Simu Liu als Shang-Chi im Marvel-Film
© picture alliance / Everett Collection | ©Walt Disney Co./Courtesy Everett Collection
Drei junge Damen sitzen auf einer Couch.
Hellbound

Marvels Shang-Chi: Das solltest Du über den Martial-Arts-Kämpfer wissen

Der Com­ic-Super­held Shang-Chi hat einen ziem­lich berühmten Vater und kon­nte sich seit seinem Debüt in den 70ern in zahlre­ichen Kämpfen beweisen. Wer ist der Mar­tial-Arts-Kämpfer, was macht ihn aus und wo kommt er her? Wir stellen Dir Mar­vels Shang-Chi näher vor, damit Du bestens auf „Shang-Chi and the Leg­end of the Ten Rings” vor­bere­it­et bist.

Im Sep­tem­ber 2021 startet der Kinofilm „Shang-Chi and the Leg­end of the Ten Rings“ als Teil der vierten MCU-Phase. Shang-Chi ist der erste Mar­vel-Super­held mit asi­atis­chen Wurzeln, dem der Sprung vom Com­ic ins cineast­is­che Live-Action-Uni­ver­sum gelingt. Wer jet­zt an „Iron Man 3“ und den Man­darin denkt: Jein, denn wie alle wis­sen, die den Film gese­hen haben, ist der Man­darin dort nur eine Fake-Ver­sion. Erst mit dem Shang-Chi-Film ler­nen wir den echt­en Anführer der Zehn Ringe ken­nen.

Achtung, der Artikel enthält Spoil­er zu den Shang-Chi-Comics.

Marvel-Held Shang-Chi: Kurzvorstellung der Comicfigur

Marvel-Kenner:innen wis­sen, dass Shang-Chi mehrere Namen hat – darunter „Mas­ter of Kung Fu“ und „Broth­er Hand“. Kurz gesagt: Als Sohn eines Super­schurken stand auch er vor der schick­sal­strächti­gen Wahl zwis­chen Gut und Böse. Er entsch­ied sich gegen seinen Vater und avancierte zu einem Super­helden, der auch im Kreis der Avengers kämpfte.

Doch natür­lich kön­nen wir es nicht bei ein­er Kurzbi­ografie belassen. Dafür ist Shang-Chi im Mar­vel-Kos­mos zu bedeu­tend. Wenn Du also mehr über die Ursprünge der Fig­ur wis­sen willst, soll­test Du unbe­d­ingt weit­er­lesen!

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Ein Beitrag geteilt von Shang Chi Uni­verse (@shangchiuniverse)

Wer ist Shang-Chi im Marvel-Universum?

Seit sein­er Geburt in der chi­ne­sis­chen Henan-Prov­inz ste­ht das Schick­sal von Shang-Chi fest – zumin­d­est, wenn es nach dem Willen seines Vaters geht. Und der ist kein Unbekan­nter. Im Gegen­teil: Heute ken­nt man ihn als Zheng Zu, doch zu Beginn der Comi­crei­he um Shang-Chi hörte er auf den schillern­den Namen Fu Manchu.

Aber warum die Namen­sän­derung? Dazu ein klein­er Exkurs: Mar­vel gliederte die Fig­ur Fu Manchu aus dem Sto­ry-Kos­mos des britis­chen Autors Sax Rohmer aus – dem lit­er­arischen Vater von Dr. Fu Manchu. Das funk­tion­ierte eine gewisse Zeit lang, doch dann ver­lor Mar­vel die erwor­be­nen Rechte und dis­tanzierte sich vom Orig­i­nal­na­men. In der Buchvor­lage hat Fu Manchu übri­gens nur einen namen­losen Sohn. Shang-Chi ist eine Mar­vel-Schöp­fung.

Doch weit­er im Text: Fu Manchu erzieht seinen Sohn in den Comics zu einem Kung-Fu-Meis­ter und lässt ihn auch in Diszi­plinen wie Alchemie unter­richt­en. Weil Shang-Chi anfangs an das Gute in seinem Vater glaubt, reist er in seinem Auf­trag nach Lon­don, um Dr. James Petrie zu töten. Dort trifft er auch den Erzfeind seines Vaters, Sir Denis Nay­land Smith, der ihm die Wahrheit über seinen Vater erzählt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Ein Beitrag geteilt von Shang Chi Uni­verse (@shangchiuniverse)

Shang-Chi wendet sich gegen seinen Vater

Shang-Chi erken­nt die wahren Absicht­en seines Vaters. Da er sich nicht ver­biegen und for­men lassen will, täuscht er seinen Tod vor und begin­nt, das Imperi­um seines Vaters zu bekämpfen. Daraufhin beauf­tragt Fu Manchu Atten­täter, die seinen Sohn umbrin­gen sollen – ein­er von ihnen ist sein Adop­tivkind Mid­night Sun. Doch kein­er von ihnen ist erfol­gre­ich.

Später geht Shang-Chi einen Bund mit Nay­land Smith und dem britis­chen Aus­lands­ge­heim­di­enst MI-6 ein. Sie grün­den in Schot­t­land die unab­hängige Organ­i­sa­tion „Free­lance Restora­tions“, die for­t­an gegen die Machen­schaften von Shang-Chis Vater und dessen Streben nach der Weltherrschaft vorge­ht. Dieser Gruppe gehört – neben anderen Ver­bün­de­ten – auch Dr. James Petrie an, den Shang-Chi natür­lich nicht umge­bracht hat. Gemein­sam ziehen sie in etliche Kämpfe.

Auf seinen Reisen trifft Shang-Chi andere Marvel-Held:innen wie Iron Fist, Jack of Hearts und White Tiger. Doch nach­dem er den Tod seines Vaters miter­lebt hat, zieht er sich in ein chi­ne­sis­ches Dorf zurück und verd­ingt sich als Fis­ch­er. So endet das erste große Kapi­tel des Kung-Fu-Mas­ters.

Die Entwicklung des Marvel-Charakters

Natür­lich kehrt Shang-Chi ins Mar­vel-Uni­ver­sum zurück. Als er das erste Mal wieder auf­taucht, hil­ft er seinen früheren Fre­un­den vom MI-6 im Kampf gegen die Si-Fan-Nin­jas.

Später schließt er sich im „Mar­vel Knights“-Band unter anderem den bekan­nten Held:innen Dare­dev­il und Black Wid­ow an, die in ein­er von Dare­dev­il gegrün­de­ten Task­force gegen den Pun­ish­er antreten – mit der Absicht, ihn zu stellen und vor Gericht zu brin­gen.

Es fol­gen zahlre­iche weit­ere Com­i­cauftritte des Mar­tial-Arts-Kämpfers: Im Rah­men der wiedervere­in­ten „Heroes for Hire“ kämpft Shang-Chi an der Seite von Mar­vel-Charak­teren wie Colleen Wing, Misty Knight und Taran­tu­la gegen Hum­bug, den er schließlich tötet. Für Taran­tu­la entwick­elt Shang-Chi sog­ar roman­tis­che Gefüh­le.

Inner­halb der Shad­ow­land-Sto­ry tritt Shang-Chi gegen die Nin­jas der The-Hand-Organ­i­sa­tion und zusam­men mit Spi­der-Man gegen Mis­ter Neg­a­tive an. Um den Schat­ten­rat zu besiegen, rekru­tiert Steve Rogers (später Cap­tain Amer­i­ca) den meis­ter­haften Kampf­s­portler wiederum für die Secret Avengers. In dem Zuge sieht sich Shang-Chi mit sein­er Ver­gan­gen­heit kon­fron­tiert, als er erfährt, dass „Fu Manchu“ nur ein Deck­name und sein Vater in Wirk­lichkeit der Zauber­er Zheng Zu ist – und qua­si noch lebt.

Mit dem Auf­greifen von Shang-Chis Fam­i­liengeschichte schließt sich eine Art Kreis. Trotz­dem (oder deshalb) erlebt er eine Vielzahl weit­er­er Aben­teuer – allen voran sein Engage­ment bei den Avengers nach der Rekru­tierung durch Iron Man und Cap­tain Amer­i­ca.

Zu den wichtig­sten Sta­tio­nen und Ereignis­sen rund um Shang-Chi in den Comics gehören:

  • Ein­satz im Rah­men der Infin­i­ty-Ereignisse
  • Duell mit Gor­gon und dem riesi­gen Drachen
  • Die vie­len Dup­likate des mutierten Shang-Chi
  • Sieg gegen seinen (adop­tierten) Brud­er Mid­night Sun
  • Kampf gegen Phalkan mit „The Pro­tec­tors“
  • Schlacht gegen die Ter­ro­ror­gan­i­sa­tion „HYDRA“
  • Vertei­di­gung von Seoul gegen Köni­gin Sin­dr
  • Krieg zwis­chen Pan und Atlantis sowie Abkehr von Woo
  • Er wird Befehlshaber der „Five Weapons Soci­ety“

Shang-Chi in den Comics: Premiere bis Stand-alone-Titel

Die Comic­fig­ur Shang-Chi ist ein Pro­dukt von Mar­vel-Autor Steve Engle­hart und Zeich­n­er Jim Star­lin. Er taucht zum ersten Mal im Jahr 1973 auf – in der 15. Aus­gabe der „Spe­cial Mar­vel Edi­tion“. Da Mar­tial Arts in den USA zu der Zeit sehr pop­ulär sind, find­en die Comics großen Anklang. Bis 1983 pro­duziert Mar­vel auch Soloti­tel zur Fig­ur Shang-Chi.

Im Jahr 1990 („Mas­ter of Kung Fu: Bleed­ing Black One-Shot“) und 2002 („Mas­ter of Kung Fu: Hell­fire Apoc­a­lypse“) wer­den zwei Minis­e­rien veröf­fentlicht. 2007 kehrt Shang-Chi in der „Heroes for Hire“-Reihe, 2015 in der „Secret Wars“-Storyline und 2019 im „Agents of Atlas“-Kosmos als Haupt­fig­ur zurück.

Es fol­gen eine weit­ere Minis­erie (2020), die sich schlicht „Shang-Chi“ nen­nt, und der 2021er-Stand-alone-Titel „The Leg­end of Shang-Chi“ von Autorin Alyssa Wong und Zeich­n­er Andie Tong – passend zum geplanten Release des Kinofilms.

Seine Kräfte und Fähigkeiten

Shang-Chi ist ein kaum erre­ichter Kampfkun­st­meis­ter, der ver­schiedene Tech­niken beherrscht – mit und ohne Waf­fen. Seine Kraft geht über das nor­male men­schliche Maß hin­aus und auch seine Fit­ness und Aus­dauer sind bahn­brechend. Außer­dem ver­fügt er über eine enorm schnelle Reak­tions­fähigkeit, um beispiel­sweise Geschossen auszuwe­ichen.

Eine beson­dere Fähigkeit ist die Kon­trolle seines eige­nen Ner­ven­sys­tems. Dadurch kann der Mar­vel-Super­held Shang-Chi viel mehr Schmerzen ertra­gen als ein nor­maler Men­sch – und sog­ar die Wirkung sowie die Aus­bre­itung von Giften und Dro­gen in seinem Kör­p­er unter­drück­en.

Shang-Chi-Film: Das wissen wir bereits

Das Kinoaben­teuer von Shang-Chi wird der 25. Film inner­halb des Mar­vel Cin­e­mat­ic Uni­verse sein. Viele Details zur Hand­lung sind noch nicht bekan­nt. Fest ste­ht aber: Der Super­held soll in dem Film in die Fänge der Zehn Ringe ger­at­en. Hier knüpft der Film also an die Comicgeschichte des Charak­ters an.

Mit Razor Fist soll in dem Film eine weit­ere bekan­nte Mar­vel-Fig­ur ihr Debüt feiern: In den Comics tra­gen gle­ich drei Super­schurken dieses Alias. Der erste Razor Fist ist William Young, der wie Shang-Chi nicht über Superkräfte ver­fügt. Stattdessen gilt er als tal­en­tiert­er Mar­tial-Arts-Kämpfer. Nach Williams Tod übernehmen zwei Brüder das Alias – William und Dou­glas Scott. In Shang-Chi and the Leg­end of the Ten Rings gehört Razor Fist den Zehn Rin­gen an.

Liest Du die Comics oder bist Du nur mit dem MCU ver­traut? Welchen Stel­len­wert hat der Mar­vel-Super­held Shang-Chi bei Dir? Wir sind sehr ges­pan­nt auf Deinen Kom­men­tar.

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren