Der Protagonist in Sniper Elite 5
Pikachu wehrt einen Treffer von Liberlo in Pokémon Unite ab

Für nostalgische Zocker: Der “Ultra Game Boy” kommt

Vor allem für diejeni­gen unter uns, die in den 90er-Jahren aufgewach­sen sind, gehört er genau­so fest zu den Kind­heit­serin­nerun­gen wie das Tam­agotchi, Buf­fa­los und die Spice Girls: der Game Boy. Das Unternehmen Hyper­kin stellte vor Kurzem eine Neuau­flage des Kult-Hand­helds vor. Wir haben alle wichti­gen Infos für Dich gesam­melt.

Man kön­nte fast meinen, auf aktuellen Kon­solen wie der Playsta­tion 4 oder dem Nin­ten­do Switch, gäbe es keine vernün­fti­gen Spiele. Wie son­st lässt sich erk­lären, dass regelmäßig Hys­terie aus­bricht, wenn Neuau­fla­gen von Retro-Kon­solen wie der Nin­ten­do NES Mini oder der SNES Mini angekündigt wer­den? Bei­de waren inner­halb kürzester Zeit weltweit ausverkauft. Vielle­icht liegt es aber auch an den Kind­heit­serin­nerun­gen, mit denen eben viele Kinder der 80er- und 90er-Jahre die Neuau­fla­gen der Retro-Kon­solen verbinden.

Der Ultra Game Boy als inoffizieller Nachfolger

Das Unternehmen Hyper­kin stellte auf der CES (Con­sumer Elec­tron­ics Show) in Las Vegas vor weni­gen Tagen die Neuau­flage des Nin­ten­do Game Boy vor. “Ultra Game Boy” ist der Name des Pro­jek­ts, das allerd­ings mit dem Erfind­er des ursprünglichen Hand­helds, Nin­ten­do, nichts zu tun hat. Ob und wie der japanis­che Gam­ing-Riese über das Pro­jekt denkt, ist derzeit noch nicht bekan­nt.

Sehr wohl bekan­nt sind aber einige Fak­ten zum Gerät, das im Som­mer 2018 auf den Markt kom­men soll. So wird die Hülle aus einem Aluge­häuse beste­hen, der LCD-Bild­schirm ganz un-retro eine Beleuch­tung spendiert bekom­men, der Akku für unge­fähr 6 Stun­den Spielspaß hal­ten und über einen USB-C-Port auflad­bar sein. Inter­es­sant: Obwohl sowohl der alte Game Boy als auch die dazuge­hören Spiele nur Mono-Sound unter­stützen, ist der Ultra Game Boy mit Stereo-Box­en aus­ges­tat­tet. Der Preis soll unter 80 Euro liegen.

Originalspiele - wer hat sie noch?

Wer sich auf eine bere­its vorin­stal­lierte Spiele­samm­lung wie bei anderen Retro-Kon­solen gefreut hat, wird vom Ultra Game Boy allerd­ings ent­täuscht. Nicht nur, dass man jedes Spiel einzeln kaufen muss, es müssen auch noch die alten Mod­ule des orig­i­nal Game Boy sein. Doch das ist nur halb so wild, denn im Netz lassen sich bei ver­schieden­sten Anbi­etern und Pri­vat­per­so­n­en ganze Samm­lun­gen an Orig­i­nal­spie­len für kleines Geld ergat­tern.

Ob die Neuau­flage dabei auch Spiele von anderen Ver­sio­nen außer des ursprünglichen Game Boys aus dem Jahre 1989 unter­stützt, ist noch nicht bekan­nt. Schw­er vorstell­bar allerd­ings.

Eine Neuauflage ohne Lizenz

Es bleibt noch abzuwarten, wie Nin­ten­do auf diese unl­izen­sierte Neuau­flage ihres allerersten Hand­helds reagiert. Soll­ten sie selb­st an einem ähn­lichen Gerät arbeit­en, beste­ht die Chance, dass sie Rechte an ihrer Erfind­ung gel­tend machen.

Nos­tal­gik­er, die damals schon Spiele wie Tetris, Super Mario, Kir­by, Zel­da oder Poké­mon gespielt haben, kön­nen sich nun aber erst­mal auf eine weit­ere Retro-Kon­sole freuen.

Würdest Du Dir den Game Boy Ultra kaufen? Oder reichen Dir Retro-Kon­solen wie der SNES Mini? Schreib es uns in die Kom­mentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren