Das Netz der Zukunft: Zehn Dinge, die 5G verändern wird

The New Pope, Jude Law, John Malkovich, Sky

Das Netz der Zukunft: Zehn Dinge, die 5G verändern wird

Der Nach­fol­ger von 4G|LTE ste­ht in den Startlöch­ern: 5G wird alle bish­eri­gen Reko­rde brechen und für völ­lig neue Möglichkeit­en sor­gen. Ganz beson­ders wird sich dieses Poten­zial in den fol­gen­den neun Bere­ichen zeigen.

Ob im Straßen­verkehr oder in der Land­wirtschaft, beim Shop­pen oder in der Medi­zin: Mit 5G wer­den aktuelle Tech­nolo­gien noch fortschrit­tlich­er und futur­is­tis­che Szenar­ien sind auf ein­mal zum Greifen nah. Wir wagen jet­zt schon einen Blick auf die Tech­nik der Zukun­ft.

1. Straßenverkehr: Weniger Stau durch selbstfahrende Autos

Selb­st fahren oder das Auto selb­st fahren lassen? Eine Entschei­dung, die heute noch gar nicht anste­ht, aber in weni­gen Jahren schon All­t­ag sein wird. Denn 5G liefert die nötige Infra­struk­tur, damit Autos autonom fahren kön­nen. Du selb­st bist dann nur noch Pas­sagi­er. Doch damit das autonome Fahren funk­tion­iert, sind geringe Über­tra­gungszeit­en abso­lut erforder­lich. Und über 5G kön­nen alle Fahrzeuge in Echtzeit miteinan­der kom­mu­nizieren. Stau an der Ampel? Gibt es dann nicht mehr, denn alle Autos fahren gle­ichzeit­ig und koor­dinieren sich automa­tisch. Klingt ver­rückt, ist aber mit 5G defin­i­tiv möglich und wird in Voda­fones 5G Mobil­i­ty Lab schon heute getestet.

2. Nahverkehr und Logistik: Flexible Fahrpläne und Windschattenfahren

Das gilt natür­lich auch für Busse und LKWs. Denn auch bei Nahverkehr und Logis­tik wird sich durch 5G vieles verän­dern. Du siehst dann schon auf Deinem Smart­phone, wann der näch­ste Bus kommt – und zwar auf die Sekunde genau. LKWs kön­nen zum Beispiel zu max­i­malen Sprits­par­ern avancieren, weil sie hochau­toma­tisiert im Wind­schat­ten fahren. So brauchen sie keinen Sicher­heitsab­stand mehr einzuhal­ten und kön­nen bis auf wenige Zen­time­ter an den Vor­der­mann her­an­fahren – und das dank 5G ohne zusät­zlich­es Risiko.

3. Shopping: AR-Features und vernetzte Schaufenster

Ob beim Bum­meln oder im Super­markt: Auch beim The­ma Einkaufen wirst Du von 5G prof­i­tieren kön­nen. So greif­st Du dank Aug­ment­ed Real­i­ty-Apps zum Beispiel nie wieder zu Pro­duk­ten mit Inhaltsstof­fen, die Du nicht essen darf­st oder möcht­est. Und an der Kasse gibt es keine Schlange mehr, weil Dein Einkauf­sko­rb ganz ein­fach beim Hin­aus­ge­hen ges­can­nt wird. Und nicht mehr jed­er Artikel einzeln. Einkaufen mit 5G kön­nte also auch für absolute Shop­ping-Muf­fel zum Erleb­nis wer­den.

4. Wohnen: Passt die Couch oder passt sie nicht?

Aber nicht nur beim Shop­pen hil­ft Dir das Netz der Zukun­ft dem­nächst Infor­ma­tio­nen schnell zu ver­ar­beit­en und in Echtzeit abzucheck­en. Beim Möbelka­uf beispiel­sweise erlauben Dir AR-Anwen­dun­gen, das neue Möbel­stück virtuell in Deinen Raum zu pro­jizieren und schon weißt Du, ob die neue Couch auch zu Deinem Wohnz­im­mer­tisch und vor allem zu Deinen Raum-Maßen passt.

5. Straßenlaternen: Licht wird fast zur Nebensache

Wenn Du beim Shop­pen dann mal wieder bis in die Abend­stun­den unter­wegs bist, brin­gen smarte Straßen­later­nen zukün­ftig Licht ins Dun­kle. Doch das wird in Zeit­en von 5G beina­he zur Neben­sache. Denn schon jet­zt haben sie einen großen Vorteil: Sie sind ans Strom­netz angeschlossen. Und dieser Fakt wird aus ein­fachen Gehweg­beleuch­tun­gen smarte Mul­ti­tal­ente machen. Ob Info-Dis­plays oder Ladesta­tio­nen für Elek­tro-Autos: 5G wird Mehrw­erte an den Straßen­rand liefern, von denen wir heute bis­lang nur träu­men kön­nen.

6. 5G Wearables: Präziser, intelligenter und leistungsfähiger

Die heuti­gen Wear­ables sind schon prak­tis­che Gad­gets. Doch 5G Wear­ables wer­den um ein Vielfach­es nüt­zlich­er und schlauer sein. Denn sie kön­nen Dich bess­er durch den All­t­ag brin­gen – ob tagsüber im Büro oder beim Work­out. Du bekommst dann nicht mehr nur Deine Train­ings­dat­en angezeigt, son­dern die dig­i­tale Ver­sion eines voll­w­er­ti­gen Per­son­al Train­ers, der Dir bei jed­er Übung die richti­gen Tipps geben kann.

7. Telemedizin: Wenn der Arzt über das Internet praktiziert

Lange Wartezeit­en ade. 5G wird für die Telemedi­zin einen großen Schritt nach vorne bedeuten. Denn damit kön­nen Ärzte auch über größere Ent­fer­nun­gen in Echtzeit prak­tizieren. Ob im Ret­tungswa­gen, bei chro­nis­chen Erkrankun­gen oder in ländlichen Regio­nen: Die medi­zinis­che Ver­sorgung kön­nte mit 5G nochmal deut­lich verbessert und Ärzte ent­lastet wer­den.

8. Industrie: Einzelanfertigungen vom Fließband

Das Fließband war eine echte Rev­o­lu­tion. Auf ein­mal kon­nten Unternehmen ihre Pro­duk­te in großen Massen schnell und ver­gle­ich­sweise gün­stig her­stellen. Der Nachteil: Die indi­vidu­elle Note fehlte kom­plett. Doch dieser Nachteil wird mit 5G ver­schwinden. Denn die Fer­ti­gung wird auf Deine Extrawün­sche flex­i­bel reagieren kön­nen und in Zukun­ft vielle­icht schon auf Deine per App geäußerten Wün­sche direkt die Pro­duk­tion in Auf­trag geben. Lustige T-Shirt-Drucke kannst Du somit vielle­icht bald schon direkt aus der gesel­li­gen Runde mit Deinen Fre­un­den bestellen.

9. Landwirtschaft: 5G im Kuhstall und auf den Feldern

Bei der Ver­sorgung der Tiere und beim Bestellen des Ack­ers wer­den bald schon viele 5G-Gad­gets und -Sen­soren zum Ein­satz kom­men. Davon prof­i­tieren nicht nur die Kühe, son­dern auch die Umwelt. Denn smarte Drohnen und mod­erne Tech­nik im Kuh­stall wer­den dank 5G unzäh­lige Dat­en sam­meln, analysieren und daraus prak­tis­che Hand­lungsempfehlun­gen ableit­en. So wis­sen Bauern zum Beispiel immer genau, wie viel Dünger die Pflanzen ger­ade tat­säch­lich benöti­gen oder ob es Prob­leme im Kuh­stall gibt. Und natür­lich bewirtschaften autonome Trak­toren jeden Zen­time­ter des Feldes für max­i­malen Ertrag in der 5G Land­wirtschaft.

10. Smart Grids: Wenn Stromnetze beim Energiesparen helfen

Energies­paren hil­ft nicht nur dem eige­nen Geld­beu­tel, son­dern auch dem Plan­eten. Doch wie viel Strom ver­brauchst Du heute wohl? Und wie viel ver­braucht Deine Straße, Deine Stadt oder ganz Deutsch­land in dieser Minute wohl? Das ist schw­er zu schätzen und noch schwieriger zu berech­nen. Mit 5G wird das kein Prob­lem mehr sein. Dann wer­den die Strom­net­ze zu Smart Grids und ken­nen die benötigte Strom­menge genau. Das ist wichtig, denn nur so kön­nen sie die Strompro­duk­tion entsprechend steuern, sodass nur so viel Strom pro­duziert wird, wie aktuell benötigt.

5G wird noch mehr verändern

Bei diesen zehn Bere­ichen erwarten Dich große Verän­derun­gen durch 5G. Doch dabei wird es selb­stver­ständlich nicht bleiben.

Deshalb die Frage an Dich: Welche weit­eren Verän­derun­gen durch 5G würdest Du Dir wün­schen? Schreib es uns in die Kom­mentare.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren