Forschungsprogramme

Das EMF-Projekt der Weltgesundheitsorganisation dokumentiert die weltweite Forschung im Bereich Mobilfunk und Gesundheit und priorisiert den Forschungsbedarf. Wir orientieren uns an der WHO, die den Forschungsbedarf überprüft, identifiziert und definiert, beispielsweise in ihrer EMF Forschungsagenda (Link unten im Kasten "Weitere Informationen"):

  • Bevölkerungsbasierte Studien
  • Effekte auf das Gehirn
  • Frühes Entwicklungsstadium und Kinder
  • Alterungsprozesse und degenerative Erkrankungen
  • Anteil der Hochfrequenzexpositionen durch neue Technologien

 


Vodafone nimmt diese Ungewissheit zur Kenntnis und setzt sich für die Entwicklung des wissenschaftlichen Verständnisses der Wirkung des Mobilfunks auf die Gesundheit ein. Wir beteiligen uns an der Förderung unabhängiger nationaler, regionaler und internationaler wissenschaftlicher Forschung in diesen vorrangigen Bereichen. Wir tun dies über nationale Forschungsprogramme und Forschungsinstitutionen, um sicherzustellen, dass diese Forschung unabhängig von Einflüssen aus der Industrie ist. Seit 1999 hat die Vodafone Group insgesamt über 9 Millionen Brit. Pfund (mehr als 10 Millionen Euro) für Forschung ausgegeben. Wir sind der Überzeugung, dass Forschung unter den folgenden Rahmenbedingungen durchgeführt werden sollte:


  • Forscher gestalten und berichten unabhängig von anderen über ihre Studien.
  • Die Forschung entspricht den höchsten Standards.
  • Die Studienergebnisse werden in wissenschaftlich begutachteten Zeitschriften veröffentlicht.

Wir ziehen in Betracht, auf Nachfrage Informationen darüber bereit zu stellen, um die höchsten Qualitätsstandards zu ermöglichen. Wir beobachten alle größeren Forschungsprojekte zum Thema Mobilfunk und Gesundheit und aktualisieren unsere Richtlinien und Vorgehensweisen, wenn eines der folgenden Gremien zu dem Ergebnis kommt, dass die Resultate die Gesamtbetrachtung der wissenschaftlichen Beweiskraft ändert:


  • Die WHO (einschließlich der Internationalen Agentur für Krebsforschung IARC)
  • Ein Referenz-Gutachten
  • Eine Organisation, die bereits ein Referenz-Gutachten erstellt hat
  • Ein externes Expertengutachten, das von Vodafone beauftragt wurde.

Laufende Forschungsprogramme
Wir setzen uns für die Entwicklung des wissenschaftlichen Verständnisses der Wirkung des Mobilfunks auf die Gesundheit ein, indem wir unabhängige wissenschaftliche Forschung in den von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) priorisierten Gebieten fördern. Wir tun dies über nationale Forschungsprogramme und Förderorganisationen wie die zweite Phase des Mobile Telecommunications and Health Research Programme (MTHR 2) in Großbritannien (jetzt im Department of Health, Research Initiative on Health and Mobile Telecommunications (RIHMT)), dem Deutschen Mobilfunk Forschungsprogramm und auch über die GSM-Association, um zu gewährleisten, dass die Forschung von Industrieeinflüssen unabhängig bleibt. Wir reagieren ebenfalls auf die Bitte von Forschern um technische Hilfestellungen.