Effektives Selbstmanagement: Mit diesen Tools und Apps bleibst Du bei der Sache

© iStock
Frau will eigenen Podcast erstellen

Effektives Selbstmanagement: Mit diesen Tools und Apps bleibst Du bei der Sache

Fehlt Dir im Home­of­fice die Struk­tur, die Du im Büro bekommst? Hast Du Schwierigkeit­en, Dich auf wichtige Dinge zu konzen­tri­eren, ohne Dich ständig selb­st abzu­lenken? Keine Sorge, es gibt eine ganze Rei­he an Meth­o­d­en, Apps und Tools, mit denen Du Dein pri­vates und beru­flich­es Selb­st­man­age­ment sowie Deine Ter­min- und Auf­gaben­pla­nung opti­mieren kannst.

Egal, ob Du ger­ade im Home­of­fice arbeitest, Dein Studi­um erfol­gre­ich über die Bühne brin­gen willst oder Dich ein­fach nur pri­vat bess­er organ­isieren möcht­est: Effek­tives Selb­st­man­age­ment braucht Meth­o­d­en, die funk­tion­ieren. Und mit den richti­gen Apps und Tools geht vieles ein­fach­er von der Hand. Wir haben ein paar Tipps für Dich zusam­mengestellt, mit denen Du Deine täglichen Her­aus­forderun­gen bewälti­gen und Deine Konzen­tra­tion bei der Arbeit verbessern kannst.

So organisierst Du Deine Aufgaben

Stehst Du oft vor dutzen­den Auf­gaben und weißt nicht, wom­it Du anfan­gen sollst? Das Wichtig­ste ist, dass Du Dir möglichst früh einen Überblick ver­schaffst und Deine To-dos auflis­test und sortierst. Wenn Du unüber­schaubar große Auf­gaben in kleine Schritte unterteilst, die Du häp­pchen­weise abar­beit­en kannst, hast Du schon viel erre­icht. Dafür gibt es ver­schiedene Zeit­man­age­ment-Meth­o­d­en, die Du anwen­den kannst, je nach­dem, welch­er Arbeit­styp Du bist:

Die Eat-the-Frog-Meth­ode: Die schw­er­sten und unan­genehm­sten Arbeit­en soll­test Du also als allererstes am Mor­gen erledi­gen.

Die ALPEN-Meth­ode: Auf­gaben auf­schreiben – Länge ein­schätzen – Pufferzeit ein­berech­nen – Entschei­dun­gen tre­f­fen – Nach­prüfen.

Die Eisen­how­er-Meth­ode: Wie wichtig und eilig sind Auf­gaben? Was sollte zuerst erledigt wer­den? Kannst Du Auf­gaben abgeben oder später bear­beit­en?

Ein junger Mann trägt Kopfhörer beim Arbeiten am Laptop.

Fokussiertes Arbeit­en im Home­of­fice. — Bild: iStock

Apps fürs effiziente Aufgaben- und Terminmanagement

Mit Trel­lo kannst Du ganz ein­fach To-Do-Lis­ten erstellen. Die App lässt Dich mehrere Kat­e­gorien anle­gen, Du kannst also damit ver­schiedene Auf­gaben­felder auseinan­der­hal­ten und auch Pri­vates, wie Einkauf­s­liste und andere Besorgun­gen, man­a­gen. Mit der But­ler-Funk­tion kannst Du Dich an Auf­gaben erin­nern lassen oder sie in Deinen Kalen­der ein­tra­gen.

Geht es darum, Auf­gaben im Team zu verteilen, gibt es viele Alter­na­tiv­en. Zoom ist empfehlenswert, wenn die Absprachen per Videokon­ferenz erfol­gen. Mit Slack kannst Du Dich in pro­jek­t­be­zo­ge­nen Chan­nels mit Deinen Kol­le­gen absprechen. Mit Tools wie Jira und Con­flu­ence lassen sich auch kom­plexere Work­flows ver­wal­ten. Doo­dle ist das Tool der Wahl, wenn sich mehrere Team­mit­glieder auf einen bes­timmten Ter­min eini­gen müssen. Aber natür­lich auch, wenn Du die näch­ste virtuelle Par­ty mit Fre­un­den planst.

Zeitlimits setzen und den Fokus nicht verlieren

Sind die Auf­gaben ein­mal ordentlich sortiert, gehören Selb­st­diszi­plin und Fokus zu den wohl größten Her­aus­forderun­gen im selb­stver­wal­teten Home­of­fice. Pausen sind sehr wichtig und soll­ten nicht über­sprun­gen wer­den. Eine Meth­ode, mit der Du Pausen und Konzen­tra­tionsphasen während der Arbeit ganz ein­fach opti­mieren kannst, ist die Pomodoro-Tech­nik. Dabei set­zt Du Dir ein Zeitlim­it von 25 Minuten. Deine Auf­gabe ist es dann, in dieser Zeit so viel wie möglich von ein­er Auf­gabe zu erledi­gen, ohne Dich dabei ablenken lassen. Dann gönnst Du Dir eine Fünf-Minuten-Pause. Hast Du das Ganze vier­mal gemacht, ruhst Du Dich für 30 Minuten aus. Deine Zeit­en kannst Du mit jedem Timer auf Deinem Smart­phone ein­stellen, es gibt auch eine Rei­he prak­tis­ch­er Pomodoro-Apps wie Focus To-do (Android und iOS), Pomodoro Smart Timer für Android- oder Be focused für Apple-Geräte.

Brauchst Du zur Konzen­tra­tion etwas auf die Ohren? Mit speziellen Sound­gen­er­a­toren kannst Du Dich in die Hog­warts-Bib­lio­thek, ans Meer oder sog­ar doch ins Büro ver­set­zen lassen. Und mit der richti­gen Spo­ti­fy-Playlist geht die Arbeit eben­falls wesentlich leichter von der Hand.

Du bist trotz Zeitvor­gaben noch viel zu abge­lenkt von News, Apps und son­sti­gen Spiel­ereien? Mit Apps wie Self-Con­trol, Off­time (Android und iOS) und Time­out kannst Du auf Deinem Smart­phone oder Com­put­er alles für eine vorgegebene Zeit sper­ren, was nicht notwendig ist. Das kön­nen einzelne Apps, bes­timmte Web­seit­en oder auch der gesamte Inter­net­zu­griff sein.

Fit bleiben nicht vergessen

Bei der ganzen Pla­nung Dein­er To-Dos soll­test Du Deine Fit­ness nicht ver­nach­läs­si­gen. Wenn Du ein paar Run­den durch den Park läuf­st, bevor es mor­gens an die Arbeit geht, gehst Du den Tag mit ein­er ganz anderen Energie an, als wenn Du Dich direkt vom Bett an den Lap­top schleppst. Und regelmäßiges Yoga macht Dich nicht nur kör­per­lich flex­i­bler, son­dern hil­ft auch bestens beim Abbau von Stress und zu inner­er Unruhe.

Wenn Du für die kör­per­liche Betä­ti­gung noch nicht die richti­gen Apps gefun­den hast, bist Du hier richtig, denn #WeKeep­Y­ouGo­ing! Bei fea­tured find­est Du die besten Yoga-Apps und Youtube-Chan­nels. Und wenn Du Dich in der Vir­tu­al Real­i­ty aus­to­ben willst, haben wir hier die besten Fit­ness-VR-Games für Dich zusam­mengestellt.

Welche Tools nutzt Du am lieb­sten für Dein Selb­st­man­age­ment im Home­of­fice? Ver­rate es uns in den Kom­mentaren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren