World-Sleep-Day: Gadgets-und-Apps
Einige der Helden in Raid: Shadow Legends
Die verschiedenen Gegner in Archero
:

Connecting4Good: Die besten Schlaf-Gadgets und Apps zum World Sleep Day

Gereizt, verspan­nt oder ein­fach unkonzen­tri­ert? Guter Schlaf ist wichtig, damit Du fit und pro­duk­tiv in den Tag startest. Wenn Du von erhol­samen Nächt­en oft nur träu­men kannst, ver­spricht smarte Tech­nik Abhil­fe. Im Rah­men unser Rei­he #Connecting4Good geben wir Dir zum World Sleep Day einen Überblick, mit welchen Schlaf-Gad­gets und -Apps unruhige Nächte der Ver­gan­gen­heit ange­hören.

Sage und schreibe 32 Jahre ver­bringst Du nach ein­er Studie des Deutschen Insti­tuts für Wirtschafts­forschung (DIW) im Durch­schnitt schlafend. Vergeudete Leben­szeit? Keines­falls! Wie wichtig Schlaf für Deine Gesund­heit und Dein Wohlbefind­en ist, ruft seit 2008 der World Sleep Day ins Gedächt­nis. Unter dem diesjähri­gen Mot­to „Healthy Sleep, Healthy Aging“ soll der Feiertag am 15. März auf die Bedeu­tung der Nachtruhe und die Fol­gen von Schlaf­störun­gen aufmerk­sam machen. Wenn Dein Bio-Rhyth­mus aus dem Takt ist oder Du momen­tan gegen die Früh­jahrsmüdigkeit kämpf­st, kann Dir cle­vere Tech­nik beim Abschal­ten helfen.

Zu heiß, zu kalt, zu ungemütlich? Versuch’s mal mit einer Hightech-Matratze

Nie wieder frostige Füße oder durchgeschwitzte Pyja­mas in schwülen Som­mernächt­en: In wohltem­perierten Bet­ten sehen einige Erfind­er das Erfol­gsrezept für besseren Schlaf. Zulet­zt legte die kli­ma­tisierte High­tech-Matratze Bed­Jet einen Traum­start auf Kick­starter hin. Per dazuge­höriger Fernbe­di­enung oder App kannst Du jede Seite der Dop­pel­ma­tratze auf Wun­schtem­per­atur erwär­men oder abkühlen – laut Her­steller in nur 60 Sekun­den. Dabei soll sich das Kli­masys­tem zu unter­schiedlichen Nacht­stun­den dem natür­lichen Bio­rhyth­mus anpassen, um Dir beim Ein- und Durch­schlafen zu helfen.

Clevere Schlafmatte: Withings Sleep kontrolliert Deinen Schlaf

Wenn Du Dich nicht unbe­d­ingt für eine High­tech-Matratze in Unkosten stürzen willst, kön­nte die sen­sorische Schlaf­mat­te Sleep der ehe­ma­li­gen Nokia-Tochter With­ings eine gün­stigere Alter­na­tive sein. Schläf­st Du auf dem smarten Gad­get, erfasst es Vital­w­erte wie Deine Herzfre­quenz, analysiert Schlaf­phasen und syn­chro­nisiert alle Dat­en via WLAN mit der Health Mate-App auf Deinem Smart­phone. Das iOS- und Android-Tool erstellt aus den Werten einen Schlaf-Index und gibt Dir am Mor­gen detail­liert Auskun­ft über die Qual­ität Dein­er Nachtruhe.

Schnarch-Stopper: Smart Nora setzt der nächtlichen Ruhestörung ein Ende

Kaum hat es mit dem Ein­schlafen geklappt, durch­dringt ein ohren­betäuben­des Säge-Orch­ester die Stille in Deinem Schlafz­im­mer? Wer sich das Bett mit einem schnar­chen­den Mit­be­wohn­er teilt, kann von diesem nächtlichen Dra­ma ein Lied sin­gen. Das Kissen-Sys­tem Smart Nora möchte sowohl dem Verur­sach­er als auch dem gequäl­ten Zuhör­er zu ein­er ruhigeren Nacht ver­helfen. Ein Geräuschsen­sor auf dem Nacht­tisch reg­istri­ert Schnar­chen und ver­an­lasst das Kissen, sich automa­tisch mit Luft vol­lzupumpen oder diese her­auszu­lassen. So verän­dert sich die Kopfhal­tung des Krach­mach­ers, was die erlahmte Rachen­musku­latur anre­gen und das Schnar­chen ver­s­tum­men lassen soll.

Kuscheliger Schlafroboter: Richtig atmen mit Somnox  

Liegt Dein Schlaf­prob­lem nicht bei einem schnar­chen­den Bet­tnach­barn, son­dern an inner­er Unruhe, kön­nte der Schlafro­bot­er Som­nox eine Lösung sein. Nimmst Du das Sen­sorkissen in den Arm, analysiert es Deine Atmung. Wird diese zu hek­tisch, gibt Som­nox einen langsameren Atmungsrhyth­mus vor, um Dich zu entspan­nen. Über inte­gri­erte Laut­sprech­er lässt das Robot­er-Kissen auf Wun­sch auch beruhi­gende Geräusche oder Musik erklin­gen, die Du über eine iOS- und Android-App auswählen kannst. Falls Du Dich über die ungewöhn­liche Form dieses Schlaf-Gad­gets wun­der­st: Die Erd­nuss soll beim Kuscheln eine natür­lichere Kör­per­hal­tung unter­stützen.

Gut geschlafen? Diese Gadgets führen Dir die Nacht vor Augen

Du wälzt Dich weit­er­hin unruhig durch die Kissen? Das end­lose Schäfchen­zählen kön­nte Dir die intel­li­gente Schlaf­maske Dream­light ers­paren, die Deine Schlafqual­ität verbessert. Lichtim­pulse sollen beim Ein­schlafen Deine Atmung beruhi­gen, während Dich wählbare Naturk­länge oder Musik von Dein­er Smart­phone-Playlist ins Schlum­mer­land wiegen. Zugle­ich dient die mul­ti­sen­sorische Brille als Schlaf­track­er, der nachts Deine Herzfre­quenz und Bewe­gung erfasst, um ein Schlaf­pro­fil zu erstellen. Ein­blicke zur Schlafqual­ität bekommst Du mit der dazuge­höri­gen Android- und iOS-App, die bei Bedarf auch passende Schlaf­szenen für eine opti­male Nachtruhe parat hat.

Tag- und nachtaktiv? Nutze Deinen Fitnesstracker als Schlafcoach

Auch immer mehr Fit­ness-Wear­ables wie das Fit­bit Alta HR track­en neben Deinen Bewe­gungsak­tiv­itäten am Tag auch Deine Schlafge­wohn­heit­en. Wenn Du noch ein älteres Mod­ell der Apple Watch in der Schublade hast, kannst Du diese mit ein paar Ein­stel­lun­gen und den passenden Schlaf-Apps eben­falls für die Schlaf­doku­men­ta­tion nutzen. iOS-Anwen­dun­gen wie Bed­dit oder AutoSleep zeich­nen Dein nächtlich­es Ver­hal­ten auf und syn­chro­nisieren die Dat­en automa­tisch mit der Apple-Health-App.

Vom Alptraum auf Wolke 7: Smarte Traumfänger für besseren Schlaf

Ent­führt Dich Dein Unter­be­wusst­sein nachts öfter in ein Hor­rork­abi­nett oder kon­fron­tiert Dich mit Deinen größten Äng­sten? Wenn Dich Alp­träume heim­suchen, kannst Du sie mit der Kun­st des Klarträu­mens überlis­ten. Smarte Wear­ables wie das EEG-Stirn­band iBand+ oder der Lucid Dream­er „weck­en“ im Schlaf mit Licht- und Audio­ef­fek­ten Dein Unter­be­wusst­sein, um Dir klar zu machen, dass Du Dich in ein­er Fan­tasiewelt befind­est. Um Dich bei diesem soge­nan­nten „luzi­den Träu­men“ zu unter­stützen, messen die Gad­gets mit Bio-Sen­soren Deine Hir­nak­tiv­ität sowie Augen- und Kör­per­be­we­gung und erken­nen, wann die REM-Schlaf­phase ein­set­zt. Par­al­lel senden die Gad­gets Deine Vital­dat­en auf Dein Smart­phone und werten diese mit der dazuge­höri­gen iOS- und Android-App aus. So kannst Du die dig­i­tal­en Trau­mop­ti­mier­er im Zweifels­fall auch nur als Health-Track­er nutzen und Schlaf­pro­tokolle erstellen.

Auf die Probe stellst Du die smarten Helfer dann am World Sleep Day oder zur Zei­tum­stel­lung am 31. März.

Vodafone Red Unlimited

Hilf Vodafone, die Welt ein bisschen besser zu machen!

Kennst Du ein Pro­jekt, eine App, ein Gad­get oder eine tech­nis­che Inno­va­tion, die wir im Rah­men dieser Rei­he unbe­d­ingt vorstellen soll­ten? Dann hin­ter­lasse uns Deinen Kom­men­tar. Vielle­icht han­delt unsere näch­ste #Con­nect­ing4­Good-Sto­ry ja davon?

Hier find­est Du weit­ere span­nende fea­tured-Artikel zum The­ma #Connecting4Good.

Hast Du weit­ere Tipps für guten, gesun­den Schlaf? Schreib uns, ob Du auch dig­i­tale Helfer nutzt, um fit und erholt in den Tag zu starten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren