Automatic Bullseye: Bewegliche Dartscheibe garantiert Volltreffer

Samsung Galaxy Buds Plus

Automatic Bullseye: Bewegliche Dartscheibe garantiert Volltreffer

Was braucht es zum Dart-Profi? Train­ing, Geschick und eine geschulte Hand-Augen-Koor­di­na­tion sagen die einen – nur eine pfif­fige Idee und tech­nis­ches Knowhow meint wohl Mark Rober. Mit ein­er intel­li­gen­ten Dartscheibe zeigt der YouTu­ber, wie sportlich High­tech sein kann – und trifft damit voll ins Schwarze.

Übung macht den Meis­ter. Wohl deshalb möcht­en Dich immer mehr tech­nis­che Train­er bei diversen Sportarten unter­stützen. Doch sind wir ehrlich: Für die Profis­port-Kar­riere braucht es eben auch ein biss­chen Tal­ent. Die Frage ist nur, worin? Dass Du Dich auch mit etwas Denksport und strate­gis­ch­er Trick­serei als Win­ner behaupten kannst, beweist der NASA-Inge­nieur und YouTu­ber Mark Rober. Er geht mit ein­er beweglichen Dartscheibe an den Start, mit der garantiert jed­er ins Schwarze trifft.

Automatic Bullseye: Beweg Dich, Dartscheibe!

Drei Jahre Entwick­lungsar­beit steck­en in der mehr oder weniger sportlichen Erfind­ung, mit der Du gar nicht anders kannst, als einen Bulls­eye-Tre­f­fer zu lan­den. Was genau dahin­ter­steckt, erk­lärt der Berufs- und Hob­by-Bastler in seinem Video:

Mit einem Reak­tionsver­mö­gen, auf das wohl jed­er Gepard nei­disch wäre, bringt sich das automa­tis­che Board in Ziel­po­si­tion, während der Pfeil im Anflug ist. Ger­ade mal durch­schnit­tlich 400 Mil­lisekun­den Wurf­dauer hat die ausge℗feilte Tech­nik dafür Zeit. Gle­ich sechs Kam­eras erfassen die Flug­bahn und leit­en die Track­ing-Dat­en an ein Motion-Cap­ture-Sys­tem weit­er. Bis zu 100 Mal berech­net und aktu­al­isiert die Soft­ware die Bewe­gung des Pfeils, um den exak­ten Lan­depunkt vorherzusagen. Die Berech­nung ist das eine, die (mehr als) pfeilschnelle Aus­rich­tung der Dartscheibe das andere. Dafür sor­gen sechs Motoren, die auf der Rück­seite des Bretts an ein­er han­del­süblichen Angelschnur befes­tigt sind und dieses auf zwei Schiebere­glern flex­i­bel hin- und her bewe­gen kön­nen. Je nach Sys­tem-Anweisung wird das Dart­board dann ziel­sich­er in Tre­f­fer­po­si­tion gerückt.

Voll ins Schwarze: Sportlicher Kneipenspaß

Mit hochkom­plex­er Tur­bo-Tech­nik ken­nt sich Mark Rober von Beruf­swe­gen ziem­lich gut aus. Eigentlich arbeit­et er näm­lich für das Jet Propul­sion Lab (JPL) der NASA, wo er unter anderem an Strate­gien für den Mars Curios­i­ty Rover tüftelt. Was er hier zusam­men­schraubt, wird natür­lich unter streng wis­senschaftlichen Bedin­gun­gen aus­pro­biert. Doch wo lässt sich wohl seine sportliche Freizeit-Erfind­ung am besten testen? Natür­lich in ein­er Bar, in der auch gerne etwas tiefer ins Glas geschaut wird. Und tat­säch­lich bewiesen hier auch schun­kel­nde und eher unkonzen­tri­erte Gäste dank der clev­eren Dartscheibe ein tre­ff­sicheres Händ­chen.

Gut, sportlich ist anders. Aber wer möchte nicht wenig­stens ein­mal als Win­ner vom Platz gehen? – Oder eben aus der Kneipe.

Würdest Du Dir die automa­tis­che Dartscheibe auch gerne in den Freizeitkeller holen? Mit Deinem Kom­men­tar lan­d­est Du garantiert einen Tre­f­fer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren