Frau nutzt Yoga-Apps für ihr Workout zuhause
Paar nutzt im Auto eine Karten-App zur Navigation.
Die verschiedenen Gegner in Archero
:

Yoga-Apps: Diese Youtube-Channel und Apps bringen Körper und Geist in Einklang

Gestresst, verspan­nt oder ein­fach unbe­weglich? Yoga ver­spricht Abhil­fe. Und zum Trainieren oder Medi­tieren musst Du nicht mal das Haus ver­lassen. Dank der Exper­tise zahlre­ich­er Yoga-Youtu­ber oder Yoga-Apps klappt das Train­ing auch zuhause. Ob für New­com­er oder Geübte: Mit diesen dig­i­tal­en Coach­es bringst Du Kör­p­er und Geist im Wohnz­im­mer in Ein­klang.

Wer anfängt, sich mit der indis­chen Kör­per­lehre zu befassen, stellt schnell fest, dass dahin­ter weit mehr steckt, als der berühmte „Son­nen­gruß“. Das Port­fo­lio an Yoga-Übun­gen – die soge­nan­nten Asanas – umfasst unzäh­lige geistige und kör­per­liche Prak­tiken. Und eben­so vielfältig wie die unter­schiedlichen Yoga-Rich­tun­gen ist auch das dig­i­tale Ange­bot für das Coach­ing. Yoga-Apps auf Deinem Smart­phone sind prak­tisch, denn sie machen nicht nur fit, son­dern auch mobil: Du kannst qua­si über­all Deine Yoga­mat­te aus­rollen und losle­gen.

CallYa Digital Banner 20GB 20 Euro

Yoga-Apps: Yoga Easy bringt Dich auf den richtigen Yoga-Pfad

Du hast keine Ahnung, welch­er Yoga-Stil zu Dir passt, und was Du Dir unter sper­ri­gen Begrif­f­en wie Anusara, Kun­dali­ni oder Sivanan­da vorstellen kannst? Wer noch kein San­skrit spricht, find­et bei Yoga Easy ein Glos­sar mit Videovor­führung der einzel­nen Asanas und Erk­lärun­gen zu den zehn wichtig­sten Yoga-Stilen. Auf der Online-Plat­tform und ihrer gle­ich­nami­gen iOS- und Android-App trainieren Dich einige der bekan­ntesten Yogalehrer aus dem deutschsprachi­gen Raum in über 600 Videos. Ob Yin- oder Pow­er-Yoga, ruhig oder schweißtreibend, schwierig oder ein­fach: Mit der Fil­terop­tion der App find­en sowohl Anfänger als auch Geübte schnell das richtige Pro­gramm und kön­nen zwis­chen 15 bis 90-minüti­gen Kursen wählen. Neben Med­i­ta­tions- und Pranaya­ma-Übun­gen für Deine Atemtech­nik haben die Coach­es auch Work­outs für die Biki­ni-Fig­ur, besseren Schlaf, mehr Energie oder gegen Stress auf Lager. Die App ver­spricht jede Woche neue Videos und liefert unzäh­lige Artikel mit prak­tis­chen Tipps und Grund­la­gen aus dem fer­nöstlichen Yoga-Kos­mos. Der Down­load ist kosten­los, als zahlen­des Mit­glied kannst Du aber ab 130 Euro im Jahr das volle Ange­bot der Yoga-App benutzen.

Yoga-inspired Fitness: Werde Asana Rebel mit Deinem Personal Yoga-Guide

Egal, ob Du Dich mit Yoga aus­pow­ern, entspan­nen oder fit hal­ten möcht­est: Mit Asana Rebel ste­hen die Chan­cen gut, dass Du genau das Pro­gramm und die Ergeb­nisse bekommst, die Du Dir wün­schst. Die  Yoga-App aus Berlin spornt mit hochw­er­ti­gen Videos zum Work­out an. Ath­letis­che Yoga-Experten führen Dich durch über 400 Asanas und mehr als 100 Work­outs mit vielver­sprechen­den Namen wie „Max­i­male Kraft im Core“ oder „Energie Flow“. Sowohl für Yogi-New­com­er als auch Fort­geschrit­tene gibt es Pro­gramme mit wählbaren Inten­sitäts­graden und unter­schiedlichen Schw­er­punk­ten wie Fat­burn- oder Detox-Yoga. Hast Du der App Deine per­sön­lichen Yoga-Ziele ver­rat­en, bekommst Du Asana-Empfehlun­gen und einen indi­vidu­ellen Train­ings­plan. Die Kurse dauern jew­eils nur fünf bis 30 Minuten. Chal­lenges spornen zusät­zlich an, damit Du auch bei län­geren Work­outs bis zum Shavasana (der Endentspan­nung) durch­hältst. Rein­schnup­pern kannst Du bei ein paar kosten­losen Probe-Work­outs. Das kom­plette Yoga-Pro­gramm liefert die iOS- und Android-App aber eben­falls nur mit einem Abo für knapp 60 Euro im Jahr.

Für Deine tägliche Portion Fitness und Glück: Daily Yoga-App benutzen

Du möcht­est Dich in der Mit­tagspause fünf Minuten effek­tiv entspan­nen oder suchst Profi-Tipps für ein lock­ern­des Kör­p­er-Stretch­ing? Auch die iOS- und Android-App Dai­ly Yoga hat mit über 500 Asanas und mehr als 200 Yoga-, Pilates- und Med­i­ta­tion­skursen für jeden Wun­sch etwas Passendes parat. Hier find­est Du neben Büro- und Rück­en-Yoga zum Beispiel spezielle Pro­gramme für Schwan­gere, Work­outs zum Abnehmen, zum Kraftauf­bau oder Relax­en. 20 Yoga-Experten führen Dich per Videoan­leitung und Audioin­struk­tion durch die jew­eils fünf- bis 70-minüti­gen Kurse. Mit Übungsplä­nen für Anfänger und Geübte kannst Du Dein Train­ing­spro­gramm indi­vidu­ell gestal­ten. Wenn Du unsich­er bist, mit welchem Kurs Du am besten loslegst, bietet sich der Ein­stu­fung­stest an. Eben­so kannst Du aus rund 400 Yoga-Posen Deine eigene Ses­sion zusam­men­stellen und Dich von Online-Kursen führen­der Yogis inspiri­eren lassen. Die App unter­stützt außer­dem Apple Health und Google Fit, damit Du Deine Fit­ness­werte und Erfolge ein­fach­er track­en kannst. Um das kom­plette Pro­gramm der Yoga-App benutzen zu kön­nen, bist Du mit einem Jahres-Abo ab rund 40 Euro dabei.

Find What Feels Good: Yoga with Adriene

Null Kosten, viel Yoga: Zahlre­iche Youtube-Chan­nel ver­sprechen Gratis-Coach­ings für Deine Yoga-Ses­sion im Wohnz­im­mer. An Adriene Mish­ler kommst Du dabei kaum vor­bei. Die tex­anis­che Schaus­pielerin, Autorin und Yoga-Lehrerin turnt auf mehreren Kanälen herum und trainiert auf ihrem Youtube-Chan­nel über 4,5 Mil­lio­nen Abon­nen­ten. Ob Yoga-Basics zum Entspan­nen, Acht­samkeit­sübun­gen, Stretch­ing gegen Stress oder Pow­er-Asanas im Kampf gegen die Kilos: Adriene führt Dich clever und humor­voll an unter­schiedliche Übun­gen her­an – allerd­ings nur, wenn Du fit in Englisch bist. Dann helfen Dir bes­timmt auch die kosten­losen Online-Tuto­ri­als und Tipps auf ihrem Blog.

Fit und entspannt mit Mady Morrison: Yoga-Lifestyle aus Berlin

Für Dich sind San­skrit-Begriffe schon kom­pliziert genug und Du lässt Dich lieber kosten­los auf Deutsch coachen? Die Berlin­er Youtu­berin Mady Mor­ri­son teilt ihr Yoga-Wis­sen regelmäßig in anschaulichen, 20- 50-minüti­gen Videos. Auf ihrem Chan­nel veröf­fentlicht sie auch Tuto­ri­als, mit denen Du Yoga-Hal­tun­gen Step by Step ler­nen kannst. Ob Son­nen­gruß, Dehnungsübun­gen oder Ses­sions für die san­fte Mor­gen-Rou­tine: Mit ver­ständlichen Erk­lärun­gen und frei von jed­er „Ohmm“-Esoterik führt sie sowohl Anfänger als auch Geübte an die Übun­gen her­an. Noch mehr Tricks zu einzel­nen Asanas sowie Ernährungs- und Reisetipps ver­rät Dir die zer­ti­fizierte Yoga-Lehrerin auf ihrem Blog.

Happy and Fit: Der Youtube-Channel für alle (Härte-)Fälle

Der Hap­py-And-Fit-Kanal ist für Yogi-Fans und Ein­steiger eben­falls eine kleine Offen­barung. Hier coachen Dich aus­ge­bildete Fit­nesstrain­er in Yoga, Pilates und Gym­nas­tik. Allein für Anfänger gibt es mehr als 65 Videos, die Dir nicht nur Basics der Yoga-Posen ver­mit­teln, son­dern auch die zugrun­deliegende Philoso­phie. Neben Anleitun­gen zu einzel­nen Asanas find­est Du kom­plette Yoga-Ses­sions für ver­schiedene Kön­ner-Stufen und Ansprüche. Von Stretch­ing bis hin zu Work­outs für mehr Kör­perspan­nung oder Bauch­muskel- und Anti-Stress-Train­ing ist für jeden Bewe­gungs- oder Entspan­nungswun­sch etwas dabei. Und auch für Schwan­gere und „unbe­wegliche Män­ner“ haben die Yogi-Youtu­berin­nen prak­tis­che Übun­gen parat.

Faz­it: Ganz egal, ob Du schon Yoga-Erfahrun­gen mit­bringst oder in die fer­nöstliche Kör­per­lehre ein­steigen möcht­est: Es kann sich lohnen, Dich auf Youtube umzuschauen oder Yoga-Apps zu benutzen. Es muss nicht gle­ich ein 90-Minuten-Work­out sein, damit es mit dem Namaste (der „Ver­beu­gung vor Dir“) klappt.

Würdest Du auch einen Youtube-Yoga-Kurs aus­pro­bieren oder Yoga-Apps benutzen? Schreib uns, wie Du Kör­p­er und Geist in Ein­klang bringst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren