GigaGreen: So geht Nachhaltigkeit bei Vodafone

Ein Mehrwegbecher der Firma Recup
© Recup
Diversity bei Vodafone

GigaGreen: So geht Nachhaltigkeit bei Vodafone

Voda­fone sieht sich in der Ver­ant­wor­tung, ver­stärkt auf Nach­haltigkeit zu set­zen. Deshalb wurde im ver­gan­genen Jahr die Giga­Green-Ini­tia­tive ins Leben gerufen. Seit­dem hat sich der Dig­italkonz­ern bere­its mit zahlre­ichen Aktio­nen und Maß­nah­men für die Umwelt einge­set­zt.

Verzicht auf Plas­tik und Reduk­tion der Treib­haus­gase. Mit sein­er Nach­haltigkeits-Strate­gie ruft Voda­fone alle am Unternehmen beteiligten Per­so­n­en zum Han­deln auf. Von der Geschäfts­führung über die Mitar­beit­er bis zu den Part­nern und Kun­den sollen umweltschädliche Gewohn­heit­en nach und nach durch grüne und effizien­tere Alter­na­tiv­en erset­zt wer­den. Welche das sind, erfährst Du jet­zt.

„Planet or Plastic?“-Initiative inspiriert Vodafone

Im ver­gan­genen Jahr hat Nation­al Geo­graph­ic die „Plan­et or Plastic“-Initiative ins Leben gerufen. Dabei hat das Medi­enun­ternehmen darauf aufmerk­sam gemacht, dass Plas­tik­abfälle schlimme Fol­gen für die Umwelt haben, beson­ders in den Ozea­nen. Pro Jahr lan­den über acht Mil­lio­nen Ton­nen Kun­st­stoffe in den Meeren und damit in den Leben­sräu­men unzäh­liger Arten. Voda­fone hat daraufhin reagiert und alle Plas­tikar­tikel im Mitar­beit­er­restau­rant und in den Cafés ver­ban­nt.

Recup: Noch mehr Nachhaltigkeit für die Kaffeebar

Kom­mu­nika­tion ohne Kaf­fee? Kaum vorzustellen. Auch nicht bei Voda­fone. Allerd­ings machen die Weg­w­erf­bech­er für Heißgetränke eine Menge Müll. Bere­its 2018 wur­den in der Giga­bit-Com­pa­ny die To-Go-Bech­er aus Plas­tik mit Papier­al­ter­na­tiv­en erset­zt. Aber selb­st von diesen wur­den allein am Voda­fone-Cam­pus in Düs­sel­dorf täglich 1.000 Stück ver­braucht.

Damit die Mitar­beit­er und deren Gäste mit dem täglichen Cap­puc­ci­no-Genuss keinen unnöti­gen Abfall mehr pro­duzieren, hat Voda­fone jet­zt an allen Stan­dorten Mehrweg­bechereinge­führt. Ab sofort gibt es nur noch recy­clingfähige Recup-Bech­er. Diese kön­nen nicht nur in den Voda­fone-Cafés abgegeben wer­den, son­dern an tausenden Aus­gabestellen in ganz Deutsch­land.

Und für To-Go? Da kann sich jed­er einen passenden Mehrweg-Deck­el kaufen, den er immer wieder über die Tasse stülpt.

Weniger Plastik bei SIM-Karten

SIM-Karten sind nicht beson­ders groß, aber in der Massen­pro­duk­tion mul­ti­pliziert sich jed­er Mil­lime­ter, der zu viel ist, ins Mil­lio­nen­fache. Voda­fone hat deshalb reagiert und die Größe sein­er SIM-Karten hal­biert. Der Chip bleibt dabei der gle­iche – egal ob er ein Karten­fach in Mini, Micro oder Nano benötigt. Es wurde lediglich am Karten­rand, der aus­ges­tanzt wird, ges­part. Eine kleine Änderung mit großen Erspar­nissen, denn Voda­fone kann durch diese Mini-Maß­nahme jährlich über 340 Ton­nen Plas­tik und 5.000 Ton­nen CO2 eins­paren.

Vodafone unterstützt „Rhine Clean Up Day“

Im Rah­men des „Rhine Clean Up Day“ ergreifen zahlre­iche Frei­willige die Ini­tia­tive und befreien ein­mal im Jahr den Rhein an möglichst vie­len Stellen von Schrott und Abfällen. Im ver­gan­genen Jahr hat sich auch ein Mitar­beit­er-Team von Voda­fone an der Müll­sam­mel-Aktion beteiligt. Ein aus­führlich­es Inter­view mit den Ver­anstal­tern der Sam­me­lak­tion kannst Du hier bei fea­tured lesen.

92 Prozent weniger Treibhausgase bis 2022

Bis zum Jahr 2022 will Voda­fone auch seinen Treib­haus­gasausstoß um 92 Prozent senken. Der vom Unternehmen benötigte Strom soll bis dahin zu 100 Prozent aus erneuer­baren Energiequellen kom­men. Ein ehrgeiziges Ziel – und ein notwendi­ges, denn es kommt bei der grü­nen Energiewende beson­ders auf die Ini­tia­tiv­en aus der Indus­trie an. Ein CO2-Barom­e­ter im Foy­er des Voda­fone-Tow­ers soll täglich an die Mis­sion erin­nern und zeigt die aktuellen Fortschritte, an denen alle Mitar­beit­er von Voda­fone, Part­ner und Kun­den mitwirken kön­nen.

So gibt es zum Beispiel die „Veg­gie Days“ auf dem Voda­fone-Cam­pus, Vorträge zum The­ma Nach­haltigkeit und die Baumpflanzini­tia­tive „Plant for the Plan­et“. Mitar­beit­er wer­den zur Nutzung umwelt­fre­undlich­er Verkehrsmit­tel aufgerufen und auch in anderen All­t­agssi­t­u­a­tio­nen ange­hal­ten auf Recy­cling und Co. zu acht­en. Als Voda­fone-Kunde kannst Du im Rah­men der Tausch-Rausch-Aktion Dein altes Smart­phone bei Voda­fone zum Recyceln geben und dafür den Ankauf­swert auf Dein neues Gerät angerech­net bekom­men.

Hast Du noch mehr Ideen für mehr Nach­haltigkeit bei Voda­fone? Schreib uns Deine Mei­n­ung in die Kom­mentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren