Klimaschutz am Vodafone Campus: Können Wälder die Welt retten?

Klimaschutz am Vodafone Campus: Können Wälder die Welt retten?

Jeder kann einen kleinen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Aber welche Maßnahmen sind wirklich wirkungsvoll? Am 23. September werden kluge Köpfe beim zweiten Salonfestival von Vodafone dieser Frage nachgehen. Währed der Internationalen Klimawoche beleuchten sie beim #SalonForFuture am Vodafone Campus eine simpel klingelnde Lösung: Brauchen wir mehr Wälder, um die Welt zu retten?

Die Fridays-for-Future-Bewegung stößt weltweit gemeinsame Aktionen für den Klimaschutz an. Doch trotz des großen Engagements können die Schülerinnen und Schüler die Welt natürlich nicht alleine retten. Es braucht die globale Initiative und ein kollektives Verantwortungsbewusstsein. Beim zweiten Salonfestival auf dem Vodafone Campus werden Umwelt-Experten und -Aktivisten am 23. September unter dem Titel #SalonForFuture darüber diskutieren, welche Maßnahmen den Klimawandel stoppen können und was jeder Einzelne an seinem Verhalten ändern kann und sollte. Wenn Du am Event teilnehmen möchtest, meldest Du Dich am besten direkt hier dafür an.

Kann weltweite Aufforstung das Klima retten?

Eine Möglichkeit, um die globale Erderwärmung zu dämpfen, ist Aufforstung. Forscher des Crowther-Lab an der ETH Zürich kamen zu dem Ergebnis, dass das Pflanzen von Bäumen effektiver sei als jede andere Maßnahme. In ihrer neuen Studie schlüsseln die Wissenschaftler auf, wo auf der Welt neue Bäume wachsen könnten und wie viel Kohlenstoff sie speichern würden. Ihren Berechnungen zufolge wäre auf der Erde Platz für fast eine Milliarde Hektar Wald zusätzlich, der zwei Drittel aller von Menschen verursachten CO2-Emissionen binden würde. Ob Aufforstung ausreicht und welche Lösungsansätze außerdem wichtig sind, werden die Gäste des #SalonForFuture ab 19 Uhr auf dem Düsseldorfer Vodafone Campus diskutieren.

Laubwald, der beim Klimaschutz helfen soll

Kenner auf der Bühne – verantwortungsbewusste Gäste im Publikum

Was die Schweizer Forscher nun wissenschaftlich belegt haben, steht für die Plant-for-the-Planet-Unterstützer längst außer Frage. Die Kinder- und Jugendinitiative ruft unter dem Slogan „Stop talking. Start planting.“ bereits seit 2007 zum Bäumepflanzen auf. Was die weltweite Bewegung seither erreicht hat, wird Plant-for-the-Planet-Mitglied Jana Reiter beim #SalonForFuture erzählen. Sie diskutiert auf der Bühne mit den Fridays-For-Future-Aktivisten Samuel Nellessen und Luca Thrams, der Greenpeace-Expertin für Wälder, Gesche Jürgens, und Hansjörg Küster, Professor für Pflanzenökologie am Institut für Geobotanik an der Leibniz Universität Hannover. Moderiert wird die Runde von dem Wissenschaftsjournalisten Kai Kupferschmidt. Auch das Publikum kann den Experten Fragen stellen und seine Gedanken in den Diskurs einbringen.

#SalonForFuture als Beitrag zur Internationalen Klimawoche

Der #SalonForFuture findet im Rahmen der Internationalen Klimawoche statt, die von der Fridays-for-Future-Bewegung angestoßen wurde. Vom 20. bis 27. September sollen unter dem Namen #Week4Climate an möglichst vielen Orten Deutschlands verschiedene Aktionen auf das Thema Klimawandel und Klimaschutz aufmerksam machen. Dabei widmet sich jeder Tag einem anderen Schwerpunkt. Am World Clean Up Day, der am 21. September zur globalen Müllsammel-Aktion aufruft, lautet das Motto zum Beispiel „Clean oceans“.

Der Zeitpunkt für die Klimawoche ist nicht zufällig gewählt: Am 20. September 2019 wird das deutsche Klimakabinett über ein neues Klimaschutzgesetz beraten. Außerdem findet am 23. September in New York City ein Sonderklimagipfel der Vereinten Nationen statt.

Vom kulturellen zum politischen Salonfestival

Auch das Herbstprogramm des Salonfestivals greift die Themen der Internationalen Klimawoche auf. Seit fünf Jahren lädt das Netzwerk bei wechselnden Gastgebern zu kulturellen und politischen Veranstaltungen ein, mit denen die Macher die „Salonkultur wiederbeleben“ möchten. Bundesweit bieten die Get-together in überschaubaren Kreisen und ungezwungener Atmosphäre Gelegenheit für den persönlichen Austausch – nicht nur über Kunst und Kultur, sondern auch für den Diskurs über die dringenden Themen unserer Zeit. Nach der Auftaktveranstaltung zum Thema künstliche Intelligenz im Oktober vergangenes Jahr gastiert das Salonfestival nun zum zweiten Mal auf dem Vodafone Campus.

Der Eintritt zum #SalonForFuture ist für die registrierten Teilnehmer frei. Sie können allerdings mit einer Baumspende für die Plant-for-the-Planet-Organisation einen kleinen (oder auch größeren) Beitrag zum Klimaschutz leisten. Möchtest Du am Salonfestival am Vodafone Campus teilnehmen? Dann melde Dich bitte hier für das Event an.

Hast Du weitere Ideen oder Anregungen für den Klimaschutz? Welche Fragen würdest Du den Experten des #SalonForFuture gerne stellen? Wir freuen uns auf Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren