Cate Blanchett und Rihanna in Oceans 8
© picture alliance/ZUMA Press
:

Vom Mikro vor die Kamera: 7 großartige Filme mit Musik-Stars

Musik­er in Fil­men sind keine gute Idee? Wenn wir an Mari­ah Carey und „Glit­ter” oder Brit­ney Spears in „Not a Girl” denken, ist das schon richtig: Manche Musik­er soll­ten bess­er bei ihren Kernkom­pe­ten­zen bleiben. Es gibt aber einige Gesangstal­ente, die auch vor der Filmkam­era eine gute Fig­ur machen. Wir stellen Dir sieben tolle Filme vor, in denen sich Stars aus dem Musik­busi­ness erfol­gre­ich an der Schaus­piel­erei ver­suchen.

GigaTV Film-Highlights

1. „A Star Is Born” mit Lady Gaga

In „Amer­i­can Hor­ror Sto­ry” haben wir einen guten Vorgeschmack auf Lady Gagas Schaus­pieltal­ent bekom­men. Wie gut sie wirk­lich vor der Kam­era ist, kon­nte sie an der Seite von Bradley Coop­er in der mit­tler­weile vierten Neuau­flage von „A Star Is Born” zeigen. Die Gesang­sein­la­gen sind dabei nur das i-Tüpfchelchen auf der Gänse­haut-Per­for­mance. Dabei soll das Stu­dio anfangs nicht von Lady Gaga überzeugt gewe­sen sein. Ange­blich war es Bradley Coop­er, der sich bei Warn­er Bros. per­sön­lich für seinen Co-Star ein­set­zte.

Video: Youtube / Warn­er Bros. DE

2. „Die Reise ins Labyrinth” mit David Bowie

David Bowie hat immer wieder Abstech­er in die Film­branche gemacht. Als seine beste schaus­pielerische Leis­tung gilt (zu Recht) „Der Mann, der vom Him­mel fiel”. Wir sind aber Fan eines anderen Klas­sik­ers: „Die Reise ins Labyrinth”. Die fan­tasievoll insze­nierte Welt im Film wird bevölk­ert von witzi­gen Jim-Hen­son-Pup­pen unter dem Regime von David Bowie per­sön­lich. Mit viel Haar, viel Make-up und extrem engen Hosen ist er für die Rolle des exzen­trischen Kobold­königs wie gemacht.

Video: Youtube / Movieclips Clas­sic Trail­ers

3. „Ocean’s 8” mit Rihanna

Bis­lang hat Rihan­na bei der Auswahl ihrer Rollen nicht immer ein gutes Händ­chen bewiesen (wir sagen nur „Bat­tle­ship” und „Valer­ian”). In „Ocean’s 8” hat sie endlich die Chance bekom­men, mit Hack­erin Nine Ball eine einiger­maßen inter­es­sante Rolle zu spie­len. In dem Ableger der „Ocean’s Eleven”-Reihe gehört sie zum Team von Dan­ny Oceans Schwest­er. Deb­by will mit ihrer Crew einen Schmuck-Raub auf der New York­er Met-Gala durch­führen. Der Film ist nicht her­aus­ra­gend, aber dur­chaus unter­halt­sam und hey - es ist Rihan­na.

Video: Youtube / KinoCheck

4. „The Social Network” mit Justin Timberlake

Anders als seine Jugend­liebe Brit­ney Spears hat Justin Tim­ber­lake in sein­er Kar­riere viele richtige Entschei­dun­gen getrof­fen. Eine davon war es, die Rolle des Sean Park­er in David Finch­ers preis­gekrön­ter Face­book-Sto­ry „The Social Net­work” anzunehmen. Für seine schaus­pielerische Per­for­mance wurde JT von Kri­tik­ern zwar gelobt, der echte Sean Park­er war allerd­ings nicht begeis­tert davon, wie er in dem Film dargestellt wurde.

Video: Youtube / Kino­trail­erDE

5. „Bodyguard” mit Whitney Houston

Zugegeben, die Rolle der enorm erfol­gre­ichen Sän­gerin Rachel Mar­ron war Anfang der 90er nicht allzu weit von Whit­ney Hous­tons echtem Leben ent­fer­nt. Trotz­dem ist die schaus­pielerische Leis­tung in ihrem ersten Kinofilm beachtlich. Und auch wenn „Body­guard” natür­lich voller Klis­chees und Kitsch steckt, lieben wir ihn ein­fach. Der Mix aus Romanze und Thriller ist für einen ver­reg­neten Son­nta­gnach­mit­tag noch immer eine gute Wahl und dann wären da natür­lich noch Whit­neys Gesang­sein­la­gen.

Video: Youtube / Whit­ney Hous­ton

6. „Starsky & Hutch” mit Snoop Dogg

Auch hier gibt es gewisse Par­al­le­len zwis­chen Real­ität und Film­rolle: Snoop Dogg ist der aufgepimpte Licht­blick in Todd Philips „Starsky & Hutch”-Verfilmung von 2004. Als Hug­gy Bear, einem  Infor­man­ten aus der Unter­welt, unter­stützt er das Ermit­tler-Duo, gespielt von Ben Stiller und Owen Wil­son. Hug­gy Bears 1976er Lin­coln stammt übri­gens aus Snoop Dogg per­sön­lichem Fuhrpark. Nur ein­er der Vorteile, wenn man einen Rap-Super­star engagiert.

Video: Youtube / William­Bill­Munny

7. „Eine Nacht in New York” mit Courtney Love

Grunge-Ikone Court­ney Love hat sich mit ihrer Rolle in „Lar­ry Flint - Die nack­te Wahrheit” als Schaus­pieltal­ent geoutet. Wir wollen Dir aber diese rel­a­tiv unbekan­nte Per­le ans Herz leg­en: Nach der Flut an Wei­h­nachts­fil­men bringt Dich „Eine Nacht in New York” ins neue Jahr. Neben Court­ney Love wer­den in den Episo­den unter anderem Ben Affleck, Christi­na Ric­ci und Kate Hud­son auf ihrem Irrweg durch die Sil­vester­nacht begleit­et. Wer New York, die 80er und ziel­lose Par­tynächte mag, wird diesen Streifen lieben.

Video: Youtube / Psy­chos Trail­er­show

Wer ist dein Favorit unter den Musik­ern im Filmgeschäft und wer sollte lieber beim Sin­gen bleiben? Ver­rate es uns in den Kom­mentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren