Mann und Frau sitzen auf dem Sofa und schauen romantische Filme
Vier luftig bekleidete Maklerinnen
Gru und die Minions

Kuschelwetter: Fünf romantische Filme für verregnete Herbsttage

Draußen pfeift der Wind die Blät­ter von den Bäu­men. Und drin­nen? Da kuschelst Du Dich mit heißer Schoko­lade auf die Couch und gönnst Dir roman­tis­che Filme. So ein­fach ist das. Wir haben fünf roman­tis­che Filme für ver­reg­nete Herb­st­tage für Dich her­aus­ge­sucht.

An ver­reg­neten Herb­st­ta­gen muss man sich zuhause ein­fach einkuscheln und es sich vorm Fernse­her gemütlich machen. Diese Filme beweisen, dass Roman­tik wed­er kitschig sein, noch irgen­deine Alter­sklasse aus­gren­zen muss. Von jun­gen Lieben­den bis hin zu Best-Agern ist alles dabei. Und das Beste: Alle hier genan­nten Streifen, plus viele weit­ere, find­est Du in der Voda­fone Videothek bei GigaTV. Herz auf und Film ab!

Die fabelhafte Welt der Amélie (2001)

OT: Le fab­uleux des­tin d’Amélie Poulain

Es gibt diese kleinen Wohlfühlfilme; zeit­los, abstrakt, ein­ma­lig. Die fabel­hafte Welt der Amélie ist zweifels­frei ein­er davon. Regis­seur und Autor Jean-Pierre Jeunet erzählt die Geschichte der herzensguten Kell­ner­in Amélie Poulain (Audrey Tautou), die sich ein­er­seits mit kindlich­er Naiv­ität in Tragträu­men ver­liert und ander­er­seits den Men­schen in ihrer Umge­bung helfen will, oder zumin­d­est Freude bere­it­en. Und das teil­weise mit ein­fall­sre­ichen Meth­o­d­en. So ver­schenkt sie den Garten­zw­erg ihres trauern­den Vaters an eine Stew­ardess. Durch die Wel­treise des rotbe­mützten Deko-Ele­ments, fühlt sich auch der Witwer dazu ermutigt, die Welt zu erkun­den. Amélies eigene Liebe hinge­gen bleibt lange Zeit auf der Strecke. Kom­pon­ist Yann Tiersen vere­delt die märchen­hafte Insze­nierung mit instru­men­tal­en Ohrwur­m­garan­ten. Tiersen kom­ponierte übri­gens auch Den Titel­song zu Good Bye, Lenin!.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Safari – Match Me If You Can (2018)

Wie find­et man die große Liebe in Zeit­en von Smart­phone-Apps? Ein Wisch und Du bist drin – im Herzen? Co-Autor und Regis­seur Rudi Gaul (Das Hotelz­im­mer) insze­niert diese Frage als kurzweili­gen Episo­den­film. So begeg­nest Du dem Piloten Har­ry (Jus­tus von Dohnányi), der dank des Tin­der-Klons Safari durch die Bet­ten hüpft und dabei doch nie so richtig glück­lich wird. Fan­ny (Friederike Kempter) hinge­gen denkt an kaum etwas anderes als ihre Fam­i­lien­pla­nung. Und irgend­wo dazwis­chen kreuzen sich die Wege all dieser Liebeshun­gri­gen. Und das läuft mal glimpflich ab, mal roman­tisch und mal ernüchternd. So wie das Leben nun mal ist.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Bridget Jones’ Baby (2016)

OT: Brid­get Jones’s Baby

Brid­get Jones (Renée Zell­weger) hat es geschafft. Sie ist Fernseh­pro­duzentin. Aber seit ger­aumer Zeit auch wieder Sin­gle. Und 43. Und kinder­los. Die Uhr tickt. Kurzum: Brid­gets Leben ist so unruhig wie eh und je. Nach einem Techtelmech­tel mit dem Dat­ing-App-Grün­der Jack Qwant (Patrick Dempsey) und einem mit ihrem Ex-Fre­und Mark Dar­cy (Col­in Firth) stellt sich Brid­get eine wichtige Frage: Wer ist der Vater? Denn Brid­get ist schwanger – ups! Anders als die ersten zwei Filme, basiert Brid­get Jones’ Baby nicht auf den Roma­nen von Helen Field­ing, son­dern auf deren Zeitungskolum­nen.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Book Club – Das Beste kommt noch (2018)

OT: Book Club

Wofür ist man nie zu alt? Genau: zum Lesen. Das wis­sen auch vier Fre­undin­nen, die sich regelmäßig zu ihrem titel­geben­den Buch­club tre­f­fen. Eines Tages greifen sie zu neuer Lek­türe: Fifty Shades of Grey. Diese neue Art von Erotik­lit­er­atur löst in den Best-Agern den Wun­sch aus, auch ihre eige­nen Leben und Beziehun­gen aufzu­pep­pen. Am Ende geht es dem munteren Quar­tett, unter anderem mit Diane Keaton und Jane Fon­da, natür­lich gar nicht auss­chließlich um Sex. Es geht darum, aus­ge­tretene Pfade zu ver­lassen und auf das zu hören, was das Herz sagt. Oder der Bauch. Oder auch der ganze Rest. Denn für Liebe ist man nie zu alt!

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Her (2013)

Aktuell begeis­tert Schaus­piel­er Joaquin Phoenix mit der inten­siv­en Darstel­lung eines psy­chopathis­chen Mörders in der gle­ich­nami­gen Com­ic-Adap­tion Jok­er. 2013 jedoch spielte er sich als Theodore Twombly in die Herzen der Zuschauer. In ein­er nahen Zukun­ft verzweifelt der ein­same Ghost­writer von Liebes­briefen langsam an seinem gebroch­enen Herzen. Die kün­stliche Intel­li­genz, in Form eines Com­put­er­be­trieb­ssys­tems, ändert das bald. Saman­tha (Scar­lett Johans­son; Stimme) spendet ihm die Herzenswärme, die er braucht. Vor­erst. Denn auch die Liebes­beziehung zu der KI birgt Gefahren wie Eifer­sucht und Ver­lus­tangst. Und das Dat­ing mit ‚echt­en’ Men­schen wird dadurch auch nicht ein­fach­er.

Aber wann war es das je?

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Welch­er roman­tis­che Film ist Dein All-Time-Klas­sik­er? Wir freuen uns auf Deine cineast­is­chen Tipps in den Kom­mentaren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren