Die iPhones für 2020: Das sollen iPhone 12 und SE 2 bieten

Apple-CEO Tim Cook
Samsung Galaxy A51 Vorderseite Rückseite DIsplay Kamera
Ein Paar mit Handys
:

Die iPhones für 2020: Das sollen iPhone 12 und SE 2 bieten

Nach aktuellem Stand wird das iPhone 2020 in mindestens fünf Varianten erscheinen: Neben vier iPhone-12-Modellen soll uns auch ein iPhone SE 2 beziehungsweise iPhone 9 erwarten. Wir helfen Dir den Überblick zu behalten und verraten Dir, was Apple dieses Jahr mutmaßlich plant.

Auf iPhone 11 (Pro) und 11 Pro Max soll ein iPhone-12-Lineup folgen, das aus vier OLED-Modellen besteht, die allesamt 5G unterstützen sollen. Zwei davon offenbar nur das langsamere Sub-6GHz-5G, die anderen beiden darüber hinaus auch die schnelle mmWave-Variante des Funkstandards. Diese bleibt also wohl dem iPhone 12 Pro (6,1 Zoll) und iPhone 12 Pro Max (6,7 Zoll) vorbehalten. Dieses Jahr wird außerdem auch Apples Standardmodell vermutlich in zwei Größen erscheinen: in 5,4 Zoll und 6,1 Zoll.

iPhone 12 und 12 Pro Max

Wie bereits im vergangenen Jahr soll auch 2020 die Kamera ein Unterscheidungsmerkmal zwischen den Standard- und den Pro-Modellen sein. Während erstere sich wohl mit einer Dualkamera begnügen müssen, bekommen iPhone 12 Pro und 12 Pro Max anscheinend ein Triplekamera. Diese beinhaltet Gerüchten zufolge einen 3D- beziehungsweise ToF-Sensor, der unter anderem für fortschrittliche AR-Anwendungen zum Einsatz kommen soll.

Ein weiterer Unterschied zwischen iPhone 12 (Max) und iPhone 12 Pro (Max) soll der Umfang des verbauten Arbeitsspeichers sein. Derzeitiger Stand: In den günstigeren Geräten stecken 4 GB RAM, den teureren Varianten spendiert Apple dagegen 6 GB. Für Android-Nutzer hört sich das womöglich ernüchternd an. Doch iPhones benötigen dank iOS deutlich weniger Arbeitsspeicher als Android-Geräte. Denn Apples Betriebssystem ist hervorragend auf die Geräte des Herstellers abgestimmt.

iPhone SE 2: 2020 kommt es wohl tatsächlich

Während iPhone 12 und 12 Pro Max sicherlich zu den interessantesten Smartphones 2020 gehören, scheint ein anderes Modell noch mehr Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen: 2020 soll Apple den lang erwarteten Nachfolger des iPhone SE auf den Markt bringen. Unklar ist bislang, ob der Name iPhone SE 2 oder iPhone 9 lauten wird. Beide Bezeichnungen kursieren seit längerer Zeit im Netz. Und: Der in der Regel treffsicherer Leak-Experte Steve Hemmerstoffer hat bereits Bildmaterial zum iPhone SE 2 veröffentlicht. Sein Render-Video zeigt das Gerät angeblich bereits von allen Seiten:

Video: YouTube / iGeeksBlog

Wie die Animation zeigt, setzt Apple auf ein Design, das wir von älteren Geräten wie dem iPhone 8 kennen. Ähnlich sollen auch die Abmessungen ausfallen, so etwa ein Display mit 4,7 Zoll Bildschirmdiagonale. Und auch der Homebutton samt integriertem Fingerabdrucksensor scheint bei dem kompakten iPhone 2020 ein Comeback zu feiern. Von diesem Feature hat sich Apple eigentlich seit dem iPhone X verabschiedet.

Der Verzicht auf den Homebutton hat maßgeblich dazu beigetragen, dass Apples aktuelle Smartphones deutlich schmalere Display-Ränder haben als bisher. Das scheint beim iPhone SE 2 nicht der Fall zu sein. Denn während der Homebutton wohl zurückkehrt, suchen wir eine Notch vergeblich: Statt in einer solchen Display-Aussparung ist die Frontkamera dem Anschein nach im breiten oberen Bildschirmrand untergebracht:

In der Community scheiden sich bislang die Geister, was das mutmaßliche iPhone SE 2 angeht: Die einen sind enttäuscht von dem altbackenen Design, die anderen freuen sich auf Homebutton und Touch-ID, die kompakten Abmessungen sowie den wohl niedrigen Preis. Aller Voraussicht nach wird das Gerät nämlich das günstigste iPhone 2020. Der Preis könnte zumindest in den USA bei knapp 400 Euro liegen, was für Apple-Verhältnisse erstaunlich günstig wäre. Das aktuell preiswerteste Apple-Smartphone ist das iPhone 8, für das der Hersteller immerhin 469 Euro verlangt.

Zeitgemäßer als das Design soll übrigens der Prozessor des iPhone SE 2 sein. Als Chipsatz soll Apples A13 zum Einsatz kommen, der etwa auch iPhone 11 (Pro) und iPhone 11 Pro Max antreibt. Er gilt aktuell als leistungsstärkster Smartphone-Chip auf dem Markt. Für Fotos steht neben der Frontkamera angeblich eine einzelne Linse auf der Rückseite bereit. Was damit möglich ist, erfahren wir spätestens zum Release des iPhone SE 2. Dieser findet Gerüchten zufolge im März 2020 statt. Das iPhone-12-Lineup dürfte dagegen wie die Vorgängermodelle ab Herbst erhältlich sein.

iPhone 2020: Alle mutmaßlichen Infos im Überblick

  • Im März 2020 erscheint das iPhone SE 2, das auch iPhone 9 heißen könnte.
  • Das iPhonse SE 2 besitzt ein 4,7-Zoll-Display und ist in etwa so groß wie das iPhone 8.
  • Auch das Design ist ähnlich: Uns erwarten ausgeprägte Display-Ränder und ein Homebutton mit Touch-ID. Eine Notch gibt es nicht.
  • Der Preis für das iPhone SE 2 soll bei etwa 400 US-Dollar liegen.
  • Die Hauptkamera besteht aus nur einer Linse.
  • Das im Herbst erscheinende iPhone-12-Lineup besteht aus vier Modellen, die allesamt OLED-Displays besitzen.
  • Die beiden teureren (Pro-)Modelle unterstützen mmWave-5G, die beiden günstigeren das langsamere Sub-6GHz-5G.
  • Sowohl das iPhone 12 Max als auch das iPhone 12 Pro erhalten ein 6,1 Zoll großes Display.
  • Beim iPhone 12 misst der Bildschirm 5,4 Zoll in der Diagonale, beim iPhone 12 Pro Max 6,7 Zoll.
  • Die beiden günstigeren iPhone-12-Modelle bieten eine Dualkamera, die teureren eine Triple-Kamera mit 3D-Objektiv.

Was sagst Du zu den iPhone-2020-Modellen? Schreib uns, ob Du Dich darauf freust oder eher enttäuscht bist.

Titelbild: picture alliance / newscom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Dich auch interessieren