Mann hält ein iPhone 12 mini der Hand
© picture alliance / dpa-tmn | Zacharie Scheurer
Hände halten Android-Handy vor Laptop
Frau nutzt Samsung Galaxy S21 Ultra
:

iOS 15: Diese Features bringt das große Update

Apple schraubt weit­er an seinem mobilen Betrieb­ssys­tem für das iPhone. Nun gibt es erste Details zum anste­hen­den Update auf iOS 15.

Apple-Fans warten nicht nur ges­pan­nt auf neue Geräte, son­dern auch auf die neuen Fea­tures des näch­sten großen Updates. iPhone-Nutzer:innen müssen sich noch ein wenig gedulden, bis sie frische Soft­ware laden kön­nen. Aber iOS 15 ste­ht defin­i­tiv in den Startlöch­ern. Was das Update bringt und wann es kommt, erfährst Du hier.

Wann kommt iOS 15?

Die Hin­weise zum iOS-Update stützen sich auf Insid­er­in­for­ma­tio­nen, nicht auf offizielle Apple-Ankündi­gun­gen. Das in der Regel gut informierte US-Nachricht­en­por­tal Bloomberg berichtete etwa kür­zlich über iOS 15. Dem­nach soll das Update auf der Apple-Entwick­lerkon­ferenz WWDC vorgestellt wer­den – das Event find­et vom 7. bis 11. Juni 2021 statt.

iOS 15, Mac­Books und mehr: Das erwarten wir von der WWDC 2021

Aber wann kommt iOS 15 auf die iPhones? Erfahrungs­gemäß rollt Apple größere Updates seines mobilen Betrieb­ssys­tems bei Erscheinen der neuen Geräte­gen­er­a­tion aus. Die ver­mut­lich vier Ver­sio­nen des iPhone 13 bzw. iPhone 12s sollen im Sep­tem­ber 2021 erscheinen – dann ist auch mit dem Betrieb­ssys­temup­date zu rech­nen.

iOS 15: Individualisierte Benachrichtigungen

iOS 15 soll es iPhone-Nutzer:innen erlauben, je nach aktuellem Sta­tus unter­schiedliche Benachrich­ti­gung­se­in­stel­lun­gen zu wählen – also etwa, ob das Tele­fon in ein­er bes­timmten Sit­u­a­tion klin­geln soll oder nicht.

Dazu soll es ein neues Menü auf dem Sper­rbild­schirm und im Kon­trol­lzen­trum geben, über das Nutzer:innen ein­stellen kön­nen, ob sie ger­ade schlafen, Auto fahren, arbeit­en oder etwas anderes tun. Zudem lassen sich kün­ftig die automa­tis­chen Antworten dem aktuellen Sta­tus anpassen.

iMessage wird aufgebohrt

Der Apple-Mes­sen­ger iMes­sage bzw. die Nachricht­en-App soll aufgew­ertet wer­den. Er soll kün­ftig eher wie ein soziales Net­zw­erk funk­tion­ieren, also wom­öglich in Konkur­renz zu What­sApp oder gar Face­book treten. Laut Bloomberg sind die Arbeit­en am Mes­sen­ger noch nicht sehr weit fort­geschrit­ten, sodass diese iOS-Inno­va­tion erst später erscheinen kön­nte.

iPad-Neuerungen

Der iPad-Home­screen soll mit iPa­dOS 15 einen ähn­lichen Funk­tion­sum­fang bekom­men wie der Start­bild­schirm des iPhones – und damit die umfan­gre­ich­ste Auf­frischung seit dem Mark­t­start 2010 erhal­ten. Dem­nach ließen sich Wid­gets über­all auf dem Screen platzieren. Außer­dem soll es möglich sein, das gesamte App-Git­ter durch Wid­gets zu erset­zen, also durch Mini-Pro­gramme, die etwa News, Wet­ter­vorher­sagen oder Börs­en­in­fos ein­blenden.

iOS 15: Mehr Schutz für die Privatsphäre

Den Schutz der Pri­vat­sphäre sein­er Nutzer:innen hat Apple schon lange zum Verkauf­sar­gu­ment gemacht. Mit iOS 15 will das Unternehmen sein Stand­ing bei diesem The­ma weit­er verbessern. Das Update soll ein Menü ein­führen, das anzeigt, welche Apps unge­beten per­sön­liche Dat­en sam­meln.

Apple war zwar auch schon in den ver­gan­genen Jahren bemüht, daten­hun­grige Apps zu zügeln, will mit dem neuen Fea­ture aber auch Anwen­dun­gen auf die Spur kom­men, die trotz­dem stillschweigend Dat­en wie Tele­fon­num­mern und Stan­dorte sam­meln.

Welch­es Fea­ture wün­schst Du Dir für iOS 15? Schreib es uns gern in einem Kom­men­tar.

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren