Die Charaktere in Tales of Arise
Ein Basketballspiel in NBA 2K22

20 Jahre Pokémon (1/3): Generation 1 bis 3 – Vom Game Boy zum Advance

Du wartest auf Poké­mon Switch? Dann ist es an der Zeit, sich die bish­eri­gen sieben Gen­er­a­tio­nen Poké­mon-Spiele anzuschauen – von Rot/Blau bis Sonne/Mond. Wir haben Dir einen pikatastis­chen Überblick gebastelt und starten mit den ersten Gen­er­a­tio­nen.

In Poké­mon GO tauchen ger­ade Gen3-Mon­ster auf Deinem Smart­phone auf und manch ein­er erin­nert sich daran zurück, wie sein erstes Starter-Poké­mon hieß, dass es den Erzfeind Team Rock­et gab, aber auch viele andere Teams – und daran, dass aus 151 Poké­mon mit­tler­weile 806 gewor­den sind. In diesem Artikel beschränken wir uns auf die Spiele der Haup­trei­he für den Game Boy und nach­fol­gende Gen­er­a­tio­nen.

via GIPHY

Generation 1: Rot / Blau / Gelb (Game Boy) - Die Geburt eines Phänomens

Selb­stver­ständlich wis­sen Poké-Cracks, dass 1995 in Japan zunächst die Edi­tio­nen Rot und Grün erschienen sind. Diese unter­schei­den sich zwar in zahlre­ichen Details von den hierzu­lande so beliebten Erstlingsver­sio­nen Rot und Blau, aber nicht in der Sto­ry.

Als junger Poké­mon-Train­er bekommst Du von Prof. Eich Dein erstes Poké­mon und beg­ib­st Dich auf Deine Reise durch die Region Kan­to, um alle 151 Poké­mon zu fan­gen – darunter das leg­endäre (und knud­delige) Mew und dessen Klon Mew­tu. Pro­fes­sor Eichs Enkel fungiert dabei als ständi­ger Rivale, um Dich anzus­pornen. Eine drol­lige Bedro­hung hinge­gen stellt das Team Rock­et dar. Unter Leitung des mafiösen Gio­van­ni ist diese Organ­i­sa­tion für zahlre­iche unethis­che Poké­mon-Exper­i­mente ver­ant­wortlich – unter anderem die Erschaf­fung Mew­tus („Mewt­wo“). Auf Deinem Weg zum Poké­mon-Cham­pi­on musst Du neben­bei also auch die Welt ret­ten.

Poké­mon-Schöpfer Satoshi Tajiri – der Pro­tag­o­nist im Ur-Game heißt übri­gens Satoshi – sah in sein­er Erfind­ung vor allem ein dig­i­tales Pen­dant zum Insek­ten­sam­meln, dem Hob­by sein­er Kind­heit. Seit­dem ist viel passiert, aber die ersten zwei Spiele definierten die späteren Spiel- und Sto­rymech­a­nis­men, die mit­tler­weile seit über 20 Jahren sowohl für die zahlre­ichen Games, als auch für die Ani­me­serie um Ash, Pikachu & Co. bestand haben:

  • Du bist Train­er-Neul­ing und willst der Cham­pi­on (der Region) wer­den
  • Während Du auf Wan­der­schaft bist, unter­stützt Dich ein Pro­fes­sor (Eich, Birk, Lind, usw.) mit aller­lei wis­senschaftlichem Know-How
  • Ein oder mehrere Rivalen haben das gle­iche Ziel – ein finales Kräftemessen ist unver­mei­dlich
  • Es gilt, die sin­is­teren Machen­schaften eines Teams (Rock­et, Aqua, Plas­ma, etc.) zu stop­pen
  • Die jew­eilige Region, in der das Aben­teuer stat­tfind­et, ist realen Orten nachemp­fun­den, darunter japanis­chen, US-amerikanis­chen und franzö­sis­chen
  • Um Cham­pi­on zu wer­den, musst Du Are­naleit­er besiegen, danach die vier besten Train­er der Region („Top Vier“) und den aktuellen Cham­pi­on stürzen
  • Es gibt leg­endäre Poké­mon zu fan­gen…
  • …darunter befind­et sich immer ein Trio (Vögel, Hunde, Dimen­sion, etc.)
  • Um alle Poké­mon zu fangen/treffen, brauchst Du jew­eils bei­de Edi­tio­nen

Anlässlich des 20-jähri­gen Fran­chise-Jubiläums gibt es den 21. Poké­mon-Film: „Poké­mon – Du bist dran“, eine Neuin­ter­pre­ta­tion der ersten Ani­me-Aben­teuer, die Ash und Pikachu erleben. Hier der Trail­er:

Gen2: Gold / Silber / Kristall (Game Boy Color) - Das Sequel

In der The­o­rie sind die Poké­mon-Spiele miteinan­der ver­bun­den. Knif­flig wird es erst ab der sech­sten Gen­er­a­tion, deren Games in ein­er Par­al­lel-Dimen­sion ange­siedelt sind. Einen über­ge­ord­neten Plot kann man den­noch nur in Gen1 und Gen2 erken­nen.

In Gold/Silber/Platin will die Johto-Region, inklu­sive 100 neuer Poké­mon, von Dir erkun­det wer­den. Ständig grätscht Dir ein Rivale („Sil­ber“) dazwis­chen und das Team Rock­et ver­fol­gt, drei Jahre nach sein­er Schlappe in Kan­to, seine Pläne in Johto weit­er. Der Ex-Boss Gio­van­ni lungert unter­des im Exil herum und sein Sohn – tja, seinem Sohn bist Du schon über den Weg gelaufen. Es han­delt sich um Deinen Rivalen.

In der zweit­en Gen­er­a­tion bee­in­flusst die wech­sel­nde Tageszeit (Tag, Nacht) das Erscheinen bes­timmter Poké­mon. Außer­dem kannst Du nun Poké­mon zücht­en, was auf die neu einge­führte Geschlechterzuord­nung zurück­ge­ht. Wenn Du Ho-Oh, Lugia & Co. in Johto gefan­gen, alle Are­naleit­er besiegt und trotz­dem noch Lust auf Action hast, kannst Du nach Kan­to reisen, um auch dort die Are­naleit­er her­auszu­fordern. Die Option, eine andere Region zu bereisen, ist nach wie vor ein­ma­lig in den Games. In Ver­ta­nia City, der Heimat­stadt von Ash aus den Ani­mes, gibt es ein Wieder­se­hen mit Gary Eich (aus Gen1), der dort mit­tler­weile selb­st Are­naleit­er ist.

Gen3: Rubin / Saphir / Smaragd (Game Boy Advance) – Höhenflüge

Da die Änderun­gen in der Gen3 so zahlre­ich waren, entsch­ied Nin­ten­do, die Gen3-Spiele nicht mehr abwärt­skom­pat­i­bel zu machen. Gen1 und Gen2 kön­nen über das Zeitkapsel-Fea­ture miteinan­der kämpfen und tauschen. Mit Rubin/Saphir ist das nicht mehr möglich.

Die dritte Gen­er­a­tion präsen­tiert Dir die Hoenn-Region. Je nach Ver­sion will entwed­er das Team Mag­ma die Erd­massen ver­größern (Rubin), oder das Team Aqua den Meer­esspiegel drastisch anheben (Saphir). Das jew­eils andere Team nimmt dann die Rolle ein­er weniger unsym­pa­this­chen Organ­i­sa­tion ein.

Erst­mals bist Du wahlweise als Train­er (Brix) oder Trainer­in (Maike) unter­wegs. Mit 135 neuen Poké­mon, darunter die Wet­ter-Leg­en­den Kyo­gre, Groudon und Rayquaza, wächst die Anzahl der bekan­nten Poké­mon auf 386 an. Die The­men „Wet­ter“ und „Umwelt“ sind über­präsent. So besuchst Du unter anderem ein Kli­main­sti­tut und fängst die Antiken Golems Regice, Regirock & Co., die eben­falls ver­schiedene Aspek­te von Umwelt und Wet­ter repräsen­tieren. Zudem wurde die damals neue Möglichkeit des Dop­pelkampfes einge­führt. Das heißt gegenüber dem klas­sis­chen Einzelkampf aus Gen­er­a­tion 1-2, ist nicht nur ein Poké­mon auf der jew­eili­gen Spielfeld­seite zum Kampf bere­it, son­dern gle­ich zweiDas ist allerd­ings noch harm­los, im Ver­gle­ich zu dem, was Dich in Gen­er­a­tion 4 erwartet…

Wie es in Gen4 run­dum die Poké­mon weit­erge­ht, liest Du in Teil 2 unser­er Rei­he 20 Jahre Poké­mon hier.

Das waren die ersten drei Gen­er­a­tio­nen Poké­mon-Games. Hast Du den Sprung auf den Game Boy Advance mit­gemacht? Oder bist Du vielle­icht erst wieder später eingestiegen? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren