Sarah Paulson in American Horror Story: Asylum
© Twentieth Century Fox Home Entertainment
Drei junge Damen sitzen auf einer Couch.
Hellbound
:

Kein Überblick mehr bei American Horror Story? Staffeln 1 bis 10 in der Übersicht

Im Okto­ber 2021 ist Staffel 10 von „Amer­i­can Hor­ror Sto­ry” in Deutsch­land bei ProSieben Fun ges­tartet. Kurz zuvor ist ein Spin-Off bei Dis­ney+ ange­laufen. Du hast inzwis­chen den Überblick über das AHS-Uni­ver­sum ver­loren? Hier find­est Du alle Staffeln in der Über­sicht. Außer­dem schlüs­seln wir auf, wie die Sea­sons miteinan­der zusam­men­hän­gen – denn schließlich ist Amer­i­can Hor­ror Sto­ry” ein eng ver­wobenes Gesamtkunst­werk.

GigaTV Film-Highlights

Staffel 1 – American Horror Story: Murder House

Mit „Mur­der House” fing 2011 alles an: Staffel 1 von „Amer­i­can Hor­ror Sto­ry” etabliert den ersten Stamm­cast um Jes­si­ca Lange, Sarah Paul­son und Evan Peters – und legt den düsteren und teil­weise ver­stören­den Grund­ton für die fol­gen­den Sea­sons fest.

Die Sto­ry dreht sich um eine Fam­i­lie, die unwissentlich ein ver­flucht­es Haus bezieht. Mit dem Grusel­ge­bäude ver­bun­den sind viele weit­ere Fig­uren, von denen sich manche als Geis­ter ent­pup­pen – darunter zum Beispiel die Haushäl­terin und eine Nach­barin. Diese haben unter­schiedliche Motive, und nicht alle führen etwas Gutes im Schilde.

Verbindun­gen: Rub­ber­man (in dessen Kostüm Geis­ter-Teenag­er Tate steckt) und Vivien zeu­gen ein Kind, das sich später als Antichrist ent­pup­pt und in „Apoc­a­lypse” der Haupt­bösewicht ist.

Unvergessen: Rub­ber­man, der Unbekan­nte im schwarzen Ganzkör­p­er-Latex­anzug

Mit: Tais­sa Farmi­ga, Con­nie Brit­ton, Dylan McDer­mott, Evan Peters, Jes­si­ca Lange, Alexan­dra Breck­en­ridge, Frances Con­roy, Denis O’Hare

Szene aus American Horror Story: Murder House

Geis­ter oder echte Men­schen? In „Amer­i­can Hor­ror Sto­ry: Mur­der House” kann man schnell man den Überblick ver­lieren. — Bild: © Twen­ti­eth Cen­tu­ry Fox Home Enter­tain­ment

Staffel 2 American Horror Story: Asylum

In „Asy­lum” wird erst­mals klar, worin die Stärke von „AHS” liegt: Jede Staffel kann eine ganz neue Geschichte erzählen. Durch den teil­weise gle­ich bleiben­den Cast bleibt für die Zuschauer jedoch ein gewohntes Ele­ment.

Im Ver­gle­ich zur Vorgänger­staffel wan­dert die Hand­lung von Asy­lum in die 60er-Jahre – und zwar in die Irre­nanstalt Bri­ar­cliff. Damit ist der Rah­men für eine extrem gruselige „Amer­i­can Hor­ror Story”-Staffel gegeben: Aliens, Serien­mörder, Exorzis­men und Exper­i­mente an Patien­ten sind nur einige der Ele­mente, mit denen wir es hier zu tun bekom­men.

Verbindun­gen: Trotz des Antholo­gie-Gedankens ste­ht auch Asy­lum nicht kom­plett für sich. Die Haupt­fig­ur, Repor­terin Lana Win­ters (Sarah Paul­son), taucht in „Roanoke” wieder auf, wo sie Angela Bas­sets Fig­ur inter­viewt. Auch in „Cult” wird Lana am Rande erwäh­nt, als sie ein Inter­view mit ihrem Zwill­ing Ally (eben­falls Paul­son) führen möchte. Diese ist ger­ade einem satanis­tis­chen Kult entkom­men.

Unvergessen: Ian McShane in ein­er Gas­trolle als mor­den­der Wei­h­nachts­mann

Mit: Zachary Quin­to, Chloe Sevi­gny, Ian McShane, Sarah Paul­son, Joseph Fiennes

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Ein Beitrag geteilt von Amer­i­can Hor­ror Sto­ry (@ahsfx)

Staffel 3 American Horror Story: Coven

Coven dreht sich um einen Hexen­zirkel in New Orleans. Als die Herrschaft von Ober­hexe Fiona (Jes­si­ca Lange) in Frage ste­ht, ent­bricht ein Kampf um ihre Nach­folge. Zum Leben erweck­te Tote, Kräuterkunde und Voodoo-Magie – in dieser Staffel dreht sich alles um über­natür­liche Kräfte.

Unvergessen: Kräuter­hexe Misty muss bis ans Ende ihrer Tage in der ewigen Hölle Frösche sezieren.

Mit: Angela Bas­sett, Kathy Bates, Emma Roberts, Sarah Paul­son, Jes­si­ca Lange

Lily Rabe in American Horror Story: Apocalypse

Die Hölle auf Erden: Naturfre­undin Misty kann dem Labor nicht entkom­men. — Bild: © Twen­ti­eth Cen­tu­ry Fox Home Enter­tain­ment

Staffel 4 American Horror Story: Freak Show

„Freak Show” bietet Kör­per­hor­ror vom Fein­sten: Im Kuriositätenk­abi­nett von Elsa Mars (Jes­si­ca Lange) in den 50er-Jahren wer­den Miss­bil­dun­gen, klein­wüch­sige Men­schen und siame­sis­che Zwill­inge zur Schau gestellt. Als dann noch ein psy­chopathis­ch­er Hor­ror­clown das Par­kett betritt und die Show an einen Mörder verkauft wird, gerät die Sit­u­a­tion völ­lig außer Kon­trolle.

In „Freak Show” geht es vor­rangig um das The­ma Diskri­m­inierung, während über­natür­liche Ele­mente kaum eine Rolle spie­len. Die Fig­uren Pep­per, Mary Eunice und Dr. Arden aus „Asy­lum” tauchen in dieser Staffel übri­gens wieder auf.

Verbindun­gen: Freak-Show-Mit­glied Pep­per (unten rechts im Bild) entkommt am Ende der Staffel gemein­sam mit ihrer Schwest­er dem Zirkus. Wir ken­nen Pep­per bere­its aus Staffel 2 als Insassin von Bri­ar­cliffe. Da „Asy­lum” zeitlich nach Freak Show spielt, wird Pep­per also nach ihren Erleb­nis­sen im Zirkus in die Anstalt eingewiesen. In Zusam­men­hang mit Pep­pers Geschichte tre­f­fen wir übri­gens auch Schwest­er Mary Eunice (Lily Rabe) aus „Asy­lum” wieder.

Unvergessen: Die mitreißen­den Büh­nen­per­for­mances – unter anderem singt Jes­si­ca Lange „Gods & Mon­sters” von Lana Del Rey.

Mit: Michael Chik­lis, Matt Bomer, Emma Roberts, Evan Peters, Sarah Paul­son, Wes Bent­ley

Szene aus American Horror Story: Freak Show

Welche Teufelei sucht nun schon wieder den Zirkus heim? Die Freaks in Staffel 4 von „AHS” find­en keine Ruhe. — Bild: © Twen­ti­eth Cen­tu­ry Fox Home Enter­tain­ment

Staffel 5 American Horror Story: Hotel

Das titel­gebende Hotel Cortez ist Hand­lung­sort der fün­ften AHS-Staffel: Hier treiben sich haupt­säch­lich undurch­sichtige Fig­uren herum, zum Beispiel Vam­pire, Serien­mörder und Sadis­ten. Ren­ovierungsar­beit­en deck­en schließlich alle Geheimnisse des Haus­es auf, darunter auch das Ver­schwinden eines Kindes.

Verbindun­gen: Im Hotel tre­f­fen wir die psy­cho­tis­che Bil­lie Dean (Sarah Paul­son) wieder, die bere­its das Mur­der House heim­suchte. Zudem gibt es eine inter­es­sante Verbindung zu Coven und Apoc­a­lypse. Im Hotel Cortez wird näm­lich Hexe Quee­nie von James March (Evan Peters) getötet, da ihre magis­chen Fähigkeit­en gegen Geis­ter nut­z­los sind. Das Hotel wird außer­dem zu ihrer per­sön­lichen Hölle, aus der sie der Antichrist Michael Lang­don in Staffel 8 schließlich befre­it.

Unvergessen: Die blutige Vam­pirorgie mit Lady Gaga und Matt Bomer

Mit: Lady Gaga, Nao­mi Camp­bell, Angela Bas­sett

Lady Gaga in American Horror Story: Hotel

Lady Gaga schlug bei „AHS” ein wie eine Bombe: Für ihre Rolle als Gräfin in „Hotel” gewann sie einen Gold­en Globe. — Bild: © Twen­ti­eth Cen­tu­ry Fox Home Enter­tain­ment

Staffel 6 American Horror Story: Roanoke

„Roanoke” ist die erste „AHS”-Staffel, die im Stil ein­er Doku­men­ta­tion gehal­ten ist. Es geht um das Ehep­aar Matt und Shel­by (André Hol­land und Lily Rabe), das von seinen schau­ri­gen Erleb­nis­sen in einem ein­samen Farmhaus erzählt. In nachgestell­ten Szenen wer­den die zwei Charak­tere von Cuba Good­ing Jr. und Sarah Paul­son gespielt. Als sich die Dokuserie als extrem erfol­gre­ich her­ausstellt, bekommt das Pro­jekt plöt­zlich eine unge­sunde Eigen­dy­namik.

Verbindun­gen: Staffel 6 baut eine inter­es­sante Brücke zu Freak Show – denn Edward Phillipe Mott, der Erbauer der „Roanoke”-Villa, ist ein Vor­fahre von Dandy Mott (Finn Wit­trock) aus Freak Show. Die Hexe Scáthach (Lady Gaga), eine der Haup­tan­ta­g­o­nistin­nen in Staffel 6, ist außer­dem die erste Supreme des Hexen­zirkels aus Coven.

Unvergessen: Kathy Bates als die Met­zgerin

Mit: Cuba Good­ing Jr., Tais­sa Farmi­ga, Lily Rabe

Staffel 7 American Horror Story: Cult

„Cult” ist die erste aus­drück­lich poli­tis­che Staffel von „Amer­i­can Hor­ror Sto­ry” und behan­delt die Wahl von Don­ald Trump zum US-Präsi­den­ten 2016. Auf irrsin­nige Weise macht sie den Schreck­en sicht­bar, als mar­o­dierende Hor­ror­clowns die Zeit der Unsicher­heit nutzen und die Bürg­er ter­ror­isieren. Par­al­lel entwick­elt sich ein fanatis­ch­er Kult, der basierend auf Trumps Wahler­folg eine neue Wel­tord­nung etablieren möchte. Cult ist übri­gens auch die erste „AHS”-Staffel, die gän­zlich ohne über­natür­liche Ele­mente auskommt.

Verbindun­gen: Wir tre­f­fen Lana Win­ters (Sarah Paul­son) aus Staffel 2 wieder; eben­so Twisty, den mörderischen Clown aus Freak Show, dieses Mal als Comic­fig­ur. Selb­st als geze­ich­nete Ver­sion schafft er es, Allys (Sarah Paul­son) und Ivys (Ali­son Pill) Sohn eine Hei­de­nangst einzu­ja­gen.

Unvergessen: Evan Peters als glühen­der Trump-Anhänger mit blauen Haaren

Mit: Alli­son Pill, Bil­lie Lourd, Sarah Paul­son, Evan Peters

Evan Peters in American Horror Story: Cult

Beängsti­gend: Evan Peters lässt in „Amer­i­can Hor­ror Sto­ry: Cult” dem Wahnsinn freien Lauf. — Bild: © Twen­ti­eth Cen­tu­ry Fox Home Enter­tain­ment

Staffel 8 American Horror Story: Apocalypse

Apoc­a­lypse wurde von allen AHS-Fans sehn­lichst erwartet, da diese Staffel die losen Enden von Mur­der House und Coven auf­greift. Die Hex­en Cordelia, Myr­tle und Madi­son aus Coven tauchen in Staffel 8 auf, um das Ende der Welt zu ver­hin­dern. Aber auch diverse Darsteller aus Staffel 1 nehmen ihre Rollen hier wieder auf, darunter Con­nie Brit­ton, Jes­si­ca Lange, Evan Peters und Lily Rabe.

Verbindun­gen: Hexe Madi­son (Emma Roberts), die wir bere­its aus „Coven” ken­nen, reist gemein­sam mit Behold (Bil­ly Porter) ins Mur­der House, um mehr über Antichrist Michael Lang­don her­auszufind­en. Davon abge­se­hen erzählt Staffel 8 viele Ereignisse aus „Coven” weit­er und wir erfahren, wie es den Hex­en sei­ther ergan­gen ist.

Unvergessen: Cody Fern als dämonisch-ver­führerisch­er Antichrist

Mit: Con­nie Brit­ton, Sarah Paul­son, Jes­si­ca Lange, Evan Peters, Tais­sa Farmi­ga, Mena Suvari

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Ein Beitrag geteilt von Amer­i­can Hor­ror Sto­ry (@ahsfx)

Staffel 9 American Horror Story: 1984

„1984” ist eine Hom­mage an die Tee­nie-Slash­er-Filme der 80er-Jahre, zum Beispiel „Fre­itag der 13.” (1980). Passender­weise spielt die Sto­ry in einem Feri­en­camp, das von einem mord­lusti­gen Ein­drin­gling heimge­sucht wird.

Verbindun­gen: Mar­garet Booth (Leslie Gross­man) gelangt als Immo­bilien­mak­lerin in den Besitz von Bri­ar­cliff, nach­dem sie dem Camp entkom­men ist. Damit spielt „AHS: 1984” direkt auf Staffel 2 an.

Unvergessen: die stylis­chen 80er-Jahre-Out­fits des gesamten Casts

Mit: Emma Roberts, Bil­lie Lourd, Cody Fern, Dylan McDer­mott

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Ein Beitrag geteilt von Amer­i­can Hor­ror Sto­ry (@ahsfx)

Staffel 10 American Horror Story: Double Feature

Staffel 10 von Amer­i­can Hor­ror Sto­ry ist, wie der Titel „Dou­ble Fea­ture” schon sagt, zum ersten Mal eine Dop­pel­staffel. Mit zehn Fol­gen ist sie zwar nor­mal lang, allerd­ings the­ma­tisch zweigeteilt.

Grusel am Meer in der Dop­pel­staffel: Alle Infos zu Amer­i­can Hor­ror Sto­ry Staffel 10

So han­deln die ersten sechs Fol­gen mit dem Unter­ti­tel „Red Tide” von ein­er Fam­i­lie, die ein Haus in einem kleinen Küsten­städtchen bezieht. Die let­zten vier Fol­gen mit dem Namen „Death Val­ley” drehen sich um Aliens und UFOs in der mys­ter­iösen Area 51.

Mit: Macauley Culkin, Sarah Paul­son, Evan Peters, Kaia Ger­ber, Neal McDo­nough, Cody Fern, Lily Rabe, Frances Con­roy

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Ein Beitrag geteilt von Amer­i­can Hor­ror Sto­ry (@ahsfx)

Das Spin-Off: American Horror Stories

„Amer­i­can Hor­ror Sto­ries” ist als Ergänzung zur Haupt­serie gedacht. Darin erzählen die einzel­nen Fol­gen unab­hängig voneinan­der kleine Geschicht­en aus dem Uni­ver­sum. Eine durchge­hende Geschichte gibt es nur mit den ersten bei­den Episo­den „Rub­ber (Wo)man” Teil 1 und 2 sowie der siebten Folge „Game Over”, die the­ma­tisch anschließt. Die restlichen vier Fol­gen ste­hen für sich selb­st.

Die erste Staffel von Amer­i­can Hor­ror Sto­ries umfasst ins­ge­samt sieben Fol­gen, die seit Sep­tem­ber 2021 bei Dis­ney+ zum Strea­men bere­it ste­hen. Klar ist: Es wird eine weit­ere Staffel geben.

Mit: Kaia Ger­ber, Paris Jack­son, Matt Bomer, Cody Fern, Bil­lie Lourd, Dylan McDer­mott, Dan­ny Tre­jo

Verbindun­gen: Im Spin-Off gibt es zahlre­iche Verbindun­gen zur Haupt­serie, so spie­len alleine drei Fol­gen im berühmten Mur­der House. Außer­dem tre­f­fen wir Dylan McDer­mott als Dr. Ben Har­mon sowie Jamie Brew­er als Ade­laide Lang­don aus Staffel 1 wieder, eben­so das Gruselkind Infan­ta­ta. Mit Rub­ber­woman tritt in der gle­ich­nami­gen Dop­pelfolge das Äquiv­a­lent zum berühmten Rub­ber­man aus der ersten Staffel auf.

Aber auch zu Roanoke gibt es eine Verbindung, näm­lich den Schweine­mann. Der Mörder mit der Schweine­maske erscheint in Folge 2 näm­lich Michael (Matt Bomer) als Geis­ter­erschei­n­ung in der Dusche.

Sieh dir diesen Beitrag auf Insta­gram an

Ein Beitrag geteilt von Amer­i­can Hor­ror Sto­ry (@ahsfx)

Welche Amer­i­can-Hor­ror-Sto­ry-Staffel ist Dein Favorit? Mit welch­er AHS-Staffel kannst Du vielle­icht gar nichts anfan­gen? Schreib uns Deine Mei­n­ung als Kom­men­tar!

Das kön­nte Dich eben­falls inter­essieren:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren