Frau nutzt Samsung Health am Handy, während sie Sport macht.
iPhone 12 liegt auf der Verpackung.
Zwei Xiaomi-Smartphones liegen auf orangefarbenem Untergrund
: : :

Samsung Health: Tipps zur Einrichtung & Verwendung der App

Mit der App „Sam­sung Health“ kannst Du Deine sportlichen Aktiv­itäten aufze­ich­nen, Deinen Schlaf track­en und Deine Ernährung überwachen. Wie Du die Anwen­dung auf einem Android-Smart­phone ein­richt­est und welche Tipps wir Dir mit auf den Weg geben wollen, erfährst Du hier.

So richtest Du Samsung Health ein

Zunächst ein­mal: Wenn Du ein Handy von Sam­sung besitzt, ist die App Sam­sung Health wahrschein­lich schon auf Deinem Gerät vorin­stal­liert. Wenn nicht, kannst Du sie jed­erzeit kosten­los aus dem Google Play Store herun­ter­laden und instal­lieren. Keine Sorge: Du brauchst nicht zwin­gend ein Sam­sung-Smart­phone, um die App zu nutzen. Sie ist auch mit anderen Android-Handys kom­pat­i­bel.

Lies Dir nach dem Öff­nen der App die AGB sowie die Daten­schutzhin­weise durch und stimme ihnen zu. Anschließend kannst Du Dich in Dein Sam­sung-Kon­to ein­loggen oder ein neues ein­richt­en, falls Du noch keinen Account besitzt. Du kannst diesen Punkt alter­na­tiv auch über­sprin­gen. In dem Fall lassen sich Deine Fit­ness­dat­en aber nicht in der Sam­sung-Cloud sich­ern.

Anschließend bit­tet Dich die App, auf Stan­dort­in­for­ma­tio­nen zugreifen zu dür­fen. Diese Möglichkeit soll­test Du nutzen, wenn Du mit der Anwen­dung Deine Aktiv­itäten track­en möcht­est. Anschließend ist Sam­sung Health ein­gerichtet und der Start­bild­schirm erscheint auf dem Dis­play.

Die wichtigsten Funktionen der Health-App im Überblick

Die App Sam­sung Health ist in drei Bere­iche aufgeteilt: „Home“, „Com­mu­ni­ty“ und „Ent­deck­en“. Der von Dir wohl meist­be­nutzte Tab wird „Home“ sein. Hier find­est Du den Start­bild­schirm, auf dem Du die wichtig­sten Fea­tures der App ein­se­hen und steuern kannst:

  • App-Menü: Über das Drei-Striche-Icon links oben erre­ichst Du das App-Menü. Hierüber gelangst Du zu Deinem Pro­fil, zur wöchentlichen Zusam­men­fas­sung Dein­er Fit­ness­dat­en, kannst wichtige Hin­weisen ein­se­hen und die Ein­stel­lun­gen (Zah­n­rad-Sym­bol) öff­nen. In den Ein­stel­lun­gen kannst Du beispiel­sweise Benachrich­ti­gun­gen steuern oder per­sön­liche Dat­en herun­ter­laden beziehungsweise löschen.
  • Schrittzäh­ler: Oben auf der Start­seite ist der Schrittzäh­ler ver­ankert, der in Sam­sung Health automa­tisch aktiviert ist. Wenn Du Dein Handy bei Dir trägst und Dich bewegst, zählt die App automa­tisch Deine Schritte.
  • Aktive Zeit: Direkt unter dem Schrittzäh­ler befind­et sich der Bere­ich „Aktive Zeit“. Hier legst Du fest, wie viele Minuten pro Tag Du aktiv, also in Bewe­gung sein möcht­est. Außer­dem siehst Du, wie nah Du Deinem Ziel schon bist.
  • Work-outs & Train­ings: Direkt unter „Aktive Zeit” kannst Du den Bere­ich für Work-outs ein­se­hen. Hierüber kannst Du Train­ings track­en oder ver­gan­gene Work-out-Ses­sions ein­se­hen.
  • Schlaf & Ernährung: Neben „Train­ings“ find­est Du Ele­mente für das Schlaf­track­ing und die Ernährungsüberwachung, wenn Du diese Fea­tures nutzen möcht­est.
  • Start­bild­schirm organ­isieren: Du möcht­est selb­st bes­tim­men, welche Ele­mente auf der Start­seite der App zu sehen sind? Dann scrolle ganz nach unten und tippe auf „Ele­mente ver­wal­ten“.

Im „Community“-Tab kannst Du Dich mit Fre­un­den verbinden und Dich gemein­sam mit ihnen ver­schiede­nen Her­aus­forderun­gen stellen. Im „Entdecken“-Tab find­est Du Fit­ness- sowie Acht­samkeit­spro­gramme. Bist Du Abon­nent der Med­i­ta­tions-App „Calm“, kannst Du Dich über Sam­sung Health direkt mit Deinem Calm-Account verbinden und die näch­ste Med­i­ta­tion­ssitzung starten.

Weitere Tipps für die Samsung-Health-App

Nach­fol­gen­dend haben wir ein paar grundle­gende Tipps zur Ver­wen­dung von Sam­sung Health zusam­menge­fasst:

Energies­par­modus während eines Work-outs aktivieren

Da Sam­sung Health den ganzen Tag über für Dich aktiv ist, ver­braucht die App im Hin­ter­grund natür­lich Energie. Um Akku zu sparen, bietet Sam­sung Health eine Art Energies­par­modus an. Dieser ist ver­füg­bar, sobald Du ein Work-out aufze­ichnest: Hast Du das Train­ing mit der App ges­tartet, tippe unten am Dis­playrand auf das Türschloss-Sym­bol. Der Bild­schirm wird dann schwarz, was den Akku-Ver­brauch reduziert. Möcht­est Du den Energies­par­modus been­den, brauchst Du nur das Türschloss-Icon nach rechts oder links zu wis­chen.

Den Schrittzäh­ler ein­stellen

Wie viele andere Fit­ness- und Gesund­heits-Apps zeich­net auch Sam­sung Health Deine Schritte auf. Stan­dard­mäßig sind als täglich­es Ziel 6.000 Schritte eingestellt. Um diesen Ziel­w­ert anzu­passen, wäh­le auf der Start­seite den Schrittzäh­ler aus, tippe auf das Drei-Punk­te-Icon oben rechts und gehe auf „Ziel fes­tle­gen“. Anschließend lässt sich ein neuer Wert eingeben.

Deine Sam­sung-Health-Dat­en löschen oder herun­ter­laden

Du hast Sam­sung Health schon länger ver­wen­det, möcht­est jet­zt aber zu ein­er anderen Fit­ness-App wech­seln? Dann beste­ht die Möglichkeit, Deine bis­lang gesam­melten Dat­en direkt über die Sam­sung-Health-App zu löschen: Tippe auf der Start­seite oben links auf das Drei-Striche-Sym­bol. Wech­sle in die Ein­stel­lun­gen und scrolle dort bis ganz nach unten. Wäh­le die Option „Per­sön­liche Dat­en löschen“ aus, um alle Dat­en zu ent­fer­nen.

Du kannst Deine gesam­melten Sam­sung-Health-Dat­en übri­gens auch herun­ter­laden, sofern sie noch nicht gelöscht wur­den: Tippe unter „Ein­stel­lun­gen“ auf „Per­sön­liche Dat­en herun­ter­laden“. Stimme zu, dass die App auf Deine Medi­en­dateien zugreifen darf, falls Du das zuvor noch nicht getan hast. Tippe auf „Herun­ter­laden“, logge Dich in Deinen Sam­sung-Account ein und gehe auf „Bestäti­gen“.

GigaCube

Sam­sung Health mit anderen Apps verbinden

Du kannst Deine Sam­sung-Health-Dat­en auch mit Drit­tan­bi­eter-Accounts syn­chro­nisieren. Öffne dazu die Ein­stel­lun­gen in der Sam­sung-Health-App und tippe auf den Punkt „Ver­bun­dene Dien­ste”. Aktuell kannst Du die Dat­en mit zwei Dien­sten teilen: „Stra­va” und „Techn­o­gym”.

Wie ist Dein erster Ein­druck von der App? Teile Deine Erfahrun­gen gerne mit uns in einem Kom­men­tar.

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren