Mission Green Logo
Ein Paar schaut gemeinsam Vodafone TV
Ein Mann schiebt Koffer und seine Partnerin auf einem Gepäckwagen vor dem Flughafen an der Straße entlang.

Auf Mission Green für die GigaGreen-Zukunft: Vodafone als „Ökokönig” der BILD ausgezeichnet

Der Kli­mawan­del stellt uns vor eine der größten Her­aus­forderun­gen der Men­schheit. Voda­fone sieht sich als zukun­ft­sori­en­tiertes Unternehmen in der Ver­ant­wor­tung, seinen Beitrag zum Kli­ma- und Umweltschutz zu leis­ten. Mit ein­er umfassenden Giga­Green-Strate­gie und der „Mis­sion Green” hat der Düs­sel­dor­fer Konz­ern die Ini­tia­tive für mehr Nach­haltigkeit ergrif­f­en. Für dieses Engage­ment wurde Voda­fone vor Kurzem von der BILD-Zeitung als „Ökokönig“ mit dem Siegel „beson­ders nachhaltig”ausgezeichnet. Einen Beitrag für den Arten­schutz leis­tet Voda­fone jet­zt auch gemein­sam mit dem Bienen-Net­zw­erk near­Bees – und hat im Rah­men der neuen Part­ner­schaft schon fleißig Honig für Dich gesam­melt!

Keine Frage: Wirtschaftliche und geschäftliche Erfolge dür­fen nicht auf Kosten unser­er Umwelt gehen. Davon ist Voda­fone überzeugt und hat mit der Giga­Green-Strate­gie zahlre­iche Maß­nah­men ergrif­f­en, um die eigene Kli­ma- und Umwelt­be­las­tung zu min­imieren. Ein zen­traler Bestandteil zum Schutz unseres grü­nen Plan­eten ist der Erhalt der Arten­vielfalt. Deshalb set­zt sich Voda­fone in Zusam­me­nar­beit mit dem Online-Net­zw­erk near­Bees für die Bienen­ret­tung ein.

Bee happy together: Gemeinsam mit Vodafone und nearBees Bienen retten

Laut WWF gibt es hierzu­lande mehr als 560 Wild­bi­ene­narten, von denen lei­der die Hälfte vom Ausster­ben bedro­ht ist. Jede:r von uns kann einen kleinen Beitrag leis­ten, die sum­menden Bestäu­ber zu schützen – ganz ein­fach, indem Du regionalen, naturbe­lasse­nen Honig kauf­st. Hier kommt near­Bees ins Spiel: Das Start-up aus Freis­ing fördert den regionalen Honighan­del und eine nach­haltige Pro­duk­tion. Auf der Online-Plat­tform gib­st Du Deinen Wohnort ein und bestellst Deinen Liebling­shon­ig bei Imker:innen aus Dein­er Nach­barschaft. Als Bienen­pate von near­Bees unter­stützt auch Voda­fone regionale Imker:innen, von denen Du nach­haltig hergestell­ten Honig bekommst. Durch die Part­ner­schaft hat Voda­fone bere­its für 18 neue Bienen­völk­er mit rund ein­er Mil­lion sum­menden Tieren gesorgt. Seit Anfang Juni wer­den die ersten Gläs­er Voda­fone-Honig per Post ver­schickt.

Der Dig­i­tal­isierungskonz­ern set­zt sich schon länger für Bio­di­ver­sität ein und hat am Düs­sel­dor­fer Cam­pus ein bienen­fre­undlich­es Umfeld geschaf­fen. Hier bieten neben acht Insek­ten-Hotels zahlre­iche Blüh­pflanzen wie Flieder, Laven­del und Korn­blu­men den Bienen Leben­sraum und Nahrung.

Der Beitrag zum Arten­schutz und die Unter­stützung von near­Bees sind Teil der Giga­Green-Strate­gie, mit der sich Voda­fone ehrgeizige Nach­haltigkeit­sziele für den Umweltschutz geset­zt hat. Dass auch Verbraucher:innen dieses Engage­ment zu schätzen wis­sen, hat zulet­zt eine Umfrage der BILD-Zeitung gezeigt.

Besonders nachhaltig: BILD zeichnet Vodafone als „Ökokönig” aus

In Zusam­me­nar­beit mit der Analyse- und Beratungsagen­tur Ser­vice­Val­ue hat die BILD-Zeitung die ökol­o­gis­che Nach­haltigkeit von Unternehmen unter­sucht und Deutsch­lands „Ökokönige” aus­geze­ich­net. Bei der stich­probe­nar­ti­gen Online-Umfrage haben Verbraucher:innen Voda­fone als „beson­ders nach­haltig” bew­ertet und den Düs­sel­dor­fer Tech­nolo­gie-Konz­ern damit zum „Ökokönig” der BILD-Zeitung gekrönt.

Das "Ökokönig"-Siegel der BILD als Auszeichnung für nachhaltige Unternehmen.

Ins­ge­samt haben die Teilnehmer:innen 996 Unternehmen aus 70 Branchen beurteilt und mehr als 285.000 Bew­er­tun­gen abgegeben. Dabei soll­ten sie mit Hil­fe ein­er Skala von 1 („stimme voll und ganz zu”) bis 5 („stimme nicht zu”) aus ihrer Sicht ein­schätzen, ob ein Unternehmen umwelt­be­wusst und ökol­o­gisch nach­haltig agiert. Das bedeutet: Je niedriger die Bew­er­tung, desto bess­er.

Marken, deren Mit­tel­w­ert aus allen Bew­er­tun­gen niedriger und somit bess­er aus­fiel als der ihrer Branche, haben das BILD-Siegel „sehr nach­haltig” erhal­ten. Lag der Eigen­wert eines Unternehmens sog­ar noch niedriger, wurde das Unternehmen als „beson­ders nach­haltig” aus­geze­ich­net. Zu diesen „Ökoköni­gen”, die sich laut der Ver­ant­wortlichen der Unter­suchung durch eine „weit­sichtige, rück­sichtsvolle Nutzung natür­lich­er Ressourcen” ausze­ich­nen, gehört auch Voda­fone Deutsch­land.

Vodafone setzt alles auf GigaGreen

Mod­erne Infor­ma­tions- und Kom­mu­nika­tions-Tech­nolo­gien kön­nen auf vielfältige Weise dazu beitra­gen, die ökol­o­gis­chen Her­aus­forderun­gen unser­er Zeit zu bewälti­gen. Ver­ant­wor­tungsvoll ein- und umge­set­zt spie­len sie eine wichtige Rolle zur Verbesserung der Klima­bi­lanz. Als Vor­re­it­er für Giga­bit-Tech­nolo­gien möchte Voda­fone sein­er Ver­ant­wor­tung gegenüber der Umwelt und Gesellschaft gerecht wer­den und die Dig­i­tal­isierung als Weg­bere­it­er für eine grüne Zukun­ft nutzen. Mit der Nach­haltigkeitsstrate­gie „Giga­Green“ ver­fol­gt Voda­fone einen Wan­del zum run­dum umwelt­fre­undlichen Konz­ern. Entsprechend der Unternehmensstrate­gie man­i­festiert sich das große Ziel darin, bis zum Jahr 2022 min­destens 92 Prozent weniger Treib­haus­gase (CO2) auszus­toßen und 100 Prozent grü­nen Strom aus erneuer­baren Energiequellen zu nutzen.

Die Zukunft ist giga, wenn sie grün ist

Die Giga­Green-Strate­gie umfasst die vier Bausteine „Cor­po­rate“, „Peo­ple“, „Cus­tomers“ sowie „Part­ner“. Mit diesen Hand­lungs­feldern bezieht Voda­fone Deutsch­land von der Geschäfts­führung und den eige­nen Mitarbeiter:innen bis hin zu den Kund:innen alle Stake­hold­er ein, mit denen das Unternehmen Nach­haltigkeit ent­lang der gesamten Wertschöp­fungs­kette fördern kann. Um die Fortschritte zu erfassen, wird der Ein­fluss jedes einzel­nen Bausteins hin­sichtlich sein­er CO2-, Energie- und Müll-Bilanz erfasst und aus­gew­ertet.

Ein Mann fährt mit seinem Skateboard an einem Feld vorbei und nimmt sich dabei auf.

Schon heute kön­nen Vodafone-Kund:innen durch IoT-Dien­ste wie „Smart Meter“, „Smart City“ oder „Smart Logis­tics“ bis zu drei Ton­nen CO2 für jede von der Voda­fone Group pro­duzierte Tonne CO2 eins­paren.

Vodafone Deutschland spart mehr CO2 ein als jemals zuvor

Schon jet­zt ist der Giga­bit-Pio­nier auf dem besten Weg, diese ambi­tion­ierten Ziele zu erre­ichen. Seit Jan­u­ar 2020 ver­sor­gen die Düs­sel­dor­fer 100 Prozent der eige­nen Stan­dorte mit Grün­strom. Im Geschäft­s­jahr 2019 sparten sie so über 52.000 Ton­nen CO2 ein. Dies entspricht in etwa dem CO2-Ausstoß eines Autos, das 430 Mal zum Mond und zurück­fährt.

Auch in anderen Bere­ichen ging es voran: Durch Mod­ernisierungs­maß­nah­men, vor allem in Tech­nik und IT, reduzierte das Unternehmen seinen Energiebe­darf im Geschäft­s­jahr 2019 um über 31 Gigawattstun­den. Das entspricht etwa dem Jahresver­brauch von knapp 9.000 Haushal­ten. Zusät­zlich zu Einkauf und Einsparung pro­duziert Voda­fone selb­st grü­nen Strom. 2019 kamen erst­ma­lig an Mobil­funk-Mas­ten mod­u­lare Win­dräder von Mowea zum Ein­satz. Das vielver­sprechende Konzept ergänzt die Pläne zum Aus­bau von Solarpan­e­len an Basis­sta­tio­nen und Daten­zen­tren.

Zwei Händepaare pflanzen gemeinsam einen Baum in der Erde, im Hintergrund geht die Sonne auf.

Eco Rating für mehr Nachhaltigkeit im Mobilfunk

Mehr als 107 Mil­lio­nen Smart­phones sind in Deutsch­land im Umlauf - eine ganze Menge also.

Um den Mobil­funk nach­haltiger zu machen, hat Voda­fone mit vier weit­eren europäis­chen Telekom­mu­nika­tion­san­bi­etern das Eco Rat­ing ins Leben gerufen.

Anhand eines Scores von 1-100 stuft das Siegel die Umwelt­fre­undlichkeit von mobilen Endgeräten ein. Es ver­rät Dir schon bald, wie umwelt­fre­undlich Smart­phone Dein­er Wahl ist und hil­ft Dir so bei kün­fti­gen Kaufentschei­dun­gen.

Auf dem Display eines Smartphones ist eine Solarzelle zu sehen, im Hintergrund eine Berglandschaft mit einem Mobilfunkmast.

Mission Green ruft Vodafone-Mitarbeiter:innen zum Umdenken und Handeln auf

Bei der Umset­zung der Giga­Green-Strate­gie fol­gt Voda­fone ein­er Art Nach­haltigkeits-Algo­rith­mus. Durch den soll umweltschädlich­es Han­deln durch grüne Alter­na­tiv­en erset­zt und deren Effizienz nach und nach verbessert wer­den. Außer­dem hat Voda­fone 2019 mit der Mis­sion Green ein 60-tägiges Pro­gramm für Mitarbeiter:innen ges­tartet. Es zielte darauf ab, die deutsch­landweit rund 16.000 Voda­fone-Beschäftigten für das The­ma Nach­haltigkeit zu sen­si­bil­isieren. Ziel war es, aufzuzeigen, wie jede:r Einzelne seinen CO2-Ruck­sack mit kleinen Verän­derun­gen erle­ichtern kann. Umge­set­zt wur­den über 40 Mis­sio­nen und 30 Aktio­nen wie zum Beispiel „Veg­gie Days“ auf dem Cam­pus, Trainee-Vorträge zum The­ma Nach­haltigkeit und Ini­tia­tiv­en wie „Plant for the Plan­et“. Für jeden Baum, der von den Mitarbeiter:innen gepflanzt wurde, pflanzten Voda­fone und Voda­fone Deutsch­land CEO Hannes Amet­sre­it­er einen weit­eren.

Daneben tra­gen grundle­gende Neuerun­gen langfristig zur besseren Klima­bi­lanz des Unternehmens bei. Seit dem Start der „Mis­sion Green” ste­hen zum Beispiel auf dem Kan­ti­nen-Speise­plan CO2-reduzierte Menüs aus saisonalen, regionalen Bio-Pro­duk­ten. Bere­its mit der Ini­tia­tive „Plan­et or Plas­tic“ hat Voda­fone weitest­ge­hend alle Plas­tikge­gen­stände und über­flüs­sige Papier­nutzung aus dem Unternehmen ver­ban­nt.

„Mach mit. Mach’s besser!“

Zusät­zlich haben Mitarbeiter:innen bei wöchentlichen Mis­sio­nen unter The­men­schw­er­punk­ten zum umwelt­be­wussten Han­deln aufgerufen – nicht nur am Arbeit­splatz, son­dern auch zuhause, unter­wegs und in ihrer Freizeit. Über eine eigens entwick­elte, interne App kon­nten sie Auf­gaben aus fünf Kat­e­gorien abhak­en und ihre Erfolge fes­thal­ten. Zur Moti­va­tion und Unter­stützung inte­gri­erte die App prak­tis­che Fea­tures wie einen CO2-Rech­n­er, Gewinn­spiele, einen Kalen­der und eine per­sön­liche (Selfie-)Galerie.

In der Kat­e­gorie „Mobil­ität & Reisen“ waren die Vodafone-Mitarbeiter:innern zum Beispiel aufgerufen, aufs Fahrrad, die Bahn oder den öffentlichen Per­so­nen­nahverkehr umzusteigen oder bis zu 50 Prozent aus dem Home-Office her­aus zu arbeit­en. In Sachen „Ernährung & Gesund­heit“ sahen die Auf­gaben unter anderem vor, weniger Fleisch zu essen, sich veg­e­tarisch oder veg­an zu ernähren und Leitungswass­er statt Ein­wegflaschen zu nutzen. Beim „Einkauf & Kon­sum“ war die Belegschaft dazu ange­hal­ten, Sec­ond-Hand- und recycelte Pro­duk­te statt Neuwaren zu kaufen, während es bei „Wohnen & Energie“ vor allem um energies­paren­des Han­deln in Haushalt und Büro ging. Für die „Natur & Freizeit“-Missionen kon­nten sie zum Beispiel beim Urban Gar­den­ing mit­machen und das Fit­nessstu­dio durch Out­door-Sport erset­zen. Wer sich bei den Auf­gaben und Aktio­nen beson­ders engagiert zeigte, kon­nte coole Preisen gewin­nen, wie einen E-Roller, ein E-Bike oder ein Fair­phone.

Faire Angebote für Dich: GigaGreen mit nachhaltigen Services

Auch für Kund:innen set­zt Voda­fone auf Nach­haltigkeit und Recy­cling: Mit der „TauschRausch“-Option kauft Dir Voda­fone Dein altes Smart­phone oder Tablet ab und rech­net den Ankauf­spreis auf Dein neues Smart­phone, Tablet oder Zube­hör an. Außer­dem wer­den die abgegeben Alt­geräte recycelt, indem sie entwed­er auf­bere­it­et und weit­er­verkauft oder umwelt­fre­undlich entsorgt wer­den. Zusät­zlich soll in Shops und im Kun­denkon­takt ver­stärkt auf Dig­i­tal­isierung geset­zt wer­den, um Papi­er und Plas­tik einzus­paren.

Gemeinsam mehr erreichen: Mit Technologien in eine grüne Zukunft

Nicht nur bei Voda­fone Deutsch­land wird umgedacht. Nach­haltigkeit und Umweltschutz spie­len für immer mehr Verbraucher:innen eine wichtige Rolle. Und das ist gut, denn durch ver­ant­wor­tungs­be­wusstes Han­deln kann jede:r Einzelne einen kleinen Beitrag leis­ten – und mit tech­nis­chen Inno­va­tio­nen kön­nen wir gemein­sam noch mehr erre­ichen! #Togeth­er­We­Can

Weit­ere Ideen und The­men, wie mod­erne Tech­nolo­gien zu ein­er grü­nen Zukun­ft beitra­gen kön­nen, find­est Du in unser­er fea­tured-Rubrik #Connecting4Good.

Was bedeutet Kli­ma- und Umweltschutz für Dich? Und wie ver­suchst Du, Deinen ökol­o­gis­chen Fußab­druck so klein wie möglich zu hal­ten? Wir freuen uns auf Deinen Kom­men­tar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren