Vorschaubild zu Spatial Audio am iPhone
© Eigenkreation/Apple
Sonos One
Die PSVR-Brille kann über TrinusVR mit dem PC verbunden werden.
:

3D-Audio für Apple Music einrichten: So hörst Du Musik im Dolby-Atmos-Format

Mit 3D-Audio lan­det eine neue Sound­funk­tion auf iPhone, iPad, Mac, Apple TV 4K und Android-Geräten. Doch was ist 3D-Audio eigentlich? Welch­es Zube­hör benötigst Du dafür? Und wie richt­est Du die Funk­tion für Apple Music ein? Hier find­est Du die Antworten.

Was ist 3D-Audio?

3D-Audio arbeit­et ähn­lich wie ein Sur­round-Sound-Sys­tem: Es spielt Medi­en in Dol­by-Atmos- oder anderen Dol­by-Audio­for­mat­en ab. Die Funk­tion ermöglicht zudem die dynamis­che Erken­nung von Kopf­be­we­gun­gen. Der Sound passt sich an, sobald Du Dich bewegst, um für ein noch immer­siveres Hör­erleb­nis zu sor­gen.

Dafür nutzt Apple die Bewe­gungstrack­er, die in Kopfhör­ern wie den Air­Pods Pro einge­baut sind. Du brauchst gegebe­nen­falls aber das richtige Zube­hör, um 3D-Audio vol­lum­fänglich zu nutzen.

iOS 15, iPa­dOS 15 und watchOS 8: Die High­lights der Keynote zur WWDC 2021

Bis­lang set­zte Apple das Fea­ture vor allem im Zusam­men­hang mit Fil­men ein. Seit Kurzem ist 3D-Audio aber auch für Apple Music ver­füg­bar. Bis Ende 2021 sollen alle 75 Mil­lio­nen Songs der App im Dol­by-Atmos-For­mat hör­bar sein. Ab Herb­st soll zudem die dynamis­che Erken­nung von Kopf­be­we­gun­gen unter­stützt wer­den.

Hin­weis: 3D-Audio soll kün­ftig auch mit anderen Stream­ing­di­en­sten kom­pat­i­bel sein. Voraus­set­zung ist, dass der jew­eilige Anbi­eter die Sound­funk­tion anbi­etet.

Das solltest Du im Vorfeld noch wissen

Bevor wir Dir erk­lären, mit welchen Geräten 3D-Audio kom­pat­i­bel ist, soll­test Du noch einige Dinge wis­sen:

  • Abo voraus­ge­set­zt: Für 3D-Audio musst Du ein Apple-Music-Abo abgeschlossen haben. Anson­sten find­est Du die Funk­tion gar nicht erst in den Ein­stel­lun­gen.
  • Neu herun­ter­laden: Du musst mit 3D-Audio kom­pat­i­ble Tracks neu auf Dein Gerät herun­ter­laden, sofern Du den Song bere­its in Stereo gespe­ichert hast.
  • Spe­icher­platz: Mit 3D-Audio kom­pat­i­ble Tracks, die Du auf Dein Gerät herun­ter­lädst, benöti­gen in der Regel recht viel Spe­icher­platz. Stelle also vor dem Down­load sich­er, dass genü­gend davon ver­füg­bar ist.
  • Höher­er Daten­ver­brauch: Möcht­est Du unter­stützte Tracks strea­men, ver­braucht das mehr Dat­en, als Du es von anderen Audio­for­mat­en her kennst.

AirPods Pro & Co.: Mit diesen Geräten ist 3D-Audio kompatibel

3D-Audio ist mit ein­er Rei­he von Geräten kom­pat­i­bel – sog­ar eini­gen Android-Smart­phones. Auf aus­gewählten iPhones, iPads und Macs funk­tion­iert 3D-Audio direkt – also ohne kom­pat­i­ble Kopfhör­er. Fol­gende Geräte schließt das laut Apple ein:

  • iPhone Xs oder neuer (mit Aus­nahme des iPhone SE)
  • iPad 12,9 (dritte Gen­er­a­tion und neuer)
  • iPad 11
  • iPad Air (vierte Gen­er­a­tion und neuer)
  • iPad (sech­ste Gen­er­a­tion und neuer)
  • Mac­Book Pro (2018 und neuer)
  • Mac­Book Air (2018 und jünger)
  • iMac (2021)

Besitzt Du keines der kom­pat­i­blen Geräte, brauchst Du Kopfhör­er wie die Air­Pods Pro. Fol­gende Mod­elle unter­stützen automa­tis­ches Abspie­len via 3D-Audio:

  • Air­Pods, Air­Pods Pro, Air­Pods Max
  • Beats X, Beats Solo3 Wire­less, Beats Studio3, Powerbeats3 Wire­less, Beats Flex, Power­beats Pro, Beats Solo Pro, Beats Stu­dio Buds

Wichtig: Bei den Air­Pods Pro und Air­Pods Max muss „3D-Audio” aktiviert sein, damit Musik automa­tisch im Dol­by-Atmos-For­mat abge­spielt wird. Dafür drückst Du im Kon­trol­lzen­trum länger auf die Laut­stärke-Taste und wählst „3D-Audio” aus.

Apple zufolge kannst Du 3D-Audio auch mit allen anderen Kopfhör­ern nutzen, die Dol­by Atmos unter­stützen. Du musst lediglich dafür sor­gen, dass in den Dol­by-Atmos-Ein­stel­lun­gen für Apple Music „Immer eingeschal­tet“ aus­gewählt ist.

Am iPhone/iPad: 3D-Audio für Apple Music einrichten

Um 3D-Audio mit dem iPhone oder iPad zu nutzen, muss das Gerät min­destens über iOS 14.6 beziehungsweise iPa­dOS 14.6 ver­fü­gen. Anschließend richt­est Du die Funk­tion fol­gen­der­maßen ein:

  1. Öffne die „Einstellungen”-App.
  2. Tippe auf den Menüpunkt „Musik“.
  3. Gehe auf „Audio“ und dann auf „Dol­by Atmos“.
  4. Hier kannst Du zwis­chen drei Optio­nen wählen: „Automa­tisch“, „Immer eingeschal­tet“ und „Aus“.

3D-Audio am Mac: Musik mit Dolby Atmos hören

Dein Mac muss für 3D-Audio min­destens macOS 11.4 instal­liert haben. Ist das der Fall, richt­est Du die Funk­tion fol­gen­der­maßen ein:

  1. Starte die Apple-Music-App.
  2. Öffne hier über den Reit­er „Musik“ die „Ein­stel­lun­gen“.
  3. Klicke auf „Wieder­gabe“.
  4. Wäh­le bei „Dol­by Atmos“ die Option „Automa­tisch“, „Immer eingeschal­tet“ oder „Aus“.

Ist die Funk­tion aktiviert, spielt Dein Mac kom­pat­i­ble Titel im Dol­by-Atmos- oder einem anderen Dol­by-Audio­for­mat ab.

Apple TV 4K: 3D-Audio für Apple Music einrichten

Du besitzt Apple TV 4K mit tvOS 14.6 oder neuer? Dann stellst Du die Funk­tion fol­gen­der­maßen ein:

  1. Navigiere in die Apple-TV-Ein­stel­lun­gen.
  2. Unter „Apps“ wählst Du „Musik“ aus.
  3. Schalte „Dol­by Atmos“ ein oder aus.

Wichtig: Bei 3D-Audio am Apple TV 4K ist eben­falls entsprechen­des Zube­hör von­nöten. Dazu zählen zum Beispiel die hier im Artikel aufge­lis­teten Kopfhör­ern von Apple und Beats. Auch der Home­Pod (sofern als Stan­dard­laut­sprech­er ein­gerichtet) sowie mit Dol­by-Atmos-kom­pat­i­ble Sound­bars, AV-Receiv­er oder Fernse­her unter­stützen das Fea­ture.

Android: Auf 3D-Audio für Apple Music zugreifen

3D-Audio ist auch mit Android kom­pat­i­bel, sofern Dein Gerät Dol­by Atmos unter­stützt. Gegebe­nen­falls musst Du beim Her­steller nach­fra­gen, ob Dein Smart­phone die Funk­tion anbi­etet. Du richt­est sie dann fol­gen­der­maßen ein:

  1. Öffne die Apple-Music-App.
  2. Wäh­le die Menü-Taste (Drei-Punk­te-Sym­bol) aus.
  3. Wech­sle in die „Ein­stel­lun­gen”.
  4. Tippe auf „Dol­by Atmos”, um 3D-Audio ein- oder auszuschal­ten.

Hat sich das Hör­erleb­nis dank 3D-Audio bei Dir merk­lich verbessert? Teile Deine Erfahrun­gen gerne mit uns in einem Kom­men­tar!

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren