Mobilfunk & Gesundheit: Hohe Standards für Ihre Sicherheit

Gesundheit und Sicherheit der Öffentlichkeit, unserer Kunden, Mitarbeiter und Auftragnehmer haben für Vodafone eine hohe Bedeutung. Deswegen beachten wir die Empfehlungen internationaler Expertengruppen wie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) und der Internationalen Kommission zum Schutz vor nichtionisierender Strahlung (ICNIRP). Ihre aktuellen wissenschaftlichen Bewertungen kommen zu dem Schluss, dass die geltenden Grenzwerte den Schutz und die Sicherheit der Bevölkerung gewährleisten. Alle Vodafone-Endgeräte und -Netzelemente halten die geltenden Grenzwerte ein.



Elektromagnetische Felder

Elektromagnetische Felder sind seit Entstehung der Erde allgegenwärtiger Bestandteil unserer Umwelt. Heute entstehen sie nicht nur in der Natur, sondern werden auch technisch erzeugt, um z.B. Informationen für Radio, Fernsehen oder Mobilfunk zu übertragen.



Biologische Wirkungen

Die Wärme der Sonne auf der Haut - physikalisch gesehen handelt es sich hier um elektromagnetische Wellen, die ihre Energie in unserem Körpergewebe deponieren. Ganz ähnlich können die Felder des Mobilfunks mit unserem Körper reagieren.



Grenzwerte

Die Einhaltung der Grenzwerte ist die Gewährleistung für einen ausreichenden Gesundheitsschutz und die Sicherheit der Bevölkerung.



SAR-Werte

Sie wollen wissen, wofür die Abkürzung SAR steht, und wie Sie den SAR-Wert Ihres Handys erfahren können?



Handys & Gesundheit

Die große Mehrheit der Experten stimmt darin überein, dass Mobiltelefone nicht genug Hochfrequenz-Energie abgeben, um langfristige Veränderungen im Körper zu bewirken. Auf der Grundlage von Tausenden von wissenschaftlichen Studien folgert die Weltgesundheitsorganisation (WHO), dass "keine negativen Gesundheitseffekte durch die Nutzung von Mobiltelefonen festgestellt werden konnten".



Forschung

Vodafone unterstützt und beobachtet die laufende Forschung. Wir informieren über wissenschaftliche Ergebnisse zu den Wirkungen hochfrequenter elektromagnetischer Felder. Wir unterstützen unabhängige Forschungsvorhaben, z.B. über das Deutsche Mobilfunk-Forschungsprogramm. Auch wenn die bisherigen wissenschaftlichen Erkenntnisse die geltenden Grenzwerte bestätigen, halten wir weitere Forschung zu Wirkungen elektromagnetischer Felder für sinnvoll.



Elektronische Geräte

Grundsätzlich sollen elektrische und elektronische Geräte so gebaut sein, dass sie nicht durch andere Geräte oder Funkanwendungen gestört werden. Einige Geräte, wie beispielsweise Herzschrittmacher oder medizinische Geräte, sind besonders empfindlich.




Sie sind Journalist?

Journalisten steht unser Presseteam per E-Mail zur Verfügung.