Vodafone Radio

E-Mail: kontakt@vodafone.com

iOS Basics: Tricks für freien Speicherplatz

von

Apps, Bilder, Nachrichten, Videos und Musik belegen Platz auf Deinem iPhone. Für sich allein halb so wild. Aber alles zusammen ergibt in Windeseile einen Datenhaufen von mehreren Gigabytes. Was also tun, wenn der Speicherplatz zur Neige geht?

Selbst der größte iPhone-Speicher ist irgendwann einmal voll. Okay, bei mehr Platz dauert es vielleicht etwas länger –  aber dann gibt es umso mehr auszumisten. Egal wie groß Dein iPhone-Speicher ist: Unsere Tricks für freien Speicherplatz helfen Dir immer.

 

Cache bereinigen – mit einem App Store Trick

Der Cache ist Dein erstes Ziel, um Speicherplatz auf Deinem iPhone freizugeben. Denn dort liegen nur temporäre Dateien, die iOS selbst angelegt hat. Bereinigst Du den Cache, geht keine Deiner eigenen Dateien oder Dokumente verloren. Und je nachdem, wie Du Dein iPhone bisher genutzt hast, kann der Cache auch ein paar Gigabytes groß sein. Um den Zwischenspeicher auf deinem iPhone zu löschen, musst Du allerdings einen kleinen Trick anwenden, den wir um Folgenden erklären:

Hast Du schon mal von der Filmkauf-Methode gehört? Dieser Trick hat mit iOS 9 und früheren Versionen super funktioniert. Voraussetzung: Der Film ist größer als der freie Speicherplatz. Wenn Du dann in iTunes einen Film gekauft hast und ihn herunterladen wolltest, haben die iPhones automatisch mit der Cache-Bereinigung angefangen. Wirklich herunterladen und kaufen brauchtest Du den Film dann nicht. Doch bevor Du es ausprobierst: Seit iOS 10 funktioniert dieser Trick so nicht mehr.

Der neue Trick: Verwende die vorinstallierte App Podcasts. Suche dort nach Apple Keynotes und wähle Apple Keynotes (HD) aus. Entscheide Dich für einen der Treffer und tippe auf das Download-Symbol auf der rechten Seite. Ein wenig warten und dann den Download natürlich wieder abbrechen.

 

Google Maps – Offlinekarten ausmisten

Wenn Du Dich unterwegs von Google Maps und Offlinekarten navigieren lässt, dann könnte dieser Trick Dich für einige Zeit von Speicherproblemen befreien. Denn Google Maps aktualisiert die Daten Deiner Offlinekarten selbstständig im Hintergrund. So bist Du zwar immer auf dem aktuellen Stand. Aber dadurch sammeln sich auch schnell ganz schön große Datenberge an.

Das kannst Du checken, indem Du Google Maps startest und dann auf Offlinekarten gehst. Dort bekommst Du alle Offlinekarten aufgelistet – sogar jeweils mit der Größe. Einfach antippen und dann im nächsten Bildschirm löschen auswählen.

 

Bilder verkleinern – Originale in iCloud speichern

Fotos mit der iPhone-Kamera werden richtig gut. Doch dafür verschlingen sie auch gerne mal etwas mehr Speicherplatz. Du brauchst Dich aber nicht zu entscheiden, ob Du lieber freien Speicher oder hübsche Fotos hättest. Denn Apple hat eine Funktion in iCloud eingebaut, die Dir beides ermöglicht. Das funktioniert so: Deine Original-Fotos mit der hohen Auflösung werden automatisch in die iCloud hochgeladen. Dann belegen sie keinen Speicherplatz mehr auf Deinem iPhone. Und damit Du sie trotzdem immer dabei hast, werden kleinere Kopien erstellt, die dann auf Deinem Gerät bleiben. Die sind immer noch groß genug, um auf dem Smartphone-Display gut auszusehen, aber eben viel kleiner als die Originale.

Und so geht’s: Gehe in die Einstellungen und wähle dort zuerst iCloud und dann Fotos. Aktiviere die iCloud-Fotomediathek per Schieberegler. Und zum Schluss ganz wichtig: Darunter den Haken bei iPhone-Speicher optimieren setzen. Denn erst dadurch werden Deine Fotos auf Deinem iPhone auch verkleinert.

 

 

Google Fotos – App-Cache verkleinern

Wenn Du Google Fotos auf Deinem iPhone benutzt, kann der App-Cache viel Speicher in Anspruch nehmen. Denn die App speichert viele Bilder einfach auf Deinem iPhone zwischen, um sie nicht jedes Mal erneut aus der Cloud laden zu müssen. Doch Du kannst den Cache von Google Fotos auf Deinem iPhone auch einschränken.

Starte dazu die App und öffne oben links das Burger-Menü. Wähle dann Einstellungen und Gerätespeicherplatz verwalten. Danach brauchst Du bloß noch den Schieberegler bei Cache beschränken zu aktiveren. Falls Du noch mehr Platz auf Deinem iPhone schaffen möchtest, kannst Du mit dem Button Speicherplatz freigeben alle Fotos von Deinem iPhone löschen, die schon in der Google-Cloud liegen. Aber: Dann sind sie offline nicht mehr verfügbar – im Gegensatz zur Variante mit iCloud.

 

WhatsApp – Entschlackung für den Messenger

Über den wohl beliebtesten Messenger werden täglich Millionen von Nachrichten, Bildern und Videos verschickt. Bestimmt bekommst Du davon auch ein paar auf Dein iPhone geschickt. Und dort liegen sie dann – bis jetzt. Denn seit kurzem bringt WhatsApp eine eigene Entschlackungs-Kur mit. Damit kannst Du nach Herzenslust ausmisten. Starte dazu WhatsApp und wähle unten rechts Einstellungen aus. Gehe dann auf Daten- und Speichernutzung und im folgenden Bildschirm ganz unten auf Speichernutzung. Dann siehst Du eine Liste mit allen Chats – sowohl Einzelpersonen, als auch Gruppenchats. Und daneben den Speicherplatz, den die jeweilige Unterhaltung auf Deinem iPhone einnimmt. Tippe einen Chat an und wähle danach Verwalten… aus. Jetzt kannst Du per Häkchen bestimmen, welche Inhalte gelöscht werden sollen und welche Du behalten möchtest. Sind alle zu löschenden Elemente ausgewählt, brauchst Du bloß noch unten auf Leeren zu tippen und freust Dich sofort über mehr freien Speicherplatz auf Deinem iPhone.

 

Der einfachste und schwierigste Trick zum Schluss

Okay, eigentlich ist es gar kein Trick: klassisches Ausmisten. Gehe alle Deine Apps durch und lösche, was Du nicht mehr benötigst. Verschiebe Bilder und Videos auf Deinen Computer und miste auch Deine Musik-Sammlung aus. So lässt sich wahrscheinlich der meiste Speicherplatz zurückgewinnen. Aber natürlich erst dann, wenn Du alle anderen Tricks schon ausprobiert hast.

 

Wie verschlankst Du den Speicher Deines iPhones normalerweise? Poste uns Deinen Diät-Tipp in die Kommentare.

 

Weitere Tipps und Tricks, die Dein Leben mit iPhone noch vielseitiger gestalten, findest Du in folgenden iOS Basics Artikeln:

 

Alle Kommentare ausblenden (0)
Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×