Der Cast von Das Privileg – Die Auserwählten
© Netflix
Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs
Harry Bosch in der Amazon-Mutterserie "Bosch"
:

Das Privileg – Die Auserwählten: Die Erklärung zum deutschen Netflix-Horrorfilm

Seit dem 9. Feb­ru­ar läuft auf Net­flix der deutsche Hor­ror­film „Das Priv­i­leg – Die Auser­wählten”. Darin ver­sucht ein trau­ma­tisiert­er Schüler, den Grund für seine grauen­vollen Alb­träume zu entschlüs­seln. Für Dich haben wir hier nochmal die unheim­lichen Vorkomm­nisse des Films aus­führlich erk­lärt. Zudem ver­rat­en wir Dir, was das Ende des Net­flix-Hor­rors zu bedeuten hat.

Deutsche Filme aus dem Hause Net­flix genießen nicht ger­ade den besten Ruf. Sei es nun Schwarze Insel, Prey oder Blood Red Sky – die Kri­tiken fie­len meist eher mäßig aus. Es ist schw­er vorstell­bar, dass die neueste deutsche Net­flix-Eigen­pro­duk­tion namens Das Priv­i­leg – Die Auser­wählten etwas daran ändert.

Im Hor­ror­film vom Regie-Duo Katha­ri­na Schöde und Felix Fuchsstein­er („Saphir­blau”) kocht die Span­nung trotz aller­lei Genre-Ver­satzstück­en näm­lich eher auf Sparflamme. Dun­kle Geheimnisse, Geis­terbeschwörung und Ekel-Par­a­siten: Für die Geschichte von Das Priv­i­leg wurde sich fröh­lich an allem bedi­ent, was in der Ver­gan­gen­heit schon mal für Schreck­en gesorgt hat. Hier funk­tion­iert das aber lei­der nur bed­ingt.

Wenn Du nun nach ein­er Erk­lärung zum Film suchst und vor allem nach dem Cliffhang­er-Ende Fra­gen hast, wirst Du im fol­gen­den Text fündig.

Das Priv­i­leg – Die Auser­wählten kannst Du übri­gens auch mit Voda­fone GigaTV inklu­sive Net­flix anschauen. So genießt Du das volle Pro­gramm auf ein­er Plat­tform. Alle Infos dazu gibt es hier.

Die Handlung von Das Privileg – Die Auserwählten: Bei Risiken und Nebenwirkungen…

Der ange­hende Abi­turi­ent Finn Bergmann (Max Schim­melpfen­nig) plagt sich nicht nur mit dem typ­is­chen Schul­stress herum. Als Kind musste er den Tod sein­er älteren Schwest­er Anna (Car­o­line Har­tig) direkt mit anse­hen, woran der 18-Jährige immer noch zu knab­bern hat: Regelmäßig hat er ver­störende Alb­träume, die seine Real­ität zunehmend zu bee­in­flussen scheinen. Finn ist sich sich­er, dass er von etwas Dämonis­chem ver­fol­gt wird.

Seine Eltern Mar­tin (Roman Kniz­ka) und Yvonne (Lise Risom Olsen) machen sich große Sor­gen um ihren Sohn und set­zen deshalb auf die Hil­fe von Psy­chi­a­terin Dr. Steinke (Nadesh­da Bren­nicke). Die von ihr ver­schriebe­nen Tablet­ten scheinen Finns Zus­tand allerd­ings noch zu ver­schlim­mern.

Gemein­sam mit sein­er besten Fre­undin Lena (Lea van Ack­en) ver­sucht er hin­ter das Geheim­nis seines Lei­dens zu kom­men. Dabei erlan­gen die bei­den schließlich die Gewis­sheit, dass die gruseli­gen Vorkomm­nisse mit Finns tragis­ch­er Ver­gan­gen­heit zusam­men­hän­gen müssen.

Geis­ter, Mon­ster, Mörder und Co.: So schau­rig wird das Hor­ror­film-Jahr 2022 bei Net­flix.

Achtung, hier fol­gen Spoil­er zu Das Priv­i­leg – Die Auser­wählten!

Die Erklärung zu Das Privileg – Die Auserwählten: Was passiert mit Finn?

Spätestens nach­dem Finn den par­a­sitären Pilz in seinen Tablet­ten ent­deckt, ist klar, dass sein Wesen­szu­s­tand dem ominösen Medika­ment geschuldet ist. Das soge­nan­nte Trychozepam wird jedoch nicht nur von ihm ein­genom­men, son­dern auch von sein­er Zwill­ingss­chwest­er Sophie (Mile­na Tscharn­tke), seinem Schwarm Sami­ra (Tijan Marei) sowie Mitschüler Lean­der (Mau­rice Lat­tke).

Doch die vier Teenag­er haben noch etwas gemein­sam: Alle­samt wur­den von ihren Eltern adop­tiert, was vor allem für Finn ein absoluter Schock ist. Was er aber kurz darauf her­aus­find­et, lässt seine schlimm­sten Alb­träume endgültig wahr wer­den.

Die jahre­lange Ein­nahme von Trychozepam diente nur dazu, die Jugendlichen für ein bru­tales Kör­per­tausch-Rit­u­al vorzu­bere­it­en. Bei der obskuren Zer­e­monie, die Finn im Wohnz­im­mer der Bergmanns beobachtete, han­delte es sich also keineswegs um eine Hal­luz­i­na­tion oder einen leb­haften Traum. Er war tat­säch­lich Zeuge, wie das Rit­u­al erfol­gre­ich an sein­er Schwest­er Sophie vol­l­zo­gen wurde.

Der Cast von Das Privileg – Die Auserwählten

Finn (Max Schim­melpfen­nig) und seine Schwest­er Sophie (Mile­na Tscharn­tke) schweben in großer Gefahr — Bild: Jakub Bejnarowicz/Bavaria Fic­tion 2021

Dadurch lässt sich auch schlussfol­gern, weshalb damals Finns ältere Schwest­er Anna und in der Gegen­wart Mitschüler Lean­der Selb­st­mord beg­in­gen. Bei­de fan­den höchst­wahrschein­lich her­aus, was mit ihnen geschehen sollte und nah­men sich deshalb lieber selb­st das Leben.

Zu dem artver­wandten Mys­tery-Hor­ror „A Cure for Well­ness” haben wir Dir hier eben­falls eine Erk­lärung geliefert.

Das etwas andere Privileg: Trychozepam und das Ritual im Netflix-Film erklärt

Im großen Finale von Das Priv­i­leg – Die Auser­wählten offen­bart sich schließlich, was genau es mit dem Rit­u­al auf sich hat. Finn, Sami­ra, Lean­der und Co. dienen dem­nach nur als Wirte, die nach ein­er gewis­sen Zeit ihren Kör­p­er jemand anderem zur Ver­fü­gung stellen müssen.

In Finns Fall soll sein ver­stor­ben­er Groß­vater (Horst Jan­son) den Leib des Schülers „übernehmen”, was von dessen Fre­undin Lena ger­ade noch so ver­hin­dert wer­den kann. Finns Zwill­ingss­chwest­er Sophie kann jedoch nicht mehr gerettet wer­den. Wie ihr selt­sames Ver­hal­ten am Ende des Films deut­lich macht, fungiert ihr Kör­p­er bere­its als Hülle für die alte Frau, die Finn während des Rit­u­als im Wohnz­im­mer sehen kon­nte.

Lea van Acken in Das Privileg – Die Auserwählten

Auf Lena (Lea van Ack­en) ist Ver­lass — Bild: Nad­ja Klier/Bavaria Fic­tion 2021

Doch warum tun seine Eltern ihren Kindern das über­haupt an? Bei den Bergmanns, Dr. Steinke und Lean­ders Vater (Mike Hoff­mann) han­delt es sich nicht um men­schliche, son­dern ander­sar­tige Wesen, die die Men­schen seit Jahrhun­derten als Gefäße benutzen. Dr. Steinke erk­lärt gegenüber Finn deren Exis­tenz so:

Wir hat­ten schon viele Namen: Gefal­l­ene Engel, Dämo­nen, Hand­langer des Teufels. Die Wahrheit ist: Wir waren schon immer da.

Daraus lässt sich schließen, dass diese Dämo­nen die Men­schheit bere­its seit Urzeit­en unter­wan­dern. Ihre Meth­o­d­en haben sich dabei jedoch stets angepasst. So nutzen sie mit­tler­weile die Möglichkeit­en der Phar­main­dus­trie, also das Trychozepam, um die aus­gewählten Kör­p­er für die Rit­uale vorzu­bere­it­en.

Wenn die men­schlichen Hüllen irgend­wann auf­grund des kör­per­lichen Alters ver­fall­en, schlüpfen sie ein­fach in den näch­sten Wirt. Dadurch kön­nen die bösar­ti­gen Wesen von Gen­er­a­tion zu Gen­er­a­tion weit­er­leben. Auch Finns „Groß­vater” gehört zu den Dämo­nen und vol­l­zog dieses Prozedere an seinem „Sohn” Mar­tin Bergmann.

Der Cast von Das Privileg – Die Auserwählten

Auch Finns Groß­vater (Horst Jan­son) ist nicht das, was er zu sein scheint — Bild: Nad­ja Klier/Bavaria Fic­tion 2021

Was das Ende von Das Privileg – Die Auserwählten bedeutet

Nach­dem Finn und Sami­ra von Lena befre­it wer­den, kön­nen die drei zunächst gemein­sam mit dem Auto fliehen. Ihre von Dämo­nen über­nomme­nen Fam­i­lien scheinen besiegt. Doch während der Fahrt wird ihr Wagen plöt­zlich wie von Geis­ter­hand ges­teuert, was ver­mut­lich an dem dämonis­chen Organ­is­mus liegt, der durch die Lüf­tung ins Innere gelangt.

Auf der Stau­damm­brücke, wo damals auch Finns Schwest­er Anna starb, gerät das Auto ins Schleud­ern und kracht durch das Gelän­der. Kurz bevor es in die Tiefe stürzt, kön­nen sich Finn, Lena und Sami­ra allerd­ings befreien. Doch die Gefahr ist immer noch nicht geban­nt:

Während das Trio die Straße ent­langläuft und ein­er ungewis­sen Zukun­ft ent­ge­gen­sieht, bleibt Sami­ra auf ein­mal ste­hen. Der Film endet mit ihrem teu­flis­chen Blick in die Kam­era. Ihre weiß leuch­t­en­den Augen zeigen, dass auch sie von einem Dämon „über­nom­men” wurde. Dies kön­nte bedeuten, dass sie schon die ganze Zeit über kein Men­sch mehr war. Viel wahrschein­lich­er ist aber, dass eines der Wesen während des Autoun­falls in sie fuhr und die Kon­trolle über sie erlangte.

Der Cast von Das Privileg – Die Auserwählten

Wird Sami­ra (Tijan Marei) zur neuen Bedro­hung für Finn? — Bild: Nad­ja Klier/Bavaria Fic­tion 2021

Das Privileg 2: Kommt nun eine Fortsetzung bei Netflix?

Die let­zten Minuten des Films und beson­ders das Cliffhang­er-Finale lassen ver­muten, dass es die Regisseur:innen Schöde und Fuchsstein­er auf eine Fort­set­zung von Das Priv­i­leg – Die Auser­wählten abge­se­hen haben. In Anbe­tra­cht des müden Hor­rors ist das allerd­ings mehr eine Andro­hung als ein Ver­sprechen.

Wie so oft bei Net­flix-Pro­duk­tio­nen, hängt ein 2. Teil natür­lich maßge­blich von den Zuschauerzahlen des Films ab. Soll­ten diese zufrieden­stel­lend aus­fall­en, kön­nte es dur­chaus zu einem Sequel kom­men. In diesem Fall hät­ten die Macher:innen tat­säch­lich viel­er­lei Möglichkeit­en, ihre Geschichte fortzus­pin­nen und die Mytholo­gie der Dämo­nen­we­sen weit­er zu erk­lären.

Mit GigaTV greif­st Du auf Free-TV, Pay-TV und sog­ar Stream­ing­di­en­ste wie Net­flix zu und kannst Sendun­gen auf Wun­sch aufnehmen. Mit dem Tarif GigaTV inklu­sive Net­flix ste­ht Dir eine riesige Auswahl an Fil­men, Serien und Doku­men­ta­tio­nen zuhause oder unter­wegs in bril­lanter HD-Qual­ität zur Ver­fü­gung. Falls Du von diesem Ange­bot noch nicht gehört hast, schau am besten hier bei unser­er Über­sicht vor­bei – dort find­est Du alle Infos.

Würdest Du gern eine Fort­set­zung von Das Priv­i­leg – Die Auser­wählten sehen oder den Net­flix-Hor­ror­film am lieb­sten gle­ich wieder vergessen? Sag uns Deine Mei­n­ung in den Kom­mentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren