Adam Driver und Lady Gaga in House of Gucci
© 2021 Metro-Goldwyn-Mayer Pictures Inc. All Rights Reserved.
:

House of Gucci: Alle Infos zum Kino-Highlight mit Lady Gaga

Noch in diesem Jahr startet Lady Gagas neuer Film „House of Guc­ci” in den Kinos. Neben dem Pop­star ist das Dra­ma hochkarätig beset­zt mit Top­schaus­piel­ern wie Adam Dri­ver oder - fast nicht wiederzuerken­nen - Jared Leto. Wer son­st noch mit­spielt, wann der Film in die deutschen Kinos kommt und die wahre Geschichte dahin­ter erfährst Du hier.

Deutscher Kinostart: Wann läuft House of Gucci an?

Du kannst Lady Gagas neuen Film ab dem 2. Dezem­ber 2021 in den deutschen Kinos sehen. Bere­its einen Tag vorher läuft er in den USA an. Ein par­al­lel­er Start bei Net­flix oder einem anderen Dienst ist derzeit nicht vorge­se­hen.

House of Gucci: Hintergrund und Story

Regis­seur des Films ist Rid­ley Scott, der sich nach „Alles Geld der Welt” um die Get­ty-Ent­führung erneut einem großen his­torischen Krim­i­nal­fall wid­met.

In House of Guc­ci spielt Lady Gaga die Haup­trol­le der Patriz­ica Reg­giani, die 1995 ihren Ex-Ehe­mann Mau­r­izio Guc­ci ermor­den ließ. Par­al­lel zu dem spek­takulären Mord­fall, der die Presse für Jahre beschäftigte, fand auch der Unter­gang der mächti­gen Guc­ci-Fam­i­lie statt. Der Film spielt vor imposan­ten ital­ienis­chen Kulis­sen und wurde im Früh­jahr 2021 in Flo­renz, Rom, am Com­er See und im Aostatal gedreht.

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Ein Beitrag geteilt von Lady Gaga (@ladygaga)

Noch vor House of Guc­ci läuft übri­gens 2021 Rid­ley Scotts „The Last Duel” im Kino an. In dem His­to­rien­dra­ma ist eben­falls Adam Dri­ver zu sehen.

Der Mord an Mauricio Gucci: Die wahre Geschichte hinter House of Gucci

Mau­r­izio Guc­ci war der Enkel­sohn von Fir­men­grün­der Guc­cio Guc­ci. 1983 erbte er nach dem Tod seines Vaters Rodol­fo dessen Anteil am Unternehmen. Mau­r­izio avancierte zum Vor­sitzen­den der Fir­ma. 1993 verkaufte er seinen Anteil für 170 Mil­lio­nen US-Dol­lar an Inve­storen. Am 27. März 1995 wurde er schließlich mit 46 Jahren durch zwei Kopf­schüsse getötet – mit­ten auf ein­er Straße in Mai­land.

Laut Zeu­gen flüchtete der Täter in einem grü­nen Renault Clio vom Tatort. Drei Jahre später verurteilte ein ital­ienis­ches Gericht Mau­r­izio Guc­cis Ex-Ehe­frau Patrizia Reg­giani, den Mord beauf­tragt zu haben. Ihr Motiv war offen­bar, dass er sie für eine jün­gere Frau ver­lassen hat­te. Die Guc­ci-Witwe wurde zu 29 Jahren Haft verurteilt, auch wenn sie die Tat vor Gericht nicht ges­tand. Auch der Todess­chütze erhielt eine lebenslange Haft­strafe.

2016 wurde Patrizia nach 18 Jahren Haft vorzeit­ig aus dem Gefäng­nis ent­lassen. Den Mord an Mau­r­izio hat sie mit­tler­weile zugegeben. Ihr Motiv soll laut einem Inter­view aber kein Hass gewe­sen sein: „Ich has­ste Mau­r­izio nicht, ich habe ihn nie gehas­st. Es war Ärg­er, er hat mich geärg­ert. Ich ging zum Wursthändler und fragte ihn, ob er jeman­den kenne, der Leute umbringt.”

Der Star-Cast: Wer spielt neben Lady Gaga mit?

Du möcht­est wis­sen, welche Schauspieler:innen in House of Guc­ci mit­spie­len? Das ist der Top­cast hin­ter Rid­ley Scotts Kin­odra­ma:

Lady Gaga als Patrizia Reggiani

Als Pop­star ist Lady Gaga (mit bürg­er­lichem Namen Ste­fani Ger­man­ot­ta) schon seit 2008 bestens im Geschäft. Seit eini­gen Jahren ist sie allerd­ings auch auf der großen Lein­wand und im TV ein gerne gese­henes Gesicht.

A Star is Born: 5 Fak­ten über Lady Gagas neuen Film

So spielte sie in Robert Rodriguez’ „Machete Kills” mit, in der Antholo­gieserie „Amer­i­can Hor­ror Sto­ry” und in „Sin City 2”. Für ihre Rolle in „A Star is Born” neben Bradley Coop­er wurde sie sog­ar für einen Oscar und einen Gold­en Globe nominiert. Berühmt ist übri­gens auch ihre Mod­eaf­finität: So schnei­dert sie einen Teil ihrer Kostüme selb­st.

In House of Guc­ci schlüpft sie in die Rolle der Patrizia Reg­giani, ein­er sehr bekan­nten ital­ienis­chen Per­sön­lichkeit und der Ex-Ehe­frau von Mau­r­izio Guc­ci.

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Ein Beitrag geteilt von House of Guc­ci Movie (@houseofguccimovie)

Adam Dri­ver als Mau­r­izio Guc­ci

Adam Dri­ver ist spätestens seit seinen Auftrit­ten als Sith-Lord Kylo Ren in „Star Wars” den meis­ten Kino­fans ein Begriff. Aber auch abseits von Wel­trau­mopern machte der Schaus­piel­er mit dem markan­ten Gesicht von sich reden, zum Beispiel durch „Pater­son”, „BlacK­kKlans­man” und „Mar­riage Sto­ry”. Für let­zteren Film wurde er sog­ar für einen Oscar nominiert.

Adam Dri­ver: Die besten Filme mit dem Star-Wars-Bösewicht

In House of Guc­ci spielt er Mau­r­izio Guc­ci, den Ex-Ehe­mann von Patrizia Reg­giani. Der Enkel von Fir­men­grün­der Guc­cio Guc­ci kam 1983 bei einem Mor­dan­schlag ums Leben. Zuvor war er Vor­sitzen­der der Guc­ci-Gruppe gewe­sen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Ein Beitrag geteilt von House of Guc­ci Movie (@houseofguccimovie)

Al Pacino als Aldo Gucci

Al Paci­no gilt als ein­er der bekan­ntesten Schaus­piel­er in Hol­ly­wood. Seit den 70er-Jahren ist er regelmäßig in großen Fil­men zu sehen, darunter Klas­sik­ern wie „Der Pate”, „Scar­face”, „Heat” und „Im Auf­trag des Teufels”. Nach zahlre­ichen Nominierun­gen bekam er 1993 den Oscar für seine Rolle in der Roman­ver­fil­mung „Der Duft der Frauen”.

In House of Guc­ci verkör­pert er Aldo Guc­ci, Sohn von Grün­der Guc­cio Guc­ci und Mau­r­izios Onkel. 1952 eröffnete er den ersten Guc­ci-Store außer­halb Ital­iens in New York und wurde von US-Präsi­dent John F. Kennedy als erster Mode­botschafter Ital­iens gelobt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Ein Beitrag geteilt von House of Guc­ci Movie (@houseofguccimovie)

Jared Leto als Paolo Gucci

Jared Leto wurde als Schaus­piel­er und Front­mann der Rock­band „Thir­ty Sec­onds to Mars” bekan­nt, macht heute allerd­ings haupt­säch­lich als Schaus­piel­er Schlagzeilen.

Für seine Darstel­lung ein­er trans­sex­uellen Frau in „Dal­las Buy­ers Club” gewann er 2014 einen Oscar. Außer­dem spielte er den Jok­er in „Sui­cide Squad” und Zack Sny­ders „Jus­tice League”. Seine Vor­liebe für Gen­re­filme machte er mit Auftrit­ten in „Fight Club”, „Amer­i­can Psy­cho” oder „Blade Run­ner 2049” deut­lich. 2016 mod­elte Jared Leto für das Mod­e­la­bel Guc­ci.

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Ein Beitrag geteilt von House of Guc­ci Movie (@houseofguccimovie)

In House of Guc­ci spielt er passender­weise Pao­lo Guc­ci, Sohn von Aldo Guc­ci und Cousin von Mau­r­izio. Pao­lo schied früh aus dem Unternehmen aus, da die Fam­i­lie unzufrieden mit sein­er Arbeit für das Tra­di­tion­sun­ternehmen war. In der Folge ver­suchte er, seine eigene Mod­elin­ie unter dem Namen Pao­lo Guc­ci zu ver­mark­ten. Daraufhin startete mit sein­er Fam­i­lie eine bit­tere Marken­schlacht.

Das erste Bild von Jared Leto als Pao­lo Guc­ci machte im Netz Furore, da der Schaus­piel­er in der Rolle fast unken­ntlich ist.

Jeremy Irons als Rodolfo Gucci

Jere­my Irons ist seit Jahrzehn­ten ein bekan­nter Schaus­piel­er und hat in vie­len His­to­rien­fil­men mit­gewirkt, darunter „Der Mann in der Eis­er­nen Maske” und „Kön­i­gre­ich der Him­mel”. In jüng­ster Zeit war er als Alfred in „Jus­tice League” und „Bat­man v Super­man” zu sehen, sowie als Ozy­man­dias in der HBO-Serie „Watch­men”.

In House of Guc­ci mimt er Rodol­fo Guc­ci, Sohn von Fir­men­grün­der Guc­cio Guc­ci und Vater von Mau­r­izio. Der Ital­iener startete eine Kar­riere als Schaus­piel­er unter dem Kün­stler­na­men Mau­r­izio D’An­co­ra und spielte in den 30er- und 40er-Jahren in mehr als vierzig Fil­men mit. Nach dem Tod seines Vaters ließ er die Schaus­piel­erei hin­ter sich und wid­mete sich erneut dem Fam­i­lienun­ternehmen. 1966 ent­warf er das berühmte Guc­ci-Flo­ra-Hal­stuch aus Sei­de als Geschenk für Grace Kel­ly.

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Ein Beitrag geteilt von House of Guc­ci Movie (@houseofguccimovie)

In weit­eren Rollen in House of Guc­ci zu sehen:

  • Salma Hayek als Giusep­pina „Pina” Auriem­ma
  • Reeve Car­ney als Tom Ford
  • Jack Hus­ton als Domeni­co De Sole

Was erwartest Du von House of Guc­ci? Kann Dich die Topbe­set­zung rund um Lady Gaga und Adam Dri­ver überzeu­gen? Hin­ter­lass uns einen Kom­men­tar!

Das kön­nte Dich eben­falls inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren