Eco-Rating

Vodafone führt das umfangreichste Nachhaltigkeits-Ranking für Mobiltelefone in Deutschland ein. Auf einer Punkteskala von eins bis fünf zeigt das Vodafone Eco-Rating einen Wert an, der die Auswirkungen des Handys auf Umwelt und Gesellschaft zusammenfasst. In allen Shops sowie im Online-Shop von www.vodafone.de haben Kunden die Möglichkeit, Aspekte der Nachhaltigkeit in ihre Entscheidung für den Kauf eines Mobiltelefons einzubeziehen.

Das Vodafone Eco-Rating berechnet sich aus mehr als 200 Einzelaspekten, wie zum Beispiel dem CO2-Fußabdruck oder wie Rohstoffe im Herstellungsprozess verbraucht werden. Hinzu kommen Bewertungen für soziale Aspekte. Hierzu zählen Bewertungen für Arbeitsbedingungen oder für die Anti-Korruptionsregeln bei Herstellern und Lieferanten. Diese Informationen werden direkt bei den Herstellern abgefragt. Unabhängige Experten übernehmen die Zusammenstellung und Berechnung eines Abschlusswertes zwischen eins und fünf. Mit fünf Punkten kann ein Mobiltelefon den höchsten Wert auf der Nachhaltigkeitsskala erreichen.

Das Rating wurde von den beiden im Nachhaltigkeitsbereich führenden Zertifizierungs- und Beratungsgesellschaften Bureau Veritas und SKM Enviros entwickelt. Die Fragen an die Hersteller basieren auf der Forschung zum Lebenszyklus von Mobiltelefonen, Feedback von Kunden und anderer Interessengruppen, internationaler Nachhaltigkeitsinitiativen der Elektronikindustrie und auf Richtlinien von Umweltorganisationen.

Das Vodafone Eco-Rating wurde ursprünglich von Vodafone Niederlande im Dezember 2011 eingeführt. Seitdem haben neun weitere Vodafone-Märkte die Bewertung erfolgreich übernommen, darunter Australien und die Tschechische Republik.

Mehr als 200 Aspekte aus den Bereichen Öko-Design, Lebenszyklus und Unternehmensleistung werden für die Berechnung des Eco-Ratings herangezogen.



Aus den folgenden drei Bereichen werden mehr als 200 Kriterien bewertet:

Hier sehen Sie, in welchem Umfang ökologische und soziale Aspekte bereits bei der Entwicklung des Mobiltelefons berücksichtigt wurden. So geht es z.B. darum, dass gefährliche Stoff im Produkt vermieden werden, recycelte und recyclingfähige Kunststoffe, Metalle und Komponenten eingesetzt werden oder Funktionalitäten wie ein Energiesparmodus oder intelligente Ladesysteme zum Einsatz kommen.

Der Bereich Öko-Design umfasst vier Aspekte:

1) Nachhaltige Komponenten und recycelte Materialien

  • Standardisierte Ladelösung
  • Anteil an recyceltem Material
  • Aufgearbeitete oder wiederverwendete Teile

2) Produkthaltbarkeit und verlängerte Lebensdauer

  • Voraussichtliche Lebensdauer des Geräts
  • Robustes bzw. Schutzgehäuse
  • Modularität (Bausteinprinzip)
  • Verfügbarkeit von Ersatzteilen
  • Leichtes Upgraden und Reparieren

3) Funktionalität und Flexibilität des Handsets

  • Fördert einen nachhaltigeren Lebensstil
  • Unterstützt die Kreislaufwirtschaft
  • Verfügt über Energiesparfunktionen

4) Gefahrstoffe

  • Substanzen, die nicht unter die REACH- oder RoHS-Verordnung fallen

Dieser Wert sagt etwas darüber aus, welchen Einfluss das Gerät während seiner Lebensdauer auf die Umwelt hat. Es beginnt mit der Gewinnung der Rohstoffe, aus denen das Gerät hergestellt wird, geht weiter über die Produktion, den Transport, den Gebrauch und schließlich die Entsorgung.

Je geringer die Umweltauswirkungen eines Mobiltelefons, desto höher der Score.

Hier sehen Sie, wie sehr der Hersteller bestrebt ist, ökologische und ethische Probleme innerhalb der eigenen Abläufe und der Wertschöpfungskette zu lösen. Bei den Fragen geht es um die Management-Standards, Richtlinien und Verfahren des jeweiligen Unternehmens. Für Praktiken, die über die rechtlichen Anforderungen und Vodafones ethische Standards für Lieferanten hinausgehen, werden zusätzliche Punkte verliehen. Die Unternehmensperformance-Scores werden jährlich berechnet und machen ein Drittel des gesamten Öko-Rating-Scores für ein Mobiltelefon aus. Die Fragen decken folgende Bereiche ab:


Richtlinien und Praktiken zur Verringerung von Umweltbelastungen   Richtlinien und Praktiken zur Handhabung sozialer und ethischer Gesichtspunkte
- Chemikalienmanagement - Ethisches Supply Chain Management
- Verhinderung von Umweltverschmutzung  - Konfliktmineralien 
- Energie- und Emissionsmanagement (CO2 - Ethischer Einkauf
- Recycling - Arbeitsrichtlinien und Risiken
- Wasserwirtschaft - Gesundheits- und Sicherheitsmanagement
- Verpackungen und bedruckte Materialien - Offenlegung und Berichterstattung
- Umweltzertifizierung - Antikorruptionskontrollen
- Materialwirtschaft

 


Wer erstellt das Rating?

Die Eco-Rating-Scores werden von unabhängigen Organisationen berechnet, die auf ökologische und ethische Zertifizierungen spezialisiert sind. Weder Vodafone noch die Hersteller der Mobiltelefone sind in die Berechnung involviert.

Der Lebenszyklus-Score für die jeweiligen Mobiltelefone wird von CODDE Bureau Veritas in Frankreich errechnet. Der Score für Grünes Design und Unternehmensperformance wird von der auf Nachhaltigkeit spezialisierten Consultingagentur SKM Enviros in Großbritannien berechnet.

Vodafone ist für die Administration dieses Prozesses verantwortlich und überarbeitet das Eco-Rating jährlich anhand der Rückmeldungen, die wir von Kunden, Umweltorganisationen und Stakeholdern erhalten. So wird sichergestellt, dass die Fragen fair und relevant sind.

KPMG hat den Eco-Rating-Prozess geprüft und verifiziert, dass die Methode der unabhängigen Organisationen CODDE Bureau Veritas und SKM Enviros, die die Scores berechnen, korrekt angewendet wird.