Reihenfolge der X-Men-Filme: Hugh Jackman als Wolverine in „Logan”.
© Twentieth Century Fox / AP Photo / Ben Rothstein
Vier luftig bekleidete Maklerinnen
Gru und die Minions

Alle X-Men-Filme: Diese Reihenfolge ist chronologisch richtig

Du willst Dir alle X-Men-Filme in der chro­nol­o­gisch richti­gen Rei­hen­folge anse­hen? Dann soll­test Du die Pro­duk­tio­nen aber nicht nach ihrem Erschei­n­ungs­jahr schauen. Wir ver­rat­en Dir, wieso das so ist.

Die X-Men gehören zwar zu Mar­vel, sind aber nicht Teil des Cin­e­mat­ic Uni­verse (MCU), in dem etwa die Avengers rund um Cap­tain Amer­i­ca, Iron Man und Co. zu sehen sind. Deshalb besitzen die Mutant:innen ihre ganz eigene Time­line. Oder genauer gesagt zwei Zeitlin­ien. Ein Film der Rei­he verän­dert näm­lich alles, weshalb die Time­line ab diesem Punkt von Neuem startet.

Aber Vor­sicht: Auch unsere nach­fol­gende Liste ändert nichts daran, dass die X-Men-Rei­he mehrere Logik­löch­er und Prob­leme mit ihrer Zeitlin­ie hat.

Alle X-Men-Filme nach Erscheinungsdatum

  • X-Men – Der Film (2000)
  • X-Men 2 (2003)
  • X-Men: Der let­zte Wider­stand (2006)
  • X-Men Ori­gins: Wolver­ine (2009)
  • X-Men: Erste Entschei­dung (2011)
  • Wolver­ine: Weg des Kriegers (2013)
  • X-Men: Zukun­ft ist Ver­gan­gen­heit (2014)
  • Dead­pool (2016)
  • X-Men: Apoc­a­lypse (2016)
  • Logan (2017)
  • Dead­pool 2 (2018)
  • X Men - Dark Phoenix (Juni 2019)
  • X-Men: New Mutants (August 2019)
Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Die alte Timeline der X-Men-Filme in der chronologisch richtigen Reihenfolge

Wenn Du alle X-Men-Filme in der chro­nol­o­gisch richti­gen Rei­hen­folge anse­hen möcht­est, startest Du mit der alten Zeitlin­ie, bevor sich alles änderte. In dieser befind­en sich zwei der ins­ge­samt vier Filme, die in der Ver­gan­gen­heit spie­len und ein jün­geres Mutant:innen-Team mit einem neuen Cast zeigen.

Ein kurz­er Hin­weis zur Rei­hen­folge: Eine kurze Szene am Anfang von „X-Men Ori­gins: Wolver­ine” spielt tat­säch­lich noch vor „X-Men: Erste Entschei­dung”. Da der Haupt-Plot von Ori­gins: Wolver­ine aber danach spielt, haben wir ihn auf den zweit­en Platz geset­zt:

  1. X-Men: Erste Entschei­dung (2011)
  2. X-Men Ori­gins: Wolver­ine (2009)
  3. X-Men (2000)
  4. X-Men 2 (2003)
  5. X-Men: Der let­zte Wider­stand (2006)
  6. Wolver­ine: Weg des Kriegers (2013)
  7. X-Men: Zukun­ft ist Ver­gan­gen­heit (2014)
Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Den Wen­depunkt und Über­gang zur neuen Time­line markiert hier „Zukun­ft ist Ver­gan­gen­heit”. In dem Film kom­men die alten und die neuen Schauspieler:innen von Pro­fes­sor X und seinem Team zusam­men. Wir sehen eine apoka­lyp­tis­che Zukun­ft, in der die Mutant:innen vom Ausster­ben bedro­ht sind. Wolver­ine beziehungsweise Logan wird in die Ver­gan­gen­heit geschickt, um das zu ver­hin­dern. Genauer gesagt lan­det der Mutant mit den Krallen in den 70ern – knapp zehn Jahre nach den Geschehnis­sen von Erste Entschei­dung.

Mit dem Ende des Films ändert sich die kom­plette Zeitlin­ie, alle Geschehnisse der Filme (abge­se­hen von Erste Entschei­dung) sind so also nie passiert.

Achtung, Spoil­er: Gegen Ende von Zukun­ft ist Ver­gan­gen­heit leben beispiel­sweise einige Charak­tere wie Jean und Cyclops wieder, die in der Rei­he eigentlich schon das Zeitliche geseg­net hat­ten.

Alle X-Men-Filme der neuen Zeitlinie in chronologischer Reihenfolge

Mit Zukun­ft ist Ver­gan­gen­heit ändert sich auch die Geschichte der jün­geren X-Men aus der Pre­quel-Rei­he. Das hat etwa den Weg für die „Dark Phoenix”-Geschichte freigeräumt. Denn in der alten Time­line wurde Jean erst wesentlich später, näm­lich in „Der let­zte Wider­stand”, zum mächti­gen Phönix.

In der richti­gen Rei­hen­folge machst Du also mit der zweit­en Time­line und fol­gen­den X-Men-Fil­men weit­er:

  1. X-Men: Apoc­a­lypse (2016)
  2. X-Men: Dark Phoenix (2019)
  3. The New Mutants (2019)
  4. Logan (2017)
Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Ver­misst Du bei dieser chro­nol­o­gis­chen X-Men-Film-Rei­hen­folge „Dead­pool” und „Dead­pool 2”? Bei­de Filme gehören irgend­wie in ihre ganz eigene Zeitlin­ie, auch wenn sie chro­nol­o­gisch ein­sortiert zwis­chen Dark Phoenix und „The New Mutants” spie­len müssten.

Der Held im roten Kostüm durch­bricht näm­lich regelmäßig die vierte Wand und macht einige Anspielun­gen auf die ver­schieden­sten X-Men-Filme aus bei­den Time­lines. Darunter auch auf „Logan”, der allerd­ings in der Zukun­ft spielt – Wade Wil­son dürfte also gar nichts über diese Geschehnisse wis­sen. Wir glauben, dass Dead­pool daher in sein ganz eigenes X-Men-Uni­ver­sum gehört.

Eine kaputte Timeline: Die Auferstehung

Auch wenn Du die X-Men-Filme in der chro­nol­o­gisch kor­rek­ten Rei­hen­folge ansiehst, gibt es einige Prob­leme, die Dir nicht direkt in den Fil­men erk­lärt wer­den. Auch mit der neuen Zeitlin­ie haben es die Macher:innen nicht geschafft, alle Schwierigkeit­en in den Griff zu bekom­men.

Achtung, in den fol­gen­den Absätzen sind mehrere Spoil­er enthal­ten.

DC-Filme: Rei­hen­folge von Bat­man, Super­man, Won­der Woman und Co.

Eines der auf­fäl­lig­sten Prob­leme ist etwa, dass Charles Xavier in Der let­zte Wider­stand stirbt beziehungsweise zu Staub zer­fällt. Den­noch taucht der Pro­fes­sor in Zukun­ft ist Ver­gan­gen­heit wieder auf. Die Erk­lärung ist offen­bar, dass der Mutant seine Kräfte nutzte, um sein Bewusst­sein vor seinem Tod in einen anderen Kör­p­er zu trans­ferieren.

Noch ein Prob­lem: In „Wolver­ine: Weg des Kriegers” ver­liert Logan seine Adaman­tium-Krallen. Diese sind in Zukun­ft ist Ver­gan­gen­heit aber wieder ein­satzbere­it. Auch diese Unstim­migkeit wird lei­der nicht erk­lärt – auch nicht, wenn Du die X-Men-Filme in der richti­gen Rei­hen­folge siehst. Vielle­icht hat ihm ja Mag­ne­to geholfen, seine Krallen wieder­herzustellen.

Bitte akzeptieren Sie die Nutzung von Drittanbieter-Einbindungen mit einem Klick auf den folgenden Button:

Wolverines Schicksal in den X-Men-Filmen

Wie Dir ver­mut­lich nicht ent­gan­gen ist, spie­len die X-Men-Filme Erste Entschei­dung, Zukun­ft ist Ver­gan­gen­heit, Apoc­a­lypse und Dark Phoenix alle in einem Abstand von etwa zehn Jahren. Die Mutant:innen beziehungsweise ihre Schauspieler:innen haben die Jahrzehnte nahezu ohne Alterung über­standen. Hier­für gibt es keine Erk­lärung.

Schwarze Super­helden: Das sind die cool­sten Fig­uren aus dem Mar­vel-Uni­ver­sum

Auch in Zukun­ft ist Ver­gan­gen­heit gibt es einen größeren Fehler, der Dich vielle­icht ver­wirrt: Am Ende des Films nimmt Stryk­er Wolver­ine gefan­gen – genau das muss auch passieren, damit der Mutant seine Adaman­tiumkrallen bekommt. Allerd­ings blitzen Stryk­ers Augen kurz auf und wir erfahren, dass es sich hier in Wahrheit um die Gestalt­wan­d­lerin Mys­tique han­delt. Nun kön­ntest Du denken, dass Logan in Sicher­heit ist.

Offen­bar hat Mys­tique ihren Mutan­ten-Kol­le­gen aber doch nicht ret­ten kön­nen: In Apoc­a­lypse hat Stryk­er seine Exper­i­mente trotz­dem an Logan durchge­führt. Wie es den­noch dazu kam? Eine richtige Erk­lärung gibt es für die Logik­lücke nicht. Die glühen­den Augen haben die Mach­er laut eige­nen Angaben kurz vor der Fer­tig­stel­lung des Films einge­fügt. Wom­öglich, ohne sich viele Gedanken darüber zu machen.

Wo würdest Du Dead­pool einord­nen? Stimmst Du unser­er chro­nol­o­gis­chen Rei­hen­folge der X-Men-Filme zu? Teile es uns in den Kom­mentaren mit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren