Screenshot The Boys Black Noir
© Screenshot YouTube (Amazon Prime Video UK)
Gru und die Minions
Ein Manager am Telefon
:

The Boys Staffel 3 enthüllt: Wer ist Black Noir wirklich?

Obwohl Black Noir in der drit­ten Staffel von „The Boys” eine eher unter­ge­ord­nete Rolle spielt, gibt es doch einen bahn­brechen­den Hin­weis auf die wahre Iden­tität des Supes. Was wir über die Ver­gan­gen­heit von Black Noir wis­sen und warum er so loy­al zu Home­lander ist, erfährst Du hier.

Black Noirs Nin­ja-Fähigkeit­en, kom­pro­miss­lose Sol­dat­en-Men­tal­ität und annäh­ernde Unz­er­stör­barkeit machen ihn zu einem der gefährlich­sten Super­helden in The Boys.

Außer­dem ist er mit Abstand das geheimnisvoll­ste Mit­glied der Sev­en. Zum einen spricht er nicht, zum anderen nimmt er nie seine schwarze Maske ab. Zumin­d­est in der Gegen­wart, denn in ein­er Rück­blende aus den 80er-Jahren in Staffel 3 sehen wir tat­säch­lich sein Gesicht.

Aber was ver­rät uns der Rück­blick noch alles über die wahre Iden­tität von Black Noir in The Boys?

The Boys: Wer ist Black Noir wirklich?

Achtung: Spoil­er zu den Comics und zu den bish­er ver­füg­baren Fol­gen von Staffel 3!

In Folge 3 der drit­ten Staffel bekom­men wir einen umfan­gre­ichen Rück­blick aus der Erin­nerung von Grace Mal­lo­ry, die in den 80er-Jahren mit der Supe-Truppe Pay­back einen Ein­satz in Nicaragua leit­ete. Nicht nur bekom­men wir einen Ein­druck vom dama­li­gen Vought-Star Sol­dier Boy, son­dern auch von Black Noir, der in jun­gen Jahren eben­falls Teil von Pay­back war.

Sol­dier Boy: Alles über die neue Geheimwaffe in The Boys Staffel 3

Beson­ders auf­schlussre­ich ist ein Gespräch des jun­gen Super­helden mit dem späteren Vought-CEO Stan Edgar, der in Nicaragua eben­falls vor Ort ist. Black Noir bit­tet darum, ohne Maske auftreten zu dür­fen und Dialoge zu bekom­men, denn das Dasein als schweigen­der und gesicht­slos­er Killer scheint ihn nicht zu befriedi­gen.

Edgar jedoch blockt ab und ver­weist darauf, dass Noir es als Schwarz­er Super­held in den USA schw­er haben würde. Außer­dem liebten zehn­jährige Jungs den schweigsamen Nin­ja. Noir beste­ht darauf, die Maske abzule­gen, woraufhin Edgar lap­i­dar sagt: „Deine Wahl”. Und er prophezeit Noir, dass er noch um seine Maske bet­teln werde.

Schwarze Super­helden: Das sind die cool­sten Fig­uren aus dem Mar­vel-Uni­ver­sum

Beson­ders inter­es­sant an dieser Szene ist der Kon­trast zwis­chen der Per­sön­lichkeit des jun­gen Black Noir und dem älteren, schweigsamen Super­helden, den wir aus der Gegen­wart ken­nen. Denn in jun­gen Jahren war Noir offen­bar witzig, gesprächig und voller Ideen bezüglich sein­er Kar­riere. Was also ist in der Zwis­chen­zeit passiert?

Was ist mit Noirs Gesicht und Stimme passiert?

Ein ein­schnei­den­des Erleb­nis für Black Noir erleben wir am Ende des Rück­blicks von Grace Mal­lo­ry. Der Armeestützpunkt wird auf­grund der Nach­läs­sigkeit eines Supes ange­grif­f­en, woraufhin zahlre­iche Sol­dat­en aus Mal­lo­rys Truppe ster­ben. Auch Noir, der über­rumpelt wird und ohne seine Maske kämpft, wird bei ein­er Explo­sion schw­er ver­let­zt.

In ein­er tragis­chen Ein­stel­lung sehen wir ihn mit ein­er zer­störten Gesicht­shälfte, sog­ar ein Auge hat er bei dem Angriff ver­loren. Als Mal­lo­ry sich ihm nähert, greift er verzweifelt nach der Maske, die neben ihm liegt. Ein gurgel­ndes Geräusch aus seinem Hals deutet darauf hin, dass Noir physisch nicht mehr dazu in der Lage ist, zu sprechen.

Black Noirs Iden­tität als stiller Masken­träger in The Boys scheint also keines­falls frei­willig gewählt, son­dern vielmehr sein tragis­ches Schick­sal zu sein. Schon Staffel 2 liefert einen Hin­weis darauf, dass Noir schwarz ist und offen­bar schlimme Gesichtsver­let­zun­gen hat, als Maeve seine Maske ein Stück hochzieht.

Das Alter und der Name von Black Noir in The Boys

Der Rück­blick ins Jahr 1984 lässt auch Rückschlüsse auf das Alter von Black Noir zu. 1984 scheint er noch sehr jung gewe­sen zu sein, ver­mut­lich Anfang 20. Dem­nach wäre er 38 Jahre später, im Jahr 2022, Anfang 60.

Diese Zahlen sind allerd­ings mit Vor­sicht zu genießen, denn ihre Fähigkeit­en lassen die Supes mitunter nicht physisch altern. Es kön­nte also sein, dass Black Noir in den 80er-Jahren bere­its deut­lich älter war, als es sein Äußeres im Rück­blick nahelegt.

Auch seinen Namen erfahren wir durch die ani­mierten Rück­blicke in Staffel 7, als die Car­toon-Fig­uren ihn als „Irv­ing” ansprechen. In ein­er Rück­blende wird er auch von Stan Edgar so genan­nt.

Warum jagt Soldier Boy Black Noir?

Im Laufe von Staffel 3 wird deut­lich, dass Sol­dier Boy auf einem Rachefeldzug gegen sein ehe­ma­liges Pay­back-Team ist. Dazu zählt auch Black Noir. Als dieser mit­bekommt, dass Sol­dier Boy hin­ter ihm her ist, reißt er sich den Ortungschip aus seinem Arm und flieht.

Warum, erfahren wir erst in Folge 7 der drit­ten Staffel in ein­er bahn­brechen­den Enthül­lung. Denn es war Sol­dier Boy, der Black Noir seine schreck­lichen Gesichts- und Hirn­ver­let­zun­gen zufügte.

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Ein Beitrag geteilt von The Boys (@theboystv)

Aus­gangspunkt war eine Ver­schwörung des restlichen Pay­back-Teams im Jahr 1984, um Sol­dier Boy aus dem Verkehr zu ziehen. Die Aktion geschah mit der Genehmi­gung von Vought, da Sol­dier Boy zunehmend unkon­trol­lier­bar wurde und mit dem jun­gen Home­lander, damals noch ein Kind, bere­its ein Nach­fol­ger wartete.

Beim Ver­such des Pay­back-Teams, den extrem starken Sol­dier Boy zu über­wälti­gen, ver­let­zte dieser Black Noir schw­er. Erst das Ein­greifen von Mind­storm machte es möglich, dass Crim­son Count­ess Sol­dier Boy mit Betäubungs­gas lahm­legte und die Russen ihn fortschlep­pen kon­nten.

Nach seinem Freikom­men aus dem rus­sis­chen Gefäng­nis jagt Sol­dier Boy Black Noir, um Rache für seine Ent­führung im Jahr 1984 zu nehmen. Black Noir hinge­gen entschei­det sich nach dem Zwiege­spräch mit den (imag­inären) Car­toon-Fig­uren im Piz­za-Restau­rant, das Vorhaben von damals zu been­den und Sol­dier Boy ein für alle­mal zu beseit­i­gen.

Black Noirs Beziehung zu Homelander

Dass Black Noir der vielle­icht zuver­läs­sig­ste „Angestellte” von Vought ist, wis­sen wir bere­its. Ohne unnötiges The­ater erledigt er die ihm aufge­tra­ge­nen Jobs. Das unter­schei­det ihn deut­lich von den anderen Superheld:innen um Home­lander, Queen Maeve oder A-Train, die meist mit sich selb­st beschäftigt sind.

Ein Beispiel von Noirs effizien­ter Arbeit sehen wir zu Beginn von Staffel 2, als er kurzen Prozess mit einem Supe-Ter­ror­is­ten in Syrien macht.

Im Gegen­satz zu den anderen Supes gerät Noir auch nicht in Kon­flik­te mit Home­lander. In ein­er Ansprache, bei der er die anderen Mit­glieder der Sev­en heftig kri­tisiert, nimmt Home­lander seinen Nin­ja-Kol­le­gen sog­ar expliz­it von der Kri­tik aus (ab Minute 3.00):

In der Ani­ma­tion­sserie „The Boys Presents: Dia­bol­i­cal” bekom­men wir in der acht­en und let­zten Folge („One Plus One Equals Two”) einen tief­er­en Ein­blick in die Beziehung von Home­lander und Black Noir. Wir erfahren, dass Black Noir vor Home­lander das pop­ulärste Mit­glied der Sev­en gewe­sen ist.

Als Home­lander dazukommt, nimmt er automa­tisch an, dass Noir eifer­süchtig auf seinen Sta­tus sei und gegen ihn arbeite. Diese Annahme wird auch von Still­well gefördert, die Black Noir anfangs tat­säch­lich als eine Art Auf­passerin auf Home­lander anset­zt.

The Boys – Die besten Momente aus Staffel 1-3

Am Ende kommt es ganz anders: Black Noir wird bei Home­landers erster Mis­sion Zeuge eines Mas­sak­ers wird, das der psy­chopathis­che Held anrichtet. Anstatt Home­lander zu verpfeifen, kommt Noir ihm wider Erwarten zu Hil­fe und bringt sog­ar eine men­schliche Augen­zeu­g­in des Vor­falls um. Um den panis­chen Home­lander zu beruhi­gen, schreibt Noir hastig eine Notiz. Lei­der bekom­men wir den Inhalt der Nachricht, die Home­lander sofort beruhigt, nicht zu sehen.

Laut Showrun­ner Eric Krip­ke (via Cin­emablend) ist die achte Folge von The Boys Presents: Dia­bol­i­cal Kanon im Ein­klang mit der erzäh­lerischen Welt von The Boys.

Dass sich Black Noir von Anfang an mit Home­lander sol­i­darisiert hat, sehen wir auch in Staffel 3 bestätigt. So kid­nappt Noir auf Befehl von Home­lander Maeve in der fün­ften Folge. Home­lander kann sich also sich­er sein, in Black Noir einen loyalen Mit­stre­it­er zu haben.

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Ein Beitrag geteilt von The Boys (@theboystv)

Black Noirs Identität in den Comics

Achtung: Mas­sive Spoil­er zu den The-Boys-Comics!

Staffel 3 von The Boys zeigt auch, dass Showrun­ner Eric Krip­ke mit Black Noir einen anderen Plan ver­fol­gt, als ihn die Comics vorgeben. Hier ist dieser näm­lich ein Klon von Home­lander, der zu dem Zweck geschaf­fen wurde, sein erratis­ches Eben­bild im Zweifel umzubrin­gen.

Daher ist Black Noir in den Comics auch stärk­er als Home­lander und dreht im Ver­lauf der Geschichte auf eben­so drama­tis­che Weise durch.

Krip­ke und Co. haben sich aber offen­sichtlich gegen diesen Weg entsch­ieden. Ob Noir am Ende den­noch zu Home­landers Geg­n­er wird oder loy­al bleibt, wird sich zeigen.

Wer ist Dein Lieblingscharak­ter in The Boys? Jemand aus Bil­ly Butch­ers Truppe oder doch eher Home­lander oder Black Noir? Schreib es uns in die Kom­mentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren