Die iPhones für 2020: Das sollen iPhone 12 und SE 2 bieten

Apple-CEO Tim Cook
Frau mit iPhone Xr
Frau mit iPhone
:

Die iPhones für 2020: Das sollen iPhone 12 und SE 2 bieten

Nach aktuellem Stand wird das iPhone 2020 in min­destens fünf Vari­anten erscheinen: Neben vier iPhone-12-Mod­ellen soll uns auch ein iPhone SE 2 beziehungsweise iPhone 9 erwarten. Wir helfen Dir den Überblick zu behal­ten und ver­rat­en Dir, was Apple dieses Jahr mut­maßlich plant.

Auf iPhone 11 (Pro) und 11 Pro Max soll ein iPhone-12-Line­up fol­gen, das aus vier OLED-Mod­ellen beste­ht, die alle­samt 5G unter­stützen sollen. Zwei davon offen­bar nur das langsamere Sub-6GHz-5G, die anderen bei­den darüber hin­aus auch die schnelle mmWave-Vari­ante des Funk­stan­dards. Diese bleibt also wohl dem iPhone 12 Pro (6,1 Zoll) und iPhone 12 Pro Max (6,7 Zoll) vor­be­hal­ten. Dieses Jahr wird außer­dem auch Apples Stan­dard­mod­ell ver­mut­lich in zwei Größen erscheinen: in 5,4 Zoll und 6,1 Zoll.

iPhone 12 und 12 Pro Max

Wie bere­its im ver­gan­genen Jahr soll auch 2020 die Kam­era ein Unter­schei­dungsmerk­mal zwis­chen den Stan­dard- und den Pro-Mod­ellen sein. Während erstere sich wohl mit ein­er Dualka­m­era beg­nü­gen müssen, bekom­men iPhone 12 Pro und 12 Pro Max anscheinend ein Triplekam­era. Diese bein­hal­tet Gerücht­en zufolge einen 3D- beziehungsweise ToF-Sen­sor, der unter anderem für fortschrit­tliche AR-Anwen­dun­gen zum Ein­satz kom­men soll.

Ein weit­er­er Unter­schied zwis­chen iPhone 12 (Max) und iPhone 12 Pro (Max) soll der Umfang des ver­baut­en Arbeitsspe­ich­ers sein. Derzeit­iger Stand: In den gün­stigeren Geräten steck­en 4 GB RAM, den teur­eren Vari­anten spendiert Apple dage­gen 6 GB. Für Android-Nutzer hört sich das wom­öglich ernüchternd an. Doch iPhones benöti­gen dank iOS deut­lich weniger Arbeitsspe­ich­er als Android-Geräte. Denn Apples Betrieb­ssys­tem ist her­vor­ra­gend auf die Geräte des Her­stellers abges­timmt.

iPhone SE 2: 2020 kommt es wohl tatsächlich

Während iPhone 12 und 12 Pro Max sicher­lich zu den inter­es­san­testen Smart­phones 2020 gehören, scheint ein anderes Mod­ell noch mehr Aufmerk­samkeit auf sich zu ziehen: 2020 soll Apple den lang erwarteten Nach­fol­ger des iPhone SE auf den Markt brin­gen. Unklar ist bis­lang, ob der Name iPhone SE 2 oder iPhone 9 laut­en wird. Bei­de Beze­ich­nun­gen kur­sieren seit län­ger­er Zeit im Netz. Und: Der in der Regel tre­ff­sicher­er Leak-Experte Steve Hem­mer­stof­fer hat bere­its Bild­ma­te­r­i­al zum iPhone SE 2 veröf­fentlicht. Sein Ren­der-Video zeigt das Gerät ange­blich bere­its von allen Seit­en:

Video: YouTube / iGeeks­Blog

Wie die Ani­ma­tion zeigt, set­zt Apple auf ein Design, das wir von älteren Geräten wie dem iPhone 8 ken­nen. Ähn­lich sollen auch die Abmes­sun­gen aus­fall­en, so etwa ein Dis­play mit 4,7 Zoll Bild­schir­m­di­ag­o­nale. Und auch der Home­but­ton samt inte­gri­ertem Fin­ger­ab­druck­sen­sor scheint bei dem kom­pak­ten iPhone 2020 ein Come­back zu feiern. Von diesem Fea­ture hat sich Apple eigentlich seit dem iPhone X ver­ab­schiedet.

Der Verzicht auf den Home­but­ton hat maßge­blich dazu beige­tra­gen, dass Apples aktuelle Smart­phones deut­lich schmalere Dis­play-Rän­der haben als bish­er. Das scheint beim iPhone SE 2 nicht der Fall zu sein. Denn während der Home­but­ton wohl zurück­kehrt, suchen wir eine Notch verge­blich: Statt in ein­er solchen Dis­play-Auss­parung ist die Fron­tkam­era dem Anschein nach im bre­it­en oberen Bild­schirm­rand unterge­bracht:

In der Com­mu­ni­ty schei­den sich bis­lang die Geis­ter, was das mut­maßliche iPhone SE 2 ange­ht: Die einen sind ent­täuscht von dem alt­back­e­nen Design, die anderen freuen sich auf Home­but­ton und Touch-ID, die kom­pak­ten Abmes­sun­gen sowie den wohl niedri­gen Preis. Aller Voraus­sicht nach wird das Gerät näm­lich das gün­stig­ste iPhone 2020. Der Preis kön­nte zumin­d­est in den USA bei knapp 400 Euro liegen, was für Apple-Ver­hält­nisse erstaunlich gün­stig wäre. Das aktuell preiswerteste Apple-Smart­phone ist das iPhone 8, für das der Her­steller immer­hin 469 Euro ver­langt.

Zeit­gemäßer als das Design soll übri­gens der Prozes­sor des iPhone SE 2 sein. Als Chip­satz soll Apples A13 zum Ein­satz kom­men, der etwa auch iPhone 11 (Pro) und iPhone 11 Pro Max antreibt. Er gilt aktuell als leis­tungsstärk­ster Smart­phone-Chip auf dem Markt. Für Fotos ste­ht neben der Fron­tkam­era ange­blich eine einzelne Linse auf der Rück­seite bere­it. Was damit möglich ist, erfahren wir spätestens zum Release des iPhone SE 2. Dieser find­et Gerücht­en zufolge im März 2020 statt. Das iPhone-12-Line­up dürfte dage­gen wie die Vorgänger­mod­elle ab Herb­st erhältlich sein.

iPhone 2020: Alle mutmaßlichen Infos im Überblick

  • Im März 2020 erscheint das iPhone SE 2, das auch iPhone 9 heißen kön­nte.
  • Das iPhonse SE 2 besitzt ein 4,7-Zoll-Display und ist in etwa so groß wie das iPhone 8.
  • Auch das Design ist ähn­lich: Uns erwarten aus­geprägte Dis­play-Rän­der und ein Home­but­ton mit Touch-ID. Eine Notch gibt es nicht.
  • Der Preis für das iPhone SE 2 soll bei etwa 400 US-Dol­lar liegen.
  • Die Haup­tkam­era beste­ht aus nur ein­er Linse.
  • Das im Herb­st erscheinende iPhone-12-Line­up beste­ht aus vier Mod­ellen, die alle­samt OLED-Dis­plays besitzen.
  • Die bei­den teur­eren (Pro-)Modelle unter­stützen mmWave-5G, die bei­den gün­stigeren das langsamere Sub-6GHz-5G.
  • Sowohl das iPhone 12 Max als auch das iPhone 12 Pro erhal­ten ein 6,1 Zoll großes Dis­play.
  • Beim iPhone 12 misst der Bild­schirm 5,4 Zoll in der Diag­o­nale, beim iPhone 12 Pro Max 6,7 Zoll.
  • Die bei­den gün­stigeren iPhone-12-Mod­elle bieten eine Dualka­m­era, die teur­eren eine Triple-Kam­era mit 3D-Objek­tiv.

Was sagst Du zu den iPhone-2020-Mod­ellen? Schreib uns, ob Du Dich darauf freust oder eher ent­täuscht bist.

Titel­bild: pic­ture alliance / news­com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren