Mann hält ein iPhone 12 mini der Hand
© picture alliance / dpa-tmn | Zacharie Scheurer
Promobild zu Android 12
iPhone 12 Pro Max und iPhone 12 mini
:

iOS 15: Diese neuen Funktionen kommen auf Dein iPhone

Apple entwick­elt sein iPhone-Betrieb­ssys­tem weit­er: Auf der WWDC 2021 hat der Her­steller enthüllt, welche Funk­tio­nen mit iOS 15 schon bald auf Dein iPhone kom­men. 

Release-Termin: Wann erscheint iOS 15?

iOS 15 ist offiziell. Doch wann erscheint das große Update für alle kom­pat­i­blen iPhones? Die neue Ver­sion kommt voraus­sichtlich mit dem näch­sten iPhone-Mod­ell – wahrschein­lich dem iPhone 13.

iOS 15: Die Pub­lic Beta instal­lieren – das soll­test Du dazu wis­sen

Apple stellt sein neues Smart­phone mut­maßlich im Sep­tem­ber vor. In den ver­gan­genen Jahren (mit Aus­nahme von 2020) hat das Unternehmen das neue iPhone immer am Dien­stag der ersten Sep­tem­ber­woche enthüllt. Am darauf­fol­gen­den Fre­itag erschien dann zusam­men mit dem Gerät auch die neue iOS-Soft­ware. Apple hat bis­lang nur angekündigt, iOS 15, iPa­dOS 15 & Co. im Herb­st aus­rollen zu wollen. Die Pub­lic Beta ist im Juli ges­tartet.

Fokus: Diese Funktion reduziert Ablenkungen

Eine prak­tis­che Neuerung unter iOS 15 nen­nt sich „Fokus”. Das Fea­ture fil­tert Benachrich­ti­gun­gen und Apps, damit Du Dich bess­er konzen­tri­eren kannst. Stan­dard­mäßig gibt es hier vier Optio­nen. Du kannst aber auch einen indi­vidu­ellen Fokus­modus erstellen.

Fokus unter iOS 15 ein­richt­en: Mehr Konzen­tra­tion am iPhone und iPad

Auf Basis jed­er Option erhältst Du Vorschläge, welche Apps und Mit­teilun­gen wichtig für Dich sein kön­nten – und welche Du stumm­schal­ten kannst. Deine Freund:innen wer­den bei Bedarf via iMes­sage über Deinen „Nicht stören”-Status informiert. Und alle Ein­stel­lun­gen, die Du im Rah­men von „Fokus” fes­tlegst, kannst Du automa­tisch auf Deine anderen Apple-Geräte über­tra­gen.

iOS 15 mit zahlreichen Verbesserungen für FaceTime

Apple hat außer­dem Verbesserun­gen an Face­Time vorgenom­men: Die Videochat-App erhält unter anderem das Fea­ture „Spa­tial Audio” beziehungsweise „3D-Audio”, das einen räum­lichen Sound erzeugt. Zudem sorgt es dafür, dass Face­Time-Anrufe natür­lich­er klin­gen. Außer­dem wird der Dienst mit der „Voice Isolation”-Technologie aus­ges­tat­tet, die Umge­bungs­geräusche aus­blendet – sowie der Funk­tion „Wide Spec­trum”, die Umge­bungs­geräusche ein­schließt. Per Knopf­druck soll es möglich sein, zwis­chen den bei­den Ein­stel­lun­gen zu wech­seln.

Face­Time bekommt darüber hin­aus einen Porträt­modus, der den Hin­ter­grund in einem Video­call weichze­ich­net. Dazu kommt eine Raster­funk­tion, die alle Teil­nehmenden in einem Call in gle­ich großen Rastern anzeigt. Eben­falls neu: Die Funk­tion „Lis­ten togeth­er” ermöglicht es, per Link Songs aus Apple Music mit Deinen Freund:innen zu teilen. Und via „Share your Screen” kannst Du Deinen Home­screen teilen.

Auch span­nend: Du kannst mit Face­Time Links für Videochats erstellen, die Du dann mit Freund:innen teilen kannst. Diese Links lassen sich in Android- und Win­dows-Browsern öff­nen. Bedeutet: Auch Men­schen, die einen Win­dows-PC oder ein Android-Smart­phone haben, kön­nen kün­ftig an Face­Time-Anrufen teil­nehmen.

Auch Apple Music erhält Spatial Audio: Musik im Dolby-Atmos-Format hören

Spa­tial Audio erscheint nicht nur für Face­Time: Unter iOS 14.6 beziehungsweise iPa­dOS 14.6 ste­ht die Dol­by-Atmos-Funk­tion bere­its jet­zt für Apple Music zur Ver­fü­gung. Besitzt Du ein kom­pat­i­bles iPhone, iPad oder die passenden Kopfhör­er, kannst Du also Musik in Dol­by-Audio­for­mat­en abspie­len.

Hier kannst Du nach­le­sen, was genau hin­ter Spa­tial Audio steckt und welche Geräte es unter­stützt.

iOS-15-Update: So schützt Apple Deine Privatsphäre

Den Schutz der Pri­vat­sphäre sein­er Nutzer:innen hat Apple schon lange zum Verkauf­sar­gu­ment gemacht. Mit iOS 15 will das Unternehmen sein Stand­ing bei diesem The­ma weit­er verbessern. Das Update bringt daher mehr Daten­schutzkon­trollen:

  • Pri­va­cy Pro­tec­tion: Absender:innen kön­nen nicht mehr nachver­fol­gen, ob Du eine Mail geöffnet hast. Auch Deine IP-Adresse bleibt ver­bor­gen.
  • On-Device-Spracherken­nung: Siri-Sprachan­fra­gen sollen kom­plett auf dem iPhone ver­ar­beit­et wer­den. Du musst Dein Handy also nicht mehr mit dem Inter­net verbinden, um den Kalen­der aufzu­rufen oder einen Timer stellen zu kön­nen.
  • App-Daten­schutzbericht: Du bekommst einen Überblick, welche Apps in den ver­gan­genen sieben Tage auf Stan­dort, Fotos, Kam­era und Mikro­fon zuge­grif­f­en haben.

iOS 15: Diese Benachrichtigungsfunktionen kommen auf Dein iPhone

iOS 15 führt für iPhone-Nutzer:innen eine Benachrich­ti­gungszusam­men­fas­sung ein: Sie sortiert Mit­teilun­gen mith­il­fe ein­er kün­stlichen Intel­li­genz nach Pri­or­ität, basierend auf Deinen Inter­ak­tio­nen mit Apps, Kon­tak­ten und mehr. Beson­ders rel­e­vante Benachrich­ti­gun­gen sollen ganz oben ste­hen. Du erhältst die Zusam­men­fas­sung dann zu einem bes­timmten Zeit­punkt – zum Beispiel mor­gens oder abends.

Lediglich Mit­teilun­gen aus der Nachricht­en-App, Anrufe und E-Mails lan­den nicht in der Liste. Diese wer­den sofort zugestellt, damit Du sie nicht ver­passt. Außer­dem zeigen Benachrich­ti­gun­gen zukün­ftig Kon­tak­t­fo­tos für Per­so­n­en beziehungsweise größere App-Sym­bole an, damit Du sie leichter erken­nen kannst.

Konkurrenz für Google Lens: So funktioniert Apples Livetext 

Eine weit­ere Funk­tion von iOS 15 nen­nt sich Livetext: Sie erken­nt Text und Objek­te in Bildern. Fotografierst Du zum Beispiel eine Tele­fon­num­mer auf ein­er Vis­itenkarte ab, erken­nt Dein iPhone die Num­mer – und Du kannst sie direkt anrufen. Du kannst die Funk­tion auch zum Nach­schla­gen nutzen – also zum Beispiel eine Katze fotografieren. Die KI ermit­telt anschließend, um welche Rasse es sich han­delt. Auch für Über­set­zun­gen lässt sich das Livetext-Fea­ture ver­wen­den.

iOS 15 bringt neue Funktionen für die Nachrichten-App

Mit iOS 15 erhält auch die Nachricht­en-App neue Funk­tio­nen: Wenn Du mehrere Fotos auf ein­mal bekommst, zeigt Dein iPhone sie als Stapel an. In der Fotos-App lan­den außer­dem nur noch rel­e­vante Bilder, die in der Nachricht­en-App mit Dir geteilt wur­den – Screen­shots und andere ähn­liche For­mate aus­geschlossen.

Apple Wallet: Dein iPhone als Ausweis und Hotelschlüssel

Auch Neuerun­gen für die „Wallet”-App sind im Anmarsch: Das iPhone kann in Zukun­ft nicht mehr nur als Autoschlüs­sel fungieren, son­dern auch als Schlüs­selka­rte für Hotelz­im­mer. Zumin­d­est in den USA soll es außer­dem möglich sein, den Führerschein und andere Ausweise in dig­i­taler Form in der Wal­let-App zu hin­ter­legen. US-Bürg­er sollen sich mit dem dig­i­tal­en Ausweis sog­ar am Flughafen ausweisen kön­nen. Ob und wann ein solch­es Fea­ture auch nach Deutsch­land kommt, ist zu diesem Zeit­punkt nicht bekan­nt.

Großes Update für Safari: Darauf kannst Du Dich freuen

Safari bekommt mit iOS 15 ein neues Design, das die Bedi­enung mit nur ein­er Hand vere­in­fachen soll. Zudem erhält der Brows­er eine schlankere Tab-Leiste, die sich am unteren Dis­playrand befind­et. Du kannst Tabs in Tab­grup­pen sich­ern und anschließend am iPad oder Mac ein­se­hen. Nach dem Upgrade auf iOS 15 lässt sich außer­dem die Start­seite anpassen sowie auf Drit­tan­bi­eter-Erweiterun­gen zugreifen.

Der neue Look ist bis­lang nicht bei allen Nutzer:innen pos­i­tiv angekom­men. Für die Beta zu iOS 15.3 sind jet­zt noch ein­mal kleinere Änderun­gen vorgenom­men wor­den:

  • Der Tab-But­ton find­et sich nun in der Nav­i­ga­tion Bar.
  • URLs gib­st Du jet­zt direkt über der Tas­tatur ins entsprechende Feld ein.

Weitere neue Features im Überblick: Apple Karten, CarPlay & Co.

Mit iOS 15 verbessert Apple die Spot­light-Suche: Eine KI kann Fotos nach Stan­dort, Objek­ten oder Per­so­n­en durch­suchen. Auch die Livetext-Funk­tion kann hier zum Ein­satz kom­men, um Text zu iden­ti­fizieren. Zudem soll die Bilder­suche im Web verbessert wor­den sein.

Das Update opti­miert auch die Wet­ter-App, die zukün­ftig in einem neuen Design erstrahlt. Dazu kom­men eine detail­lierte Wet­terkar­togra­phie, ani­mierte Hin­ter­gründe, die Son­nen­stand und Nieder­schlag wiedergeben, sowie Mit­teilun­gen bei Beginn und Ende von Regen- und Schneefall.

In den Ein­stel­lun­gen find­et sich eine neue Option im „Zurücksetzen”-Menü, über die Du Dat­en auf ein neues iPhone über­tra­gen kannst. Die Funk­tion ist erst­mals mit der Entwick­ler­be­ta zu iOS 15.3 aufge­taucht.

Die Apple-Karten-App erhält mit dem Update indes höher auflösendes Karten­ma­te­r­i­al, Icons für Sehenswürdigkeit­en und einen Dunkelmodus. Von dem Update prof­i­tieren auch Nutzer:innen des öffentlichen Nahverkehrs: Apple Maps erhält bessere ÖPNV-Infor­ma­tio­nen, die auch auf Dein­er Apple Watch zu sehen sind. Fußgänger:innen kön­nen sich über neue AR-Funk­tio­nen freuen, bei denen Nav­i­ga­tion und Umge­bung „ver­schmelzen”, sobald die Kam­era eingeschal­tet ist. Die AR-Nav­i­ga­tion von Google Maps lässt grüßen.

Nutzer:innen von Apple CarPlay kön­nen sich eben­falls über Neuerun­gen freuen: Siri liest alle Nachricht­en automa­tisch vor, sobald sie ein­tr­e­f­fen – ohne, dass Du dies vorher bestäti­gen musst. Du musst die betr­e­f­fende Funk­tion nur zuvor manuell aktivieren. Zudem ist der mit iOS 15 erscheinende Fokus­modus mit Apple CarPlay kom­pat­i­bel.

CarPlay und iOS 15: Diese Neuerun­gen erwarten Dich und Dein Auto

Du willst noch mehr Details? In der offiziellen Pressemit­teilung zu iOS 15 gibt Apple weit­ere Infor­ma­tio­nen zu den neuen Funk­tio­nen.

Diese Features erscheinen nicht sofort

Nicht alle neuen Funk­tio­nen erscheinen direkt zum Release von iOS 15. Wie AppleIn­sid­er berichtet, soll das für fol­gende Fea­tures gel­ten:

  • App-Daten­schutzbericht
  • Ausweis in der Wal­let-App
  • dig­i­tale Auto- und Hotelschlüs­sel
  • Nachricht­en in Apple CarPlay ankündi­gen
  • „Hide my E-mail”  (Pri­vat­sphäre­funk­tion von iCloud+)

iOS 15: Diese Funktionen kommen nicht auf ältere iPhones

Einige Funk­tio­nen ste­hen nur neueren Geräten wie dem iPhone 12 (und wahrschein­lich dem kom­menden iPhone 13) zur Ver­fü­gung. Das bet­rifft zum Beispiel den Panora­ma-Modus, den Du lediglich mit dem iPhone 12 und iPhone 12 Pro nutzen kannst. Das Fea­ture soll bewegte Motive bess­er ein­fan­gen und auch Bil­drauschen und Streifen­bil­dung reduzieren.

Die meis­ten neuen Funk­tio­nen erfordern ohne­hin ein iPhone XR oder jünger. Das liegt daran, dass die Geräte min­destens einen A12-Bion­ic-Chip einge­baut haben müssen, um mit Fea­tures wie 3D-Audio bei Face­Time und Livetext kom­pat­i­bel zu sein. Die später erscheinende Schlüs­sel­funk­tion für Apple Wal­let und die Offline-Ver­ar­beitung von Siri erfordert ein iPhone Xs oder jünger. Und Spa­tial Audio für die Air­Pods Pro und Air­Pods Max min­destens ein iPhone 7.

Diese iOS-15-Funk­tio­nen sind nicht mit dem iPhone 6s, iPhone 7, iPhone 8 und iPhone X kom­pat­i­bel

  • Wal­let-App: Schlüs­sel­funk­tion für Auto, Hotel & Co.
  • Face­Time: 3D-Audio und Porträt­modus
  • Livetext: Text- und Objek­terken­nung über die Kam­era-App
  • Apple Karten: 3D-Karten, mehr Kar­tende­tails und AR-Nav­i­ga­tion
  • Siri: Offline-Funk­tio­nen für Weck­er, Nachricht­en & Co., schnellere Siri-Reak­tio­nen
  • Wet­ter-App: ani­mierte Hin­ter­gründe
  • Quick­Take: Zoom­funk­tion

Welch­es Fea­ture wün­schst Du Dir für iOS 15? Schreib es uns gern in einem Kom­men­tar.

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren