Entschei­dung ver­wan­delt nordis­che Mytholo­gie in eine galak­tis­che Wel­traum­schlacht und geht damit sicher­lich den bequem­sten Weg. Aber der ist so sym­pa­thisch, über­dreht und action­ge­laden, dass zu kein­er Zeit Langeweile aufkommt. Zahlre­iche Cameos und Gas­tauftritte sind sicher­lich einen zweit­en Blick wert.

Du stehst auf Mar­vel? Dann find­est Du auf Fea­tured unter anderem Reviews zu Doc­tor Strange und Spi­der-Man: Home­com­ing. Und wenn Du wis­sen willst, was in näch­ster Zeit bei Mar­vel abge­ht, kannst Du das im Artikel Mon­ster, Mythen und Mutan­ten.

Ab dem März 2018 find­est Du Thor 3 auch in der Voda­fone Videothek.

Du bist ein echter Filme- & Serien-Junkie? Dann dürfte die Enter­tain­ment-Plat­tform GigaTV genau das Richtige für Dich sein. So kannst Du bequem von der Couch oder unter­wegs per GigaTV-App auf dem Handy die neuesten Filme und Serien schauen.

Hast Du Thor 3: Tag der Entschei­dung schon gese­hen? Darf es gerne mehr Sci-Fi bei Mar­vel sein, oder bleib­st Du lieber auf der Erde? Schwing’ den Ham­mer – in den Kom­mentaren.

Titelfoto: © 2017 Marvel/Disney

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren