Sternenhimmel-Apps: 5 Anwendungen, um den Nachthimmel zu erforschen

Mädchen lehnt an Zaun vor Sternenhimmel
Frau lachend mit Smartphone
Mann mit Sonnenbrille
:

Sternenhimmel-Apps: 5 Anwendungen, um den Nachthimmel zu erforschen

Hast Du schon mal die Milch­straße mit bloßem Auge gese­hen? Zumin­d­est der Polarstern und der Große Wagen sind in wolken­losen Nächt­en auch in der Stadt ohne Ster­nen-App gut erkennbar. Doch es gibt unglaublich viele weit­ere Sterne und Stern­bilder, über die Du mehr erfahren kannst. Oben­drein fliegt über uns eine Unmenge an Satel­liten. Mit der passenden Ster­nen­him­mel-App kannst Du Dein Smart­phone auf den Nachthim­mel richt­en und bekommst jede Menge span­nende Infor­ma­tio­nen.

Weißt Du, wo Cas­tor und Pol­lux am Him­mel ste­hen? Oder wie weit das von uns aus näch­st­gele­gene Son­nen­sys­tem, Alpha Cen­tau­ri, ent­fer­nt ist? Seit Jahrtausenden blick­en die Men­schen in den Nachthim­mel und geben den Ster­nen Namen. Mit den vorgestell­ten Ster­nen­him­mel-Apps beg­ib­st Du Dich auf eine virtuelle Reise zu frem­den Plan­eten, Ster­nen oder zur Raum­sta­tion ISS.

Die beste Astronomie-App für Einsteiger: SkyView Lite

Das Beson­dere an SkyView ist, dass die App in der Lage ist, die Smart­phone-Kam­era zu nutzen. Dadurch wird es Dir noch leichter gemacht, Objek­te am Him­mel zu iden­ti­fizieren. Die Ster­nenkarten-App bes­timmt anson­sten automa­tisch Deinen Stan­dort und zeigt Dir sofort die wichtig­sten Him­mel­skör­p­er als grafis­che Darstel­lung. Dazu gehören beispiel­sweise der Mond, die Venus und die bekan­ntesten Stern­bilder, aber auch die Inter­na­tionale Raum­sta­tion ISS. Zu diesen Objek­ten wird auch die Flug­bahn angezeigt und wenn Du eines davon antippst, erhältst Du weit­er­führende Infor­ma­tio­nen. Nutze die Ein­stel­lun­gen über das Menü mit den drei Strichen links oben, um beispiel­sweise den augen­scho­nen­den Nacht­modus einzustellen und bes­timmte Objek­t­grup­pen ein- oder auszublenden. Die Astro-App SkyView Lite ist kosten­los für Android und für iOS erhältlich.

Für echte Hobbyastronomen: Die Sternen-App Stellarium mobile

Die Basis für Stel­lar­i­um ist eine PC- und Mac-Soft­ware, die kosten­los als Open Source ange­boten wird. Sie zeigt eine real­is­tis­che Ansicht des Hor­i­zonts und des Him­mels in 3D – ganz so, als ob Du den Him­mel durch ein leis­tungsstarkes Teleskop betra­cht­est. Die Sterne-App ist für das Smart­phone zwar kostenpflichtig, bietet aber den riesi­gen Vorteil, dass Du Dein Handy (im Gegen­satz zum PC) beliebig schwenken und auf den Him­mel aus­richt­en kannst und die ange­bote­nen Infor­ma­tio­nen extrem detail­liert sind. Dadurch siehst Du sofort, auf welch­es Stern­bild, welchen Stern oder sog­ar welchen Satel­liten Du ger­ade schaust, als würdest Du eine Teleskop-App ver­wen­den. Tippe einen Stern oder Satel­liten an und Du erhältst weit­erge­hende Infor­ma­tio­nen wie dessen Namen, rel­a­tive Hel­ligkeit, Ent­fer­nung von der Erde und vieles mehr. Du kannst auch ganze Stern­bilder ein­blenden und siehst sofort, aus welchen Ster­nen beispiel­sweise der Große Wagen beste­ht. Lade Dir Stel­lar­i­um hier für Android und hier für iOS herunter.

Stel­lar­i­um-Vorstel­lung
Video: YouTube/Stellarium

Interaktion und Augmented Reality: Star Walk 2

Die kosten­lose Ster­nen­him­mel-App Star Walk 2 bietet jede Menge nüt­zliche Infor­ma­tio­nen, zum Beispiel über Mondfin­stern­isse und Mete­oriten­schauer. Außer­dem ist eine Sprach­suche inte­gri­ert und eine Fil­ter­funk­tion. Mit dieser kannst Du den Him­mel wie durch ein Infrarot- oder Rönt­genteleskop betra­cht­en. Lass Dir anzeigen, wann die Sonne unterge­hen wird, und lerne mehr über die Mond­phasen. Starte die Ster­nen­te­leskop-App und Du siehst eine aufwendig gestal­tete Darstel­lung des Hor­i­zonts mit Wass­er im Vorder­grund – so, als ob Du in einem Boot sitzen würdest. Tippe einen der Sterne oder Plan­eten an und beg­ib Dich auf eine virtuelle Reise dor­thin. Tippe nun oben in der Menüleiste auf eine der Optio­nen, um entwed­er Infor­ma­tio­nen in Textform oder weit­ere Infos wie Abstand zur Erde und andere Fak­ten einzuse­hen. Die Ster­nen-App ist für Android und für iOS erhältlich. Die in der Android-Ver­sion gele­gentlich erscheinende Wer­bung kannst Du mit einem Kauf der Pre­mi­umver­sion ent­fer­nen.

Vom Leben als Astronaut: Die kostenlose Sternenhimmel-App NASA App HD

Mit der (englis­chsprachi­gen) NASA-App wirst Du selb­st zum Astro­naut­en. Fliege zu den Ster­nen und sieh Dir eine Samm­lung von mehr als 16.000 Bildern an, die ständig erweit­ert wird. Außer­dem bietet Dir die App Zugriff auf aktuelle Mis­sio­nen sowie über 14.000 NASA-Videos. Du kannst Dich außer­dem an Bord der ISS begeben und Dir Live-Videos vom HDEV-Exper­i­ment (High Def­i­n­i­tion Earth View­ing) anse­hen. Ein weit­er­er Bere­ich beschäftigt sich mit Plan­eten­mod­ellen in 3D und den zuge­höri­gen Infor­ma­tio­nen. Die schön­sten Bilder kannst Du direkt mit Fre­un­den teilen. Lade Dir die NASA-App kosten­los für Android und für iOS herunter.

NASA App HD für iOS
Video: YouTube/NASA’s Ames Research Center

Wann wird’s romantisch? Der kostenlose Meteoritenschauer-Kalender

Der „Mete­or Show­er Cal­en­dar” sam­melt weltweit Dat­en über Mete­oriten­schauer und lis­tet Dir detail­liert auf, wo und wann die näch­sten Stern­schnup­pen zu erwarten sind. Wenn Du also ein roman­tis­ches Pick­nick unter freiem Him­mel planst, kön­nte diese App für ein wenig Extra-Roman­tik sor­gen. Und damit Du den näch­sten Mete­oriten­schauer auch wirk­lich nicht ver­passt, ist sog­ar ein Weck­er inte­gri­ert. Außer­dem erhältst Du Infor­ma­tio­nen über die Mond­phasen sowie die Zeit­en für den Son­nenauf- und -unter­gang. Die App ist kosten­los für Android und für iOS erhältlich.

Die beste Sternenhimmel-App für Mondfinsternis und Co.: Sternatlas

Auch die kosten­lose Ster­nen-App Ster­nat­las liefert Dir eine ansehn­liche Ster­nenkarte mit vie­len Details zu den ver­schiede­nen Stern­bildern und Him­mel­skör­pern. Beson­ders inter­es­sant ist auch der Forschungsmodus, in dem Du in ein­er Art 3D-Ansicht von Him­mel­skör­p­er zu Him­mel­skör­p­er fliegen und sie aus näch­ster Nähe betra­cht­en kannst. Empfehlenswert ist die eigentlich kosten­lose Ster­nen­bild-App aber ins­beson­dere für diejeni­gen, die bere­it sind, ein paar Euro für die optionalen Zusatz­funk­tio­nen auszugeben. Dann näm­lich spielt Ster­nat­las seine wahren Stärken aus. Hier hast Du die Möglichkeit, viele weit­ere Him­mel­sob­jek­te wie Satel­liten und Kome­ten freizuschal­ten. Außer­dem kannst Du so den erkund­baren Radius des Son­nen­sys­tems und den Ster­nenkat­a­log erweit­ern. Sehr span­nend ist auch das Extra „Moments in Time”, das Infos zu Spezialob­jek­ten wie dem Mars Rover oder der ISS liefert. Du kannst Ster­nat­las kosten­los für Android und auch für iOS herun­ter­laden.

Screenshots aus der Android-App Sternatlas zeigen das Menü, die Funktionen und kostenpflichtige Extras

Die Ster­nat­las-App bietet ein aufgeräumtes Menü, eine schöne Ster­nenkarte mit Stern­bildern und tolle, aber lei­der kostenpflichtige Zusatz­funk­tio­nen — Bild: Eigenkreation / Ster­nat­las

Die besten Sternenhimmel-Apps im Schnelldurchlauf:

Am Nachthim­mel gibt es jede Menge zu sehen. Wenn Du nun noch das Glück hast, an einem Ort mit wenig Lichte­in­streu­ung nach oben blick­en zu kön­nen, wirst Du sich­er schon bald die Milch­straße als weißes Band am Him­mel ent­deck­en. Falls nicht, helfen Dir die vorgestell­ten Apps weit­er. Lerne mehr über die Sterne um uns herum, beobachte Satel­liten und sei dabei, wenn der näch­ste Mete­oriten­schauer vom Him­mel reg­net. Gerücht­en zufolge musst Du Dir dann nur noch etwas wün­schen, beispiel­sweise ein neues iPhone.

Welche Ster­nen­him­mel-App gefällt Dir am besten? Hast Du die Milch­straße und Co. schon mal mit bloßem Auge gese­hen? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren