Zwei Hände halten ein iPhone 6s in Großaufnahme
© picture alliance / NurPhoto | Jaap Arriens
iPhone 14 Pro mit Always-on-Display vor rotem Hintergrund
Smartphones iPhone 14 Pro Max und Galaxy S22 Ultra nebeneinander vor rotem Hintergrund
: : :

iOS 15.7: Das bringt das Update für alte iPhone- und iPad-Modelle

Mitte Sep­tem­ber 2022 hat Apple das große Update auf iOS 16 veröf­fentlicht. Beina­he zeit­gle­ich ist eine neue Ver­sion für iOS 15 auf dem iPhone erschienen: iOS 15.7. Und auch für das iPad gibt es entsprechend iPa­dOS 15.7. Welchen Zweck hat dieses Update und was bein­hal­tet es? Diese Fra­gen beant­worten wir im Fol­gen­den – und auch, für welche Geräte das Update infrage kommt.

Das steckt im Update auf iOS 15.7

Update schließt Sicherheitslücken

iOS 15.7 und iPa­dOS 15.7 sind kleine Updates. Entsprechend ste­hen nicht neue Fea­tures im Fokus, son­dern vor allem Sicher­heit und Sta­bil­ität des Betrieb­ssys­tems.

iOS 16: Diese Neuerun­gen bringt das Update auf Dein iPhone

Laut Apples Noti­zen zu dem Update schließt iOS 15.7 gle­ich mehrere Sicher­heit­slück­en. So gibt es offen­bar Ein­fall­store in der Kalen­der- und in der Karten-App; außer­dem drei Lück­en im Ker­nel, also im ele­mentaren Bestandteil des Betrieb­ssys­tems. Darüber hin­aus soll die neue Firmware einen Bug im Brows­er Safari aus­räu­men. Entsprechend soll­test Du das Update möglichst zeit­nah instal­lieren.

Darum kann iOS 15.7 für Dich wichtig sein

Doch warum veröf­fentlicht Apple dieses Update par­al­lel zum großen Update auf iOS 16? Das hat zwei Gründe: Zum einen bleiben damit ältere Mod­elle sich­er, die das große Update nicht erhal­ten. Zum anderen haben Nutzer:innen, die noch nicht auf iOS 16 upgraden wollen, so die Möglichkeit, die Sicher­heit auf ihren Geräten zu gewährleis­ten. Es kann sin­nvoll sein, große Updates nicht sofort zu instal­lieren, da mitunter kurz nach dem Release noch Bugs auftreten.

iPhone 14 Pro und iPhone 14 Pro Max: Die Pro-iPhones im Hands-on

Bei dem großen Update auf iOS 15 im Jahr 2021 ist Apple ähn­lich vorge­gan­gen: Zeit­gle­ich hat das Unternehmen die Aktu­al­isierung auf iOS 14.8 veröf­fentlicht. Damals galt: Alle iPhone-Mod­elle, auf denen iOS 14 lief, haben auch das Update auf iOS 15 erhal­ten.

Das ist in diesem Jahr anders: Nicht alle Geräte mit iOS 15 unter­stützen auch die Nach­fol­gev­er­sion, zum Beispiel das iPhone SE (1. Gen­er­a­tion). Eine Liste mit allen iPhone-Mod­ellen, die iOS 16 unter­stützen, haben wir für Dich an ander­er Stelle zusam­mengestellt.

Diese Geräte sind mit iOS 15.7 kompatibel

Die Aktu­al­isierung auf iOS 15.7 läuft auf allen iPhone-Mod­ellen ab dem iPhone 6s. Das iPhone 6s ist im Sep­tem­ber 2015 erschienen, ist also mit­tler­weile sieben Jahre auf dem Markt. Das Nach­fol­ge­mod­ell iPhone 7 ist im Jahr 2022 noch weit ver­bre­it­et; das gilt auch für das orig­i­nale iPhone SE. Der Release dieser bei­den Mod­elle fand im Jahr 2016 statt.

iPhone 14 und iPhone 14 Plus: Hands-on, Specs und erster Ein­druck

Etwas anders sieht es bei iPa­dOS 15.7 aus. Dieses Update läuft auf fol­gen­den Mod­ellen:

  • alle iPad Pro
  • iPad Air 2 und neuer
  • iPad (5. Gen­er­a­tion) und neuer
  • iPad mini 4 und neuer
  • iPod Touch (7. Gen­er­a­tion)
Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Hast Du das Update auf iOS 15.7 auf Deinem iPhone oder iPa­dOS 15.7 auf Deinem iPad schon instal­liert? Besitzt Du ein Mod­ell, für das die Soft­ware-Aktu­al­isierung noch rel­e­vant ist? Schreibe uns Deine Mei­n­ung gerne in einem Kom­men­tar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren