PS5 vs XSX: Welche Konsole ist besser?
© Sony, Microsoft, Eigenkreation
Neue PS5-Benutzeroberfläche
verlassener dachboden
:

PS5 vs. Xbox Series X: Welche Next-Gen-Konsole hat die Nase vorn?

Der Release der neuen Gen­er­a­tion ste­ht kurz bevor. Aber welche Next-Gen-Kon­sole ist bess­er? Die PlaySta­tion 5 von Sony oder doch die Xbox Series X von Microsoft? Wir haben hier eine Antwort für Dich.

Mit­tler­weile sind alle tech­nis­chen Dat­en zu den bei­den Kon­solen öffentlich. Die Xbox Series X hat mehr Dampf unter der Haube und Microsoft hat sich mit dem Kauf der Spiele-Schmiede Bethes­da viel Tal­ent geschnappt. The­o­retisch kön­nten nun wirk­lich tolle Exk­lu­siv-Titel entste­hen, was immer ein Schwach­punkt der Xbox war.

Trotz­dem ist die PlaySta­tion 5 von Sony keineswegs schwach­brüstig: Auch diese Kon­sole ver­fügt über starke Hard­ware, die wun­der­schöne virtuelle Wel­ten darstellen kann. Aber abge­se­hen von der Hard­ware und reinen Äußer­lichkeit­en: Die PS5 ist die Kon­sole mit den besseren Launch-Games. Der Fak­tor, der let­ztlich über den Erfolg entschei­det? Oder ist es doch der Preis? Eine amerikanis­che Studie sieht die PlaySta­tion 5 jeden­falls aktuell vorne:

Design: Das Keks-Raumschiff fliegt in den schwarzen Klotz

Die Xbox Series X sieht aus wie ein lang­weiliger PC. Klingt hart – ist aber so. Der Her­steller hat sich für ein schlicht­es, rechteck­iges Design entsch­ieden, das an einen Desk­top-Tow­er erin­nert – oder einen schwarzen Klotz aus „Minecraft”. Immer­hin lässt sie sich die 30,1 x 15,1 x 15,1 (Höhe x Bre­ite x Tiefe) Zen­time­ter große Kon­sole dadurch auch seitlich platzieren. Vielle­icht ist das auch bess­er für das 4,46 Kilo­gramm schwere Gerät.

PS5 vs XSX: Der Größenvergleich

Die PS5 ist etwas länger als die Xbox Series X. — Bild: Sony, Microsoft, Eigenkreation

Das Design der PS5 ist hinge­gen futur­is­tisch. Vielle­icht zu futur­is­tisch? Es kur­sieren diverse Memes, die das Äußere der Kon­sole mok­ieren. Zu Recht? Die weißen Gehäuse­flügel mit dem schwarzen Innen­raum erin­nern jeden­falls an Ore­os. So ist die Keks-Raum­schiff-Kon­sole mit 39 x 10,4 x 26 cm (Höhe x Bre­ite x Tiefe) etwas größer als die Xbox. Trotz­dem ist sie mit etwa 4,5 Kilo­gramm fast genau­so schw­er und kann eben­falls seitlich platziert wer­den. Dabei ist die Dig­i­tale-Ver­sion ohne Laufw­erk einen Tick schlanker.

Unser­er Mei­n­ung nach gewin­nt keine der Kon­solen einen Design-Award, aber es kommt ohne­hin auf die inneren Werte an. Oder nicht?

Welche Konsole ist stärker?

Diese Frage lässt sich erst endgültig beant­worten, wenn die Kon­solen bei den Redak­tio­nen ankom­men und durch die Test­par­cours geschickt wer­den. Bis dahin müssen wir uns mit Anhalt­spunk­ten wie Hard­ware-Specs und Pressemit­teilun­gen beg­nü­gen. Aktuell scheint aber die Xbox Series X die Nase vorn zu haben:

PlaySta­tion 5 Xbox Series X
CPU Achtk­ern-CPU, max. 3,5-Ghz-Taktung (Zen2) Achtk­ern-CPU, max. 3,8-Ghz-Taktung (Cus­tom-Zen-2)
GPU 10,28 Ter­aFLOPS, 36 CUs (RDNA 2) 12 Ter­aFLOPS, 52 CUs (Cus­tom RDNA 2)
Arbeitsspe­ich­er 16 GB GDDR6 16GB GDDR6
Intern­er Spe­ich­er 825 GB (SSD) 1 TB (NVMe SSD)
Erweit­er­bar? Ja (freier M.2-Slot) Ja (über “Expan­sion Card”)
Anschlüsse 2x USB Typ C, 2x USB Typ A 3x USB Typ A
Inter­net / Blue­tooth LAN, WiFi 6, Blue­tooth 5.1 LAN, WiFi 5, Funk nur für Xbox-Geräte
HDMI / Dis­play Port 2.1 / nein 2.1 / nein
Audio Tem­pest 3D Audio Spa­tial Sound 3D Audio, Dol­by Atmos

Prozes­sor und Grafikkarte der Xbox Series X übertrumpfen die PlaySta­tion 5 – zumin­d­est auf dem Papi­er. Den­noch wer­den die Spiele auf den Kon­solen ähn­lich gut ausse­hen. Top: Bei­de ver­fü­gen über Ray­trac­ing und erlauben damit beson­ders aufwendi­ge Licht­spiele. Zock­en in 8K soll möglich sein, hal­ten wir aber für nicht prak­tik­a­bel. Ein­er­seits brauchst Du dafür einen 8K-Fernse­her (Preis: 8.000 Euro oder mehr), ander­er­seits sind hohe Bild­wieder­hol­ungsrat­en dann nicht möglich. Gamer erwarten allerd­ings hohe Fram­er­ates (120 FPS) für schön flüs­sige Bilder in 4K. In punc­to Arbeitsspe­ich­er gibt es zwis­chen den Konkur­renten keinen Unter­schied. Das gilt aber nicht für den Daten­spe­ich­er.

Die PlaySta­tion soll wohl über lediglich 825 Giga­byte ver­fü­gen, während die Xbox mit einem Ter­abyte daherkommt. Allerd­ings sind das nicht die finalen Zahlen, schließlich zwackt sich das Betrieb­ssys­tem jew­eils seinen Anteil ab.

GigaTV Film-Highlights

Unter­schiede gibt es auch bei der Anbindung. Während das Sony-Pracht­stück über mod­ernere USB-Ports, Blue­tooth und die neueste WiFi-Tech­nolo­gie ver­fügt, wirkt die Microsoft-Kiste wie Schnee von gestern. Diese funkt näm­lich nur mit Microsoft-Geräten und muss mit WiFi 5 vor­lieb­nehmen.

Allerd­ings ist das halb so schlimm: WiFi 6 ist nicht unbe­d­ingt schneller. Es bietet nur ein besseres Sig­nal für alle User im Net­zw­erk. Allerd­ings kön­nten die lah­men USB-Ports neg­a­tiv auf­fall­en. Wer beispiel­sweise externe SSDs nutzt, beobachtet den Lade­balken etwas länger.

Immer­hin hat die Xbox einen hör­baren Vorteil: Dol­by Atmos. Durch die Tech­nik soll der Sound bess­er sein. Man ver­spricht sich mehr Tiefe und Detail­re­ich­tum, aber let­ztlich kommt es auf die Laut­sprech­er an. Selb­st die besten Fernsehlaut­sprech­er klin­gen (mit oder ohne Dol­by Atmos) nur wie Fernsehlaut­sprech­er.

Xbox Series X vs. PlayStation 5: Die Controller

Sowohl die PlaySta­tion 5 als auch die Xbox Series X erhal­ten neue Gamepads. Bei­de Her­steller haben ihre kom­menden Con­troller bere­its enthüllt, wie ihr in dem fol­gen­den Video sehen kön­nt. Der neue Microsoft-Con­troller bekommt unter anderem einen neuen Share-But­ton und ein opti­miertes Steuerkreuz.

Bei dem PS5-Con­troller hal­ten wir vor allem die blauen Leucht­balken an den Seit­en des Touch­pads für gelun­gen. Die Lösung wirkt aus­gereifter als die Light­bar des Dual­Shock-Con­trollers. Entwick­ler kön­nten die Leucht­en für ihre Spiele nutzen. Denkbar wäre etwa ein rotes Glim­men, wenn der Energiebalken der Spielfig­ur fast erschöpft ist. Weniger pos­i­tiv: Unklar ist, ob sich das einge­baute Mikro­fon deak­tivieren lässt. Aber allein die Tat­sache, dass es da ist, dürfte für Kon­tro­ver­sen sor­gen.

Video: YouTube / TheGamer

Abwärtskompatibilität und Release: PS5 und Xbox Series X erscheinen (fast) gemeinsam

Bei­de Kon­solen erscheinen etwa zur sel­ben Zeit. Der Release der PS5 erfol­gt in Europa am 19. Novem­ber 2020. Die Xbox Series X kommt etwas früher – und zwar am 10. Novem­ber. Das haben die Her­steller inzwis­chen bestätigt.

Eben­falls bestätigt ist die Abwärt­skom­pat­i­bil­ität bei­der Kon­solen. Mehr als 4.000 PS4-Games sollen auf der neuen Kon­sole spiel­bar bleiben – das wären etwa 99 Prozent. Schön: Manche dieser Spiele prof­i­tieren von der deut­lich höheren Leis­tung der PS5. Schade: PS3- oder gar PS2-Titel müssen lei­der ins Muse­um.

Auch Microsoft ver­spricht zum Start „tausende Spiele”. Darüber hin­aus soll die Xbox Series X kom­plett abwärt­skom­pat­i­bel sein.

Entscheidet sich der Konsolen-Kampf im Preis?

Die Xbox Series X kostet 499 Euro und das deut­lich schwächere Schwest­er­mod­ell Xbox Series S schlägt mit 299 Euro zu Buche.

Die PS5 mit Laufw­erk kostet 499 Euro, die Dig­i­tal Edi­tion gibt es bere­its für 399 Euro. Im Gegen­satz zur Xbox Series X sind die PlaySta­tion-Mod­elle – abge­se­hen vom Laufw­erk –  bau­gle­ich. Von daher lohnt sich der Kauf für Kun­den, die auf ein Blu-ray-Laufw­erk verzicht­en kön­nen.

Das kön­nte Dich auch inter­essieren:

PS5 vs. Xbox Series X: Auf welche Next-Gen-Kon­sole freust Du Dich mehr? Schreib uns einen Kom­men­tar dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren