Samsung Galaxy Note10: Tipps für das neue Smartphone

Frau sitzt auf einer Mauer und schaut auf ihr Handy.
: : :

Samsung Galaxy Note10: Tipps für das neue Smartphone

Mit dem Galaxy Note10 hat Sam­sung im Sep­tem­ber 2019 ein neues High-End-Smart­phone auf den Markt gebracht. Dieses bietet neben bere­its bekan­nten Sam­sung-Funk­tio­nen auch einige neue Fea­tures, darunter den Ser­vice Play Galaxy Link. Wir haben für Dich die besten Tipps zum Galaxy Note10 hier zusam­menge­tra­gen.

Das Sam­sung Galaxy Note10 hat eine Beson­der­heit, die es deut­lich von seinen Vorgänger­mod­ellen unter­schei­det: Du find­est an der recht­en Geräte­seite keinen Pow­er-But­ton mehr. Die Taste ist stattdessen auf die linke Seite gewan­dert und mit dem Bix­by-But­ton ver­schmolzen. Diese und weit­ere Neuerun­gen bedeuten eine leicht verän­derte Bedi­enung des neuen Sam­sung-Geräts.

So erstellst Du ab sofort einen Screenshot

Um einen Screen­shot auszulösen, drückst Du nun nicht länger auf die neue Pow­er- und die alte Leis­er-Taste. Mit dieser Tas­tenkom­bi­na­tion öff­nen sich am Galaxy Note10 näm­lich die Pow­er-Optio­nen, über die das Gerät neu starten oder auss­chal­ten kannst. Wie Du stattdessen einen Screen­shot machst, haben wir bere­its im ver­link­ten Artikel für Dich beschrieben.

Samsung DeX: Das Galaxy Note10 am PC oder Mac nutzen

Eine Empfehlung für Win­dows- und Mac-Nutzer: die App Sam­sung DeX. Hast Du sie auf dem Com­put­er instal­liert und verbind­est das Galaxy Note10 via USB-Kabel mit Deinem Rech­n­er, kannst Du Dein Handy im Desk­top-Modus ver­wen­den. Mobile Inhalte wie Grafiken oder Doku­mente kannst Du Dir dann direkt auf dem PC- oder Mac-Bild­schirm anse­hen. Gle­ichzeit­ig kannst Du das Smart­phone aber auch wie gewohnt über sein mobiles Dis­play bedi­enen.

Prak­tisch: Im Desk­top-Modus lassen sich auch mobile Apps wie Microsoft Word oder Out­look benutzen. Die Kom­pat­i­bil­ität der Anwen­dun­gen mit Sam­sung DeX ist das Resul­tat ein­er engen Zusam­me­nar­beit mit Microsoft.

Video: Youtube / 삼성전자 뉴스룸 [Sam­sung News­room]

So verwendest Du den neuen Fingerabdruck-Scanner

Um zu ver­hin­dern, dass jede Per­son ein­fach Dein neues Handy in die Hand nehmen und damit herum­spie­len kann, bieten Smart­phones ver­schiedene Entsperr-Möglichkeit­en für den Bild­schirm an. Beim Galaxy Note10 ist zum Beispiel ein Fin­ger­ab­druck-Scan­ner direkt im Dis­play ver­baut. Um ihn einzuricht­en, navigierst Du in die Ein­stel­lun­gen und tippst auf den Menüpunkt „Bio­metrische Dat­en und Sicher­heit“. Wäh­le „Fin­ger­ab­drücke“ aus und folge der Anleitung des Geräts, um Deinen Fin­ger­ab­druck zu hin­ter­legen.

Um die Dis­play-Entsper­rung zu opti­mieren, empfehlen wir Dir, mehr als einen Fin­ger­ab­druck auf dem Galaxy Note10 zu spe­ich­ern. Alter­na­tiv zum Fin­ger­ab­druck kannst Du den Bild­schirm übri­gens via Gesicht­serken­nung, Pass­wort oder PIN entsper­ren.

Tipps zum Wasser- und Staubschutz des Galaxy Note10

Das Sam­sung Galaxy Note10 gilt laut der offiziellen Benutzer­an­leitung als wass­er- und staubgeschützt. Das bedeutet jedoch nicht, dass Du mit dem Smart­phone für län­gere Zeit sehr tief unter Wass­er tauchen kannst. Sam­sung emp­fiehlt, mit dem Gerät nicht tiefer als 1,5 Meter zu tauchen und sich nicht länger als eine halbe Stunde im Frischwass­er (klarem Süßwass­er) aufzuhal­ten. Kommt Frischwass­er ans Gerät, trockne es anschließend auf jeden Fall mit einem sauberen und weichen Tuch ab.

Zudem weist der Her­steller darauf hin, dass Flüs­sigkeit­en wie Salzwass­er, Öl und Alko­hol schneller in das Gerät gelan­gen, weshalb Du hier beson­dere Vor­sicht wal­ten lassen soll­test. Kommt das Gerät mit diesen Flüs­sigkeit­en in Kon­takt: Spüle es kurz mit Frischwass­er ab und trockne es dann mit einem sauberen und weichen Tuch.

Mit dem S Pen die Kamera steuern

Wie das Vorgänger­mod­ell ver­fügt auch das Galaxy Note10 über einen Eingabestift: den S Pen. Mit diesem kannst Du nicht nur Noti­zen auf den Bild­schirm schreiben, son­dern auch die Kam­era des Handys steuern. Öffne den Link, um her­auszufind­en, wie genau die Steuerung via S Pen funk­tion­iert.

Übri­gens: Um den Eingabestift aus sein­er Hal­terung zu ent­nehmen, musst Du am unteren Geräterand ein­fach nur länger auf das Ende des S Pen drück­en. Anschließend kannst Du ihn aus der Hal­terung ziehen. Achte darauf, dass der Eingabestift regelmäßig aufge­laden wird. Dafür schieb­st Du ihn ein­fach zurück in das S-Pen-Fach.

Die S-Pen-Taste anpassen

Wenn Du länger auf die Taste am S Pen drückst, öffnet sich automa­tisch eine bes­timmte App. Stan­dard­mäßig han­delt es sich am Galaxy Note10 hier­bei um die Kam­era-App. Du kannst diese Tas­ten­bele­gung aber in den Android-Ein­stel­lun­gen anpassen: Tippe dort auf den Menüpunkt „Erweit­erte Funk­tio­nen“ und dann auf „S Pen“. Wäh­le „S Pen Aktio­nen“ aus. Gehe auf „S Pen-Taste gedrückt hal­ten“ und wäh­le die App aus, die zukün­ftig starten soll, sobald Du die Taste betätigst.

Video: Eigenkreation: Sam­sung

Das Gerät ausschalten: Deine Möglichkeiten

Wie wir Dir anfangs erk­lärt haben, drückst Du am Galaxy Note10 länger auf die Pow­er- und die Laut­stär­ke­taste, um das Pow­er-Menü aufzu­rufen. Dort kannst Du dann auf „Auss­chal­ten“ tip­pen, um das Gerät auszuschal­ten. Es gibt hier­für aber auch einen alter­na­tiv­en Weg: Ziehe die Sta­tus- beziehungsweise Benachrich­ti­gungsleiste des Galaxy Note10 nach unten und tippe oben rechts auf das Pow­er-Sym­bol. Anschließend kannst Du zwis­chen den Optio­nen „Auss­chal­ten“ und „Neustart“ wählen.

Hat sich das Gerät aufge­hängt und reagiert nicht mehr auf Deine Berührun­gen, kannst Du einen Reboot erzwin­gen: Drücke dafür länger als sieben Sekun­den auf den Pow­er-But­ton und eine der Laut­stär­ke­tas­ten. Anschließend sollte sich das Galaxy Note10 automa­tisch neu starten.

Vodafone Red Unlimited

Mit Wireless Power Share andere Geräte aufladen

Der leis­tungsstarke Akku im Galaxy Note10 kann nicht nur das Smart­phone selb­st mit Pow­er ver­sor­gen: Er kann dank Wire­less Pow­er Share auch als Power­bank fungieren und andere Geräte aufladen – zum Beispiel die Sam­sung Galaxy Watch. Voraus­set­zung dafür ist, dass das andere Gerät Qi-fähig ist und somit die draht­lose Ladung unter­stützt. Finde unter fol­gen­dem Link her­aus, wie Du Wire­less Pow­er Share mit dem Galaxy Note10 ver­wen­d­est.

AR Doodle: Zeichne in der Augmented Reality

Neu am Galaxy Note10 ist auch der AR Doo­dler: Er ermöglicht es Dir, Deine Videos mit Schriftzü­gen und son­stige Kritzeleien zu ver­schön­ern. Cool: Das Handy erken­nt dabei Gesichter und Räume. Hast Du also zum Beispiel einen Smi­ley auf ein Gesicht gemalt, fol­gt die Kritzelei dem Gesicht auch dann, wenn sich die Per­son im Clip bewegt. Und bei Räu­men bleibt die Zeich­nung immer an der­sel­ben Stelle fix­iert. Wie das dann konkret aussieht, zeigt dieses Sam­sung-Video:

Video: Youtube / 삼성전자 뉴스룸 [Sam­sung News­room]

Du willst das Fea­ture unbe­d­ingt aus­pro­bieren? Starte die Kam­era-App und wech­sle in den Video-Modus. Tippe in der oberen recht­en Ecke auf das AR-Doo­dle-Icon und wäh­le anschließend „Gesicht“ oder „Über­all“ aus. Während Du bei „Gesicht“ nur auf dem Gesicht kritzelst, kannst Du bei „Über­all“ – wie der Option­sname andeutet – über­all zeich­nen.

Tipps gegen einen hohen Energieverbrauch

Je mehr Apps und Funk­tio­nen Du am Galaxy Note10 ver­wen­d­est, desto mehr Energie wird logis­cher­weise ver­braucht. Damit Du das Gerät nicht so schnell wieder aufladen musst, haben wir hier einige Tipps für Dich:

  • Nutze die Funk­tion „Geräte­wartung”, um die Leis­tung des Note10 zu opti­mieren. Öffne dafür die Ein­stel­lun­gen und tippe auf den Menüpunkt „Geräte­wartung“. Gehe anschließend auf „Jet­zt opti­mieren“ – oder wäh­le „Akku“, „Spe­ich­er“, „Arbeitsspe­ich­er“ beziehungsweise „Sicher­heit“, um eine spez­i­fis­che Funk­tion zu ver­wal­ten.
  • Schalte über die Schnelle­in­stel­lun­gen Blue­tooth, GPS oder WLAN aus, falls Du diese Funk­tio­nen ger­ade nicht benötigst.
  • Schließe alle Apps, die im Hin­ter­grund laufen und dadurch zusät­zliche Energie ver­brauchen.
  • Senke die Dis­play­hel­ligkeit, indem Du die Schnelle­in­stel­lun­gen öffnest und den Regler für die Bild­schirmhel­ligkeit neu ein­stellst.
  • Navigiere in die Android-Ein­stel­lun­gen, tippe auf „Anzeige“ und sorge unter „Bild­schirm-Time­out“ dafür, dass sich das Dis­play schon nach 15 oder 30 Sekun­den auss­chal­tet.
  • Schalte bei Bedarf den Energies­par­modus des Geräts ein: Ziehe die Sta­tusleiste nach unten und tippe auf „Energiemodus“. Alter­na­tiv find­est Du die Funk­tion in den Android-Ein­stel­lun­gen unter „Geräte­wartung | Energiemodus“. Du kannst hier zwis­chen vier Modi wählen – „Hohe Leis­tung“, „Opti­miert“, „Mit­tleres Energies­paren“ und „Max­i­males Energies­paren“.

Play Galaxy Link: PC-Spiele aufs Galaxy Note10 streamen

Für Gamer bietet das Galaxy Note10 ein cooles Fea­ture: Der neue Dienst Play Galaxy Link macht es möglich, PC-Spiele direkt auf Dein Smart­phone zu strea­men. Steuern kannst Du die Games dann sog­ar via Con­troller, wie Du es von Kon­solen her gewöh­nt bist. Alle wichti­gen Infos zu Sam­sungs Play Galaxy Link erhältst Du im ver­link­ten Artikel.

Mit Nachtmodus und Blaufilter die Augen schonen

Du nutzt das Smart­phone nachts oder an einem dun­klen Ort? Dann empfehlen wir Dir, den Nacht­modus einzuschal­ten, um Deine Augen zu scho­nen. Hier­für gibt es zwei Meth­o­d­en: Ziehe die Sta­tusleiste nach unten und tippe auf „Nacht­modus“. Oder navigiere in die Android-Ein­stel­lun­gen, wäh­le „Anzeige“ aus und betätige den Regler bei „Nacht­modus“. Für die Funk­tion lässt sich auch ein Zeit­plan fes­tle­gen, sodass sich der Nacht­modus zu ein­er bes­timmten Uhrzeit automa­tisch ein­schal­tet. Achtung: Du kannst die Funk­tion nur nutzen, wenn Du am Galaxy Note10 kein Sam­sung Theme ein­gerichtet hast.

Eben­falls ent­las­tend für Deine Augen: Der Blau­fil­ter, den Du über die Sta­tusleiste („Blau­fil­ter“) oder die Ein­stel­lun­gen („Anzeige | Blau­fil­ter“) aktivierst. Er reduziert das blaue Licht, das Smart­phone-Dis­plays ausstrahlen. Keine schlechte Idee, schließlich ist es wis­senschaftlich bewiesen, dass sich blaues Licht neg­a­tiv auf den Schlaf auswirken kann.

Video: Eigenkreation: Sam­sung

Das kannst Du tun, wenn sich das Gerät überhitzt

Apps und Funk­tio­nen, die viel Akkuleis­tung benöti­gen, kön­nen für eine Über­hitzung des Geräts sor­gen. Sollte das bei Deinem Galaxy Note10 der Fall sein:

  • Schließe alle Anwen­dun­gen, die Du aktuell nicht nutzt.
  • Senke die Dis­play­hel­ligkeit über die Schnelle­in­stel­lun­gen.
  • Deak­tiviere Funk­tio­nen wie WLAN, Blue­tooth oder GPS, wenn Du sie nicht benötigst.
  • Starte das Smart­phone neu.
  • Lege das Gerät zur Seite und ver­wende es für einige Zeit nicht mehr.
  • Wende Dich gegebe­nen­falls an den Sam­sung-Sup­port, sollte starke Wärmeen­twick­lung ein langfristiges Prob­lem darstellen.

Schnellere Logins mit Samsung Pass

Wie andere Sam­sung-Geräte bietet auch das Galaxy Note10 den Dienst Sam­sung Pass an: Hast Du ihn ein­gerichtet, kannst Du ihn nutzen, um Dich mith­il­fe bio­metrisch­er Dat­en wie dem Fin­ger­ab­druck schneller auf Web­seit­en, in Apps oder im Galaxy Store anzumelden.

Und so richt­est Du den Dienst ein: Öffne die Android-Ein­stel­lun­gen und wäh­le „Bio­metrische Dat­en und Sicher­heit“ aus. Tippe auf „Sam­sung Pass“. Lies Dir die Daten­schutzrichtlin­ie sowie die AGBs zu dem Dienst durch und gehe unten auf „Zus­tim­men“. Logge Dich in Deinen Sam­sung-Account ein und folge den Anweisun­gen, um Sam­sung Pass einzuricht­en.

Möcht­est Du den Dienst nun nutzen, um Dich schneller in ein­er App anzumelden: Öffne die betr­e­f­fende Anwen­dung, fülle das Anmelde­for­mu­lar aus und tippe auf „Anmelden“. Anschließend fragt Dich Sam­sung Pass, ob Du die Anmelde­in­for­ma­tio­nen spe­ich­ern möcht­est. Stelle sich­er, dass der Punkt „Über Sam­sung Pass mit Bio­me­trie anmelden“ mit einem Hak­en verse­hen ist. Bestätige die Aktion mit einem Tipp auf „Spe­ich­ern“. Willst Du Dich danach ein weit­eres Mal in der App anmelden, brauchst Du nur noch Deinen Fin­ger­ab­druck einzus­can­nen – die Angabe von E-Mail und Pass­wort ist nicht mehr von­nöten.

Denke daran, dass Du Sam­sung Pass für die jew­eilige App oder Web­seite nur nutzen kannst, wenn diese das automa­tis­che Aus­füllen von Login-Dat­en unter­stützt. Eine Liste kom­pat­i­bler Soft­ware kannst Du ein­se­hen, indem Du Sam­sung Pass startest, oben erst auf das Drei-Punk­te-Sym­bol und dann „Part­ner“ tippst.

Video: Youtube / Voda­fone Deutsch­land

So funktioniert der Notfallmodus

Aktuelle Sam­sung-Smart­phones haben einen Not­fallmodus inte­gri­ert: Dieser hil­ft Dir dabei, im Not­fall schnell einen Notruf zu täti­gen, Deinen aktuellen Stan­dort zu über­mit­teln oder einen laut­en Alarm­ton ertö­nen zu lassen.

Um den Not­fallmodus am Galaxy Note10 einzuricht­en: Ziehe die Sta­tusleiste nach unten, tippe auf das Pow­er-Icon und wäh­le „Not­fallmodus“ aus. Stimme den Geschäfts­be­din­gun­gen zu. Anschließend reduziert das Gerät seinen Akku­ver­brauch und zeigt auf dem Bild­schirm nur noch die wichtig­sten Not­fal­lop­tio­nen an: „Taschen­lampe“, „Not­fal­lalarm“, „Eige­nen Stan­dort senden“, „Tele­fon“, „Inter­net“ und „Notruf“.

Um den Not­fallmodus zu einem späteren Zeit­punkt wieder zu deak­tivieren, wäh­le oben rechts das Drei-Punk­te-Sym­bol und dann „Not­fallmodus auss­chal­ten“ aus. Über das Drei-Punk­te-Icon kannst Du übri­gens auch jed­erzeit Deine Not­fal­lkon­tak­te ver­wal­ten.

CallYa Banner

Die Schnelleinstellungen nach unten verschieben

Nor­maler­weise erscheinen die Android-Schnelle­in­stel­lun­gen immer oben am Dis­play, sobald Du die Benachrich­ti­gungsleiste nach unten ziehst. Du kannst die Quick Set­tings am Bild­schirm aber auch nach unten ver­schieben: Möglich wird das über die kosten­lose Drit­tan­bi­eter-App Bot­tom Quick Set­tings.

Gibt es weit­ere Tipps zum Sam­sung Galaxy Note10, die wir hier nicht erwäh­nt haben? Teile sie mit uns in einem Kom­men­tar.

Titel­bild: pic­ture alliance / empics / Mar­tyn Lan­di

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren